Petition gegen die Haltung von Vögeln in kleinen Bauern (Käfigen)

Diskutiere Petition gegen die Haltung von Vögeln in kleinen Bauern (Käfigen) im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; na Tam du musts es ja wissen warst ja dabei gell ? Wo er recht hat, hat er recht. Eine Person mit Sachkundenachweis nach §11 muss pro Schicht...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #81 Jon October, 17. Oktober 2011
    Jon October

    Jon October Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2004
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Kreis Warendorf
    Wo er recht hat, hat er recht. Eine Person mit Sachkundenachweis nach §11 muss pro Schicht vorhanden sein, die restl. Regalauffüller, Hundefutterzeiger und Kleintierfänger sind überwiegend 400,00 €-Kräfte.
    Bei denen ist nicht wichtig, dass sie Ahnung haben, sondern flexibel einsetzbar müssen sie sein. Ich habe mich selbst mal als 400,00 €-Kraft beworben als Zweitjob in der Kurzarbeitszeit und bekam den Job nicht, weil ich zeitlich nicht flexibel genug war ........ Nebenbei: Mein Kenntnisstand, was Tiere angeht, insbesondere Aquaristik, war bekannt. Brachte mir damals aber nix .....

    Na, da hätte ich aber mal gefragt, woher die Mit"schüler" denn so kommen und wieviele KollegInnen denn jeweils mitgeschult werden im gleichen Kurs bzw. bereits geschult sind oder noch werden.
    Ich unterstelle, die Antworten wären ernüchternd. Vermtl. kannte in dem Kurs keiner den anderen .....

    Gruß

    Jon
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tamborie

    tamborie Guest

    Ja sicher war ich dabei, warum also sollte ich es lassen?
    Habe sogar für Filialen Schulungen gegeben, allerdings im technischen Bereich.
    Was dort erschien waren die Kettenbesitzer oder Ehefrau oder Filialleiter (wenn es den gab)
    Da ich zudem technisch die Schulungsräume vorbereitete, weiß ich wer dort erschien und wer nicht.
    Auch war ich bei Schlungen anwesend.
    Auch sind diese Schulungen nicht tageweise, woher soll denn das Geld kommen um für jede Schicht einen Sackkundigen da zu haben wie Jon schon trefffend bemerkte.
    Manchmal erscheinst Du mir wirklich als ob Du noch an Bambi glauben würdest.

    Tam
     
  4. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Ich würde ja gern mal einen workshop zum Thema "artgerechte Unterbringung von Papageien und Sittichen" geben.
    Und zwar für die Führungskräfte der großen Zoofachgeschäfte.
    Da könnte man gleich ein Konzept für einen "Fullservice" in Sachen Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] und Einrichtung mit anbieten.
    Warum soll es nicht möglich sein, daß die großen Zoofachgeschäfte mit einem guten Volierenbauer zusammenarbeiten ?
    Viele Vogelhalter wären dankbar, wenn sie fachkundige Hilfe bei der Planung und Umsetzung einer angemessenen Behausung bekämen.
    Und damit ließe sich genauso gutes Geld verdienen wie mit Training und "Psychotherapie".
    Solange der Zoofachhandel aber z.B. eine Arahaltung so darstellt, wie auf dem Bild von diesem Link, sehe ich schwarz für unsere Vögel.
     
  5. morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    In dem Käfig können die ihre Flügel abwechselnd mal ausstrecken :D
     
  6. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Da diskutiert man seitenlang über "welcher Käfig ist der Richtige?". Fragt doch mal einen Vogel. Der Mensch ist das Maß aller Dinge, dem sich alles andere unterordnen muss, auch der Vogel. "Ich will Vogel, kein Platz für viel Platz, also Käfig. Freiflug in der Bude, mal sehen. Vogel muss zahm sein und sprechen. Zumindest hübsch aussehen soll er und zwitschern."

    Alles andere interessiert doch gar nicht. Das soll nun verboten werden?! Da lachen doch die Hähne und Hennen. Eingezwängt in kleine "Boxen" werden sie zur Massenvermehrung angesetzt. etc. Viel Wind um nichts wird hier gemacht. Kompromisse werden gesucht, damit sich Finchen ihren Hansi halten kann. Und Fritz züchtet fleißig für Finchen, deren Hansi an Lebeverfettung gestorben ist. ...

