Petition gegen die Haltung von Vögeln in kleinen Bauern (Käfigen)

Diskutiere Petition gegen die Haltung von Vögeln in kleinen Bauern (Käfigen) im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Wenn man so manchen Beitrag sieht, muss man nochmal nachsehen, ob man wirklich in einem Tierhalterforum ist .....

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Malik

    Malik Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Wenn man so manchen Beitrag sieht, muss man nochmal nachsehen, ob man wirklich in einem Tierhalterforum ist .....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    ... sagt die Userin, die Papageien hält aber grundsätzlich lieber ein Verbot der Papageienhaltung sehen würde?
     
  4. rebell

    rebell Guest

    Hallo @ all,

    ein paar Anmerkungen zu diesem Beitrag hier. Grundsätzlich ist es begrüßenswert, dass in unserem Land jeder eine Petition einreichen kann - das dumme bei der Sache ist, dass es eben dann auch Leute tun – die von dem Thema, zu welchem sie eine Petition einreichen, nicht genügend Ahnung haben – oder solche Petitionen einreichen, die im krassen Gegensatz zu dem stehen, was alltäglich und teilweise in der Gesellschaft stark verwurzelt ist, dass nur „Extremisten“ auf die Idee kommen eine solche einzureichen. – so wie in diesem Fall

    Zum Thema selbst. Sicherlich wäre es wünschenswert, wenn allen privat gehaltenen Vögel eine entsprechend große Voliere oder Käfig zur Verfügung stehen würden. Dass dies nicht machbar ist dürfte jedem klar sein.
    Die hier angedachte Lösung dies über den Handel zu erreichen ist gelinde gesagt eine Träumerei.
    Jede Zoohandlung die nur entsprechend große Käfige / Volieren anbietet würde früher oder später pleite gehen, denn viele Leute würden aufgrund Platz und Preis vom Kauf abschrecken und sich über das Netz wohl im Ausland bedienen, das ist ja schon angeklungen.

    Beratungen – sicher müssen sein, das Problem dabei, es gibt einige die sich diese Beratungen zu Herzen nehmen – die große Mehrheit dürfte aber Beratungsresistent sein. Spätestens dann wenn für große Käfige / Volieren der Preis genannt wird.

    Die Alternative, der täglichen oder ganztägigen Freiflug im Zimmer ist wohl nicht wirklich ernst zu nehmen. Hier werden zu kleine Käfige als nicht artgerecht bezeichnet (dem soll nicht widersprochen werden) aber soll ein Zimmerfreiflug artgerecht sein ??? Wer hat schon ein ganzes Zimmer extra auf die Bedürfnisse seiner Wellensittiche oder Kanarien eingerichtet (artgerecht) – Quatsch da stehen Elektrogeräte herum, Kabel, Pflanzen die möglicherweise giftig sind, manche Vögel neigen zum anknabbern von Tapeten usw. usw. und ganztägig bedeutet ich lass die Vögel morgens aus dem Käfig anschließend bleiben sie unbeaufsichtigt bis ich von der Arbeit zurückkomme – soll das artgerecht sein. Es ist eine Vermenschlichung der Tiere aber keine artgerechte Haltung – gegen kurzfristige Freiflüge unter Aufsicht ist nichts einzuwenden

    Zu Post 12

    Wer einen Nistkasten kaufen will sollte eine ZG vorlegen müssen – sorry dümmer geht es wirklich nicht – erstens wenn ich einen solchen nicht kaufen kann, baue ich diesen – zweitens es gibt doch so einige Vogelarten für die ich keine ZG brauche aber vielleicht einen Nistkasten. Wer soll mir da den Kauf verbieten können .

    Post 34

    Petition an den Tierhandel ??? – sorry nachlesen - eine Petition kann nur bei einer Behörde oder eine Volksvertretung eingereicht werden – dazu gehört der Tierhandel bestimmt nicht.

    Auch ein Wort zu den Zoofachverkäufer – diese wissen meistens sehr wohl über die Bedürfnisse der Vögel, denn sie werden entsprechend ausgebildet – dass Problem liegt doch darin dass die aber nur das verkaufen können was der Chef geordert hat bzw. die Hersteller anbieten - da werden mal wieder die Falschen gescholten.

