Petition gegen die Haltung von Vögeln in kleinen Bauern (Käfigen)

Diskutiere Petition gegen die Haltung von Vögeln in kleinen Bauern (Käfigen) im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=19830 Vögel, ob nun Wellensitiche, Kanarienvögel, Zebrafinken...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Malik

    Malik Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=19830

     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
  4. tamborie

    tamborie Guest

    Danke fürs löschen! Wenn der Modi keine anderen Hobbys hat!

    Also nochmal, was sollen noch mehr Gesetze?
    Die bestehenden reichen aus. Wem soll diese Blödsinnspetition etwas nutzen?

    Tam
     
  5. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    Die bestehenden Gesetze sind von anno dunnemal und müssten gründlich überarbeitet werden.

    Andere Länder (Österreich, Schweiz, Schweden) sind viel weiter als wir.
    Verbot von Einzelhaltung, Zirkustieren etc.

    Ich glaube zwar auch nicht, dass diese Petitionen etwas bringen.
    Aber gelegentlich kann man unsere selbstverliebten Politiker gerne mal dran erinnern, dass es Handlungsbedarf gibt.
     
  6. Malik

    Malik Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Also manchmal kann man einfach nicht nachvollziehen, was bei einigen so im Kopf abgeht. Die Rumänen haben auch nicht freiwillig aufgehört mit den Tanzbären. Dazu bedurfte es Gesetzen.
     
  7. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Wir haben das Tierschutzgesetz, wir haben das Gutachten über die Mindetanforderungen an die Haltung von Papageien sowie das Gutachten über die Haltung von Kleinvögeln. Gutachten sind zwar nicht rechtsverbindlich, dienen jedoch dazu, Tierhalter, zuständige Behörden und Gerichte bei der Entscheidung zu unterstützen, ob eine Tierhaltung den Vorschriften des Gesetzes entspricht.

    Es bedarf auch keiner weiteren Gesetze, deren Einhaltung genauso wenig kontrollierbar ist wie die Einhaltung der bestehenden rechtlichen Grundlagen.
    Es bedarf nicht dieser dummerhaftig abgefassten Petition, dessen Urheber anscheinend nicht einmal vertraut mit den exisitierenden Gesetzen und Gutachten ist. Hauptsche es wird heiße Luft verbreitet und möglichst viele Leute, die die bestehenden Rechtsgrundlagen auch nicht kennen, fallen drauf rein.
     
  8. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    Was nützen Gutachten, die nicht rechtsverbindlich sind?
    Was mag Österreich, Schweden und Schweiz wohl veranlasst haben, ihre Tierschutzgesetze zu verschärfen?
    Selbst die Mindestgröße eines Aquariums zur Haltung von Fischen ist in Österreich gesetzlich festgeschrieben.

    Aber lassen wir alles wie es ist und beklagen die Haltungsbedingungen einiger Halter oder Zooläden.
    Erfreuen wir uns doch weiterhin an Elefanten, die auf den Hinterfüßen stehen können.
    Oder Tiger, die durch Feuerringe springen.
    Ist doch soooo schön!
    Und wenn ein Dompteur dann mal angefallen wird, ist natürlich das böse Tier schuld und wird sofort getötet.
    Das ist für mich spätrömische Dekadenz.
     
  9. #8 Le Perruche, 2. Oktober 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    @Malik,

    was ich bei Dir nicht so ganz verstehe: In manchen Tröts beklagst Du Dich, dass in Beiträgen zu hohe Anforderungen an die Käfiggröße gestellt werden und nun unterstützt Du eine Petition für größere Käfige. Aber natürlich kann jeder seine Meinung auch ändern. :zustimm:

    Was kann eine Petition bringen?
    Sicher nicht, dass durch Kontrollen der Verkauf von zu kleinen Käfigen verhindert wird.
    Aber eine Beratungsverpflichtung des Handels, die unterstützt wird durch eine verpflichtende Informationstafel zu den Mindestanforderungen kann auf jeden Fall dazu beitragen, dass die Anzahl der Vögel, die in viel zu kleinen Käfigen gehalten werden, zumindest minimiert wird. Wäre ja auch schon ein Erfolg. Sollte das sogar soweit gehen, dass die Nachfrage sich deutlich hin zu größeren Käfigen verschiebt, hätte dass auch wiederum Auswirkungen auf die Hersteller. Würden dazu mehr Käfige mit flachem Dach produziert, könnte der Handel auf der selben Fläche dieselbe Anzahl Käfige präsentieren, wie zur Zeit.
     
