Routine-Untersuchung Aspergillose

Diskutiere Routine-Untersuchung Aspergillose im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Leute, gestern war ich wieder zur Routine-Untersuchung mit meinen Grauen! Das erste Mal war ich vor etwas über einem Jahr dort, und...

  1. Moses

    Moses Guest

    Hallo Leute,

    gestern war ich wieder zur Routine-Untersuchung mit meinen Grauen! Das erste Mal war ich vor etwas über einem Jahr dort, und damals konnte kann zum Glück keine Aspergillose feststellen. Bei der Untersuchung von gestern kam was ein Glück, auch nichts raus. Ihre Luftsäcke sind völlig in Ordnung. Der Arzt hatte mir auch ein Röntgenbild von einem aspergillose-kranken Papagei gezeigt, und da erkennt man eindeutig den unterschied.
    Ich bin so froh das es die beiden noch nicht erwischt hat! Der Arzt meinte auch, ich müsste mir keine Gedanken machen und bräuchte erst wieder in 1,5 Jahren zu kommen!
    Es gibt also auch Papageien, die von dieser Krankheit verschont bleiben, da kann ich nur hoffen, das es auch in Zukunft so bleibt!

    Mich würde interessieren, ob eure Grauen an Aspergillose erkrankt sind, und vor allen Dingen in welchem Alter. Denn ich höre immer wieder so oft, das die meisten Papageien diese Krankheit haben!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.208
    Zustimmungen:
    186
    Ort:
    Groß-Gerau
    Keine Sorge,

    bei guter Ernährung und angepaßter Luftfeuchtigkeit muß kein Papagei Aspergillose bekommen.
    Daß das so viele haben liegt an den üblichen miesen Haltungsbedingungen.
    Unsere älteste, Julie, 12 Jahre, war beim letzten Check absolut frei von sowas.
    Charlie, erst zwei, hat natürlich auch keien Aspergillen.
    Einen Schreck hat er uns neulich trotzdem eingejagt, da er sich mit einem Splitter im Hals verletzte (wie der Tierarzt ermittelte) und fast keine Luft bekam. War natürlich abends-aber mein Tierarzt ließ mich noch rein und das Problem war rasch erledigt.
    Ich lasse bezüglich Aspergillen ohne Anlass auch nur alle 3-4 Jahre mal nachsehen. Die Strahlenbelastung beim Röntgen und der Streß sind ja auch nicht ohne.

    Gruß

    Ingo
     
  4. Rappy

    Rappy Guest

    Hallo zusammen.

    Ich habe im Mai diesen Jahres einen 4 Jahre alten Grauen übernommen und werde ihn in zwei Wochen auch mal rötgen lassen - zur Sicherheit!

    Irgendwie habe ich schon etwas Muffe, dass der TA da was findet - seinem ehemaligen Besitzer traue ich nämlich keine Sekunde übern Weg.. :o(

    naja, Daumen drücken und hoffen..
     
  5. Rappy

    Rappy Guest

    ..wobei ich mich frage, wozu diese Tests gut sind! Aspergillose ist doch nicht heilbar, oder doch? Kann man etwas unternehmen, wenn sie frühzeitig festgestellt wird? Kann man diesen Tieren helfen?

    Ehrlich gesagtm habe ich auch etwas Muffe. Rocky hat in zwei Wochen einen Röntgentermin, ich war noch nie mit ihm beim Arzt! Habe ihn vor 6 Monaten (OHNE ärztliche Untersucheung!!0l 0l ) übernommen und mache mir schon etwas Sorgen, wegen seiner "Konditon". Fliegt nur selten und wenn dann kommt er relativ schnell außer Atem! Ansonsten sieht er aber super gesund aus - ein wahrer PRACHTKERL :D

    Komme vor lauter "Geier-Sorgen" gar nicht mehr dazu, mir andere Sorgen zu machen:D :( :D
     
