Graupapagei rupft sich - Ich verstehe die Welt nicht mehr

Diskutiere Graupapagei rupft sich - Ich verstehe die Welt nicht mehr im Forum Graupapageien im Bereich Papageien - Hallo Leute, so gut wie es meine beiden Grauen auch geht hat der Hahn angefangen sich so weit zu rupfen, dass er nicht mehr fliegen kann. :(...
Kugellehenerin

Kugellehenerin

Victoria
Beiträge
29
Hallo Leute, so gut wie es meine beiden Grauen auch geht hat der Hahn angefangen sich so weit zu rupfen, dass er nicht mehr fliegen kann. :(

Kurzer Steckbrief:

- Handaufzucht
- 10 Monate alt
- lebt mit einer Naturbrut Henne die auch 10 Monate alt ist
- Innen/Außenvoliere beide 4x2x2
- dürfen auch zu mir ins Zimmer
- täglich frisches Obst, Körner futter
- Bademöglichkeiten (werden auch feucht abgespritzt)
- Beschäftigungsmöglichkeiten wie zb. Äste, Spielzeuge, verstecktes Futter, Sonnenblumenstängel ...
- Ist vom Züchter handaufgezogen worden ab der 6 Woche
- Wurde vom Vorbesitzer alleine gehalten mit einem grünen Arahahn .. wollten für beide eine Henne dazuholen, aber es gab nur einen Platz und haben deswegen den Grauen hergegeben.
- evtl. Verhaltensgestört?????

Wir waren beim Vogel kundigen TA und er wurde diagnostiziert. Hat keine Parasitierten, Viren oder sonst etwas. Blut wurde auch abgenommen und hat einen sehr geringen Kalziummangel angezeigt. Er ist sehr fit und gesund. Evtl. werden wir es mal mit einer Halskrause versuchen, da ich echt schon am verzweiflen bin. Damit die Federn wieder nachwachsen können.

Habt Ihr irgendeine Idee was ich noch versuchen kann oder woher es kommen kann? Wisst Ihr vll. einen guten Trainer oder TA der mit rupfende Grauen etwas anfangen kann?

Liebe Grüße Victoria
 
Hallo
ich habe 3 Rupfer. Alle 3 ganz bewusst aufgenommen. Der erste Hahn kam aus Einzelhaltung , wurden die Flügel gekappt und zig mal hin und her verkauft. Er war nackt bis auf die Flügel die waren nur ramponiert. Die Henne kam nackt und verletzt , zig mal hin und her , zum Schluss erst falsch verpaar und dann ewig lange allein in einer Außenhaltung. 2. Hahn fusselig , keine Grauen Deckfedern keine Schwungfedern . Er kam aus sehr guter Haltung , war verpaart mit der Schwester und hat mit einem Jahr angefangen sich alles abzubeißen und raus zu ziehen. er wurde 4 Jahre lang auf den Kopf gestellt , nun ist er bei mir .Meine Henne rupft sich nicht mehr so schlimm , dafür beißt sie sich die Beine und Füße auf. Henne und Hann nr. 1 Handaufzuchten . Bei Hahn 2 sagte man , man wüsste es nicht genau , der Züchter hat ihn links liegen lassen , nach dem Motto , wer nicht will der hat schon. Denn die Schwester ist ne HA . Habs nicht verstanden . Fakt ist er ist extrem anfällig für Stress , super nervös und Selbstmord gefährdet (er lässt sich bei Gefahr einfach ins Bodenlose fallen ) Ich für meinen Teil nehm sie so wie sie sind . Ich mach weder mir noch den 3 en Stress wegen der Rupferei . Nur meine Luise macht mir viele Sorgen , sie muss leider immer wieder nen Kragen an ziehen , damit sie nicht verblutet oder sich die Wunden entzünden -Ich tu auch mein Bestes Futter ,ärztliche Versorgung , Frische Luft , Sonne , Beschäftigung ...Unser Hugo war vor einem Jahr schon mal voll befiedert , heute hat er wieder kleine Lücken . Luise hat nur noch Lücken am Hals , da geh ich sogar von aus das der Herr Hugo da nicht unschuldig ist und Jacob ja Jacob hat halt immer seinen Schlafanzug an :)
 

