Neu im Forum - Vorstellung Wellis

Diskutiere Neu im Forum - Vorstellung Wellis im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; So der zweite Wellitag ist ja mittlerweile angebrochen und die beiden schnattern und fliegen auch manchmal im Käfig rum. Allerdings gibts dann...

  1. olli77

    olli77 Guest

    So der zweite Wellitag ist ja mittlerweile angebrochen und die beiden schnattern und fliegen auch manchmal im Käfig rum. Allerdings gibts dann auch wieder Phasen wo sie über längere Zeit regungslos da sitzen und nix machen. selbst die blickrichtung wird nicht geändert :? Und dabei pennt der eine immer ein. Kann das daran liegen dass die sich im neuen Zuhause noch nicht so richtig aklimatisiert haben`?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Saskia137, 13. Juni 2006
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Olli,

    ich denke nicht, dass es am Aklimatisieren liegt, sondern eher daran, dass Wellis aktivere Zeiten und auch Ruhephasen haben.
    Bei unseren merkt man den Unterschied ziemlich extrem, denn 15 Piepmätze können zusammen wirklich einiges an Radau veranstalten, aber erstaunlicher weise auch Phasen haben, wo man nicht mal mehr einen Wellipieper hört.
    Die extemschnatterzeiten haben unsere so richtig 3-4 Mal am Tag, erst morgens nach dem Wachwerden (als ob sie alle durcheinander erzählen müßten, was sie nachts geträumt haben), dann kurz vor der Siesta mittags, evtl. noch nachmittags nach der Siesta und meist auch noch abends pünktlich zu den Acht-Uhr-Nachrichten.
    Die Sitzposition in den Ruhephasen sehen von Welli zu Welli unterschiedlich aus. Manche sitzen einfach nur da, irgendwann klappen dann die Äuglein zu, andere legen das Köpfchen zur Seite und hören aufmerksam, mit halb geschlossenen Augen zu und wieder andere drehen das Köpfchen auf den Rücken und verkrümeln sich im Gefieder, wo sie manchmal am Anfang sogar noch reinsabbeln, so dass man auf den ersten Blick gar nicht weiß, wer da grad am leise vor sich hinschnattern ist. Wenn sie dann dabei noch zeitweise auf einem Beinchen stehen, dann ist alles Okay.
     
  4. olli77

    olli77 Guest

    Passiert aber tageszeitunabhängig. Heute morgen saßen sie am futternapf, der eine hat ganz langsam gefressen und der andere hat gepennt .

    Naja mal abwarten und beobachten
     
  5. #24 Saskia137, 13. Juni 2006
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Olli,

    bei uns hats auch ne Weile gedauert, bis sich das ganze eingependelt hat - und manchmal kommt es auch bei uns vor, dass einer mal im größten Tumult das Köpfchen ins Gefieder steckt und ne Runde pennt.
    Wenn wir Neuzugänge haben, brauchen die auch immer ein paar Tage, bis die den Rhythmus meiner Truppe (incl. abendliches ins Bett gehen) intus haben.
     
  6. Liora

    Liora Guest

    man bedenke auch die hitze zur Zeit!
     
  7. #26 Saskia137, 13. Juni 2006
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Stimmt das Wetter sollte man auch bedenken. Hier hört/sieht man zur Zeit ständig Krankenwagen, eben "Herzkasperl"-Wetter. Wobei ich auch mal wieder den Zusammenhang nicht gesehen habe.
     
  8. Liora

    Liora Guest


    Welchen?...
     
  9. #28 Saskia137, 13. Juni 2006
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Na den zwischen dem Wetter (Wetterumschwung) und der Reaktion (ungewöhnliches Verhalten) der Piepser.
    Hätte aber auch besser "möglichen Zusammenhang" schreiben sollen.
     
  10. Liora

    Liora Guest

    Den Vögeln macht das Wete genauso zu schaffenwie uns Menschen, nicht allen, aber die die da empfindlich sind...


    Ein Krankenwagen wird wegen nem Vogel der Wetterbedingt umkippt aber sicher nicht kommen:D
     
  11. olli77

    olli77 Guest

    Hallo Leute

    wollte hier mal den aktuellen Stand abgeben und einige Fragen stellen, auf die ich im forum nicht zureichende Antworten erhalten, bzw. gefunden habe.

