Rico zuckt ständig mit Beinchen

Diskutiere Rico zuckt ständig mit Beinchen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Unser Nymphensittich Rico zuckt seit 4 Tagen mit dem beinchen, es fängt meistens abends an. Er schaut nach jedem zucken auf sein Beinchen und will...

  1. Ajtak

    Ajtak Guest

    Unser Nymphensittich Rico zuckt seit 4 Tagen mit dem beinchen, es fängt meistens abends an. Er schaut nach jedem zucken auf sein Beinchen und will vor sich selber weglaufen, er weiß nicht wohin mit sich, hat man das Gefühl.
    Da es der Ringfuß war, haben wir ihn entfernt, er saß schön locker und hat nicht gedrückt. Das Beinchen und der Fuß war auch nicht geschwollen.

    In der Nacht war es dann irgendwann vorbei, am nächsten morgen fing es dann erneut an. Wir sind dann zum TA (leider kein Vogelkundiger, es war Sonntag). Der TA hat dann Vitamine und Antibiotika (Terramycin) gegeben, weil er meinte er hätte Fieber. Was ich nicht so recht glaube.

    Wir mussten ihm dann Morgens und Abends das Antibiotika in den Mundtropfen, wonach er sofort gebrochen hat.

    Nach dem TA ging es ihm immer schlechter. (Saß aufgeplustert und müde rum, kein zucken mehr) Er kotete unverdaute Körnchen.

    Nach zwei Tagen setzten wir das Antibiotika wieder ab (heute) weil er jedesmal nach gabe sich übergeben hat. Heute also kein Antibiotika mehr und der Kot ist schon fast wieder normal.

    Jetzt Heute Abend fängt das zucken wieder an und wird immer stärker.
    Mittlerweile ist das gelenk auch leicht geschwollen und rötlich, wir wissen aber nicht ob es davon kommt, dass er sich nach dem zucken manchmal daran rumknabbert.

    Er frisst noch gut und normal.

    Wir wissen nicht wie wir ihn beruhigen sollen für die Nacht. Morgen Fahren wir nach Essen in eine Tauben und Ziervogelklinik.

    Hat jemand schon Mal so etwas gehabt?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ajtak

    Ajtak Guest

    Noch was. Wenn er Schmerzen hätte würde er dann laute von sich geben?

    oder st das nicht immer der Fall?
     
  4. #3 Alfred Klein, 18. November 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    Gut daß ihr das Antibiotikum abgesetzt habt, das war ja offensichtlich völlig verkehrt.
    Solche Sachen mit Beinchenzucken hatten wir hier schon, aber frag mich jetzt nicht was das war, ich weiß es nicht mehr.
    Auf jeden Fall seit ihr in der Taubenklinik richtig, die sollten euch helfen können. Ich denke und hoffe daß euer kleiner bis dahin gut durchhält, einen Rat hätte ich nämlich auch nicht. Ist mir absolut unklar was das sein könnte.

    Nein, Vögel zeigen ihre Schmerzen meist nicht, die geben da keine Laute von sich. Da Du aber nichts von einer Schonhaltung geschrieben hast (Beinchen hochziehen) vermute ich nicht daß er Schmerzen hat, eher wird ihn das sehr irritieren.
     
  5. Ajtak

    Ajtak Guest

    Danke für die schnelle Antwort, er wird immer unruhiger der kleine, das wird ne lange Nacht....
     
  6. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Ajtak,

    herzlich willkommen hier im Forum!
    Ich habe dir mal das herausgesucht.Hier wurde eine vergrößerte Niere diagnostiziert, die auf den Nerv drückte und somit das Beinzucken zu erklären war.
    Ich drücke die Daumen, dass dem Kleinen morgen in Essen geholfen wird! :trost:
    Berichte bitte weiter.
     
  7. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Ajtak,

    ich kann dir nur raten schnellstens ein Röntgenbild machen zu lassen. Ich kann aus eigener Erfahrung sprechen. Mein Nymphensittich hatte die gleichen Symptome. Leider habe ich sehr spät röntgenlassen. Er hatte ein SChwermetallvergiftung (Zink und sogar Blei ) es war röntgenologisch als auch im Blut feststellbar. Ich hätte nie gedacht, dass eine Schwermetallvergiftung mit so "milden" Symptomen einhergehen kann.

    Ich hoffe ich täusche mich!
    Alles Gute Luzy

    auch und lass unbedingt mehrmals warmen Kot auf Flagellaten untersuchen. Das macht auch so ein ähnliches Bild
     
  8. #7 Ajtak, 18. November 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. November 2008
    Ajtak

    Ajtak Guest

    Danke für die Link´s. der kleine von Maja hat genau die gleichen symtome wie unser rico. Das hat mir schon sehr geholfen.

    Wir werden trotzdem nach Essen fahren.
     
  9. Ajtak

    Ajtak Guest

    Hallo Luzy,

    Danke für die Antwort.
    Wodurch hat dein Nymphensittich die Vergiftung bekommen?
    Und was macht man dagegen?
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Der Kleine war eine ungewollte Handaufzucht und so mit superzahm. Ich weiss leider bis heute noch nicht woher er die Vergiftung hatte. Wir haben spekuliert, dass er eine Lackierung abgeknabbert hatte. Es gibt alte Farblacke in denen noch Zink bzw Blei enthalten ist.
    Wenn man es früh genug erkennt (mein Kleiner hat es nicht mehr geschafft) kann man eine Entgiftungstherapie mit Ca-Edta (gibt es leider in Deutschland nicht mehr) oder DTPA machen.

    Wie gehts den Kleinen? Wenn es beide haben kann ich mir eine Vergiftung eher weniger vorstellen. Dann schon eher Darmparasiten. Flagellaten aber auch Spulwürmer.
    Eine Infektion mit APMV kann sich auch so zeigen. ich hoffe ihr findet die Ursache.

    alles Gute Luzy
     
  12. Ajtak

    Ajtak Guest

    Essen Taubenklinik

    Wir waren am Mittwoch vormittag in Essen und sind sehr zufrieden mit dem TA! Er hat zugehört und den kleinen erstmal grüntlich untersucht.

    Er war etwas irritiert, als er gelesen hat das die andere Tierärztin Terramycin gegeben hat. Wenn die Ursache ein Nierenproblem gewesen wäre, hätte das Antibiotika den kleinen umgebracht. Und für Vögel ist es auch weniger geeignet. Also war es schon genau richtig das wir es nicht weiter gegeben haben.

    Es wurde eine röntgen aufnahme gemacht um die organe zu überprüfen. (der Arme Kleine hat geschriehen wie am spieß *heul*)
    Die Nieren sind normal, nur im Muskelmagen war kein Grit zu sehn. Er geht nie auf den Käfigboden um im sand zu picken, da er immer draußen ist, den angebotenen Stein benutzt er auch selten.

    Um alle möglichen Ursachen aus zu schließen hat der TA etwas gegen Parasiten gegeben, Vitamin B für die Nerven und Calcuim fürs Wasser wegen dem fehlendem Grit. Und einen Extra Grit haben wir auch noch mitgenommen den wir jetzt dort verteilen wo er gerne sitzt.

    Jetzt heißt es abwarten...
    Wir sind sehr entäuscht von der TÄ! Sie gibt einem Vögelchen ein Antibiotika das für Ziegen und Rinder gut ist.....

    Er Zuckt leider immernoch. Hoffendlich hilft etwas.
     
Thema:

Rico zuckt ständig mit Beinchen