Rasseln und kalte Beine ??? Bin am Ende meiner Weisheit! Was könnte das sein???

Diskutiere Rasseln und kalte Beine ??? Bin am Ende meiner Weisheit! Was könnte das sein??? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, Und wieder mal eine nicht-so-gute Nachricht von meinem 9 Jahre alten Wellimännchen. Nachdem er jetzt eine Zeit lang danke...

  1. Karo

    Karo Guest

    Hallo,

    Und wieder mal eine nicht-so-gute Nachricht von meinem 9 Jahre alten Wellimännchen.

    Nachdem er jetzt eine Zeit lang danke Amphotericinbehandlung Megabakterien-frei war, ist die Krankheit anscheinend zurückgekommen. Gestern habe ich ihn wieder mal zum TA geschleppt, nachdem er mir in letzter Zeit immer schlapper vorkam (auch damit zu erklären, dass er in letzer Zeit sehr viel Stress hatte - sein Partner ist ganz plötzlich verstorben...).

    Beim TA dann wieder die niederschmetternde Diagnose: Megabakterien sind schon wieder im Kot, und zwar massenhaft!!!!

    Gegen diese Kranheit konnte der (vk!) TA zwar wieder Ampho mitgeben, aber er konnte mir keine Erklärung für zwei weitere Symptome geben:

    1. Mein Welli hat in letzter Zeit eiskalte (wirklich so!) Beine. Das ist bei ihm bis jetzt noch nie so gewesen.
    Ich habe jetzt in der Fachliteratur gelesen, dass die Blutversorgung der Beine irgendwie über die Nieren (?!?) läuft....hat es vielleicht damit zu tun?
    Oder ist sein Stoffwechsel wegen Abmagerung "gedrosselt"?

    2. wenn er auf meiner Schulter sitzt, höre ich ab und zu ein übles Geräusch, eine Art Rasseln oder "Brodeln". Ungefähr so, wie wenn ein sehr erkältetes Kind sich die Nase putzt, und nach einigen Sekunden kehrt der Schleim wieder in die Nase zurück (wer schon mal sehr erkältet war, weiß, was ich meine...)
    Dieses Geräusch tritt aber nicht im Atemrythmus auf, sondern nur ab und zu. Leichte Atemberschwerden sind auch vorhanden.

    Zu beiden Symptomen konnte mein TA mir nichts sagen. Er wollte am liebsten BAytril verschreiben, allerdings muss das wegen der Ampho-kur noch warten.

    Hatte jemand schon mal Vögel mit solchen Symptomen???
    Um was handelte es sich dabei????

    Bin für jeden Hinweis dankbar!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Karo,
    eine Chance birgt meiner Überzeugung nach nur ein grundsätzliches Umstellen der Therapie. Wenn er so weiterbehandelt wird, hat er kaum eine Chance.
    Diese Amphotericin-B-Behandlung bei GLS hat erhebliche Risiken und Nebenwirkungen, bei nicht nachgewiesenem Nutzen und ist daher obsolet.
    Du ruinierst das Immunsystem Deines Vogels durch fortlaufende Amphotericin-B-Behandlungen immer mehr. Es ist das übliche Spiel bei unsinnigen Antibiotikabehandlungen (die wirklich nur in unmittelbar lebensbedrohlichen Situationen vertretbar sind!) Zuerst scheinbar "erfolgreiche" Unterdrückung/Verdrängung der "Erreger" (wobei ja noch nicht einmal dieser Zusammenhang bei GLS und "Megabakterien" eindeutig feststeht), dann Rückfälle in immer kürzeren Abständen, Resistenzentwicklungen, weitere Erreger, neue Antibiotika, irgendwann multiresistente Bakterien, unbeherrschbare Pilzinfektionen, Virusinfekte oder terminales Nierenversagen.
    Mein Rat: Setze die chemischen Keulen ab und versuche, das Immunsystem zu stärken. Gegen die Atemgeräusche, die offensichtlich auf eine (viral, bakteriell o.a. bedingte) Verschleimung der Atemwege zurückgehen, empfehle ich Dir, den Vogel inhalieren zu lassen. Notfalls nur mit isotoner Kochsalzlösung, besser mit isopathischen Präparaten der Fa. Sanum-Kehlbeck, oder hier nach Erregerbestimmung notfalls auch mit Antibiotika, die bei Applikation per inhalationem nicht verstoffwechselt werden und keinen so erheblichen Schaden anrichten.
    Massiere ihm die Beine, wenn er es sich gefallen läßt, und biete ihm Rotlicht an.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  4. Karo

    Karo Guest

    Wow!

