Papageienhaltung: Pro und Contra

Diskutiere Papageienhaltung: Pro und Contra im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Und ich nochmal Jens, Das """Zitat"""" von Dir, was ich angeblich geschrieben haben soll.....: """""""Ich bin ja schon froh das solche...

  1. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Und ich nochmal Jens,

    Das """Zitat"""" von Dir, was ich angeblich geschrieben haben soll.....:


    """""""Ich bin ja schon froh das solche Antworten nicht in den weiten des www verschollen gegangen sind

    Naja ; es sind ja nun schon ein paar Sonnenuntergänge vergangen, "morgen" war es nun auch schon öfters, -----------Post hat mich aber leider in solchen Themen wie das der Auswilderungsprogramme der Hellroten immer noch nicht erreicht , ----------""""""""



    Zeige mir bitte die Post wo """ICH"""" das o.a. geschieben habe?

    get your Facts right!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Langer

    Langer Guest

    Hallo Markus ;


    Um eines vorweg zu nehmen , die hier eingestellten Zitate stammen aus meinem Forum--------von Dir selber geschrieben. Im allgemeinen Teil habe ich mal ein Thema zum Verhalten ( Generell ) aufgemacht.

    MFG Jens
     
  4. #83 rettschneck, 18. Februar 2009
    rettschneck

    rettschneck Erfinderin des Chaos

    Dabei seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26725 Emden
    huhu....
    um dann mal zur frage zurück zu kommen: Papageienhaltung Pro und Contra

    Pro:
    hm....
    -Abgabetiere bekommen ein zu Hause
    -Spaß an der Arbeit mit und um die Tiere
    -Spaß daran Säckeweise Futter, Obst und Spielzeug ran zu karren
    -möglichst Artgerechte Haltung zu schaffen
    -zu sehen wie Federn wachsen
    -sich über die Mäuse schlapp lachen, da sie wieder irgendwelche wörter aufgeschnappt haben
    -hm.....

    Contra
    hm.....
    -Dreck
    -Lärm
    -Fusseln
    -Staub
    -AA die verteilt wird....auch beim Flug
    -zerstörte Möbel, Wände,Tapeten, Gardinen usw.
    -hohe Kosten
    -ständiges gesabbel wenn man telefonieren möchte oder der TV läuft
    -richtig Artgerechte Haltung nicht möglich
    -hm.......

    das ist meine Sicht der Pro und Contra diskussion......
    bei Contra könnte ich noch ewig weiter machen, aber keine Bange auch zu Pro würde mir noch was einfallen.....nur finde ich solche sätze wie: die sind so süß, man hat unterhaltung ect. blöd. Von daher ist die Pro liste ziemlich kurz geworden......

    lg rett
     
  5. Langer

    Langer Guest

    Hi Schnegg ;

    Eigentlich sehe ich im Kontra das ganze Abgabeelend .
    Ja , es ist sicherlich atemberaubend diese Pieper zu halten, nur was wird in vielen Fällen aus solch einer fixen Idee. Bilder von Papageien die auf der Schulter sitzen, schnaggen,die sich durchkraulen lassen usw. und eigentlich nichts mehr mit sich selber bzw. der eigen Art anzufangen wissen. Hier wird gerne ein Bild vermittelt welches so nicht stimmt.
    Das ist eigentlich wogegen ich bin, diese "Scheinwelt" Papagei. Viele sagen dann mach mal dies oder das. Hilft es dem Tier ? Lies Dir mal die ganzen Themen durch wo um hilfe gebeten wird. Im Gegensatz dazu wird aber gleich bei einer Neuanschaffung um Erziehungsmethoden gebeten. Die Frage die ich mir hierbei immer stelle : Um wem geht es, dem Halter der dieses Wildtier seinen eigenen Vorstellungen anpassen will-----------------------oder um den Vogel.
    Dabei geht es leider schon los , weil jeder denkt : die Fehler die andere gemacht haben treten bei mir nicht auf, bei mir wird alles anders---------ganz bestimmt.................. Wird es meist anders ?:traurig:

    MFG Jens
     
  6. Sascha123

    Sascha123 Guest

    Momentan gibt es mangels gesetzlicher Regelungen viele negative Aspekte der Papageienhaltung. Dies betrifft aber auch andere Tierbereiche.