    Es bleibt nichts anderes, als Vogelkäufer darauf hin zuweisen, dass sie einen möglichst großen Käfig oder Voliere kaufen – die Verantwortung liegt bei jedem selbst und die kann diesem weder durch staatliche Kontrolle, Gesetze oder Steuerung des Angebotes, abgenommen werden. Funktioniert nicht – wer nicht will – will nicht egal wie viel Petitionen eingereicht werden.

    Noch am Rande – privaten Vogelkäufer empfehle ich immer wieder sich beim Spezialhandel nach Käfigen in Zuchtbox-Form anzuschauen. (Geht natürlich nur für Kleinvögel) diese natürlich in den richtigen Größen, die Vögel fühlen in diesen Boxen sicherer weil geschützter, das verursacht weniger Stress und darüber hinaus haben diese Boxen weitere Vorteile (Reinigung usw)

    Der Rat wurde schon einige Male dann auch beherzigt – das Problem, da solche „Käfige“ so gut wie nicht in Zoohandlungen angeboten werden kennt der Otto-Normal-Verbraucher dies Käfige überhaupt nicht.

    rebell
     
  5. #44 IvanTheTerrible, 12. Oktober 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Oktober 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    "Auch ein Wort zu den Zoofachverkäufer – diese wissen meistens sehr wohl über die Bedürfnisse der Vögel, denn sie werden entsprechend ausgebildet"

    Bist du davon überzeugt?
    Denn als Verkäufer kann ich heute Socken und morgen Vögel verkaufen.
    Sagen wir es mal so; ich habe im Laufe meiner "Karriere" Dutzende von sogenannten Zoofachgeschäften gesehen, aber weniger als 3 Leute in solchen Geschäften vorgefunden, die tatsächlich gute Kenntnisse über Vögel hatten.
    Es waren dann auch noch Leute, die selbst Vögel züchteten.

    Zu der Käfiggröße für Graupapageien und Amazonen.....
    Analog zu der Größe dieser Vögel müßte dann ein Käfig etwa 2-3m lang sein.
    Die gibt es nicht.

    Volieren in dieser Größe gibt es im Fachhandel (Volierenbau), wozu ich Zoogeschäfte nicht zähle.

    Also sollten wir die Vorschläge mit den Stoffpapageien in den Käfigen vergessen, denn die Käfige sind alle zu klein und die hat scheinbar hier keiner auf der Rechnung für zu kleine Käfige.

    Ob sie nun Montana-Volierchen oder sonst wie heißen!!

    Da kann man mal sehen, wie eingeschränkt der Blickwinkel für einige schon ist!!
    Ivan
     
  6. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Mal was Erfreuliches: Ich habe bei ebay in den letzten Wochen immer mal kleine Käfige gesehen, die ausdrücklich nur als Kranken-und Transportkäfige angeboten wurden und auch handelsübliche Großsittichvolieren (etwa H 160xB100xT70) bei denen in rot dabei stand, daß die Tiere bei Verwendung dieser Käfige täglich mehrstündigen Freiflug benötigen. Ob die Käufer sich daran halten ist ne andere Sache, das weiß ich auch und es gibt auch noch massenhaft Anbieter die völlig ungeeignete Käfige auch noch falsch deklarieren - aber noch vor wenigen Jahren waren solche infos überhaupt nicht bei Angeboten zu finden.
     
  7. #46 IvanTheTerrible, 12. Oktober 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Erstaunlich ist das diese für Papgeien zu kleinen Käfige auch noch als Volieren verkauft werden. Ist wohl ein Witz.
    Gerade in den Papageienforen kann ich ein Schmunzeln oft nicht unterdrücken, wenn ich lese wie sich Leute über zu kleine Käfige mokieren, selbst dann aber ihren Vogel in solch eine "Voliere" verfrachten.
    Wie das mit dem sogenanntem Freiflug zu verstehen ist, darf getrost unter der Prämisse betrachtet werden...."welche Zerstörungen können Papageien in einer Wohnung anrichten"? Dann weiß man auch das gerade hier gelogen wird, das die "Balken sich biegen"!
    In dem Zusammenhang ist das auch mit dem eingeschränkten Blickwinkel zu verstehen.
    Man sieht immer nur den Dreck beim "Nachbarn"!
    Also kann man sagen, das bei nüchterer Betrachtung 90% aller Papageienhalter ihren "Heiligenschein" am Foreneingang abgeben müssen!
    Dabei lasse ich die Einzelhaltung des überwiegenden Teils dieser Vögel und den Kauf von " Babies" noch außen vor!
    Ivan
     
  8. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Ich schrieb Großsittiche, nicht Papageien....
    Die Zerstörung durch meine Nymphen während des mehrstündigen Freifluges hält sich durch reichliches Anbieten von Schreddermaterial sehr in sehr tolerablen Grenzen, ich halte keine Papgeien, darum kann ich dazu nix sagen.
     