    Mittlerweile sind unsere Zwei ja 1 Woche in Ihrem neuen zu Hause und haben sich auch schon einigermaßen gut eingelebt (Schlafplatz gefunden, Futter und Wasser kein Problem, kleine flugrunden im Käfig, usw.). Heute habe ich mir gedacht, versuchen wir es mal mit einem ersten Freiflug. Also Käfig auf....gewartet....nix, kamen net raus :? Habe dann versucht langsam mit einem Stöckchen ranzugehen um sie rauszuholen..naja dann waren sie auch gleich draußen :k Die Orientierung ist wie zu erwarten war noch sehr ungenau, aber das wird sich mit der Zeit hoffentlich geben. Nun zu meinen Fragen:

    1) Wir haben im Wohnzimmer so eine Halogen Deckenlampe mit Metallstreben wo dann die Lampen drangemacht sind. Die Streben dienen als "hervoragender und beliebter" Landplatz, aber wenn die Lampe an ist, stehen diese ja unter Strom. Ist das für den Vogel gefährlich? Hatte die Lampe beim Freiflug aus, habe noch ne Andere Lampe, die das Zimmer aber nicht so hell macht. Zusätzlich habe ich noch nen Deckenfluter aber der ist sicher auch gefährlich (heiß) solange sie nicht wissen wohin.

    2) Die sind immer nur oben an der Decke lang geflogen und zig mal über ihren käfig weg. Ist das normal das die etwas orienierungslosen Wellis immer oben fliegen?

    3) Ich bin dann mit einem längeren Stöckchen immer hin und habe versucht das sie drauf kommen -> weggeflogen :( Nach ner knappen Stunde habe ich das Licht dunkel gemacht und sie vorsichtig mit dem Stöckchen "bedrängt" bis sie drauf waren und konnte sie in den Käfig setzen. Hoffe sie nehmen mir das nicht übel?

    4) Im allgemeinen bin ich, was das zähmen oder den Freiflug angeht sehr unsicher ob ich was richtig oder Falsch mache. Hatte bislang mit meinen Haustieren (Hasen, Vögel, usw.) nie so Erfolge, was "Zahm sein" angeht. Möchte nicht bei den wellis wieder einen Fehlbehandlung einschlagen.

    Hoffe Ihr könnt mir tips geben. Denn grade in der anfangszeit kann man ja viel falsch machen und verderben.
     
  12. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Hallo Oliver,
    Das die kleinen beim ersten Freiflug ziemlich orientierungslos waren ist ganz normal. Manche von meine haben ne *bruch* landung hingelegt . Wenn das Zimmer wellisicher ist kann nicht viel passieren.

    Zu deiner Lampe. Hast du ein Bild davon? Kann mir nicht so recht vorstellen das sie Metalstrebe unter strom stehen :? :?

    Deckenfluter haben wir auch im WZ wo die Wellis früher waren, ich hab sie mit einen engmaschigen gitter abgedeckt.


    Lass die kleinen selbst entscheiden ob sie raus wollen ;) wenn sie alleine raus kommen finden sie *fast* immer alleine wieder rein ins käfig.
     
  13. olli77

    olli77 Guest

    Bild von meiner habe ich nicht, allerdings ist die vom Aufbau so ähnlich wie die hier http://www.spy-cam.de/Deckstr1.JPG . Die Lämpchen werden da nur dran geknipst, also ist Strom drauf....

    ... :) habe grad gemessen. Sind 12V Wechselstrom, aber wenn ich dran fasse merkt man nix :? Vielleicht ist ja hier ein Elektriker und kann mir das Funktionsprinzip mal erklären. Also Gefährlich scheint es jedenfalls nicht zu sein?

    Das mim Gitter über dem Deckenfluter habe ich mir auch gedacht und werde es auch so machen :zustimm:

    Werde sie das nächste mal auch alleine rauskommen lassen.

    Aber wie fange ich das an, mich ihnen zu nähern...noch warten? nur wenn sie draußen sind?? Fragen über Fragen :nene:
     
  14. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Hallo Oliver,
    Am besten fragst du in unsere Zubehör Forum wegen der Lampe.. da bin ich überfragt.