    Sollten wir irgendwann gesetzliche Haltungsbedingungen bekommen, werden sich viele Probleme reduzieren und die postitiven Seiten dominieren. Bis dahin kann man meiner Meinung nach endlos über Pro und Contra sprechen.
     
  7. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Sascha
    was sollte sich mit der gesetzlichen Regelung ändern?

    Wir haben jetzt zwar in Österreich ein modernes Tierschutzgesetz aber wer kontrolliert das?
    Viele haben auch in Österreich die beliebten Montana oder Nachbaukäfige und davon nicht einmal jene die annähernd den deutschen Vorschriften entsprechen. Käfige mit 80x60x140 (lxbxh) werden auch hier als sehr groß für diese Vögel empfunden. Wenn man dann schreibt das die gesetzliche Mindestgröße 3m x 2m x2m beträgt schreiben dann manche soviel Platz haben wir ja selber nicht oder ähnliches. Auch hier gibt es Handaufzuchten obwohl verboten und wenn man mit Züchtern auf Vogelbörsen spricht, so schaut auch die reale Welt hier ganz anders aus.

    Man kann also auch hier nur auf Aufklärung und der Vernuft der Leute setzen.

    Leider sieht man den Vögeln ihr Leid nicht an :traurig:
     
  8. #87 rettschneck, 19. Februar 2009
    rettschneck

    rettschneck Erfinderin des Chaos

    Dabei seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26725 Emden
    Ja ne ist klar, das ich nicht Lache.....
    Wer bitteschön soll das denn kontrollieren?
    Der ATA ???????? haha...solange es nicht genügend Kontrolleure für diesen Bereich gibt wird sich auch nichts an mangelhaften haltungen ändern.

    Was nützen denn bitteschön neue Gesetzte und mindestmaße usw. wenn es niemanden juckt und kein Privathalter kontrolliert wird?
    Züchter bekommen wenigstens mal Besuch vom ATA wenn er seine Kontrollgänge macht, aber Private halter, wovon dutzende noch nicht mal um eine Anmeldung für Ihren Papagei wissen, sind uninterissant oder wie schon gesagt garnicht gemeldet.....

    Dem tier nützten neue Gesetze nichts solange sich der Mensch nicht um eine Umsetzung bemüht........


    lg rett

    @Jens, ich bin voll auf deiner seite, diese Themen wo um hilfe gebeten wird, kenne ich und zaubern wieder eine Übelkeit hervor. Wenn die Leute meinen das man einen Papagei erziehen kann, dann werden sie auch weiterhin in dieser Scheinwelt, wie u sie so schön nanntest, leben.
    Und zu deiner Frage ob es anders wird......= Oftmals leider nicht......und dann geht die reise weiter.....und weiter
     
  9. barbara

    barbara Banned

    Dabei seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    0
    Halli,Hallo, irgendwie ist mir zum k... vor 25 Jahren galt die Nachzucht von Graupis noch als beachtliche Sensation. Damals war man der Auffassung, je kleiner der Käfig, desto schneller zahm der Vogel, es waren allesamt WF's- was haben sie gelitten!!! Sollte man nicht JETZT erreichen können, dass sich sogen. Züchter sich VOR Abgabe von den zukünftigen Lebensbedigungen ihrer Tiere verantwortlich zu überzeugen haben! Mit Rückmeldeverpflichtung wenn eines ihrer "Zuchtergebnisse" den Halter wechselt, weshalb, wieso, warum- zu welchen Konditionen? Bleibt Tierschutz denn für immer eine leere Worthülse-und Tierhaltung ein Tummelplatz für angekrankte Egoisten??? Lieber Gruß an Alle im Besonderen an Sascha- von barbara und ihren wundervollen Tieren, dem unvergessenen Paulichen, dem stolzesten aller Wildfänge, in dessen Namen ich hier schreibe!
     
