noch ne Henne, bitte um Entscheidungshilfe

Diskutiere noch ne Henne, bitte um Entscheidungshilfe im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich weiß nicht, was ich machen soll und deshalb brauche ich Hilfe. Also, bei uns im Zooladen sitzt seit ca. nem halben Jahr ne einzelne...

  1. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo,
    ich weiß nicht, was ich machen soll und deshalb brauche ich Hilfe. Also, bei uns im Zooladen sitzt seit ca. nem halben Jahr ne einzelne Nymphenhenne, das Tier tut mir wahnsinnig leid, ich habe mir geschworen, niemals den Zoohandel bei lebenden Tieren zu unterstützen, aber sie schmort da allein vor sich hin. Neue Nymphen gibt es erst, wenn die Henne verkauft ist. Heißt, wenn ich die Henne kaufe, werden gleich wieder welche nachgeliefert.
    Hmppfffffff, das ist das eine.
    Das andere ist, dass ich zwei Nymphenpaare habe, im Mai ist ein Hahn gestorben, daraufhin habe ich einen neuen Hahn vom Züchter gekauft, der aber ziemlich allein in der Gegend rumsitzt und nur beide Mädels anfaucht. Er balzt war gern und mit Leidenschaft, aber irgendwie in der Gegend rum und eher den anderen Hahn an als ne Henne.Der andere, ältere Hahn beglückt beide Mädels, wobei die Witwe ein bisschen kürzer kommt, aber nur ein bisschen. Jetzt habe ich mir gedacht, wenn ich das einsame Herz aus der Zoohandlung hole, könnte es ja glücken, dass der neuere Hahn eine Beziehung mit der neuen Henne einginge. Habe ich mir mal so gedacht. Ich weiß, Beziehungen lassen sich nicht planen, aber nett wär es schon. Was mach ich denn nur ? Eigentlich möchte ich nicht aus ner Zoohandlung kaufen, aber das Mädel tut mir entsetzlich leid, weil sie da so einsam hockt.
    Himmel, ich selber predige immer: keine Mitleidskäufe, weil die Tiere eh ersetzt werden und jetzt stehe ich selber vor dem Problem.
    HILFÄÄÄÄÄÄÄÄ :)
    Heike
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Antje

    Antje Guest

    Tja, eigentlich denke ich da genauso von wegen Mitleidskäufen. Aber ich sehe das etwas großzügiger. Ich würde kein Tier in einer Zoohandlung kaufen, wo die Tiere ganz offentsichtlich schlecht untergebracht sind. Dort muß man ja nicht unbedingt Platz für ein neues, armes GEschöpf machen. Aber Zoohandlung muß ja nicht zwangsläufig schlecht sein (denk doch mal an Lanzi :) ).

    Also warum sollst Du die kleine nicht kaufen? Ich glaube zwar nicht, daß sich dann für Deinen Hahn unbedingt etwas ändert aber es muß ja nicht immer einen triftigen Grund haben, seinem GEfühl nachzugeben und mal aus dem Bauch heraus etwas zu tun. Ich würde sagen, hol sie Dir. Und wer weiß, vielleicht wird es ja die Liebe des Lebens zwischen Deinem Hahn und der neuen und wenn nicht, hast Du auf jedem FAll etwas gutes für die kleine Henne getan.
     
  4. Higgi

    Higgi Guest

    Schwierige Entscheidung

    Hallo Heike,

    daß ist eine ganz schön schwierige Entscheidung, die dir wahrscheinlich keiner abhnehmen kann. Sie muß nur gut überlegt sein. Wenn du die einzelne Henne aus dem Zoohandel kaufst, und zu deinem Hahn setzt, der bisher nur in die Luft balz, ist ja noch immer nicht gewiß, daß sie sich verpaaren. Dann hättest du weiterhin einen Hahn, der keinen Kontakt zu einem anderen von deinen Nymphen sucht, eine Henne die alleine ist und einen Hahn für zwei Hennen. Im Grunde genommen hättest du dann drei Nymphen die keinen eigenen Partner haben und ein Paar.
    Das ende wäre, du hättest noch mehr Probleme, als jetzt.

    Ich an deiner Stelle würde von dem Kauf absehen, denn so schwer es einem Falle würde und das Herz noch so überlaufen würde, irgendwo muß man doch den eigenen Verstand siegen lassen. Also lasse dich nicht in diesem Fall von deinen Gefühlen zu der Henne aus dem Zoohandel verleiten. Es würde meines Erachtens wieder andere Probleme auftreten, die man jetzt gar nicht sieht.

    Die Henne im Zoohandel tut mir auch echt tierisch leid und ich finde es vom Zoohändler unverantwortlich einen Nymphen alleine über einen so langen Zeitraum zu halten.

    Aber wie gesagt, die Entscheidung mußt du treffen.
     
