Plötzlicher Tod :(

Diskutiere Plötzlicher Tod :( im Zebrafinken Forum im Bereich Prachtfinken; Hallo, gestern sind 3 meiner Zebrafinken gestorben 8o Jetzt mach ich mir eben so meine Gedanken, warum so viele so plötzlich gestorben sind....

  1. #1 MissPink, 26.06.2007
    MissPink

    MissPink Stammmitglied

    Dabei seit:
    15.01.2006
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    gestern sind 3 meiner Zebrafinken gestorben 8o
    Jetzt mach ich mir eben so meine Gedanken, warum so viele so plötzlich gestorben sind. Zwei Zf habe ich noch und jetzt wollte ich mal fragen ob jemand weiß ob es ansteckende Krankheiten bei Zebrafinken gibt?
    Ich habe mir schon Vorwürfe gemacht, da ich gestern Mittag sie nicht füttern konnte, da ich krank war und sie erst Abends gefüttert habe und da habe ich die schreckliche Entdeckung gemacht. Wie lange kommen Zf ohne Futter aus?
    Danke schon mal
    tanja
     
  2. #2 Munia maja, 26.06.2007
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.02.2004
    Beiträge:
    5.212
    Zustimmungen:
    263
    Ort:
    Bayern
    Hallo Tanja,

    natürlich gibt es ansteckende Krankheiten bei Zebrafinken, allerdings führt so gut wie keine zu gleichzeitigen perakuten Todesfällen. Da kommt mir sofort eine Vergiftung in den Sinn - evtl. auch eine Sepsis, aber da muss es ein wirklich gefährlicher Keim sein und die Vögel ein sehr schlechtes Immunsystem haben... Deshalb hab ich einige Fragen:

    Ist Dir in den Tagen zuvor nichts aufgefallen - Durchfall, Plustern?
    Was fütterst Du und ist das Futter einwandfrei? Haben die Vögel immer unbeschränkten Zugang zum Futter? Und wie steht´s mit dem Wasser?
    Wo sind Deine Vögel untergebracht? Habt Ihr in dem Raum frisch gestrichen, Raclette gegessen, irgendwelche neue elektrische Gerätschaften?

    MfG,
    Steffi
     
  3. #3 MissPink, 26.06.2007
    MissPink

    MissPink Stammmitglied

    Dabei seit:
    15.01.2006
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Also mir ist nichts aufgefallen, deswegen war ich ja so erschrocken, dass sie so plötzlich gestorben sind.
    Ich fütter ihnen Exotenfutter, was ich meistens beim Fressnapf kaufe und das ich mir eben immer erst anschaue, ob irgend welche Veränderungen wie Schimmel oder so dran ist. Da ich große und mehrer Näpfe habe, fütter ich sie jeden zweiten Tag. Wasser ist auch immer sauberes da, in einer Flasche und sie haben eine Wanne wo sie regelmäßig baden und aus der sie auch manchmal trinken.
    Sie sind in einer Voliere in meinem Zimmer untergebracht und bekommen regelmäßig Freiflug. Aber die letzten 3 Tage haben sie keinen Freiflug gehabt, deswegen kann es daran nicht gelegen haben. Aber ich habe auch nichts im Raum verändert. Ich denke dass man jetzt eh nicht mehr heraus finden kann wieso sie gestorben sind, habe jetzt eben nur Angst, dass es was ansteckendes ist und die anderen beiden auch noch sterben, aber bis jetzt geht es ihnen noch gut, hoffe das bleibt auch so :/
     
  4. #4 culinaria123, 26.06.2007
    culinaria123

    culinaria123 1,0

    Dabei seit:
    19.10.2005
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Münchner Umland
    Wie lange waren sie wirklich ohne Futter?
    ZF Können max. 12Std komplett ohne Futter sein.
     
  5. #5 Sirius123, 26.06.2007
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    6*
    Hallo,

    für mich hört sich das ganz nach Hungertod an. Hatte gerade in der Familie einen änlich gelagerten Fall, auch 3 von fünf tot. Abends flogen sie noch rum und am nächsten Morgen liegen sie tot auf der Erde.

    Da Zebrafinken 8 bis maximal zwölf Stunden ohne Nahrung auskommen muss man täglich füttern. Große Näpfe in allen Ehren, aber artgerecht sind sie nicht. Vorallem die Schalen die dann auf dem Futter liegen, wenn sich ein Vogel erst durch Schalen zum Futter kämpfen muss....
    Durch abtasten des Brustbeins kann man den Ernährungszustand exakt einstufen. Ist es "scharf" ertastbar ist der Vogel zu dürr!
    Auch im Krankheitsfall muss man seinen Pflichten als Tierhalter nachkommen.
     