  10. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    Ich habe hier einen Käfig mit den Maßen 38x24x38 H/T/B.
    Ist das nicht "niedlich"?
    Zum Transport eines Kanaris ginge das ja noch.
    Aber wenn ich mir vorstelle, irgend jemand würde darin einen Vogel halten! Unglaublich.
    So etwas dürfte überhaupt nicht verkauft werden. Und das kann man nur mit einem Gesetz erreichen.

    In meinem Mini-Käfig steht eine Keramik-Wärmelampe, damit die Papageien nicht zu dicht heran kommen.
    Dafür kann man die "Dinger" schon einsetzen.
     
  11. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    ES wird ja gar kein Mindestmaß in dem Link genannt, sondern nur von zu kleinen Käfigen geredet.
    Was ist "zu kein"?

    Meines Erachtens setzten alle Hebel auch am falschen Ende (Halter) an.

    Viel sinnvoller fände ich, dass der Handel nur noch Käfige einer bestimmten Größe und kleine, deutlich als "Krankenkäfig" oder "Transportbox" gekennzeichnete Käfige verkaufen dürfte.
    Dann würden die meisten Ersthalter automatisch einen "Käfig" - nämlich keinen Krankenkäfig oder eine Transportbox - für ihre ersten Vögel kaufen.

    Das Problem sind aus meiner Sicht eher die vielen sehr kleinen Käfige, die immer noch im Handel angeboten werden auf schönen Ständern etc.. so dass man sie als Vogelheim ansieht.
    Das Problem würde sich lösen, wenn einfach im Handel unter der Rubrik "Käfig" nur noch größere Käfige angeboten würden; dazu müsste es ein entsprechendes Gesetz für den Handel geben.

    Zudem sollte dringend ganztägiger Freiflug als Grundlage der Vogelhaltung "propagiert" werden.
    So dass jeder Vogelhalter weiß, dass die Vögel im Zimmer* leben und nicht im Käfig, so wie jeder Hundehalter weiß, dass die Hunde eben dreimal am Tag raus müssen und auch laufen.

    _______________________
    * im Zimmer = die Vögel, die in der Wohnung leben, nicht die in Außenvolieren
     
  12. #11 Le Perruche, 2. Oktober 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Gute Idee, dass Thema durch Beispiele etwas griffiger zu machen.

    Wie manche vielleicht schon gesehen haben, versuche ich zur Zeit einen Nymphensittich zu vermitteln. Der Vogel ist mittlerweile durch mehrere Hände gegangen. Die Frau, von der ich ihn habe, wollte ihn ursprünglich behalten, dazu hat sie extra einen schönen großen Käfig gekauft. Das was ihr als schön und groß verkauft wurde, war ein 40cm breiter messingfarbener Käfig. Für einen Nymphensittich. Sicher ein Extrembeispiel. Müßte der Handel aber zwingend auf Mindestmaße verweisen, würde nicht nur der in diesem Thema so oft ausgeschaltete gesunde Menschenverstand kaufentscheidend sein. Zudem hätte der Handel schon ein Eigeninteresse seiner Beratungspflicht nachzukommen. Ist er nämlich gesetzlich verpflichtet, besteht immer dass Risiko, dass bei Mißachtung dieser Verpflichtung, die Ware vom Käufer zurückkommt.
     