    Mein Kredo bei alledem heißt: Je größer, desto schöner. Nicht nur für die Piepmätze. Man möge sich erkundigen, um was für eine Art Lebewesen es sich bei Vögeln handelt. Wo und wie leben die, wenn nicht gerade in Finchens Küche? Danach richte man doch mal die Haltung aus. Alles andere ist egozentrische Schönrederei. Klar, es bleibt immer noch Kompromiss. Aber vielleicht für das Tier erträglicher.

    Grüße
     
  7. #86 IvanTheTerrible, 18. Oktober 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Was du schreibst ist erst mal grundsätzlich richtig.
    Ivan
     
  8. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Es ist übrigens nicht richtig, dass die Vögel nur brüten, weil sie es wollen. Sie haben mitunter einen starken Trieb, der durch bestimmte Behandlung noch angestachelt werden kann. Deswegen heißt es noch lange nicht, dass eine Zuchtbox tierfreundlicher ist als Finchens Käfig in der Küche. Es hängt schließlich viel davon ab, was Fritzen aus einer Box macht und wie lange die Produktionsmaschinen darin aushalten müssen. Legehennen legen auch nicht Eier, weil es ihnen Spaß macht. Weiterhin möchte ich mal wissen, was an einer Zuchtbox von 100 x 50 x 60 mit vier Sitzstangen, weißen Wänden und ein rundes Loch in einer Wand für einen Wellensittich interessant sein soll. Für den Züchter ist es leicht zu reinigen. Mindestanforderungen werden auch eingehalten. Für den Wellensittich gibt es zwei Reize: Loch in der Wand und Powerfutter. Der kann gar nicht anders als loszüchten. Nur, was für Tiere kommen dann aus dem Kasten? Das sind welche, die zwar aussehen, wie Wellensittiche oder Standard oder so, aber die ohne Reize völlig verblöden. Was passiert mit denen? Die kommen in eine "Voliere" von vielleicht 2m, die bereits überfüllt ist mit jungen Artgenossen, mit einer Ausstattung von einer Querstange oben und einer unten, Stahl- bzw. Porzellannäpfe mit vollgeschissenem Futter ... . Bestimmt gibt es auch Besseres. Jedenfalls ist das nicht besser als Finchens Käfig in der Küche.

    Man vergleiche mal einen Wellensittich, der in so einer Box erzeugt und einer solchen Voliere vielleicht noch ein - zwei Wochen bleiben darf und dann ab ins Zoogeschäft verscherbelt mit einem solchen, der in einer bepflanzten Außenvoliere mit Flugstrecke von ich sage jetzt mal 10 Meter, länger als ein halbes Jahr, aufwuchs, in der so alles ist, wie es sich ein Tierfreund vorstellt. Da wurde einmal behauptet, ein gezüchteter Wellensittich wäre eine lahme Ente gegen die Wilden in Australien. Da habe ich aber einen anderen Eindruck bekommen.
    Generell kann man das auf alle Vögel übertragen. Nur sind viele nicht so wetterfest wie Wellensittiche. Ich trete hier auf als Verfechter einer Haltungsform. Das ist gewiss nicht von jedem machbar und auch nicht immer sinnvoll. Aber Hand aufs Herz, was würde der Vogel bevorzugen? Warum in aller Welt, will ein Vogelhalter etwas anderes als sein kleiner Liebling?

    Grüße
     
  9. #88 Le Perruche, 18. Oktober 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    alfriedro,

    genaugenommen sind Deine Beiträge (die ich imnmer sehr interessiert lese) ein Plaidoyer gegen jegliche Tierhaltung. Die 10m Flugvoliere für Wellensittiche können nur ganz wenige bieten, hochgerechnet auf größere Vögel, kaum noch jemand. Die Frage stellt sich aber dann noch, ob mit diesem Anspruch die Behausung dann letzendlich auch nicht mehr ist, als ein Käfig, ein "goldener" Käfig, aber ein Käfig.