    Lass dir zeit mit den kleinen, viel geduld und KoHi ;) sie werden dich schon nähen kommen. Immer mt ihnen reden ob im käfig oder draussen.
    Am besten ist Abends wenn sie müde sind ;) da lassen sie sich vieles gefallen was sie Tagsüber nicht wurden.
    Ganz langsam mit mit KoHi auf der der Hand ran gehen, weichen sie zurück hand etwas zurück ziehen. Ihnen zeigen das sie keine angst haben müssen. Es kann manchmal lange dauern bis sie dich vertrauen GEDULD ist alles ;)
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. olli77

    olli77 Guest

    Hm, ja Geduld ist hier wohl sehr wichtig...habe nächste woche auch Urlaub, da werde ich mich mal etwas intensiver mit den kleinen beschäftigen.

    Man, heute ist mir wieder eine geniale Idee für eine andere voliere gekommen :D wie ich die mit dem Hasenkäfig, den ich auch mal selber neu bauen wollte, kombinieren kann. Aber ich glaube das wirdein Projekt für den Herbst , bzw. winter. Jetzt wo es so warm ist habe ich echt keine Lust auf Basteln :nene: Die neue Voliere würde auch dann locker für 4 Wellis reichen, falls die zwei bis dahin einigermaßen zutraulich geworden sind, holen wir uns ggf. noch ein pärchen, mal schauen
     
  17. #35 Saskia137, 20. Juni 2006
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Olli,

    soweit ich es mal mitbekommen habe, nennt sich der 12V-Bereich Schutzkleinspannung und ist so direkt nicht gefährlich. Bei den Halogenlampen sind die Lampen direkt auf die Stangen geklemmt, aber soweit ich es weiß, kommt der Stromfluß dadurchzustande, dass die beiden Stangen mit Hilfe der Lampen zu einem geschlossenen Stromkreis werden. Also müßte es eigentlich so sein, dass erst dann, wenn die Pieper im Spagat auf beiden Stangen sitzen, dass dann der Strom fließen könnte. Allerdings schätze ich, dass die Pieper einen viel höheren "Innenwiderstand" haben, als ne Lampe und somit wird der Strom, der im Falle des Spagats, durch die Pieper fließen würde viel geringer ausfallen, als z.B. der, der durch die Lampe fließt. Da es sich bei diesen Halogenlampen auch noch um parallel geschaltete Lampen handelt, liegt zwar an allen Lampen die gleiche Spannung an, aber dank der Kirchhoffschen Gesetze, kann man definitiv sagen, dass der Strom, der in dem Stromkreis fließt, sich auf die Lampen aufteilt.
    Hundertpro sicher weiß ich nicht, ob die Erklärung so elektrotechnisch korrekt ist, aber vielleicht kann ja jemand es noch besser erklären.

    Übrigens Vögel können auch auf Hochspannungsleitungen sitzen, solange sie keine Erdung haben oder zwei Leitungen gleichzeitig berühren.

    Bzgl. des Freiflugs würde ich die Kurzen einfach machen lassen. Wenn sie sich doch mal in der Wohnung verirren, dann ist es eben so und du kannst sie mit der Abdunkel-aufs-Stöckchengeh-Methode ohne Vertrauensbruch zurück bringen.

    Zum Zähmen der Kurzen kann ich Dir das Clickertraining empfehlen. Da Deine Pieper noch nicht zahm sind und aus der Hand futtern, kann ich Dir dazu die Schälchenmethode (in diesem Post erklärt) empfehlen.
    Beim Clickertraining arbeitet man mit positiver Verstärkung, die man bei Wellis sehr gut mit KoHi, erreichen kann. Fürs Clickertraining benötigt man einen Clicker (meist in der Hundeabteilung vom Zoofachhandel zu finden), das Oberleckerli (bei Wellis meist KoHi) muß aus dem täglichen Futterplan gestrichen werden (keine Angst, Du mußt nur die Kolben weglassen, die normalen Hirsekörnchen dürfen im Futter bleiben) und darf nur noch als Belohnung gegeben werden. Zustäzlich kann ich Dir bzgl. des Clickerns das Clickerforum und die Vogel-FAQ empfehlen.
     
Thema:

Neu im Forum - Vorstellung Wellis