Rupfer rupft aus Gewohnheit weiter!?

Diskutiere Rupfer rupft aus Gewohnheit weiter!? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo! Meine Eltern besitzen eine 7 Jährige Graupapagei Dame. Zuerst hielten sie sie allein. Ca 4 Jahre ging das gut, dann fing sie an zu...

  1. Sir-Henry

    Sir-Henry Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Meine Eltern besitzen eine 7 Jährige Graupapagei Dame. Zuerst hielten sie sie allein. Ca 4 Jahre ging das gut, dann fing sie an zu rupfen, seit ca 1 Jahr hat sie nun einen tollen Hahn. Sie putzen und füttern sich gegenseitig. Die Vergesellschaftung hat super geklappt. Der Hahn ist 5 Jahre jünger.

    Die verstehen sich super, aber das rupfen hört nicht auf. Wir haben uns mittlerweile daran gewöhnt, aber ich möchte mich damit nicht abfinden, es ist einfach unschön anzusehen und sie hat sicher schmerzen wenn sie sich die Federn rupft.

    Kann mir jemand weiter helfen, oder werden wir uns mit der "nackten" Dame abfinden müssen? Ein Tierarzt hatte mal eine Halskrause erwähnt, aber in meinen Augen ist das keine Lösung!

    Schöne Grüße aus Baden
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Huhu,

    gut das eure Dame nun ein Partner hat!

    Es kann sein das sie schon reif wird und er eben noch ein Baby ist. Wart ihr schon mal bei einem vk. TA?

    Es werden dir sicher noch erfahrenere User antworten und Rat geben.
    Liebe Grüße Johanna
     
  4. Schnissje

    Schnissje Guest

    Man sagt immer: Einmal Rupfer--IMMER Rupfer! Leider...

    Allerdings gibt es Ausnahmen aber die sind echt selten.


    Wenn keine Krankheiten vorliegen (wie Johanna schon richtig schrieb von wegen TA) dann musste echt mal ganz tief ran.

    Mach Dir mal Gedanken und benutz mal hier den Suchbutton...Du wirst bis ins neue Jahr Leselektüre haben :)

    Wie ist die Luftfeuchtigkeit? Die Unterbringung? Abwechslung? Futter? Freiflug? Hat er genug Ruhe? usw.usw.

    Man sagt eigentlich dass Papageien Ihren festen Rhytmus brauchen. Haben das Deine Grauen? Auch sollte man die Faustregel: 12 Stunden Tag-Nacht Rhytmus einhalten. Das ist aber nicht für jeden machbar...

    Eins noch Sir Henry: Ein Graupapagei ist IMMER schön. Ob befiedert oder gerupft...ich mag alle! :)

    Mir wurde wärmstens ans Herz gelegt als meiner rupfte Ihm immer und immer wieder zu sagen, wie schön er ist, und wie stolz ich auf Ihn bin.

    Ob das was gebracht hat, ich weiss es nicht. Aber er hörte immer aufmerksam zu und mir tats auch gut. Jaja lacht nun ruhig....ich hab das halt gemacht. Und in meinen Augen war mein Mobbsi auch wunderwunderschön als er nackt war... *pffff*

    Ich drücke Dir aber ganz fest die Daumen dass DU Dich dran gewöhnst und dass er denn doch irgendwann damit aufhört.

    LG Petra
     
  5. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Hi ;
    einem Rupfer das zubelln abzugewöhnen ist schwer , aber nicht unmöglich . Hierfür ist dann Abwechslung , entsprechende Luftfeuchte, ausgewogenes Futter schon ein Schritt in die richtige Richtung ( Petra hatte das schon gut auf den Punkt gebracht ). Man muß aber unterscheiden , ob da noch was an Federn wachsen kann ---------------oder ob die Rupferei so arg betrieben wurde , das der Vogel seine Volikeln selbst zerstört hat------------dann kommt nichts mehr.
    IM Anhang mal Bilder wo nichts mehr kommt , bzw. wo noch Hoffnung besteht.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Der Vogel muß sein Verhalten ablegen , gestallte alles andere Interessanter für ihn . An seinem Partner kann es ja nun nicht liegen , das scheint ja prima zu funktionieren .

