Nierenentzündung bei Nymphensittich

Diskutiere Nierenentzündung bei Nymphensittich im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich war am Donnerstag morgen beim Tierarzt, da Charly spätabends Körner und Wasser erbrach und über Nacht auch noch Durchfall bekam. Der Arzt...

  1. #1 hush-hush, 7. Mai 2006
    hush-hush

    hush-hush Mitglied

    Dabei seit:
    22. Juni 2005
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen
    Ich war am Donnerstag morgen beim Tierarzt, da Charly spätabends Körner und Wasser erbrach und über Nacht auch noch Durchfall bekam.

    Der Arzt stellte nach seiner Untersuchung eine Nierenentzündung fest und spritzte ihm Doxyhexal SF. Er sagte, dass ich am Montag wiederkommen müsse, da Charly noch eine Spritze erhalten müsse.

    Da sich sein Zustand jedoch nicht besserte, er sogar das Essen und Trinken einstellte, bin ich gestern morgen noch mal zum Tierarzt. Diesmal wurde Charly Blut abgenommen. Das Ergebniss bestätigte die Nierenentzündung.

    Charly bekam daraufhin Synulox RTU und Vitamin ADEC gespritzt. Erneut sagte man mir, dass ich unbedingt am Montag wiederkommen müsse, damit Charly seine nächste Spritze erhält.

    Gestern Abend hat Charly dann das erste Mal wieder etwas getrunken. Zwischendurch ist er durch den Käfig geklettert. Aber seit heute morgen sitzt er ganz ruhig auf der Stange und legt den Kopf in den Nacken.

    Warum tut er das? Kann er dann besser atmen? Zu hören ist nichts.

    Ich hatte noch nie einen kranken Vogel, mußte auch noch nie zum Tierarzt. Ich muss zugeben, dass ich mit der Situation etwas überfordert bin. Je mehr ich im Internet suche und teilweise finde, desto unsicherer und verzweifelter werde ich. :(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 7. Mai 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    Ich glaube Du solltest dringend einen vogelkundigen Tierarzt aufsuchen.
    Wenn ich lese daß Doxyhexal gespritzt wurde kann ich nur den Kopf schütteln. Dieses Medikament ist für Menschen und in der Beschreibung findet sich dieser Satz:
    Und das bekommt ein kleiner Vogel?
    Weiterer Auszug aus der Beschreibung:
    Und das bei diagnostizierter Nierenentzündung?

    Allgemein wird bei einer Nierenentzündung soweit mir bekannt Baytril gespritzt und zusätzlich sollte man um die Nieren zu unterstützen statt Wasser Tyrode-lösung zum trinken anbieten.

    P.S. Vogelkundige Tierärzte findest Du hier.
     
  4. #3 hush-hush, 7. Mai 2006
    hush-hush

    hush-hush Mitglied

    Dabei seit:
    22. Juni 2005
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen
    Erstmal Danke für deine Antwort.

    Wegen der Tyrode-Lösung hatte ich den Arzt gefragt. Er sagte, dass man diese Lösung erst verabreichen darf, wenn die entzündungsauslösenden Bakterien verschwunden sind, da die Lösung "den Abbau" der Bakterien verhindert.

    Das was du zu dem ersten Medikament geschrieben hast, hatte ich auch gefunden. Ich war aber nicht sicher, ob es sich tatsächlich um das selbe Medikament handelt.

    Weißt du evtl. warum Charly seinen Kopf in den Nacken legt?

    Der Tierarzt wurde mir von Züchtern und anderen Vogelhaltern als vogelkundig empfohlen. Leider finde ich ansonsten nur noch einen Tierarzt in meiner Nähe, der allerdings erst am Montag wieder Sprechstunde hat. Ich muss immer betteln, dass mich überhaupt jemand fährt, da ich kein Auto habe.
     
  5. #4 Alfred Klein, 7. Mai 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    Allzu vogelkundig kann der Tierarzt nun mal nicht sein sonst hätte dieser bestimmt nicht das lebensgefährliche Medikament verwendet.
    Die Tyrode-Lösung besteht in der Hauptsache aus diversen Salzen welche benötigt werden damit die Vogelnieren richtig arbeiten können. Warum diese Tyrode-Lösung "den Abbau", was der Tierarzt auch immer darunter versteht, der Bakterien verhindern soll ist mir unklar. Wieso "Abbau"? Noch nie gehört.
    Ich hatte auch mal einen Vogel mit Nierenentzündung. Da wurde die Tyrode-Lösung sogar verordnet, und das von Anfang an.
    Na, der dürfte wegen dieser Behandlung fix und fertig und alle sein. Er will nur noch schlafen, nichts sehen und hören. Diese Haltung verdeutlicht das.
    Hast Du es schon mal mit Rotlicht versucht? Kranke Vögel sind meist dankbar für zusätzliche Wärme.
     
  6. #5 hush-hush, 7. Mai 2006
    hush-hush

    hush-hush Mitglied

    Dabei seit:
    22. Juni 2005
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen
    Ja, Rotlicht habe ich an.

    Zu dem zweiten Medikament konnte ich bisher nichts finden. Hast du davon schon mal etwas gehört?
     
  7. #6 Alfred Klein, 7. Mai 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Das hatte ich überlesen, sorry.