  10. Sascha123

    Sascha123 Guest

    Dann brauchen wir also für nichts Gesetze. ;)

    Der Mensch wird niemals aus reiner Vernunft handeln. Deswegen haben wir ja Gesetze.

    Auch wenn es nicht positiv klingt aber in Deutschland ist man im Kontrollieren weltspitze. Wenn man es nur will, wird man Wege und Mittel finden. Das geht von der behördlichen Anmeldung über die Züchter bis zum Tierarzt. Hinzu ein schönes Bußgeld a la 10.000€ und ich möchte wetten, dass es so gut wie keine Spaßhalter mehr gibt.
     
  11. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Jens,

    erst einmal wenn ich auf einem Forum schreibe bzw. Antworte
    heisst das noch lange nicht, das meine post's auf anderen Foren gepostet werden koennen!!!!! Copyright!!!! .

    Desweiteren..... Wenn Du schon """"Frech"""" genug bist, copyright zu verletzen!!!!!! Sei dann bitte auch so nett und poste meine Antworten im Zusammenhang!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Soll heissen, wie sie gemeint waren und NICHT ETWA SO WIE DU SIE INTERPRETIERST!!!!!!
    !!!!

    Abgesehen davon...... ich warte immer noch auf Deine Antwort auf meine Frage....... bzgl. zu diesem Thread........ Nochmal.......:

    """"""Hallo Jens,


    Du Schreibst: """""Hunde wie Labrador/ Bologneser / Pudel oder dergleichen stammen vom Wolf ab----------ohne Frage , nur mit dem Unterschied das diese Vewhaltensweisen abgelegt haben die sie vom Wolf unterscheiden-------------dann nähmlich spricht man von einer Domestikation. Bei Papageien wurde noch nichts von diesem urischen abgelegt."""""""


    Waerst Du so nett und ich Frage nun zum """""X.... mal""""""""........ zu schreiben welche Verhalten Du damit genau meinst bitte?

    Und ne Jens die liste die Du hier gepostet hattest hat NICHTS damit zu tun!!!!!! da sie KEINE VERHALTEN BESCHREIBT!!!!!!:

    Da Du netter weise auf """"Dein"""" Forum aufmerksam gemacht hast...... Darf ich Dich daran erinnern das Du auf "meinem" Forum mir immer noch mehr als nur eine Antwort schuldig bist........... Nur soviel zum Thema Diskussionen....


    Never mind!!!!!

    M.
     
  12. Sascha123

    Sascha123 Guest

    Hi nanuk,

    ich gebe deinem Zweifel schon Recht.

    Domestikation ist die, Umwandlung wild lebender Tier- und Pflanzenarten in Haustiere und Kulturpflanzen durch gezielte Züchtung. (Quelle: Meyers-Lexikon)


    Alleine die Nachzucht von wilden Tieren führt automatisch zur Domestikation. Die Ausprägungsgrade sind nur unterschiedlich.
     
  13. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Es geht NICHT um so wie Du dich ausdrueckst """"erziehen"""" des Papageis. Worum es geht ist dem Vogel zu helfen sich erfolgreich in seiner gegeben Umwelt zu verhalten!

    Und das schliesst das Verhalten des Halters dem Vogel gegenueber mit ein!!!!

    Gluecklicherweise sind Papageien so von ihrer Biologie her geschaffen sich zu Verhalten! Das bedeutet sie lernen jeden Tag dazu. Ob dies der Halter auch tut..... um ihnen ein gutes Leben zu ermoeglichen sei dahin gestellt......., dennoch bedeutet Papageien zu halten Nicht = der Halter koennte nicht dazu lernen um Ihnen ein gutes leben zu ermoeglichen! Und dies bedeutet auch das der Papagei lernt sich "erfolgreich" in seiner Umwelt zu Verhalten.
     
  14. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Koppi.

    Ja Aufklaerung und zwar basierend auf wissentschaftlichen Studien und nicht etwa was Halter denken......... ist richtig!

    Und Ja Koppi, Du siehst den Voegeln sehr wohl an """"Basierend an ihrem Verhalten""" !!!!!!!!!!!!!!!!!!! ob sie erfolgreich in Ihrer Umwelt leben oder eben nicht.