  6. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.208
    Zustimmungen:
    186
    Ort:
    Groß-Gerau
    Hi Rappy, Kurzatmigkeit KANN ein Hinweis auf Aspergillose sein. Aber meist ist der Geier einfach untrainiert.
    Augen zu machen hilft ja auch nix. Also guten Mutes hin zur Untersuchung.
    Wenn Aspergillose frühzeitig festgestellt wird, ist sie zwar auch meist nicht heilbar, aber das weitere Fortschreiten kann medikamentös nahezu vollständig verhindert werden.
    Wenn es Deinen Geiern also jetzt gut geht, wird es ihnen auch weiterhin gut gehen, sofern Du die nötigen -falls nötig- Maßnahmen triffst.
    Aber wird schon nix sein....
     
  7. Rappy

    Rappy Guest

    Danke Ingo.

    Er macht wirklich einen super Eindruck. Kräftige Stimme, keine Atemgeräusche hörbar. Das einzige, was eben ist, dass er gegen meinen quirligen Rocco relativ trantütig (:D) ist und WENN er sich dann doch mal schnell bewegt, kurzfristig etwas hörbarer schnauft..

    Du weißt wie das ist: man kann es sich noch so oft sagen, man hat vor Routineuntersuchungen IMMER ein blödes Gefühl im Bauch, geht mir als Mensch ja auch so..

    ..mein Mann sagt zu meiner "Sorge" nur eins: "Du liest eindeutig zuviel im Papageienforum" :D :D :D
     
  8. mugel

    mugel Guest

    ichHallo zusammen,

    bin seit einiger zeit eifriger leser und will mal auf die frage wegen dem alter antworten.
    ich habe auch zwei graue beide sind aus schlechter haltung,
    jinie ist 10 monate alt und wurde mir wegen nachbarschaftsstreit verkauft. sie ist mit aspergillen befallen inzwischen hat sie eine zweiwöchige kur mit lamisil hinter sich. sie kannte kein obst und gemüse inzwischen frißt sie trauben und mandarinen also füttere ich noch korvimin zu. wie ich sie abgeholt habe stand sie alleine in einem kellerraum, ich vermute daß sie sich durch die unsaubere haltung die pilze eingefangen hat.
    meine tuto ist 3 jahre, sie ist schon durch 5 hände gegangen von ihr weiß ich nicht viel, sie hat eine behinderung am bein und war gerupft. ich war auch mit ihr beim TA zum röntgen. sie hat genau wie jinie aspergillen und noch zusätzlich streptokokken die ich im moment noch mit lamisil und baytril behandele. die behinderung kommt von 3 knochenbrüchen eine am legebein und 2 am bein, die brüche sind schon älter und nicht mehr zu behadeln.
    wie weit ich das ganze in den griff kriege weiß ich nicht auf jeden fall lasse ich sie in regelmäßigen abständen untersuchen, das stecken sie auch ganz gut weg sie haben es ja schon ein paarmal hinter sich.
    ich sorge jetzt für die luftfeuchtigkeit habe einen ionisator und versuch sie an obst und gemüse zu gewöhnen und hoffe damit genug für sie zu tun und daß die beiden sich gut erholen.

    ich kann ja berichten wie es weitergeht ich hab am 8.12. den nächsten termin mit den beiden beim TA.

    viele viele grüße

    Margit
     
  9. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Rappy,

    > ..wobei ich mich frage, wozu diese Tests gut sind! Aspergillose ist doch nicht heilbar, oder doch? Kann man etwas unternehmen, wenn sie frühzeitig festgestellt wird? Kann man diesen Tieren helfen?

    Aber sicher. Aspergillose ist zwar nicht reversibel - d.h. Schäden im Lungengewebe, die schon eingetreten sind, bleiben auch. Aber mit einer Behandlung mit Pilzmittel (wie Panfungol) kann das Fortschreiten der Krankheit gestoppt werden. Von daher ist es gerade bei der Aspergillose wichtig, sie so früh wie möglich zu erkennen und zu behandeln.