    Das ist ja ne prompte Antwort! ;-)
    Also das Ampho sehe ich auch nicht als mittel der 1. Wahl, aber er wog nur noch sehr wenig. Mit Ampho will ich ihn jetzt etwas aufpäppeln, und es dann endgültig absetzen.

    Zur Immun-unterstützung gebe ich schon länger Echinacin, und machnal etwas Propolis. Außerdem Bene-bac und Vitacombex ins Trinkwasser. Das mit dem Massieren ist eine gute Idee, werde ich gleich mal probieren, wenn ich heimkommen!

    Vielen Dank erstmal!
     
  5. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Liebe Karo,
    Du unterliegst einem grundlegenden Mißverständnis: Mit Amphotericin B wirst Du ihn nicht "aufpäppeln" (Antibiotika und Antimycotika haben keinerlei Wirkung dieser Art), sondern schleichend weiter vergiften und das Immunsystem (trotz Echinacea und Propolis) weiter schwächen. Wenn Du etwas Sinnvolles für ihn tun willst, setze dieses Zeug sofort ab!
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  6. Karo

    Karo Guest

    Hallo Thomas,

    ich stimme zu, dass ABs, besonders Ampho, generell eine armselige Behandlung für das GLS sind - aber was tun, wenn das Gewicht/Befinden ohne eine solche Behandlung sofort in den Keller geht?

    Habe bei meinem Welli ja jetzt schon zum zweiten Mal eine solche Behandlung (das erste Mal waren es "nur" 10 Tage, die reichten definitiv nicht) gemacht.

    Die letzten drei Wochen vor der ersten Behandlung hatte er nur noch gedöst, wenig gegessen, kaum gesungen und wenn dann abends, und auch sonst kaum Interesse gezeigt. Das alles hat sich dann mit Behandlungsbeginn sofort (und kurzzeitig) gebessert: Man konnte das Brustbein auf einmal nicht mehr fühlen, keine Körner mehr im Kot, er flog wieder etc.

    Ich hatte schon im Vorfeld der Ampho-behandlung alles menschenmögliche getan, um sein Immunsystem zu stärken, da ich eine Darm-verstimmung befürchtete.
    D.h. Benebac, abwechslungsreiches Futter, ab und zu gekocht, überbrühte Kolbenhirse, Apfel, Karotten und Weintrauben zur freien Verfügung, Benebac; absolute Hygiene im Käfig (alles wird jeden Tag entweder ausgekocht oder mit Essigsäure behandelt), Wasserverdunster in der ganzen Wohnung. Infrarotlicht konnte er jederzeit aufsuchen (allerdings zog er es vor, auf dem Käfig zu sitzen, wenn selbiger offen war).

    Trotz aller Mühe nahm er aber weiterhin jede Woche mindestens ein Gramm ab, war apathisch, oft leicht erkältet und fraß nicht besonders gut.

    Wenn Dir irgendwas einfällt, wie ich ihn auch nach dem Absetzen von Ampho auf seinem jetzigen Gewicht/Immunstatus halten könnte, würde ich sehr gerne versuchen, mal ohne auszukommen.

    Ehrlich gesagt, fällt mir nichts mehr ein, was ich "anstatt" einer Ampho-kur für meinen Geier noch tun könnte.......
     
  7. #6 Thomas B., 2. März 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    2 Vorschläge:

    1. Homöopathische Konstitutionstherapie
    2. Isopathische Therapie mit Sanum-Präparaten nach Prof. Enderlein

    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Rasseln und kalte Beine ??? Bin am Ende meiner Weisheit! Was könnte das sein???