    Du hast auch von Deinem Eindruck geschrieben. Der Eindruck von uns Wohnungshaltern von unseren Tieren ist auch, dass sie munter und agil sind. Natürlich, dass Raumklima können wir niemals an natürliche Gegebenheiten anpassen. Zumindest fliegen können sie aber.
     
  10. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Nee, ein Plädoiee gegen jegliche Tierhaltung ist das nicht, ich habe auch meine einschränkenden Gedanken dazu geäußert. Zwischen dem einen und dem anderen Extrem findet sich sicherlich ein Machbares. Aber ich bin gegen bestimmte Verfahrensweisen, wie man mit den Vögeln umgeht. Ich denke, das kann man herauslesen. Die Wohnungshaltung ist nicht per se schlecht. Unter Umständen ist auch das kleine Bauer nützlich (Quarantäne / Transport), weswegen ein Verbot dessen weltfremd ist. Nein, ich will, dass man sich sachlich mit den Tieren befasst und aufhört, sie als Fetisch oder als Dekogegenstand zu betrachten und auch dass man aufhört sie zu Gottheiten zu erklären, denen nur die Profibiologen huldigen dürfen. Aber man soll ihnen etwas bieten, was ihrer Natur entspricht. Das tun nur sehr wenige. Eine Voliere in der Wohnung kann so und so gestaltet werden. Man kann ja mal bei den Aquarianern reinschauen. Wer kein Interesse am Wohl seiner Pfleglinge hat, der soll es sich noch einmal überlegen.

    Grüße
     
  11. rebell

    rebell Guest

    Hallo Alfriedro

    Da ich keine Wellensittiche züchte benötige ich ja Gott sei Dank keine 10 Meter lange Voliere. :beifall:
    Bisher konnte ich deiner Argumentation hier noch etwas abgewinnen aber mit dem letzten Beitrag wird es dann doch etwas ......
    Kein Züchter (oder zumindest kaum einer) egal ob er Schauzüchter ist oder aus anderen Motiven Vögel züchtet kann seinen Wellensittichen eine 10 Meter Voliere bieten das ist absoluter Schwachsinn.
    Das Sind genau die Forderungen die den Gegner der Vogelhaltung in die Hände spielen, denn wie Perruche bereits angemerkt hat damit hälst du ein Plädoyer gegen die Vogelhaltung und bist nicht mehr weit von der Forderung des DTB entfernt.

    Sicherlich sollte man seinen Tieren soviel Bewegungsmöglichkeit verschaffen wie möglich aber den meisten sind hier auch Grenzen gesetzt.

    Im Übrigen was die Zuchtboxen betrifft, es ist wohl schon ein Unterschied ob die Vögel in einem 30 - 40 cm großen offenen Käfig untergebracht sind oder in einer drei – bis vierfachen großen Box.

    Und was die Gestaltung betrifft so kann man diese Boxen auch mit künstlichen Grün (zumindest für Exoten) und Naturästen ausstatten damit sie nicht nur weiße Wände haben.


    rebell
     
  12. #91 IvanTheTerrible, 19. Oktober 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Zumindest hat Alexander doch ein Ziel genannt, auch wenn nicht alle das Mangels Platzbedarfs nicht erreichen können.
    Ivan
     
  13. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Mein lieber Roland,

    was Du Schwachsinn nennst, sind erstens keine Mindestforderungen, wie Du es unterstellst, sondern, wie ich mehrfach schon an anderen Stellen schrieb, Ideale. Außerdem sind mir die Beschränkungen seitens der Otto-Normalverbraucher völlig bewusst. Auch das gab ich deutlich kund. Zweitens und x-tens bin ich gewiss keiner, der unerfüllbare Forderungen stellt, wenn ich verlange, dass man sich die Welt mal aus Vogel- bzw. Wellensittich- oder meinetwegen Gouldamadinenperspektive anschaut. Jede Vogelart hat so ihre eigenen Vorlieben. Goulds haben z.B. gerne viel Gras unter sich und über sich viel Licht im Halbschatten von Eucalyptusblättern. Gestalte mal Deine Voliere so, Du wirst entzückt sein.
    Ich gebe Dir hier noch einen Tipp: Knabber mal an einer Plastikpflanze, dann vielleicht an einer echten. Du wird völlig verblüfft sein, welcher Qualitätsunterschied dazwischen liegt. Du solltest mal mehr auf Siggi hören, der hat mich verstanden. Vielleicht liest er meine Posts ja auch so, wie sie da stehen.