    Also, Synulox ist ebenfalls ein Antibiotikum, Wirkstoffe sind Amoxicillin und Clavulansäure. Das ist ein synthetisches Penicillin. Diesmal hat der Tierarzt ein veterinärmedizinisches Medikament genommen.
    Ich finde es etwas derb den Vogel mit Antibiotika bis zum Erbrechen vollzupumpen, vor allem da der Tierarzt nicht weiß um welche Erreger es sich handelt.
    Wenn man den Erreger nicht kennt empfiehlt es sich ein möglichst breitbandiges Antibiotikum einzusetzen. Synulox ist breitbandig, jedoch wird wie schon erwähnt in aller Regel Baytril verwendet da dieses sich auch bezüglich der Nebenwirkungen bewährt hat.
    Da es bei den Penicillinprodukten doch recht viele Resistenzen gibt werden diese eigentlich nicht mehr so oft benutzt.
    Hier noch die Dosierungsanweisung:
    Danach hätte der Tierarzt heute das Medikament auch spritzen müssen. Das hat er aber nicht, seltsam.

    Falls Du einen anderen Tierarzt aufsuchst, bitte haarklein über die Medikation berichten, das ist immer wichtig.
     
  8. #7 dunnawetta, 7. Mai 2006
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo hush-hush,

    ich habe selbst einen nierenkranken Nymph (chronisch); zu den Medikamenten, die Dein Doc bisher verabreicht hat, kann ich wenig sagen, außer daß sie mir höchst merkwürdig vorkommen und ich mit Alfred diesbezüglich einer Meinung bin.
    Wichtig für Deinen Charly ist, daß er genug trinkt, damit die Nieren gespült werden und ein Teil der krankmachenden Bakterien ausgeschieden wird, wichtig ist weiter eine eiweißarme Ernährung (KEIN EIFUTTER), damit die Nieren nicht noch mehr belastet werden. Ganz wichtig ist auch, daß Charly frißt und moralische Unterstützung hat. Falls er zur Zeit separat sitzen sollte, solltest Du ihn bei nächster Gelegenheit wieder zu seinem Kumpel tun, oder seinen Kumpel zu ihm lassen. Allein schon, um ihn wieder ans Fressen zu bekommen. Biete ihm Sachen an, die er gerne frißt, Grünfutter, z.B. Löwenzahn kann bei einer Nierenentzündung ohne weiteres gegeben werden. Falls vorhanden kannst Du ihm auch verdünnten Nierentee zu trinken geben.
    Das sind unterstützende Maßnahmen, die euch aber leider nicht den Gang zum TA erparen können.
    Gute Besserung
    Anne
     
  9. #8 hush-hush, 7. Mai 2006
    hush-hush

    hush-hush Mitglied

    Dabei seit:
    22. Juni 2005
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen
    Danke für eure Antworten.

    Da sich Charlys Zustand innerhalb von Minuten drastisch verschlechtert hat, bin ich noch mal zum Tierarzt.

    Leider war das nötig, was ich beim Anblick des Vogels schon befürchtet hatte. Charly mußte eingeschläfert (ich hasse dieses Wort) werden.

    Im Moment bin ich einfach nur fertig und kann daher nicht weiter schreiben.
     
  10. #9 CocoRico, 7. Mai 2006
    CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Hush-Hush,

    lass dich wegen dem Verlust von Charly ganz fest umarmen und bewahre dir die schoenen Erinnerungen mit ihm auf.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 dunnawetta, 7. Mai 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Oh Sch....! An Deiner Stelle wäre ich auch fertig... und hätte jede Menge Wut auf den TA in mir, den ich nicht für besonders vogelkundig halte. Laß Dich mal :trost: ganz feste drücken :trost:
    Liebe Grüße
    Anne
     
  13. #11 hush-hush, 8. Mai 2006
    hush-hush

    hush-hush Mitglied

    Dabei seit:
    22. Juni 2005
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen
    Danke, dass ist sehr lieb von euch.

    Ich stehe immer noch irgendwie neben mir, und weiß gar nicht was ich denken soll.

    Ich muss mich jetzt auf Benny konzentrieren und dafür sorgen, dass sie bald wieder einen neuen Freund bekommt. Aber ich möchte das auch nicht überstürzen.

    Menno, es gibt Erfahrungen die man echt nicht machen will und auch sonst niemanden wünscht.
     
Thema: Nierenentzündung bei Nymphensittich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphensittich nierenentzündung nach Antibiotikaspritzen

    ,
  2. nymphensittich schüttelt kopf

    ,
  3. niereninfektion nymphensittich

    ,
  4. nymphensittich war beim Tierarzt spritze bekommen gegen Entzündung ,
  5. nymphensittich niereninfektion
Die Seite wird geladen...

Nierenentzündung bei Nymphensittich - Ähnliche Themen

  1. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  2. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  3. Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?

    Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?: Hallo, ich bin neu hier und habe ein Frage. Wir haben schon immer 4 Nymphensittiche (2 Pärchen) Normalerweise werden die Flieger ja 20-25 Jahre,...
  4. Nymphensittich schreit und hat Hautprobleme

    Nymphensittich schreit und hat Hautprobleme: Hallo zusammen. Ich klinke mich zu diesem Thema auch mal mit ein, als betroffene. Ich hatte in einem Thema von mir schon mal erwähnt, dass mein...
  5. Schalldämmung im Vogelzimmer

    Schalldämmung im Vogelzimmer: Hallo ihr Lieben, ich bin neu bei euch und habe etliche Fragen aber erst ein Mal zum meinem derzeit größten Anliegen. Ich habe im Moment 2...