    Nur sollten wir hier Nicht mit einem """"Menschlichen Massstab"""" an das Verhalten unserer Papageien herangehen!!!!!
     
  15. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Nanuk

    Mein "Leider sieht man den Vögeln ihr Leid nicht an " bezog sich auf Papageienbesitzer die ihren meist Einzelvogel in einem kleinen Käfig halten und meinen der Vogel ist doch glücklich weil er doch sü süß aussieht oder ähnliches. Diese Aussage kannst du hier sehr häufig lesen.
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    dieses Thema hat mich in früheren Zeiten bewegt, und ich habe es mit mir selbst ausdiskutiert. Ich hatte früher Amazonen und Graupapageien so wie die meisten in Zimmervolieren, die man oben aufklappen konnte. Sie konnten oben aufsitzen und kackten dann hauptsächlich in den Käfig. Dann war das Reinigen etwas begrenzt.

    Die Amazonen waren Wildfänge, wurden mit der Zeit zutraulich. Die Grauen entstammten einer Zucht, wobei die Jungen von Hand aufgezogen wurden. Später habe ich selbst zwei Nymphensittiche (notgedrungen) mit der Hand aufgezogen. Die Grauen waren natürlich ganz zahm und lernten etwas sprechen, was zwar lustig ist, die Kontaktfreude mit den Menschen bestätigt, für mich aber eher Nebensache war. Wichtig war mir, dass sie sich gegenseitig hatten und dass sie Freiheit in der Wohnung hatten zum Leidwesen meiner Familie.

    Meine Erfahrung daraus ist, je weniger man die Tiere von sich beziehungsabhängig macht, desto besser geht es ihnen. Wir können eben nicht auf gleicher Wellenlänge kommunizieren.

    Die Haltung von Papageien in der Wohnung ist möglich und für die Tiere nicht schlimm. Aber man muss schon einige Abstriche machen. Papageien scheißen überall hin, also überall muss Papier ausgebreitet werden. Papageien nagen alles an. Also eine Wohnung mit Papageien ist voller Macken, aber auch voller Gefahren für die Tiere. Papageien sind Futterverschwender. Das kann man aber minimieren, wenn man feste Futterzeiten einführt und wenn man die Tiere für's Leckerli arbeiten lässt.

    Papageien, vor allem die Großen, haben einen Intellekt eines Menschenaffen, oder eines dreijährigen Kindes. Sie sind extrem kontaktbedürftig. Sie sind ebenso sensibel. Bei Vernachlässigung ihrer Bedürfnisse werden sie zuerst aggressiv, später auch autoaggressiv, genauso wie kleine Kinder. Papageien machen was sie wollen. Wenn man sie gewähren lässt, stellen sie einem das ganze Leben auf den Kopf. Feste Zeiten und bestimmte Verhaltensgrundregeln der Pfleger können aber das Leben mit Papageien harmonisch gestalten. Dann sind sie nicht unzufrieden. Der Kontakt mit Artgenossen ist sehr wichtig. Papageien verkümmern seelisch, wenn sie das nicht haben.

    Weil die Beschäftigung mit Papageien ein echter Full Time Job ist, habe ich sie schweren Herzens weggegeben (aber aus Einsicht und nicht aus Frust). Die Frau, die sie übernommen hat, hatte für die Tiere eine ganze Scheune.

    Sofern man die Papageien als (wilde) Tiere in einer Großvoliere hält, hat man hauptsächlich nur Pflegearbeiten. Das bedeutet nicht, dass man zu den Tieren keine Beziehung aufbauen kann, was ich unter diesen Umständen als besonders wertvoll halte.