    MFG Jens
     
  6. Sir-Henry

    Sir-Henry Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnellen Antworten! Am Futter kann es denke ich nicht liegen, die Vögelchen werden sogar bekocht:-) Niko sieht mittlerweile so aus, wie der Graupapagei auf dem ersten Bild. Ich denke da kommt nichts mehr.

    Es war ein Fehler sie am Anfang allein zuhalten. Wir wurden falsch beraten. "Wenn der Papagei auf sie bezogen sein soll, müssen sie ihn alleine halten" Jetzt haben meine Eltern einen Vogel der auf sie bezogen ist, sich aber alle Federn ausrupft. Manchmal hab ich das Gefühl sie denkt sie ist ein Mensch, sie sieht nur bisschen anders aus. Bei Sazu ist das nicht so, der wurde von seinen Eltern aufgezogen, Niko wurde von meiner Mutter mit der Spritze aufgezogen.


    Danke für die Antworten und ein frohes Fest.
     
  7. #6 Bernhard Rindt, 21. Dezember 2009
    Bernhard Rindt

    Bernhard Rindt Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. September 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    rupfer rupft aus gewohnheit weiter

    hallo sir henry! habe zwei graue,die sehr schlecht behandelt wurden.das weibliche tier war vor zwei jahren kahlgerupft (als ich sie übernahm).trotz aller zuwendung ,großem käfig,freiflug,bestem ,awechslungreichem futter geht das rupfen weiter.zwei der bekanntesten tierärztinnen in berlin attestiertn mir die gesundheit der henne.mein nächster versuch in richtung heilung,klärung wird eine kontaktaufnahme mit einem "vogelflüsterer" sein.ich habe viel über die graupapageien gelesen ,finde mich aber mit der aussage "einmal rupfer,immer rupfer " nicht ab. falls jemand tips hat wo und wie man solche fachleute kontaktieren kann bitte hier melden.



    danke bernhard rindt,berlin
     
  8. Visconti

    Visconti Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    1.054
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gemeinde Schiffdorf
    Ok, -dann "oute" ich mich auch mal!
    Vor ca. 3,5 Jahren übernahm ich 2 graue Kongoherren, deren Besitzer nach Afrika/Äthiopien auswanderten. Einen Wildfang und eine Handaufzucht. Der Wildfang rupfte...
    Um "vieles" richtig zu machen, erstand ich dann noch 2 NB-Hennen, damit die Süßen sich denn auch möglichst wohlfühlen!
    Grisou, der WF rupfte auch bereits nach ein paar Monaten nicht mehr.
    Nun aber rupft eine der Damen.
    Ok, - ich habe nur eine Zimmervoli von ca. 4,50 m x ca. 1,70m x ca. 2,20m Höhe. Denn nach den Bestimmungen im Land Niedersachsen können wir uns die ersehnte Außenvoli einfach nicht leisten!
    ABER , - es rupft wirklich nur das eine Mädel! Die anderen 3 sind makellos im Gefieder!
    Und ich gebe mir echt jede erdenkliche Mühe! Mit Naturästen, Futter, Obst, Luftfeuchtigkeit, u.u.u....
    Neigen evtl. manche Vögel einfach zum rupfen?:?
     
  9. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Wenn das Tier nicht richtig verpaart ist , kann dies auch zum rupfen führen. Hatte mal genau denselben Fall. Das Tier bekam einen anderen Partner ---------und siehe da -----------zugewachsen :).
    MFG Jens
     
  10. Visconti

    Visconti Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    1.054
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gemeinde Schiffdorf
    Danke, Jensen!
    Nur...*seufz*... kann ich nicht unendlich verpaaren.
    Selbst zu den beiden Herren kam ich eher wie die Jungfrau zum Kinde!
    Ursprünglich wollte ich nur bei de Vermittlung behilflich sein, und nix war den Besis gut genug...
    Bis irgendwann die Zeit knapp wurde und ich sagte " Zur Not müssen sie dann halt zu uns!"
    Tolle Wurst!
    Wie gesagt: ich hab extra 2 Hennen dazu gekauft! Nur, - das Geld für ewigen Partnertausch hab ich einfach nicht!
    Abgesehen davon, dass die Mädels echt "fit" sind!
     
