Michel wird immer aggressiver....

Diskutiere Michel wird immer aggressiver.... im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Es gibt Vermittlungsstellen, wo u.a. Papageien neue Partner finden können. Eine davon befindet sich in Berlin (wenn ich es recht verstanden habe,...

  1. Igely

    Igely Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Es gibt Vermittlungsstellen, wo u.a. Papageien neue Partner finden können. Eine davon befindet sich in Berlin (wenn ich es recht verstanden habe, ist das ein Verein). Eine Freundin hatte zwei Agaporniden, die sich rupften ohne Ende. Sie gab sie dorthin. Nach zwei Monaten hatten beide Vögel jeweils einen neuen Partner. Sie konnte sich dann entscheiden, ob sie ein Pärchen oder beide mitnimmt. Im Endeffekt hat sie jetzt vier Vögel, sie aber harmonisch miteinander umgehen. Soweit ich es verstanden habe, sie die Vermittlungsvögel Abgabetiere aus Tierheimen oder von Besitzern, die sie dem Verein überlassen haben. Sprich, die zwei Vögel, die sie dazu bekam, haben auch teilweise "Macken" (eine Henne wurde wegen einer Krankheit abgegeben und sie betreut sie nun, damit ihr Vögelmännchen glücklich ist).
    Falls das für dich eine Option ist, kann ich dir die Adresse sicher irgendwie besorgen. Aber ich denke, Google hilft schneller ;)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 IvanTheTerrible, 18. April 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Das war ja der Vorschlag.

    Großer/kleiner Schwarm?
    Erst mal die Quarantäne in einem seperaten Raum, Käfig/Käfige kaufen!
    Dann nach einigen Wochen Zusammenführung, wobei der der Rupfer dann ja im Zweifelsfall noch mehr Vögel zum Jagen/Beissen hätte.
    Gibt jemand ernsthaft solch einen Vorschlag von sich? "Für was seit Ihr eigentlich hier?" Sicher wird er dann bei der nächsten Gelegengenheit dafür verantwortlich gemacht, solch einen Vorschlag gepostet zu haben...wie wir jetzt wissen.
    Also gibt man nur solche Ratschläge, die wirklich Aussicht auf Erfolg versprechen. Und das Trennen ist 100%ig erfolgreich!
    Und Vögel im Schlafzimmer unterbringen........8)
    Ivan
     
  4. TineBiene

    TineBiene Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31303 Burgdorf
    In diesen Verpaarungsstationen, werden aber nur Agaporniden verpaart...soweit ich weiß, gibt es dort keine Sperlis..
     
  5. Igely

    Igely Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Ich habe es selbst nur gehört, hatte nie Kontakt. Es war die Rede davon, dass da auch noch andere Vogelrassen rumflogen. Ob sie Sperlies haben, weiß ich nicht. Aber wenn da so großes Interesse daran besteht, kann man ja nachfragen ;)
    Musste nur daran denken, als quasi "letzten Ausweg". :)
     
  6. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Lieber Ivan,

    ich mag deutliche Antworten, sie sind besser, als um den heißen Brei rumzureden.

    Aber hast du dir eigentlich mal den Fred von Anfang an durchgelesen? Die Vögel sind bereits seit 3 Jahren zusammen. Und jetzt fängt einer zu rupfen an. Nach so einer langen Zeit versucht man doch herauszufinden, was die Ursache ist. Das eine Trennung für jemanden die letzte Möglichkeit ist, kann ich völlig verstehen und ist m.E. auch völlig legitim.

    Wenn dem TE der Post (#34) nicht weiterhilft und dies auch so zum Ausdruck bringt, dann hilft es wenig loszupoltern.

    Ich selber habe den ganzen Scheiß auch schon durch und habe statt einer 4-er WG eine 4er und eine 2er WG in getrennten Räumen, weil Pärchen 2 sich nicht mit 1 und (den später noch dazugekommenen) Pärchen 3 versteht. Abgeben möchte ich aber keine.

    Sorry, dass ich es sagen muss, aber der Ton hier ist (trotzdem ich gerne direkte Ansagen mag) teilweise zum 0l und zum fremdschämen.
     