  13. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Wenn man sich bspw. Spitzenschuhe fürs Ballett kaufen möchte, fragen viele seriöse Läden nach einem kurzen Schreiben der Ballettschule, dass der Schüler auf Spitze darf (s. "common injuries")

    So etwas könnte man für den Zoohandel im Gesetz verankern:
    Wer einen Nistkasten kauft, legt die ZG vor, wer einen Krankenkäfig kauft, wird nach dem Zweck gefragt.
    Wird als Zweck "Käfig für Vogel" angegeben, wird der Käufer auf einen Käfig hingewiesen, der entsprechende Mindestmaße hat.
    So ein Käfig müsste dann aber auch im Laden zu kaufen sein!

    Das würde zudem auch dem Handel helfen, der mehr Geld mit solchen Käfigen machen könnte (vorausgesetzt, dass nicht, wie jetzt, teils Käfige von 40 cm Länge 130 € Kosten, weil der Ständer darunter so schön ist).
     
  14. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Was nützen Gesetze, wenn sie nicht durchgesetzt und/oder zumindest deren Einhaltung überprüft wird ?
    In Österreich z.B. hat sich seit der Änderung des TschG bezgl. der z.B. Handaufzucht nichts geändert. Handaufzuchten werden munter weiter produziert und sogar inseriert. Vorgeschriebene Volierengrößen
    interessieren weiterhin niemanden. Was genau hat sich für die Tiere positiv verändert ? Richtig: NIX !

    Wie auch ? Wer soll das kontrollieren/umsetzen. Man bedenke allein den personellen Aufwand. Und die paar Einzelfälle, die den Behörden bekannt werden, sind nicht der Rede wert. SO sieht leider bisher die Realität aus.

    Geierhirte


    @Stephanie: Träum weiter. Die heile Welt, wie du sie dir wünschst, gibt es nicht und wird es nie geben ;)
     
  15. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    Ich denke schon, dass der Handel dadurch beeinflusst wird.
    Die Bezeichnung "Papageienkäfig" gibt es dann nur für Volieren, die die Mindestmaße haben.
    Heute heißt alles Mögliche Papageienkäfig. Einige sind so klein, dass sie nicht mal als Krankenkäfig durchgehen.

    Einfach den Kopf in den Sand stecken, weil ist ja sowieso nicht kontrollierbar, kann auch nicht die Lösung sein.
    Dann könnten wir mindestens die Hälfte aller Gesetze und Vorschriften in die Tonne werfen.
     
  16. lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    moinsen...nur mal als kleine Anregung...

    Nistkäten werden auch von Nager freunden gekauft..darf ich denen dann keine mehr verkaufen wenn sie keine zg für Vögel haben??..bezw wenn einer den umbauen möchte als offenen schlafkasten für zb Südamerikaner* katharina sittiche pyhurras ect? seit euch sicher das wird so in der Praxis NIE funktionieren....

    und ich habe eine menge beispiele wo kunden sich bei mir informierten..ich ihnen was von geregeltem freiflug erzählte und mindesmaße..keine einzelhaltung ect* und das praktiziere ich immer noch weiter* arttypisches futter und so...und von sagen wir 10 leuten nehmen sich das vielleicht 3 zu herzen und einer macht es dann so..die anderen fahren lieber von A nach D und dann zurück nach C...und hoffen das endlich mal einer einfach nur sagt..ja der 20 mal 20 käfig geht fürn welli...ja der muss nicht raus ..ja knabberstangen sind artgerecht....vitamintropfen müsen täglich gegeben werden* warum sterben soviele wellis an leber und nieren problemen??

    leider muss ich sagen bin ich auch immer mehr enttäuscht von einigen TA´s hier die VOGELKUNDIG sind