  6. #6 MissPink, 26.06.2007
    MissPink

    MissPink Stammmitglied

    Dabei seit:
    15.01.2006
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte sie wie schon beschrieben nur mittags nicht gefüttert, aber dafür dann noch abends, was ich aber öfter mache, also wenn ich mittags nich da bin, dass ich sie dann Nachmittags oder gegen Abend hin fütter, daher glaub ich nicht das es daran lag.
    Und das mit dem jeden zweiten Tag füttern, dass mache ich schon seit Jahran so, denn am Anfang habe ich sie jeden Tag gefüttern und da war immer noch so viel in den Näpfen, dass ich beschlossen habe, sie nunoch jeden zweiten Tag zu füttern, aber ich gucke trotzdem jeden Tag in die Näpfe und achte darauf das genug drinne ist.
     
  7. Moni

    Moni Guest

    Bist Du Dir sicher dass dann noch Futter im Napf ist und nicht nur Spelzen? Gerade wenn drei Vögel fast gleichzeitig sterben, ist eine Krankheit (zumal Dir ja keine Symptome aufgefallen sind) eigentlich unwahrscheinlich und Hunger- oder Dursttod eher anzunehmen.
     
  8. #8 H_birdie, 26.06.2007
    H_birdie

    H_birdie Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo MissPink,

    wenn Deine Angaben wirklich stimmen, glaube ich eher nicht, dass sie im wahrsten Sinne des Wortes "verhungert" sind. Nach Deinen Angaben (?) waren sie weniger als 12 Stunden ohne Futter und ZF schmeissen auch einges raus und suchen dann am Boden. Also 12 Stunden müßten sie bei gängiger Fütterung (1 TL pro Vogel pro Tag) schaffen..

    Skeptisch stimmen mich allerdings Deine Bemerkungen zu Wasser und Badewanne. Unter allen meinen Prachtfinken verschmutzen die ZF am schnellsten ihr Badewasser durch Kot. Bei diesen Temperaturen gefährlich, wenn die Badewanne oder die Wasserfontäne (ist es das, was Du mit "Flasche" bezeichnest oder hast Du ein anderes Trinkgefäß für Deine Finken?) zu lange im Käfig ist und durch Kot verschmutzt wird, ist dies ebenfalls ein Herd.

    Grundsätzlich kann es natürlich auch eine andere Krankheit Deiner Finken sein, selbst wenn es 2 überlebt haben. Insofern verstehe ich diesen Satz nicht:

    MissPink: Ich denke dass man jetzt eh nicht mehr heraus finden kann wieso sie gestorben sind

    Das solltst Du im Interesse Deiner beiden verbliebenen Vögel aber versuchen zu klären und vor allem im Hinblick auf Deine weitere Vogelhaltung wissen wollen. Irgendwie ist ja hier was völlig schiefgelaufen und die Vogelgrippe war es sicher NICHT!!!

    Steffi hat ja schon einige Anregungen gegeben.

    Ansonsten schließe ich mich Sirius an: Wenn ich nicht im Fieber-Koma liege, kümmere ich mich um die Wehrlosen. Wenn es ganz arg ist, kann man ja auch mal Freunde um Hilfe bitten, wenn man alleine lebt:

    Sirius: Auch im Krankheitsfall muss man seinen Pflichten als Tierhalter nachkommen.

    Viele Grüße
    Helga mit (u.a.) 4 putzmunteren ZF
     
  9. Moni

    Moni Guest

    Übrigens, natürlich kann man rausfinden an was sie gestorben sind - lass sie doch vom Tierarzt zur Obduktion einschicken. Ist Dir an den Tieren was aufgefallen, z.B. dass sie mager waren oder kotverklebtes Gefieder an der Kloake hatten?
     
  10. #10 H_birdie, 26.06.2007
    H_birdie

    H_birdie Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Moni,

    zumal Dir ja keine Symptome aufgefallen sind

    wenn man als Vogelhalterin krank ist und nicht regelmäßig füttert oder füttern kann und die Vögel nur kurz ansieht, fällt das ja auch nicht unmittelbar auf; Du weißt auch, dass die Vögel in Menschennähe erstmal wieder "Haltung" annehmen und potentielle Krankheit verstecken; alles andere ist nachträgliche Interpretation.

    Wir wissen allerdings, wie schnell die Kleinen von der Stange kippen können, wenn irgendwas grundsätzlich nicht stimmt. Und das ist hier passiert. Das können verschiedene Faktoren sein. Also bitte, MissPink: denke nochmals gründlich nach, woran es gelegen haben könnte oder lasse einen obduzieren, um eine Krankheit auszuschließen.

