Problem

Diskutiere Problem im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich habe ein Problem mit meinem neuen Nymphensittich. Er hatte gestern seinen ersten Freiflug und wollte danach nicht mehr in seinen...

  1. EricBell

    EricBell Guest

    Hallo,

    ich habe ein Problem mit meinem neuen Nymphensittich. Er hatte gestern seinen ersten Freiflug und wollte danach nicht mehr in seinen Käfig zurück. Wir hatten schon den Rolllanden runtergamacht damit es dunkel war.Als wir ihn dann holen wollten pickte er wild los, so das wir ihn los liesen und er einen Kamikazesturzflug hinter den PCtisch machte. dann versuchte ich es ganz vorsichtig mit einem Stöckchen, aber darauf lies er sich nicht ein und auf den Finger sowieso nicht.

    War es einfach noch zufrüh gestern an seinem 2. Tag?

    Wie bekommt ihr euere neuen Vögel zurück in den Käfig?

    Gruß

    Eric
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Stefan R., 29. März 2003
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo,

    bei mir hat sich der Neuzugang am "Alteingesesenen" orientiert, wenn der dann nach dem Freiflug auf dem Käfig gelandet ist. Das ist ganz praktisch, denn die meiste Zeit kraxeln sie am Käfig rum, fliegen dann von einem Schrank zum anderen und wieder zurück.:) Da habe ich in der Regel keine Probleme, dass sie dem Käfig fernbleiben.
    Wenn sich die erste Aufregung gelegt hat, wird es besser. Du darfst sie auf jeden Fall nicht scheuchen, sie bekommt bald eine gewisse Routine beim Rein- und Rausfliegen, wenn sie zusammen mit dem Hahn lebt, der sich schon eingewöhnt hat
     
  4. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Hallo

    Locke ihn mit Kolbenhirse.
    Füttere ihn nie ausserhalb seines Schlafkäfigs.
    Ich denke nicht das es zu früh wae ihn herauszulassen. Auch zu einem späteren zeitpunkt wäre die Umgebung für ihn neu und ungewohnt.
    Vermeide es den Piep mitden Händen zu fangen . dazu gehört eine ganze menge Übung um ihn dabei nicht zu verletzen.Aussredem bekommter so Angst vor deinen Händen. Diese überwindet er dann nur sehr schwer
     
  5. #4 Federbällchen, 29. März 2003
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Hallo Eric,

    ich denke auch nicht, dass es zu früh war, ihn heraus zu lassen.

    Bisher haben sie Neuzugänge bei uns auch immer an den anderen orientiert - mal schneller, mal hat es etwas gedauert - aber den Weg haben die Alten den Neuen eigentlich immer gezeigt.

    Viva, meinem kleinen Sorgennymphie, ist ja nun noch in einem separaten Raum und kann kaum flattern - trotzdem fand auch er schon nach 3 Tagen alleine in seinen Käfig zurück.

    Auch bei uns ist es so, dass nur innerhalb der Volis gefüttert wird. Habe das früher mal anders gemacht, bzw. Hirse oder Grün auch mal außerhalb gegeben - das hat sie dann wirklich dazu animiert - nicht mehr in die Voli zurückzugehen.
     
  6. #5 Stefan R., 29. März 2003
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Was mir noch eingefallen ist:

    Wenn man ein Gestell aus Ästen oder einen dieser Vogelspielplätze auf dem Käfigdach aufbaut, dann können die Vögel darauf rumklettern und von dort aus bequem losfliegen und landen. Die Neuzugänge gewöhnen sich dann die erste Zeit, wenn sie am und auf dem Käfig rumklettern, an die Umgebung und fliegen dann gezielter den Stammplatz an.
    Das ist mir auch aufgefallen, sie landen die erste Zeit nicht so gerne auf dem "nackten" Käfigdach, sondern lieber auf dem Schrank oder in Yuccapalmen (:s).
     
  7. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Eric,

    leider kann ich mich nicht der vorherrschende Meinung anschließen. Ich halte es für zu früh, einen Vogel schon am zweiten Tag herauszulassen. Eigentlich nicht so sehr wegen der fremden Umgebung, denn sie sind ja recht clever und orientieren sich m.E. sehr schnell :).