    so wurde mir am mittwoch eine dame geschickt deren welli laut röntgen eier!! hat und legen will...diese dame sollte ein exoten nest kaufen damit er das tuen kann...meine frage wieso denn kein nistkasten? weil..das exoten nest wird zerknabbert und es wird nicht gelegt , wurde beantwortet mit: ein kasten ist schlecht..da wird der Vogel zum brüten annimiert ..gegenfrage: sollen die eier ausgebrüten werden also ZG vorhanden? antwort nein....gegenfrage : warum dann überhaubt eine nistmöglichkeit..der vogel legt die eier auch auf den boden...antwort: nein der TA hat gesagt das tuen die nicht ......die steigerung kam dann am samstag , der Ehemann kam um den kasten umzutauschen weil er ein exoten nest wollte und der Käfig auch nicht groß genug sei für den kasten..der Vogel geht da übrigens auch nicht rein...ich fragte dann wieviele eier schon gelegt sind..und das er sie ja einfach dann reinlegen soll* abgekocht da ein Hahn vorhanden ist* so könne das weibchen dann seinem geschäft nachgehen....antwort : Eier hat sie noch nicht* öhm mittwoch geröngt und eiER festgestellt 4 tage später noch kein ei da?...frage: calcium vorhanden? grit ..und bewegung für die henne wegen legenot gefahr?? antwort: die dürfen nicht fliegen..der hahn ist einmal abgestürzt das war uns zu viel .... oki fassen wir zusammen... 2 wellis in einem käfig der zu klein ist für einen welli kasten...eier sind vorhanden laut TA... es wird alles ja son gemacht wie der ta das sagte .die leute können also sagen wir haben alles befolgt was uns geraten wurde...grumpf...ich hab ihm vorsorglich die symptome von legenot aufgeschrieben und eine notfall nummer einer vogelklinik hier weil ja auch noch feiertag ist...

    das war mal ein..leider NICHT SELTENES beispiel aus der praxis....nur um mal zu zeigen das man mit leichtgläubigkeit und friede freude eierkuchen nicht immer was erreicht..und so wird das auch mit den käfigen weiterhin sein...oma stellt sich keine voliere hin...den platz hat sie nicht..und ihr butschi wird dann ja nicht zahm ect..und solange die nachfrage da ist werden auch als krankenkäfige ausgelegte artikel noch verkauft...für oma ihren butsche..plus spiegel..und sprechperlen..
    und ich glaube nicht da sman ein gesetz erwirken kann das da heißt: wer sich keine voliere hinstellen kann darf keine vögel halten....
    und die einhaltung der richtlinen wird keiner überprüfen..nicht bei ich weiß nicht wievielen millionen ziervögeln in deutschland
     
  17. tamborie

    tamborie Guest

    Dies hatte ich gestern ironisch geschrieben, wurde aber anscheinend von einem Mod nicht verstanden, daher löschte man es.

    Manchmal frage ich mich, warum wir die DDR abgeschafft haben.
    Wenn ich teilweise hier Forderungen lese, landen wir bald in einem Überwachungsstaat.

    Was viele nicht begreifen oder vielleicht auch nicht können, verbiete ich etwas, heisst dies nicht dass ich es nicht mehr verkaufen darf.
    Auf was für eine Grundlage soll sowas auch geschehen??
    Sprich wir brauchen Überwacher die von Wohnung zu Wohnung gehen.
    Da sag ich mir doch, haben wir alles gehabt, unten im Haus wohnte der Spitzel der Stasi und hat schön Meldung gemacht.
    Ausserdem kann ich mir aus Brettern einen Käfig bauen.

    Alles soll immer schön per Gesetz geregelt werden.
    Es bleibt einem kaum noch Luft zum atmen.

    Die Ansätze sind woanders zu machen und die Mindestgrößen zu erreichen. Vom Züchter bis zum Halter, aber da bedarf es Aufklärung.

    Und wie Raven schon schrieb, eine selten däml. Formulierung einer Petittion gelesen.
    Die Chance ist übrigens gleich Null, zähle ich die erreichten Unterschriften und die verbleibenden Tage, werden 45000 Unterschriften fehlen.
    Den Wisch wird nie ein Abgeordneter zu sehen bekommen, zum Glück.

    Tam
     
  18. tamborie

    tamborie Guest

    Aber unsinige Forderungen stellen ist besser?
    Nochmal, selbst der Fall würde eintreten, Käfige werden verboten, bedeutet dies nicht automatisch ein Verbot des Verkaufes von Käfigen.
    Willkommen in Europa!
    Gerade die Italiener werden Dir aufs Dach steigen.