Anhänge

  • 70589433_2411147462294609_5492715722167549952_n.jpg
    70589433_2411147462294609_5492715722167549952_n.jpg
    78,4 KB · Aufrufe: 47
  • 70767027_2404272972982058_8977010178725511168_n.jpg
    70767027_2404272972982058_8977010178725511168_n.jpg
    133,4 KB · Aufrufe: 47
  • 70968970_2405476162861739_6254967757444481024_n.jpg
    70968970_2405476162861739_6254967757444481024_n.jpg
    89,1 KB · Aufrufe: 45
  • 71572696_2424864497589572_1032801542899499008_n.jpg
    71572696_2424864497589572_1032801542899499008_n.jpg
    44,8 KB · Aufrufe: 44
  • 71498683_2430004173742271_4397054008586403840_n.jpg
    71498683_2430004173742271_4397054008586403840_n.jpg
    68,3 KB · Aufrufe: 44
  • 71280590_2433494280059927_2428153021989912576_n.jpg
    71280590_2433494280059927_2428153021989912576_n.jpg
    88,2 KB · Aufrufe: 43
  • 72359030_2426309454111743_6278883191910563840_n.jpg
    72359030_2426309454111743_6278883191910563840_n.jpg
    98,9 KB · Aufrufe: 44
Luise
 

Anhänge

  • 56429281_2134768923265799_4809685728759906304_n.jpg
    56429281_2134768923265799_4809685728759906304_n.jpg
    61,7 KB · Aufrufe: 28
  • 57289505_2170430643032960_1860064054299590656_n.jpg
    57289505_2170430643032960_1860064054299590656_n.jpg
    68,6 KB · Aufrufe: 28
  • 64855484_2256651417744215_1530527938280161280_n.jpg
    64855484_2256651417744215_1530527938280161280_n.jpg
    53,1 KB · Aufrufe: 28
  • 62141163_2228255687250455_293699437182582784_n.jpg
    62141163_2228255687250455_293699437182582784_n.jpg
    56,7 KB · Aufrufe: 27
  • 65300555_2258347344241289_1518748509434544128_n.jpg
    65300555_2258347344241289_1518748509434544128_n.jpg
    78,4 KB · Aufrufe: 28
  • 70589433_2411147462294609_549271572216.jpg
    70589433_2411147462294609_549271572216.jpg
    78,4 KB · Aufrufe: 26
  • 70666568_2388312934578062_46341324 (1).jpg
    70666568_2388312934578062_46341324 (1).jpg
    139,6 KB · Aufrufe: 28
also hast du den Grauen nicht direkt vom Züchter?
Wie lange leben nun die beiden bei dir?

Nein habe ich nicht. Die beiden habe ich jetzt um die 3 Monate bei mir.


Wurde von mir aufgenommen. Wer weiß wo er sonst hingekommen wäre!

Hallo
ich habe 3 Rupfer. Alle 3 ganz bewusst aufgenommen. Der erste Hahn kam aus Einzelhaltung , wurden die Flügel gekappt und zig mal hin und her verkauft. Er war nackt bis auf die Flügel die waren nur ramponiert. Die Henne kam nackt und verletzt , zig mal hin und her , zum Schluss erst falsch verpaar und dann ewig lange allein in einer Außenhaltung. 2. Hahn fusselig , keine Grauen Deckfedern keine Schwungfedern . Er kam aus sehr guter Haltung , war verpaart mit der Schwester und hat mit einem Jahr angefangen sich alles abzubeißen und raus zu ziehen. er wurde 4 Jahre lang auf den Kopf gestellt , nun ist er bei mir .Meine Henne rupft sich nicht mehr so schlimm , dafür beißt sie sich die Beine und Füße auf. Henne und Hann nr. 1 Handaufzuchten . Bei Hahn 2 sagte man , man wüsste es nicht genau , der Züchter hat ihn links liegen lassen , nach dem Motto , wer nicht will der hat schon. Denn die Schwester ist ne HA . Habs nicht verstanden . Fakt ist er ist extrem anfällig für Stress , super nervös und Selbstmord gefährdet (er lässt sich bei Gefahr einfach ins Bodenlose fallen ) Ich für meinen Teil nehm sie so wie sie sind . Ich mach weder mir noch den 3 en Stress wegen der Rupferei . Nur meine Luise macht mir viele Sorgen , sie muss leider immer wieder nen Kragen an ziehen , damit sie nicht verblutet oder sich die Wunden entzünden -Ich tu auch mein Bestes Futter ,ärztliche Versorgung , Frische Luft , Sonne , Beschäftigung ...Unser Hugo war vor einem Jahr schon mal voll befiedert , heute hat er wieder kleine Lücken . Luise hat nur noch Lücken am Hals , da geh ich sogar von aus das der Herr Hugo da nicht unschuldig ist und Jacob ja Jacob hat halt immer seinen Schlafanzug an :)