  5. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Antje und Volker,
    ihr habt beide recht und trotzdem bin ich kein Stück weiter :). Es ist so ne Kopf-Bauch Sache, Antje ist eher die Bauchseite und Volker der Kopf :), beides kämpft in mir. Mit einem Argument habt ihr beide absolut recht, es steht nicht fest, dass der neuere Hahn die neue Henne tatsächlich akzeptieren würde. Hätte der Händler gesagt, dass er die Vögel aufgibt (die Aquaristik hat er schon aufgegeben), dann hätte ich überhaupt nicht überlegt, dann hätte ich sie sofort mitgenommen, aber ich find es irgendwo völlig übel, dass der Vogel da allein rumfrusten muss und erst neue kommen, wenn er verkauft ist. Wenn alles schief geht, kann dann bei dem Abverkauf der neuen Nymphen genau das gleiche Problem auftreten, dass wieder einer übrig bleibt.
    Viele Grüße
    Heike
     
  6. Higgi

    Higgi Guest

    Überlegung

    Hallo Heike,

    mir kam da gerade etwas in den Sinn. Warum will der Händler eigentlich erst neue holen, wenn er den einen verkauft hat. Er kann doch schon jetzt neue zu ihm setzen. Was steckt da für ein Grund hinter ?
    Will er dir vielleicht absichtlich deine Entscheidung schwer machen, weil er gemerkt hat, daß die unentschlossen bist und er möchte den Vogel nur loswerden. Oder hat er vielleicht da noch andere Gründe für ?
    Kannst ihn ja mal ein wenig fragen und auf den Geist gehen. Vielleicht verplappert er sich einmal.
     
  7. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Heike,

    also ich hab jetzt lange überlegt, was ich wohl tun würde. Ich gebe zu, der Reiz sie zu retten ist unbandig groß....aber.....ich würde zuerst versuchen, den Zoohändler zu überzeugen, daß das was er da macht absolut mieß ist!
    Er nimmt dadurch total in kauf, daß die arme dem nächstbesten Kunden in Einzelhaltung verkauft würde.....er hat ja keinen zweiten...also nehmen sie doch den einzelnen....das macht nix....wenn man sich viel mit ihnen beschäftigt.....ohman, man kennt ja diese Sprüche zum Ankurbeln des Umsatzes 8( !

    Also, rede ihm ins Gewissen, laß nicht locker, bitte, erkläre ihm die Qual eines Nymphen, der in Einzelhaltung gehalten wird!

    Wenn er nicht Einsichtig ist, würde ich ihm in dem Fall sogar mir Leserbrief an die Zeitung usw. drohen. Mach ruhig Rabatz im Geschäft, am besten wenn es voll ist, das zeigt meißtens Wirkung!

    Ich glaub mit so einer Kampagne würdest du der kleinen einen Größeren Dienst erweisen und vor allem allen, die nach ihr kommen!

    Tja, wenn das alles nix hilft....hmmmm, dann würde ich mich nochmal mit dem Gedanken des Erlösungskaufes beschäftigen :) !
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Antje

    Antje Guest

    Hallo Heike,

    gibt es schon einen Entschluß? ;)

    Erzähl mal, ich bin immer so neugeierig, äh -gierig. :)
     
  10. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Antje,
    tja, ich ringe immer noch mit mir, das Problem ist, dass der Zoohändler völlig uneinsichtig ist, ich habe ja schon versucht, mit ihm zu reden, aber er sagt, dass der Vogel keineswegs allein sei, die anderen sitzen da ja auch noch und er hätte den ganzen Tag Unterhaltung usw usw, das übliche Gelaber halt. Er war kurz davor, mich rauszuschmeissen, deswegen habe ich es drangegeben, muss ich zu meiner Schande gestehen, denn wenn ich Hausverbot habe, kann ich noch nicht einmal mehr gucken gehen, was mit der Henne ist.
    Letztendlich werde ich die Henne opfern müssen, um anderen, neuen Nymphen den Knast dort zu ersparen. Es ist wirklich ein Opfer, denn das Tier tut mir wahnsinnig leid. Selbst wenn ich die Henne kaufen würde, wäre dadurch nichts gewonnen, denn beim nächsten Abverkauf könnte ja wieder ein einzelner Vogel sitzenbleiben. Ich kann dem Händler ja nicht seine "Ladenhüter" ständig abkaufen, damit er wieder auffüllen kann. Ich wünschte, ihm könnte man so was ans Zeug flicken, aber kein Amtstierarzt der Welt wird Einspruch erheben, die Käfige sind sauber, Wasser und Futter sieht immer frisch aus, ich denke, da hätte ich keine Chance :(.
    Viele Grüße und nochmals danke für die Hilfestellungen an alle.
    Heike
     
Thema:

noch ne Henne, bitte um Entscheidungshilfe