  9. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Man könnte sehr wohl Volieren in Zoogeschäften vorrätig haben - wenn sie noch nicht zusammen gebaut sind.
    Hin und wieder eine Voli im Schaufenster - das ja oft groß genug dafür wäre - dekoriert mit anderem Zubehör, würde auch den Verkauf ankurbeln (so könnte man auch bestimmmtes Zubehör effektiv bewerben).

    Gekauft wird meist das, was angeboten wird und das, was man oft sieht, was man "haben will".
    Wenn man also größere Käfige und Volieren öfter sehen würde und die auch angeboten würden, würden sie aus meiner Sicht zumindest öfter gekauft werden.

    Ich persönlich empfinde es als großes Problem, dass es "allgemeine" Empfehlungen gibt - die ja trotz der viel zitierten Mindestanforderungen nicht einheitlich sind! - aber Standardvolieren und Käfige, die man kaufen kann, meist stark davon abweichen.
    Beispiel:
    Im Zoohandel und (früher?) in einem Nachbarforum hieß es, vier Wellensittiche bräuchten einen Käfig von mindestens 80 cm Länge.
    80 cm Länge ist tatsächlich eine Größe, die häufiger angeboten wird.
    Die von anderer Seite geforderten 100 oder 120 cm langen Käfige werden nur äußerst selten angeboten.
    So nehme ich an, dass die Empfehlung von 80 cm Länge sich auch auf das reale Angebot stützt, denn solche Käfige kann man tatsächlich relativ problemlos erwerben.

    Alternativ - und das wäre evtl. utoptischer? - könnte man den Verkauf von Tieren in Läden verbieten, die nicht auch für diese Tiere adäquates Zubehör anbieten können (wobei adäquates Zubehör definiert sein müsste).


    Ich frage mich alleridings immer noch, ob es überhaupt sinnvoll ist, einerseits Mindestgrößen in cm-Angaben (vor allem ohne entsprechende Auflage, diese auch anzubieten) aufzustellen.
    Statt cm-Angaben könnte man gröbere Anhaltspunkte geben wie "vogel soll im Käfig x Flügelschläge machen können".

    Ich kann halt nicht nachvollziehen, dass für einen Graupapagei ein 202 cm langer Käfig ausreichend, ein 198 cm langer als viel zu klein sein soll.
    Auch die Räume, in denen die Vögel fliegen, werden ja nicht in Betracht gezogen (so könnte ich den 200 cm langen Graupikäfig in einem 10 m²-Raum haben, was dem Vogel vermutlich nicht gerecht werden würde.

    Statt Petitionen und Zwangsjacke in Form von gesetzten und Strafen würde ich auf Aufklärung setzten,wie sie ja jetzt schon passiert.
    Also in Artikeln, TV-Sendungen, auf Internetseiten und in Onlinevideos und vor allem in Ratgeberbüchern Fotos/ Beispiele von einfach umzusetzender Haltung geben, die Vogel und Mensch gerecht werden (das sollte ja möglich sein).

    Interessant fände ich die Vorgabe für den Zoohandeel, Vögel und andere Kleintiere auch in entsprechend großen (vielleicht nicht GANZ so großen wie privat, da mehrere Tiere als bei Privathaltern) Volieren zu halten, die auch entsprechend so ausgestattet sind, wie der Halter es zu Hause machn soll.