    Grüße, Al
     
  14. #93 alfriedro, 19. Oktober 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Oktober 2011
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
  15. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.417
    Zustimmungen:
    18
    ich muß das nun mal wieder den verbänden in die schuhe schieben,,,,, so wars früher u. so bleibt es,,,, bassta,,,es gibt genügent vogelarten die sich durchaus in flugkäfigen halten oder züchten lassen u. hab da auch nichts dagegen,wenn ich aber nach kassel oder sonst woh hin fahr u. dann die standart/austellungskäfige sehe u.da sitzt ein wiedehopf in einem dieser käfiglein,kann sich gerade noch drehen,brauch ich mich nicht zu wundern wenn dann gegenwid kommt,meint dann noch so ein zuchtverband,,,,er muß es mal den behörden zeigen,,,,,,(wies grad am laufen ist) wird aus diesem gegenwind schnell ein sturm.
    mfg willi
     
  16. #95 Tiffani, 13. November 2011
    Zuletzt bearbeitet: 13. November 2011
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Neulich Nacht war ich unterwegs und "lauschte" einem "Gespräch"...
    Es war jemand auf der Suche nach größeren Boxen. Größer bedeutet in diesem Fall höher. Man wollt so um die 60/70 cm Höhe haben.
    Aber die Firma G. macht ja nur so flache (damit waren wohl die Standardmaße von 40/50 gemeint) und die Boxen der Firm J. die ja nach Maß baut, seien dann ja gleich um ein vielfaches teurer....
    Nun wer fast die Hälfte Höher haben möchte, muss auch das Material dafür bezahlen, auch Polystyrol gibt es nicht umsonst ;) Ich kann aber hier versichern, das sich die Ausgabe bezahlt macht.

    Des anderen, ja es gibt Anlagen- und Volierenbauer für den Zoofachhandel, sogar spezielle.
    Aber auch sie können/dürfen nur das bauen was der Kunde fordert.

    Somit ist die ganze Thematik vom Tisch.
    Dem einen ist das zu teuer (dem anderen meistens auch) und zum anderen liegt es am Platz (Händler dürfen Mindestgrößen unterschreiten).

    Zum Thema Käfighersteller für den Handel, alles orientiert sich an den EURO-Paletten, also dem Packmaß, welches durch Länge, Breite und Höhe bestimmt wird. Bitte das lichte Maß incl. Umverpackung berücksichtigen.
    Sondermaße, die es durchaus gibt (auch meine Boxen kamen mit einer Sonderpalette), wird der normale Handel nicht akzeptieren, da die Rollgebühren dafür ungleich Höher sind 8o.

    Somit hat sich das ganze Thema erledigt, bzw. wird letztendlich immer daran scheitern.

    Da kann man nur eines machen, nicht eine Petition starten....
    Sondern dem unwissenden Kunden zeigen, wo und wie sie ihr Wunschmobilar für Vögel bekommen (bzw. was es für Möglichkeiten gäbe), und wie sie es ausgestalten könnten...
    Sprich mit Beispielen vorangehen.... zeigen....erklären...
    Also Leute, zeigt mal eure tolle Vogehaltung....

    Fakten auf den Tisch, und Ivan eines Besseren belehren :+popcorn:


    Nur mal so für Finkenhalter
     
  17. Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    An dieser Stelle würde ich dann gerne mal auf diesen Boxenhersteller hinweisen. Beachtet die Maße der Flugboxen, siehe Katalog.