    Dass man mit den Geiern alle xx Monate zur Vorsorge soll, ist mir neu. Ich denke mal, wenn das Tier gut gehalten und ernährt wird und keine Atemgeräusche zeigt (bei handzahmen Vögeln hört man das sehr gut, wenn sie einem auf der Schulter 'Schnabel an Ohr' sitzen), muss man sich keine größeren Sorgen machen. Davon abgesehen sind unsere eh' öfter beim Tierarzt als das genannte Vorsorge-Intervall, und da wird sowieso routinemäßig abgehorcht...

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  10. Rappy

    Rappy Guest

    @Stefan: aber du sagst doch selbst, dass im Anfangsstadium viel dagegen getan werden kann! Wenn man im ruhigen Zustand des Vogels Atemgeräusche hören kann ist das dann sicher kein Anfangsstadium mehr, oder??

    Vielleicht deshalb ja die Routine-Röntgenuntersuchung? :D

    Und mir graut es trotzdem davor - irgendwie.. 0l
     
  11. Moses

    Moses Guest

    Atemgeräusche

    Hallo Rappy,

    ich habe mir genauso wie Du, sooo viele Gedanken gemacht und hatte ein sehr mulmiges Gefühl als ich zum Tierarzt gefahren bin! Bei meinen beiden konnte ich nämlich auch die Atemgeräusche wahrnehmen, immer dann, wenn sie eine Runde durchs Wohnzimmer geflogen sind. Diese Atemgeräusche sind aber kein Hinweis auf Aspgerillose, wie schon Ingo geschrieben hat, sind die Papageien in der Wohnungshaltung nicht gut trainiert. Man muss bedenken wieviel sie in der Freiheit fliegen, und bei uns in Menschenobhut so gut wie gar nicht. Da ist es also kein Wunder das sie ausser Atem sind wenn sie ein paar Meter geflogen sind! Mach dich einfach nicht so verrückt, fahre zur Routine-Untersuchung, es wird schon alles in Orndung sein, so wie bei meinen beiden! Und berichte mal wie es gelaufen ist!!!
     
  12. Rappy

    Rappy Guest

    Mach ich - danke Tanja :)
     
  13. Koko

    Koko Mitglied

    Dabei seit:
    19. November 2003
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    03
    Aspergilliose

    Hallo.
    Vor 2,5 Jahren habe ich Koko, meinen Kongo Graupapagei geschenkt bekommen, da man sich nicht mehr um Ihn kümmern konnte. Zum Glück"", denn dadurch kam zu Vorschein, dass er Aspergilliose hat.
    Der Umzug war der Auslöser. Wir waren völlig ratlos und hatten keine Ahnung von Papageien.
    Zum Glück erfuhr ich von einem Vogeldoktor, denn mein Haustierarzt hatte keinen Rat mehr.
    Man erklärte mir, was man beachten muss und wodurch das kommt. Ich hätte nie gedacht, dass es soetwas gibt.
    Wir dachten, wir hätten jetzt alles unter Kontrolle und plötzlich wieder: ein Anfall.
    Nun endlich haben wir es unter Kontrolle.
    Alle 3 Monate muss er 8 Wochen lang früh und abends inhalieren.
    abwechslungsreiche und gesunde Ernährung sind Bedingung, den Kot beobachten und für allgemeines Wohlbefinden sorgen, Kontrollen beim Tierarzt regelmäßig.

    Erste Anzeichen waren: extrem flüssiger Kot (bis kein grün mehr),
    Gewichtsverlust, Unlust, schweres und kurzes Atmen, verkleinern der Pupillen, jeder konnte ihn anfassen (untypisch).

    Jetzt ist er happy, bis auf dass er ein Weibchen sucht!

    Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben.
    :0-
     
  14. Rappy

    Rappy Guest

    Wie bitte lässt man einen Graupapagei inhalieren? Freiwillig tut er das bestimmt nicht, oder??:?

    Freut mich aber zu hören, dass es ihm jetzt endlich soweit gut geht, ihr musstet ja wirklich einiges dafür tun..:?

    Alles Gute weiterhin..
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Tika

    Tika Guest

    Ichhab sie na und

    Hi Leute
    Macht euch doch bitte nicht immer soviel Gedanken um wenn und abers.Ich habe zwei von der Sorte zuhause und sie leben ganz gut damit.Wir inhalieren alle 6 Wochen zwei Wochen lang täglich 20 Minuten mit Imaverol .Es geht ihnen seit dem wir es regelmäßig machen gut.Wir lassen sie wenn nix anderes dazwischen kommt ein mal im Jahr röntgen.Nätürlich mach ich mir auch so meine Gedanken aber ich versuch mich nicht mehr so verrückt zu machen .Wenn die Zeit zum gehen gekommen ist muß man dies akzeptieren.Darum nutzt die Zeit mit euren Tieren wenn sie gesund und munter sind .In diesem Sinne eine Fröhliche Zeit
    Liebe Grüsse Tina
     
  17. Koko

    Koko Mitglied

    Dabei seit:
    19. November 2003
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    03
    Aspergilliose

    Also Inhalieren:
    Man kauft sich ein handelsübliches Inhalationsgerät und stellt ihn auf Dauerbetrieb, in dem man einen Gummi um das Teil drum macht, wo sonst ein Mensch beim einatmen drücken muss.
    Die Inhalationslösung gibt es beim Tierarzt.
    Der Käfig wird mit Tüchern abgehangen und eingenebelt. Fertig.
    Dauer: 15 min-20min.

    Bei Koko ist die Aspergilliose nicht ansteckend.
    Übrigens. Man sollte wissen, dass es diese Krankheit gibt und was die Anzeichen sind, ansonsten sollte man sich wirklich nicht so viele Gedanken darum machen.
    Beachtet das Futter, keine Schimmelporen u.s.w..
    Koko darf Bsp.weise keine Nüsse in jeglicher Form mehr fressen, da diese sehr schimmelanfällig sind. Aus dem Futter raussammeln nützt auch nichts, denn die Sporen sind dann schon am restlichen Futter. Kauft lieber ohne Nüsse, auch wenn es schwierig zu finden ist.:0-
     
Thema:

Routine-Untersuchung Aspergillose

Die Seite wird geladen...

Routine-Untersuchung Aspergillose - Ähnliche Themen

  1. Vernebler für Aspergillose behandlung

    Vernebler für Aspergillose behandlung: Hallo, meine Lora hat Aspergillose und ich soll sie mit einem Vernebler inhalieren lassen. Nun hab ich einen in der Apotheke gekauft der aber mit...
  2. Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend

    Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend: Meine kleinste Papageienhenne 15 Jahre alt, die bei mir geboren wurde, wurde letze Woche geröntgt, sie hat Aspergillose, wiegt unter 400 Gramm und...
  3. Frage wegen Aspergillose

    Frage wegen Aspergillose: Hall habe eine sehr wichtige frage Wie manche wissen habe ich zwei Halsis und ich habe gelesen das bei aspergillose das Tier Schnupfen hat und...
  4. Aspergillose - Niere - Nerven

    Aspergillose - Niere - Nerven: Hallo zusammen, da mein Grauer (ca. 30 jahre) schon wieder anhand eines Röntgenbildes die Diagnose Aspergillose bekommen hat (dieselbe TA) und...
  5. Aspergillose bei meinem Zwergara

    Aspergillose bei meinem Zwergara: :traurig: So, jetzt ist es diagnostiziert.....mein Bert hat eine "sehr" ausgeprägte Aspergillose. Er fliegt seit Anfang Oktober nicht mehr ......