    In "meine" Zoohandlung ist das der Fall für Kanarien und andere kleine Vögel, die in einer solchen Voli leben mit Bachlauf und Pipapo.
    Dann gibt es noch eine ca. 2 bis 3 m lange Voli, in der Vögel in Ziegensittichgröße leben.
    Alle anderen werden in den Standard-Zoohandelsläfigen untergebracht.
    Daraus könnte man als Käufer den Schluss ziehen, dass Platz und vielfältige Ausstattung besonders wichtig für Kanarien, weniger wichtig für Ziegen etc. und für Nymphen und Co nicht so wichtig sind.
    Ich könnte mir vorstellen, dass auch hier über Vorbildfunkiton viel effektiver Verhaltens- und Einstellungsänderungen bei (zukünftigen) Haltern stattfinden würden als über Drohungen, Strafen, Gesetzte, Vorgaben, Druck und "Ächtung" (als schlechter Halter).

    Diese ZH hatte vor einiger Zeit eine Art Ausstellung im hiesigen Einkaufszentrum.*
    Dort wurden Kanarien, Wellensittiche und Ziegensittiche einige Zeit gezeigt - in sehr großen Volieren (ca. 4 bis 6 m lang) und in Schwärmen von 4 bis ca. 10 Tieren.
    Mit Naturästen, Badestellen, Obst/ Gemüseangeboten, Bäumen zum Sitzen und Nagen und Bodenstreu.
    Das zog sehr viele Leute an, dort war auch ein Infoschild bzgl. Bedürfnissen der Vögel etc.
    Ich weiß nicht, ob genau diese Vögel hinterher wieder in die kleinen Verkaufskäfige waren, oder ob die aus anderer Quelle stammten (Züchter).
    In jedem Fall würde ich aber vermuten, dass durch solche eine Präsentation die Menschen viel eher freiwillig Flugraum und Abwechslung (Pflanze, Badestelle, Nageangebote etc.) zur Verfügung stellen würden als durch irgendwelche Vorgaben.
    Zudem würde bestimmt viele auch viel eher auf die Paarhaltung kommen, als wenn sie nur wenige Vögel in eher kleinen Käfigen sehen, einfach, weil sie schon echte Interaktion im Schwarm gesehen haben (mit Platz zum Fliegen, Nachfliegen, Wegfliegen, Streiten, Runterhängen usw.).

    _____________________________
    * Ja, ich weiß, dass es Gründe gäbe, dies zu kritisieren!


    _____________________________________________________
    Mein Vater hat sich vor Jahren und nach Jahren mal ein Aquarium gekauft.
    Aus diversen Gründen, auch aus Prestigegründen, könnte man sagen, musste es das größte im Laden sein.
    So eine Art Prestige wäre doch auch schön für Vögel - dass große "schöne" Käfige mit "schöner" Inneneinrichtung (z.B. Pflanzen) ein Vorzeigeobjekt fürs Haus wären, und sei es nur in der eigenen Einbildung.
     
  10. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Du meinst aber Nymphensittiche, sonst macht das wenig Sinn. Schließlich gibt es Sittiche, die deutlich größer als manche Papageien sind.
     
  11. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Ich meinte alle Großsittiche in etwa Nymphengröße, das ist richtig. Die meisten häufig gehaltenen Großsittiche sind ja etwa so groß (Ziegen, Bourke,Rosella)
     
  12. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Wäre aber ziemlicher Unsinn, weil die extrem teuer würden, nur mit einem Transporter zu transportieren sind und eben im Internet und in Anzeigen in Vogelzeitschriften deutlich günstiger vom Hersteller angeboten und angeliefert werden können.

    Wer fordert denn für Wellensittiche 100 cm Länge?

    Ja, utopisch. Bekommt der Kunde im Zoofachgeschäft nicht das Gewünschte, geht er in den nächsten Heimwerker-/Gartenmarkt, der zwar keine lebenden Tiere verkauft, aber das gesamte Zubehör.

    LOL, was glaubst du, wieviel Flügelschläge ein Graupapagei für 2 Meter braucht? Drei oder vier? 8o
     