    Gruß
    Helga
     
  11. Moni

    Moni Guest

    Man sieht aber schon ob ein Vogel aufgeplustert ist, schwer atmet oder Durchfall hat! Und ein Vogel der so kurz vorm Sterben ist, wird sicherlich Symptome zeigen. Mir ist halt nur merkwürdig, dass die drei mehr oder weniger gleichzeitig gestorben sind.
     
  12. #12 H_birdie, 26.06.2007
    H_birdie

    H_birdie Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Moni,

    absolut korrekt, das sieht man in der Regel schon. wenn man hinschaut und es auch wahrnimmt. Dann ist der Vogel schon "kurz vor 12" und unmittelbares Handeln angesagt, wenn es nicht schon zu spät ist. Aber von solchen Wahrnehmungen habe ich hier nichts gelesen, oder ist mir was entgangen?

    Gruß
    Helga
     
  13. #13 Angela D., 26.06.2007
    Angela D.

    Angela D. † 24.02.2020

    Dabei seit:
    25.03.2007
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    4
    Biete Deinen Vögeln doch das Exotengrundfutter im Futterautomaten an. Da rutscht das Futter immer nach und Du brauchst nur die Schlaufen zu entfernen. In Näpfen kannst Du dann Leckerbissen oder Eifutter anbieten, was sie auch gerne mögen.
    Fürs Wasser kann man auch sprudelnde Zimmerbrunnen aufstellen. Vögel lieben es im fließenden Wasser zu baden. Es dürfen dann allerdings keine scharfen Kanten sein, sondern oben eine glatte Fläche, damit sie schön plantschen können.
    Der plötzliche Tod sieht mir aber auch eher nach einer Vergiftung aus. Hast Du vielleicht mit einen Spülmittel die Näpfe gereinigt, und sind Rückstände verblieben, die sich mit dem Wasser vermischt haben können? Ich reinige alles immer nur mit heißem Wasser.

    Liebe Grüße
    Angela
     
  14. #14 MissPink, 26.06.2007
    MissPink

    MissPink Stammmitglied

    Dabei seit:
    15.01.2006
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Also erst mal Danke, für die vielen Antworten.
    Ich habe die Vögel gleich beerdigt und leider ist mir erst hinterher bewusst geworden, dass der Tierarzt eventuell die toten Vögel untersuchen könnte, wobei ich nicht weiß ob er so etwas überhaupt macht. Und klar würde ich gerne wissen woran sie gestorben sind, damit das nicht noch mal passiert, denke nur das es eben schwer ist jetzt noch herauszufinden woran sie gestorben sind.
    Das mit dem Wasser hatte ich mir auch schon überlegt, ich wechsel zwar jeden Tag das Badewasser, aber trotzdem machen sie eben in das Wasser und trinken auch darauß. In letzter Zeit saßen sie sogar ziemlich oft im Wasser, auch nachts über, deshalb habe ich die Badewanne nachts immer abgehängt.
    Und nein, ich benutze kein Spüllmittel, sonder immer nur heißes Wasser um die Näpfe und ähnliches zu säubern.
    Und zu dem Krank sein, also ich war nur gestern krank und konnte sie daher erst abends fütten, es ist nicht so das ich ständig krank bin und meine Vögel nicht versorgen würde.
     
  15. ck72

    ck72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.05.2007
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    49076 Osnabrück
    Nachts im Wasser?

    Sie saßen nachts im Wasser? Habe ich das richtig verstanden?
     
  16. #16 Madleine, 26.06.2007
    Madleine

    Madleine Guest

    8o
    Also das verstehe ich jetzt echt nicht - musstest doch bestimmt auch ab & zu mal aufstehen und hättest dann kurz nach Deinen Vögeln sehen können.....es sei denn lagst Du im Koma. Gruss Madleine
     
  17. sigg

    sigg Guest

    Ein Badehäuschen ist nur zum Baden und nicht als Tränke gedacht, ergo wird es nach einer Stunde entfernt. Trinken die Vögel das mit Kot versetzte Wasser, werden sie krank. Ihr trinkt doch auch nicht aus der Toilette.
    Wenn die Tiere lange Zeit im Wasser gesessen haben, liegt der begründete Verdacht nahe, daß sie Fieber hattten, also schwer erkrankt waren.
    Ist ja auch kein Wunder, wenn man den ganzen Tag das kotverseuchte Wasser säuft.
     
  18. #18 Angela D., 27.06.2007
    Angela D.