  11. Sir-Henry

    Sir-Henry Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Gibt es auch Papageien die in der Wildniss rupfen? Das geht nicht in meine Birne, ich reiß mir doch auch keine Haare vom Kopf wenn mich etwas stört! Niko ist ohne zweifel Gesund, aber es tut mir im Herzen weh, wenn ich sie so nackig durch die Wohnung watscheln sehe!

    Ich denke mittlerweile, dass diese tollen Tiere einfach in die Wildniss gehören und nicht in unsere Wohnzimmer, oder gibt es dieses gestörte Verhalten auch in der Wildniss?

    Schöne Grüße aus Baden
    Heinrich
     
  12. schrulli

    schrulli Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Das sehe ich inzwischen auch so. Leider können wir die Pieper ja nicht einfach auswildern, nur unsere Haltungsbedingungen soweit es geht optimieren.

    In der Natur wird es so ein Verhalten sicher nicht geben, denke ich. Dort gibt es viel Abwechslung, Bewegung und vor allem die freie Partnerwahl.

    :)
     
  13. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Denke ich auch. Es wurden zwar auch schon in der Natur vereinzelnd gerupft aussehende Papageien beobachtet, aber dahinter dürfte aus meiner Sicht eher eine Virsuerkrankung (z.B. mit PBFD) stecken, wo die Vögel krankheitsbedingt ohne ihr eigenes zutun Federn verlieren ;).
     
  14. Sir-Henry

    Sir-Henry Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Wir werden mit unserer Dame im neuen Jahr in die Vogelklinik in Karlsruhe gehen. Die wirken recht kompetent. Aber eine Halskrause wie es ein anderer Tierarzt empfohlen hat, wird es auf jeden Fall nicht geben. Oder hat jemand mit dieser Krause gute Erfahrungen gemacht?
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Bernhard Rindt, 23. Dezember 2009
    Bernhard Rindt

    Bernhard Rindt Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. September 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    hallo ,halskrause ist das letzte !! diese damit verbundene quälerei würde ich dem vogel ersparen.
    BERNHARD RINDT BERLIN
     
  17. schrulli

    schrulli Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich denke bevor an den Symptomen rumgedoctert wird, sollte zuerst einmal Ursachenforschung betrieben werden.

    Sprich: Gesundheitscheck in voller Bandbreite!
     
Thema:

Rupfer rupft aus Gewohnheit weiter!?

Die Seite wird geladen...

Rupfer rupft aus Gewohnheit weiter!? - Ähnliche Themen

  1. Wie gewöhne ich Pfaue aus Volierenhaltung an den Freigang?

    Wie gewöhne ich Pfaue aus Volierenhaltung an den Freigang?: Liebe Vogelfreunde, Ich habe ein Problem und hoffe hier fachkundige Hilfe zu finden. Für unseren drei Hektar grossen Park habe ich mir fünf Pfau...
  2. Edelpapagei Happy rupft sich

    Edelpapagei Happy rupft sich: Hallo Karin, Mir wurde in einem anderen Forum geraten, hier mit dir Kontakt aufzunehmen. Ich hoffe du kannst mir helfen. Mein Name ist Vanessa...
  3. Nackte Geier

    Nackte Geier: Hallo, Da mir langsam die Ideen/ Ansätze ausgehen frage ich mal hier nach. Hat jemand einen Halsbandsittich, der sich stark gerupft hat, und das...
  4. Hilfe Ara rupft sich!

    Hilfe Ara rupft sich!: Hallo liebe Leute! Ich brauche Eure Hilfe! Ich habe seit mehreren Jahren Gelbbrustaras (ein Männchen-Weibchen Geschwisterpaar Naturbrut 2014, ein...
  5. Hilfe ich habe 2 kleine Rupfer :-(

    Hilfe ich habe 2 kleine Rupfer :-(: Hallo, ich habe seit 3 Jahren wieder Agaporniden. (früher schonmal Pfirsichköpfchen) Zuerst ein Russköpfchenpaar, leider von einem Züchter für den...