  13. #52 IvanTheTerrible, 12. Oktober 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Zitiere:
    "Großsittichvolieren (etwa H 160xB100xT70) bei denen in rot dabei stand, daß die Tiere bei Verwendung dieser Käfige täglich mehrstündigen Freiflug benötigen."
    Ach und Nymphensittiche sind die einzigen Großsittiche?
    Wieviele Arten soll ich aufzählen?
    Wenn ich von einer Spezies (Großsittiche) rede, so weiß auch in etwa wie viele Arten nagen und welche kaum Probleme machen. Sonst kann ich doch garnicht nicht mitreden.
    Post 48
    Grundsätzlich werden in Zoohandlungen Käfige verkauft, die passend zur Wohnungseinrichtung sind.
    Niemals nach den Bedürfnissen der Vögel!
    Ich rede nicht vom Fachhandel, den ich bereits definiert hatte. Dort sind mehr die Bedürfnisse der Vögel im Vordergrund, aber dann passen sie nicht mehr vom Stil zum Wohnzimmerschrank!
    Was wird also dann gekauft?
    Was würden Papageienhalter machen, wenn 2-3m lange Volieren als Grundvoraussetzung für die Haltung vorgeschrieben würden, ausnahmslos?
    Auf Vogelschauen sind oft fast nur Schauvolieren zu sehen.
    Hat dies das Kaufverhalten bei den Unterbringungen für Vögel beeinflußt? Wohl nur im Promillebereich, oder?
    Ivan
     
  14. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    Moment mal!
    Ich weiß zwar nicht, in welchen Papageienforen Du liest, aber:
    Gerade bei Papageienhaltern liest man sehr oft von Vogelzimmern. Es gibt dutzende von Thread, bei denen es ausschl. um die Einrichtung von Vogelzimmern geht.
    Und dass Papageien, zumindest einige Arten, ALLES schreddern, was ihnen vor den Schnabel kommt, wird ausführlich mit Fotos und Warnungen an Anfänger dokumentiert.
    Bei den AV wetteifern einige geradezu, was die Größe und Höhe angeht.
    Da wird auch schon mal von 80qm AVs mit 4,5Meter Höhe berichtet.
    Ich werde blass vor Neid, wenn ich so etwas lese und die Fotos sehe.
    Allerdings können meine nicht fliegen. Das nehme ich mal als Entschuldigung für mich, obwohl auch ich im kommenden Jahr den Bau einer größeren AV plane.

    Du magst ja in vielen Punkten Recht haben und sicherlich gibt es Papageienhalter, die beratungsresistent sind und denen man die Tiere einfach weg nehmen sollte.
    Aber bitte rede nicht von 90%!
     
  15. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    @foenix:Ivan ist doch der Meinung, der allerallereinzigste zu sein, der sich mit Vögeln auskennt, sie RICHTIG hält und der überhaupt mental und auch sonst hoch über uns Fußvolk schwebt.... mach Dir nix draus, er braucht das offenbar :) ... da fallen posts die seine schlechte Meinung über "alle außer mir" nicht untermauern doch gar nicht ins Gewicht .....
     
  16. rebell

    rebell Guest

    Na ja kace was Ivan betrifft - Fakt ist nun mal dass du nicht annähernd so viel Ahnung von Vögel hast als erst - wenn ich hier so deine Beiträge lese - vielleicht solltet du das einfach mal anerkennen - kannst vermutlich noch ne Menge vom ihm lernen.
    Ihm geht es um die Vögel - vielen anderen hier .... um ihre Selbstdarstellung

    gruß

    rebell
     
  17. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Nun streitet euch doch nicht herum.
    Fakt ist doch, dass so gut wie alles, was fix und fertig handelsüblich an Käfigen oder sogenannten Volieren angeboten wird, nach heutigen Maßstäben zu klein ist und dass die in den Mindestanforderungen festgelegten Größen es den 2 Vögeln, für die sie gedacht sind, zwar erlaubt zu klettern, ein wenig Abstand zueinander zu halten (wenn sie wollen), sich mal auf diesem oder jenem Ast niederzulassen und erweiterte Sprünge mit Flügelausbreiten zu machen - aber von fliegen kann darin nicht die Rede sein. Freiflug ist also in jedem Falle erforderlich.

    Nein, ich gehöre nicht zu denen, die da meinen, Vögel würden in der Natur den ganzen Tag aus Jux und Dollerei herumfliegen - sie fliegen in der Hauptsache um der Nahrungsbeschaffung Willen. Aber sie brauchen etwas Flugmöglichkeiten, um gesund zu bleiben.
     
