Operative Entfernung eines Tumors

Diskutiere Operative Entfernung eines Tumors im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Suuuupppppeerrr!!! Endlich mal wieder eine positive Nachricht. :) :) :) Dann wünsche ich Deinem Kleinen eine schnelle Genesung und noch ein...

  1. Nicole77

    Nicole77 Guest

    Suuuupppppeerrr!!!
    Endlich mal wieder eine positive Nachricht. :) :) :)

    Dann wünsche ich Deinem Kleinen eine schnelle Genesung und noch ein langes glückliches Vogelleben.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Danielle

    Danielle Guest

    Hey Evelin!

    Na das ist doch mal eine positive Nachricht! Wer hätte es gedacht. Toll, dass es so gut ausgegangen ist - ich drücke Euch die Daumen, für eine baldige Genesung!! :0-
     
  4. Evelin

    Evelin Guest

    Hallo,

    hier ein kleiner Zwischenbericht von meinem Joschi:

    Mein Süsser ist leider noch nicht über dem Berg und wir sind täglich beim TA.

    Der TA ist zwar bisher äussert zufrieden mit dem derzeitigen Zustand, aber er meint, dass die Zeit bis Montag trotzdem noch kritisch bleibt.

    Die OP-Wunde verheilt zum Glück sehr gut und Joschi lässt die Narbe auch in Ruhe.......... sogar ohne Halskrause.

    Seit gestern versucht Joschi zu fressen, doch der Kropf ist nach der OP natürlich derart entzündet, dass ihm das Futtern grosse Schmerzen bereitet.
    Notfalls muss ich ihn heute also mit verflüssigtem Babybrei "zwangsfüttern".

    Da ich den Kleinen nicht unbeaufsichtigt lasssen möchte, drum nehme ich ihn seit gestern mit ins Büro und am Nachmittag geht`s dann immer direkt zum TA.
    Für nächte Woche habe ich mir Urlaub genommen, damit ich genügend Zeit habe und ihn optimal versorgen kann.

    Insgesamt hält sich mein Kleiner super tapfer und bis auf`s Futtern scheint er keine Schmerzen zu haben.

    Und wenn das mit dem Essen die nächsten Tage jetzt dann auch noch klappt, dann hat er es geschafft.
     
  5. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Schmerzen beim futtern

    der arme Kerl. Ich drücke auch die Daumen, dass er bald über den Berg ist:0-
    Toll, dass inzwischen auch bei so kleinen Patienten eine OP gelingt!
    :0-
     
  6. ChristineF

    ChristineF Guest

    Habe auch die beiden OP-Geschichten hier verfolgt - finde es bewundernswert, was bei den kleinen Piepern schon alles gemacht werden kann.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Evelin

    Evelin Guest

    Ja, der TA hat wirklich eine Super-Leistung vollbracht.

    Leider hatte mein Joschi gestern bei seinem Versuch zu fressen offensichtlich so grosse Schmerzen, dass er seitdem nichts mehr angerührt hat.

    Der arme kleine Kerl tut mir schrecklich leid..........:(

    In zwei Stunden ist es wieder soweit. Dann haben wir den nächsten TA-Termin und mein Kleiner wird zumindest ein paar Tropfen flüssigen Babybrei in den Schnabel geträufelt bekommen.

    Am bevorstehenden Wochenende muss ich dann selber schauen wie ich zurechtkomme und ihn vorsichtig zwangsfüttern kann.

    Nur traue ich mich kaum ihn anzufassen, weil ich Angst habe ihm irgendwie weh zu tun. Die OP-Narbe ist nämlich ziemlich gross.

    Tja, das sind schwere Zeiten für meinen armen kleinen Joschi.
    Ich tue was ich kann und ich hoffe halt, dass er genügend Kraft und Durchhaltevermögen hat...........
     
  9. NathalieO.

    NathalieO. Guest

    Ich drück dir ganz ganz doll die Daumen, dass Joschi alles gut übersteht und schnell ganz gesund wird! :)
     
Thema:

Operative Entfernung eines Tumors