    Sondern aus folgendem Grund: in dem neuen Käfig sitzt er zunächst mal einem fremden Artgenossen gegenüber, mit dem er erst warm werden muß, ausweichen oder fliehen kann er nicht. Darf ich mal fragen, wie groß dein Käfig ist ?
    Zweitens hat der Vogel ja noch gar keine Möglichkeit gehabt, zu lernen, dass dies seine neue Behausung ist und er sich SICHER darin fühlen kann. Warum sollte er dann freiwillig wieder rein gehen ?
    Natürlich klappt es manchmal, dass ein Vogel das gleich kapiert und es dem anderen Vogel nachmacht, so wie es die anderen beschrieben haben. Aber die Geier sind ja nicht alle gleich *gg, sie können vom Naturell her sehr verschieden sein. Und ich finde schon, man sollte einem neuen Tier erstmal einige Tage Ruhe gönnen, indem man es im Käfig lässt, dort in Ruhe lässt, es sich orientieren und eingewöhnen kann, damit sich die beiden auch kennenlernen können. Lange braucht es ja nicht zu sein, vier bis fünf Tage halte ich auch für ausreichend, dann fühlt er sich wahrscheinlich in dem Käfig auch sicher.

    Meine neuen Geier sind alle freiwillig in den Käfig zurückgekehrt – manche aber erst am nächsten Tag nachmittags, weil der Hunger zu groß wurde ;). Deswegen bin ich auch dafür, die Tiere das erste Mal an einem Wochenende rauszulassen. Geht der Vogel dann abends nicht rein, bleibt er eben - mit einem Nachtlicht an- draußen. Irgendwann wird er dann am nächsten Tag hinter dem anderen Vogel her dann reinklettern, weil er Hunger hat – solange du konsequent bleibst und nix draußen zu fressen anbietest, wie es die anderen auch empfohlen haben.

    Wie sieht es denn nun aus ? Hast du ihn eingefangen ? Oder ist er noch draußen ? Oder hat er doch selber reingefunden *gg ?
     
  8. EricBell

    EricBell Guest

    Hallo Maja,

    der Vogel ist von selbst reingegangen, halt nur Stunden später. Wollte ihn eigentlich nicht über Nacht draussen lassen, aber Rudi setzte sich durch. Vorhin ging er auch wieder in den Käfig zum fressen. Hab den Käfig dann geschlossen.
    Zum Käfig, der ist 90cm breit und 70cm hoch. War so zimelich der größte den ich bekommen konnte. Alles andere waren Papageienkäfige und da fand ich waren die Gitterabstände einfach zu groß

    Gruß

    Eric
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Shila62

    Shila62 Guest

    ich glaube nicht

    :0-
    ich hatte auch bedenken bei Shila weil Charlie die Käfigtür aufgemacht hat,aber es ist gutgegangen.Es kommt auf dem Vogel an ,glaub ich
     
  11. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Eric,

    na, da hat sich ja noch mal alles in Wohgefallen aufgelöst :). Ist halt immer besser, wenn die Geier von alleine reinfinden. Hast du anscheinend doch ein cleveres Kerlchen erwischt ;).

    Der Käfig ist für zwei noch gerade so ok., bei täglichem mehrstündigem Freiflug 8).
    Größer ist natürlich immer besser - vielleicht baust du ja sogar mal eines Tage ne Voliere selber, wenn du ein bißchen handwerklich geschickt bist, haben viele hier im Forum gemacht.
    Du hast recht, im Zoohandel ist es sehr schwierig, einen ausreichend großen Käfig zu bekommen. Aber im Internet gibt es viele Adressen.

    Wirst sehen, nach einigen Tagen geht das Rein-und Rausgehen problemlos :).
     
Thema:

Problem

Die Seite wird geladen...

Problem - Ähnliche Themen

  1. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...
  2. habe ein Problem......

    habe ein Problem......: Hallo , ich habe ein Problem und zwar ich habe vor einer Woche meinen Käfig umgestellt , weil ich gelesen habe das Zebrafinken mehr Licht brauchen...
  3. Hilfe Ara rupft sich!

    Hilfe Ara rupft sich!: Hallo liebe Leute! Ich brauche Eure Hilfe! Ich habe seit mehreren Jahren Gelbbrustaras (ein Männchen-Weibchen Geschwisterpaar Naturbrut 2014, ein...
  4. Problem bei Federbestimmung

    Problem bei Federbestimmung: Hallo zusammen, der Fund der Feder liegt schon etwas zurück, Ende Juni, und wurde im Gemüsebeet neben dem Haus gemacht. Ich hatte mich zunächst...
  5. clevere Idee für "Einstreu-Problem" bei Montana Cages ?!?

    clevere Idee für "Einstreu-Problem" bei Montana Cages ?!?: Hallo zusammen, meine beiden Welli´s bewohnen einen Vogelkäfig von Montana Cages (Madeira III). Am Anfang hatte ich Küchenrolle und darauf dann...