    Grüße
     
  18. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.417
    Zustimmungen:
    18
    woh kommts problem her:
    ein beamter hat eine austellung mit bestimmten käfigen beanstantet,was wurde daraus,statt sich kompromisbereit zu zeigen,versucht nun der verband (über anwalt) dem beamten in seine schranken zu weisen,die tierschützer sind momentan sehr im aufwind,was draus wird wird sich zeigen.
    in sehr vielen vogelvereinen geht bei ausstelungen der trennt sowiso zu volierhaltung in ausstellungen hin(siehe vze),käfige sieht mann immer weniger( V.D. W .ornika nicht einen)
    wenn hier im forum welche meinen ;;;; die volierhaltung ist ein alter hut u.geht an der zeit vorbei;;;; muß ich ihnen leider sagen;;;;keine ahnung;;;; u. davon recht viel!!!!!
    mfg willi
     
  19. Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Bei Ausstellungen finde ich persönlich Volieren schöner für Tier und Mensch, geht es aber um die Bewertung des Vogels als Individuum dann sind Ausstellungskäfige besser.
    Es gibt Vögel die züchten in Volieren besser, und dann gibt es Vögel die kann man ohne Schaden auch in Boxen halten und nachziehen. Ich finde das sollte jedem Halter und Züchter selber überlassen bleiben wie er seine Vögel hält und züchtet.

    Im übrigen, wenn ich in der Papageienecke dieses Forums reinlese, dann wundern mich die Forderungen dieser Extremtierschützer echt nicht. Was gerade mit den Papageien für ein Schindluder getrieben wird, geht nicht mehr auf eine Kuhhaut. Angefangen von der Zucht, bei welcher sich die Handaufzucht fest etabliert hat, dem Verkaufspreis, wo ich je nach Art zB die hohen Preise nicht mehr nachvollziehen kann, den Cites und Anmeldewahn nach dem Importstopp bishin zur Haltung mit dem ganzen Uziduzi-Getue und endet mit diesen Gnadenhofskandalen die sich regelmäßig ereignen.

    Grüße
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    meine Bürovoliere der Fa The....... B 140 x T 40 x H 160 ist über 10 Jahre alt und sieht aus wie erst gestern gekauft.
    Wertarbeit - für die Ewigkeit gebaut :D.

    - Den Anhang DSC00001-1fc.jpg betrachten

    derzeit besetzt mit : 2.0 Binsenastrild, 2.0 Ringel,und 1.0 Erlenzeisig .

    Leider stellte die Firma kurz danach die Produktion von Wohnvolieren mit Exotengitter ein .
    Bei Abholung der 2. Voliere ( 120 Bx 160H x 50T Holz in rüster ) erzählt mir der Seniorchef, daß super kluge "Vogelhalter" über das Exotengitter ( 12,5 ) so agressiv und ausfallend geworden sind, daß er keine Volieren mehr für kleine Exoten herstellen wird .
    Angeblich sollen kleine Exoten sich im Gitter verletzen. Selbst meine Kubafinken hatten keine Probleme mit dem Gitter.

    Innerhalb kürzester Zeit waren nicht mal mehr gebrauchte Wohn-Volieren der Firma auf dem Markt . Sie gingen weg wie warme Semmeln und das nicht gerade zu billigen Preisen.
     
  22. tamborie

    tamborie Guest

    Ab und zu soll es helfen up-to-date zu sein und nicht nur gehörtes Blech zu verbreiten.
    1) Was gibt es für einen Grund eine Vogelbörse nur für einen Tag zu genehmigen.
    2) Was gibt es für einen Grund Tiere zu verbieten, welche nachweislich keine Qualzuchten sind.
    3) Was gibt es für einen Grund Vögel die Ausstellungskäfige zu untersagen, wo nachweislich der Vogel 14 cm hat etc. etc. etc.
    Leider wurde zuviel Kompromisbereitschaft gezeigt, was widerum dazu führte das Beamter sich immer mehr heraus nahm.

    Ja weil wir Dummbacken immer alles hinnehmen, wenn so selbst ernannte Tierschützer auftauchen.

    Es geht aber nicht um Ausstellung sondern um Zuchtbewertung!
    Ohne vernünftige Zuchtbewertung ist Zucht Makulatur.

    Tam
     
Thema: Petition gegen die Haltung von Vögeln in kleinen Bauern (Käfigen)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. erlenzeisig haltung

    ,
  2. erlenzeisig zucht haltung

    ,
  3. flugbox vögel

    ,
  4. flugtier in der voliere
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.