    Teleimpulsgeräte wurden Danke einer Petition verboten.
    Da waren auch wieder Tierschützer mit Null Ahnung am Werk.
    Wieviel Geräte darf ich Dir verkaufen, Du hast freie Auswahl.

    Importverbot! Nirgendwo sterben derzeit mehr Vögel wie auf dem Schwarzmarkt und illegalen Import. 90% und mehr wird als Dunkelziffer genannt. Hurra wir haben den Import gestoppt. Klasse, wir sind wirklich Klasse.

    Aufklärung wäre hier das Zauberwort!


    Tam
     
  19. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    Einverstanden.
    Vom wem soll die kommen?
    Vom ahnungslosen Verkäufer im "Fachhandel", der nur verkaufen will?
    Vom Züchter, der nicht futterfeste Tiere verkauft. "Durch HZ sind die Papageien von Anfang an zahm"
    Vom TA? Siehe Beitrag von Lanzelot.
    Bestenfalls engagierte Hobbyzüchter würden aufklären, wenn es ihnen nicht ums Geld geht.
    Und natürlich die seriösen Züchter.

    Aber wo kauft Oma ihren Butschi? Natürlich im Zooladen um die Ecke.

    Den meisten Züchtern und Verkäufern geht es nur um Profit. Die wollen gar nicht aufklären.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. tamborie

    tamborie Guest

    Es geschieht bereits.
    Schau Dir Broschüren beim Fressnapf an.
    Andere ziehen nach.
    HZ ist nicht das Thema, aber wer Lora Park gut findet steht halt zu Handaufzuchten, ich habe nichts gegen die und nichts für die.


    Bitte hör doch mit diesen Blödsinn auf.
    Nenne mir bitte einen Züchter in Deutschland der Profit mit seinen Vögel macht?
    Den gibt es nicht, insofern kann natürlich der Züchter auch aufklärend wirken, selbst wenn er HZ betreibt.

    Tam
     
  22. #20 Le Perruche, 2. Oktober 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Das diese hier eingestellte Petition ein Witz ist, kann ja gar nicht bestritten werden.
    Das Haltungskontrollen nicht realistisch sind und auch nicht wünschenswert, bestreitet ja auch niemand.
    Das der Verkauf von kleinen Käfigen nicht unterbunden werden kann, ist keine Frage. Wer will hierzu eine eidesstattliche Versicherung vom Käufer einfordern, dass keinesfalls Vögel darin gehalten werden.

    Wo bitte wäre das Problem Informationstafeln und Beratung für den Handel verpflichtend zu machen. Schließlich geht es hier um Lebewesen.
     
Thema: Petition gegen die Haltung von Vögeln in kleinen Bauern (Käfigen)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. erlenzeisig haltung

    ,
  2. erlenzeisig zucht haltung

    ,
  3. flugbox vögel

    ,
  4. flugtier in der voliere
Die Seite wird geladen...

Petition gegen die Haltung von Vögeln in kleinen Bauern (Käfigen) - Ähnliche Themen

  1. Nymphensittich und kanarien Käfig

    Nymphensittich und kanarien Käfig: Hallo Ich wollte euch mal fragen ob man 2 kanarien und 2 nymphensittich zusammen in ein Käfig halten kann ? Wenn ja ob dieser Käfig auch dafür...
  2. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  3. Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung

    Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung: Guten Morgen Vor 3Jahren flog uns ein Gelbsteißbübül zu.Seit einer Woche haben wir nun einen zweiten,den wir gerettet haben.Anscheinend wurde er...
  4. Käfig + Zubehör ?

    Käfig + Zubehör ?: Hallo liebe Leute Eigentlich habe ich hier wenig zu suchen, denn ich bin stolzer Zebrafinken Besitzer :-) Trotzdem wollte ich euch mal etwas...
  5. Geschwister Haltung

    Geschwister Haltung: Hallo. Ich wollte mal fragen ob eine ara Geschwister Haltung generell nicht sein soll oder geht es doch?
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.