    Ähnliche Erfahrungen wie mit den Grauen und Amazonen konnte ich später mit Pennantsittichen machen. In der Wohnung beinahe unerträglich, waren sie in der Freivoliere einfach großartig. Sie lebten dort wie in der Natur, vermehrten sich und nahmen Futter aus der Hand, was für mich Kontakt genug ist. Die Freude bei den Tieren konnte ich feststellen, wenn sie mich beobachteten. Wenn ich z.B. im Garten Hagebutten oder Cotoneasterbeeren gesammelt habe. Da wurden sie sehr aufgeregt, denn gleich gab's was. Die Früchte habe ich aufs Volierendach geworfen oder durchs Gitter gesteckt. Dann hatten sie eine Aufgabe. Das Futter war nicht umsonst.
    Auch die Pennantsittiche habe ich abgegeben, weil meine Voliere für ein fruchtbares Paar noch zu klein ist.

    So viel zur Papageienhaltung Ja/Nein

    Grüße, Alex
     
  18. Langer

    Langer Guest

    Hallo Markus ;


    Dieses Forum ist öffentlich zugänglich , für jederman nachlesbar----------anders wie bei Dir ( da habe ich auch Deinem Wunsch entsprochen )

    Die Zitate waren komplette postings , also nichts aus dem Zusammenhang gerissen. Die Quelle zu diesem Forum darf ich leider nicht angeben.

    Info : Zur rechtlichen Seite:

    Das Zitieren aus öffentlich zugänglichen (also nicht einem speziellen Nutzer/innen-Kreis exklusiv vorbehaltenen und nicht-öffentlichen elektronischen Diskussionsmedien) Foren ist grundsätzlich zulässig und rechtlich nicht zu beanstanden. Ein öffentlich zugängliches Medium kann ein Buch, eine Studie, eine sonstige gedruckte oder elektronisch wiedergegebene Publikation sein. Es macht keinen Unterschied, aus welchem öffentlich zugänglichen Medium zitiert wurde.

    Auszug aus "Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte":

    § 51


    Zulässig ist die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe eines veröffentlichten Werkes zum Zweck des Zitats, sofern die Nutzung in ihrem Umfang durch den besonderen Zweck gerechtfertigt ist."

    Der besondere Zweck war in diesem Falle das :
    Deine Fragen denke ich, habe ich ausreichend beantwortet, bitte lies noch mal ein paar Seiten zurück.

    So ist es :zustimm:

    Stimmt ebenfalls, wenn die Pieper meine Nähe von alleine suchen sollensie dies machen, aber dieses in den Vordergrund schieben damit das Tier sich mit mir beschäftigt ( nur das es beschäftigt ist oder der Beschäftigung wegen ) ---------das sehe ich anders.


    MFG Jens
     
Thema: Papageienhaltung: Pro und Contra
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papageienhaltung forum

    ,
  2. graupapagei pro und kontra

    ,
  3. pro und contra papagei

Die Seite wird geladen...

Papageienhaltung: Pro und Contra - Ähnliche Themen

  1. Wieviel frisst eine Gans pro Tag?

    Wieviel frisst eine Gans pro Tag?: Menge der Nahrung taeglich.
  2. Welche Papageienart fällt euch auf die Beschreibung unten ein? Antworten bitte :)

    Welche Papageienart fällt euch auf die Beschreibung unten ein? Antworten bitte :): :)Hallo, ich bin neu hier und habe eine allgemeine Frage zum Thema Vögel, bei denen ich mich noch nicht ganz so gut auskenne. was sich hoffentlich...
  3. Futtersäule "Pro-Selekt" von Vivara

    Futtersäule "Pro-Selekt" von Vivara: Hallo. Hat von Euch jemand Erfahrung mit der Futtersäule "Pro-Selekt" von der Firma Vivara?...
  4. Arcadia Parrot Pro UV Flood

    Arcadia Parrot Pro UV Flood: Hallo, was ist von dieser Lampe zu halten? Arcadia - Parrot Pro UV Flood, Flutlicht für Vogelvolieren - 1x24W: Amazon.de: Haustier Ist die...
  5. Rechtliche Vorschriften Papageienhaltung

    Rechtliche Vorschriften Papageienhaltung: Hallo, wir haben seit beinah 25 Jahren eine Gelbwangenamazone. Der Hahn kommt von einem Züchter direkt aus dem Nest (keine Handaufzucht). Er hat...