    Angela D. † 24.02.2020

    Dabei seit:
    25.03.2007
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    4
    Lieber Siggi,
    so schlimm wird es ja nun auch nicht gleich sein. Die Vögel baden doch nicht nur einmal am Tag. Meine haben zwar einen ganzen Teich mit Wasserfall zur Verfügung, aber das nutzen sie auch mehrmals am Tag aus.

    Liebe Grüße
    Angela
     
  19. ck72

    ck72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.05.2007
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    49076 Osnabrück
    Auch in die Wasserfontänen können die Vögel hervorragend zielen - so schnell, wie da manchmal reingesch... wird, kann man die gar nicht kontrollieren.

    Ich kann mir vorstellen, dass es nicht gesund ist, daraus zu trinken, aber ein so schneller und plötzlicher Tod von gleich 3 Vögeln deutet meines Erachtens eher auf Verhungern hin. Im Futter sind manchmal ja auch 'taube' Körner und die Spelzen sehen auch oft so aus, als wär es noch was ...

    Allerdings müssten die Vögel vorher schon recht träge und aufgeplustert gewesen sein, um den Energieverlust gering zu halten.

    Falls die verbliebenen zwei dann nach dem Füttern wie verrückt gefressen haben und danach wieder langsam munterer wurden, kannst Du von Hunger ausgehen. Aber das müsstest Du ja dann beobachtet haben.
     
  20. #20 MissPink, 27.06.2007
    MissPink

    MissPink Stammmitglied

    Dabei seit:
    15.01.2006
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Danke Angela. Also ich muss mich mal rechtfertigen..... ich kümmer mich um meine Vögel und säuber auch jeden Tag das Wasser, aber wie schon gesagt, machen sie so schnell und auch beim oder nach dem baden ins Wasser rein, dass ich so schnell garnicht das Wasser abhängen kann. Und zudem baden sie wirklich mehrmals am Tag. Und sie trinken eben auch mal ein Schluck darauß, aber es ist nicht so dass das Wasser totall verträgt wäre. Ich wechsel es wie geschrieben täglich.
    Ich hatte das Wasser ach immer nachts dran gelassen, aber als ich bemerkte dass sie sich ins Wasser setzen und darin auch schliefen, habe ich es nunoch über den Mittag hängen lassen. Ich denke, dass sie sogerne darinn saßen, weil sie ständig Möglichkeiten gesucht haben ein Nest zu bauen und auch öfter mal das Grünzeug, was eigentlich zum Fressen da ist, in die Wanne getan haben um sich ein Nest zu bauen. Ihn war egal ob da Wasser drinne war.
    Und ich habe keine Veränderungen an den Vögel gesehen, sie verhielten sich wie immer.
    Noch mal zu dem Krank sein, ich war nur ein Tag krank!!!! Und konnte sie daher erst abends füttern, statt Mittags. Habe dann gesehen, dass 3 tot waren.
    Die anderen Beiden, sind dann nachdem ich sie gefüttert habe ziemlich bald zum Fressen geflogen, haben aber nicht mehr wie sonst gefressen und haben sich dann ganz "normal" verhalten.
     
Thema: Plötzlicher Tod :(
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zebrafink plötzlich tot

    ,
  2. Wasserfontaine für zebrafinken

Die Seite wird geladen...

Plötzlicher Tod :( - Ähnliche Themen

  1. plötzlicher Tod von Kanarienvogel

    plötzlicher Tod von Kanarienvogel: Hallo Ihr lieben. Ich bin neu hier und bin gerade etwas verzweifelt, fassungslos und unendlich traurig. Mir ist vor ziemlich genau einem halben...
  2. Plötzlicher Tod, Jungvogel, 10 Monate - Sturnus vulgaris, Star

    Plötzlicher Tod, Jungvogel, 10 Monate - Sturnus vulgaris, Star: Schönen guten Tag, ich bin neu hier, und der Grund meiner folgenden Ausführungen ist das, was ich vor 6 Tagen erlebt habe. Denn offen gestanden,...
  3. Plötzlicher Tod. Was ist passiert?

    Plötzlicher Tod. Was ist passiert?: Guten Tag Leider ist mein Wellensittich Weibchen gestorben sie war sehr Jung und ich wollte euch fragen was evtl. die Ursache sein kann weil man...
  4. Plötzlicher Tod

    Plötzlicher Tod: Hallo, innerhalb von vier Tagen sind zwei unserer vier Kanarien gestorben. Während ich beim ersten noch von einem möglichen Alterstod ausging...
  5. Plötzlicher Tod

    Plötzlicher Tod: Hallo zusammen, heute morgen ist einer meiner Nymphensittiche (ca. 18 Jahre) gestorben. Ich habe das Ganze leider mit ansehen müssen. Ich saß...