  7. #46 IvanTheTerrible, 20. April 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Geht immer nur um die falschen Antworten. Aber wir sind dazu da, die Richtigen zu geben.
    Oftmals passen die ja nicht und dann stellt sich die Frage ja trotzdem garnicht; "wozu wir überhaupt da sind"?
    Tatsächlich scheint es so zu sein, das eigene Fehler (Anschaffung/Unterbringung) einer ganz anderen Gruppe in die Schuhe geschoben wird.
    Von dem hohen Roß müssen erst einmal einige absteigen.
    Wenn jemand Patentrezepte wünscht sollte er sich keine Vögel anschaffen. Eine Spielzeugeisenbahn würde solche Probleme nämlich nicht verursachen und bei Fehlerfindung kann man dann immer korrekte Lösungen anbieten. Wobei das Problem zwischen Wahrheit und Dichtung in der Vogelhaltung auch noch maßgeblichen Einfluß hat.
    Ivan
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Garuda

    Garuda Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. August 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Antworten hier, Antworten da.....
    Wenn man so lange mit so einem Problem zu schaffen hat, kann man irgendwann nicht mehr.
    Von mir absolut zu verstehen.
    Ich denke aber auch wenn man sich Tiere anschafft, egal was für welche oder aus welchen Gründen,
    sollte oder muss man immer mit Problemen, Kosten und Lebensumstellungen rechnen.

    Das Problem an Foren ist, das man sich nie gegenüber steht, man schreibt immer nur etwas.
    Da kann man schon sehr viel mißverstehen.
    Steht man sich gegenüber und redet miteinander würde so etwas nicht vorkommen.
    Nicht so wie hier jetzt.
    Ivan antwortet sehr direkt und vllt. ein wenig grob.
    Man könnte aber auch in #35 eine leichte Provokation erlesen, wie gesagt, gerade weil man es nur liest.

    Das so lange keiner auf die Anfrage oder die Bitte um Hilfe reagiert hat, liegt vllt. daran
    das man schon alles gesagt hat was einem einfällt oder man weiß einfach keinen Rat.

    Ich weiß nur das Sperlis einfach unglaublich und jeden Tag aufs neue überraschend sind.
    Man muss Geduld mit ihnen haben. Ich habe gelernt das das auch heißen kann, Monate oder Jahre Geduld
    haben zu müssen.
    Flexibilität ist auch enorm wichtig, klar das hilft jetzt sehr wenig und ich bin auch schon an
    bestimmten Problemen fast verzweifelt.
    Meine Sperlis haben mir gezeigt das ich sie zwar beeinflussen kann, aber das sie dann doch machen was sie wollen
    und wie sie es wollen.
    Mit Rupfen hatte ich noch keine Probleme, aber auch da weiß ich das man manchmal einfach abwarten muss.
    Leider die Sperlis dann auch mal trennen.

    Wenn man aber in vielen anderen Foren unterwegs ist, finde ich es schade, das dieses Forum so angegriffen wird,
    weil man schief angemacht wird, denn anscheinend konnten die anderen Foren leider auch nicht weiter helfen.

    Ich finde dieses Forum sehr gut und fühle mich hier wohl auch wenn ich mehr lese als schreibe.

    Der Ton macht die Musik, das stimmt schon, aber wenn einer von der Brücke springt,
    hüpfe ich doch nicht gleich hinterher.

    LG Dani
     
  10. #48 IvanTheTerrible, 20. April 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ein wichtiges Thema ist leider noch nicht angeklungen, da die Vögel ja topfit sind!
    Die Henne könnte möglicherweise erkrankt sein, vielleicht schon länger.
    Das kann bei Gesunden ebenfalls Aggressionen auslösen, aber dies kann nur jemand beurteilen, der Kenntnisse hat und die Tiere persönlich in Augenschein nehmen kann.
    Aber ich halte mich gern aus solchen Spekulationen heraus, zumal viele Angaben überaus subjektiv und von Unkenntnis geprägt sind.
    Ivan
     
Thema:

Michel wird immer aggressiver....

Die Seite wird geladen...

Michel wird immer aggressiver.... - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Aggressive Gänse

    Aggressive Gänse: Hallo :) ich habe seit 5 Monaten ein Gänse Pärchen. Ich habe schon Hühner, aber mit Gänsen bis jetzt keine Erfahrungen gehabt. Man hat mir die...
  3. Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse

    Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse: Hallo, ich hatte ja schon vor einiger Zeit beschreiben, daß bei unserer älteren Gänsedame, seit dem sie diese Federlinge hatte, Gefiederprobleme...
  4. Aggressives Harris-Weib

    Aggressives Harris-Weib: Liebe Falknergemeinde, ich habe vor gut einem Monat von einem Bekannten ein Harris Weib von 2014 übernommen. Der Vogel zeigt starke Aggressionen...
  5. Immer wieder die Hochspannungsleitungen

    Immer wieder die Hochspannungsleitungen: Fotos von heute. Gestern war hier ein schweres Gewitter, ich weiss aber nicht ob das die Ursache für den Unfall war. [IMG] [IMG] Grüsse, tox