  18. #57 IvanTheTerrible, 12. Oktober 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Oktober 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Häufig? Ich lese häufig von Montana. Aber vielleicht meinen wir ja verschiedene Foren?
    Man sieht auch viele schöne Fotos von Käfigen, dazu alle hundert Mal ein Vogel- oder Wohnzimmer.
    Bezugnehmend auf einen Post zuvor möchte ich festhalten...hätte ich nun nur einen WS, so würde der und auch" sein Verhalten für alle anderen Sittiche den Maßstab darstellen"...für weitere 50 -70 Arten.
    So kess wäre ich aber wirklich nicht, auch wenn der WS eine Federhaube hätte!
    Ivan
     
  19. #58 Le Perruche, 12. Oktober 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Raven,

    das gehört aber zu den Mißverständnissen zum Freiflug.
    Freiflug bedeutet nicht, dass die Vögel Non Stop über Stunden in der Wohnung im Kreis fliegen.
    Freiflug bedeutet auch, den Besatzdruck in Voliere/Käfig zu minimieren durch den Raum den das Zimmer bietet. Zum Abend sammeln sich die Vögel im Käfig zur Nacht. Da bietet Ihnen die Gemeinschaft Sicherheit.
    Natürlich hat der Vogel im 30m² Zimmer auch mehr Flugfläche als im Käfig, das ist klar.

    Und bei der Frage der Vogelwahl, muß man sich überlegen welche Konsequenzen das hat. Wer sich für Wellensittiche entscheidet, kann darauf hoffen, dass die Vögel keine Beschädigungen anrichten und der Dreck hält sich auch in Rahmen.

    Eine Voraussetzung ist natürlich, ihnen Plätze anzubieten, die sie gerne annehmen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Das wird ja auch selten bezweifelt, oder?

    Bis auf wenige Ausnahmen gibt es ja für keine Art eine Voliere, die in einen normalen Haushalt/ Wohnung passt, in der Vögel guten Gewissens permanent gehalten werden können (ohne dabei stark abzubauen).

    Freiflug ist und sollte Teil der Haltung der meisten Vogelarten sein.
    Die Frage dabei, die noch offen und meines Wissens auch nirgendwo festgelegt ist, wäre:
    Wie groß muss / soll der Flugraum für bestimmte Arten sein und wie lange müssen/ sollen die Vögel am Tag fliegen dürfen?

    Bei dem zweiten Punkt gibt es ja alles von 24 h bis "mehrere Stunden".
    "Mehrere Stunden" könnte man aber kleinkariert wiederum auch als 3 h auslegen, getrennt auf 1/2 h morgens, 1 1/2 h Mittags und 1/2 h abends, wovon der Vogel dann vermutlich nicht so viel hat - vor allem, wenn seine Aktivitätszeiten anders liegen.
     
  22. #60 Le Perruche, 12. Oktober 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Was ist denn gegen Montana zu sagen.
    Unterschiedliche Angebote für unterschiedliche Arten.

    Die Villa Casa 120 oder die DoubleFinch sind für Wellensittiche auf jedenfall zu empfehlen. Bei Freiflug
     
Thema: Petition gegen die Haltung von Vögeln in kleinen Bauern (Käfigen)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. erlenzeisig haltung

    ,
  2. erlenzeisig zucht haltung

    ,
  3. flugbox vögel

    ,
  4. flugtier in der voliere
Die Seite wird geladen...

Petition gegen die Haltung von Vögeln in kleinen Bauern (Käfigen) - Ähnliche Themen

  1. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  2. Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung

    Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung: Guten Morgen Vor 3Jahren flog uns ein Gelbsteißbübül zu.Seit einer Woche haben wir nun einen zweiten,den wir gerettet haben.Anscheinend wurde er...
  3. Käfig + Zubehör ?

    Käfig + Zubehör ?: Hallo liebe Leute Eigentlich habe ich hier wenig zu suchen, denn ich bin stolzer Zebrafinken Besitzer :-) Trotzdem wollte ich euch mal etwas...
  4. Geschwister Haltung

    Geschwister Haltung: Hallo. Ich wollte mal fragen ob eine ara Geschwister Haltung generell nicht sein soll oder geht es doch?
  5. Kleines Loch an der Schnabelwurzel

    Kleines Loch an der Schnabelwurzel: Hallo zusammen... Unser Hahn (Han Solo) hat von seiner Leia mal wieder auf die Muetze bekommen. Wohl deshalb ist da ein kleines Loch (scheint...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.