Danke für die Geschichte deiner Papageien. Ich kann irgendwie nicht damit umgehen dass er sich rupft. Ich möchte ihn so gerne wieder fliegen sehen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hugo
 

Anhänge

  • 42311023_1852211094854918_8743801627875475456_n.jpg
    42311023_1852211094854918_8743801627875475456_n.jpg
    56,8 KB · Aufrufe: 20
  • 42289152_1852211271521567_6055928828235087872_n.jpg
    42289152_1852211271521567_6055928828235087872_n.jpg
    70,9 KB · Aufrufe: 21
  • 60225791_2189036484505709_3729623460951883776_n.jpg
    60225791_2189036484505709_3729623460951883776_n.jpg
    81,3 KB · Aufrufe: 20
  • 44333028_1888844867858207_2821730111164776448_n.jpg
    44333028_1888844867858207_2821730111164776448_n.jpg
    42,8 KB · Aufrufe: 19
  • 44368395_1890254491050578_7410149333972025344_n.jpg
    44368395_1890254491050578_7410149333972025344_n.jpg
    95,7 KB · Aufrufe: 19
  • 44674082_1896188937123800_7659971286474424320_n.jpg
    44674082_1896188937123800_7659971286474424320_n.jpg
    58,3 KB · Aufrufe: 20
Danke für die Geschichte deiner Papageien. Ich kann irgendwie nicht damit umgehen dass er sich rupft. Ich möchte ihn so gerne wieder fliegen sehen.
Meine sind Flugunfähig , die Henne kann bissl aber nur unter Schmerzmitteln . Ich hab gelernt sie zu nehmen wie sie sind. I Ich hab sie nie fliegen sehen .
 
Also ich würde mal behaupten, dass die Handaufzucht das ganze stark begünstigt. Allerdings das ganze zumindest in diesem Fall einfach so hinzunehmen halte ich für den falschen Ansatz. Klar Astrid hat schwere Pflegefälle und da kann man oftmals halt nicht anders.
Aber hier stimmt was nicht. Irgendwo muss der Hase im Pfeffer liegen, denn die Klassiker wie Geschlechtsreife etc fallen hier raus. Nach drei Monaten muss irgendwie irgendwo was schief laufen, was ihm quer geht. Eigentlich ist er mMn für die sonstigen Rupfergründe viel zu jung, bis auf einen. Die Fehlprägung auf dich und eventuell fehlender Kontakt zu dir bzw starke Unsicherheit alleine oder Stress durch den Partnervogel (kann ich ein Lied von singen)
 
Also ich würde mal behaupten, dass die Handaufzucht das ganze stark begünstigt. Allerdings das ganze zumindest in diesem Fall einfach so hinzunehmen halte ich für den falschen Ansatz. Klar Astrid hat schwere Pflegefälle und da kann man oftmals halt nicht anders.
Aber hier stimmt was nicht. Irgendwo muss der Hase im Pfeffer liegen, denn die Klassiker wie Geschlechtsreife etc fallen hier raus. Nach drei Monaten muss irgendwie irgendwo was schief laufen, was ihm quer geht. Eigentlich ist er mMn für die sonstigen Rupfergründe viel zu jung, bis auf einen. Die Fehlprägung auf dich und eventuell fehlender Kontakt zu dir bzw starke Unsicherheit alleine oder Stress durch den Partnervogel (kann ich ein Lied von singen)
Ich denke auch , ganz oft ist der falsche Partner ein großer Faktor. Dann die Fehlprägungen. Jacob war auch erst ein Jahr alt . Ich werde ihn auch noch mals komplett untersuchen lassen , aber im Moment lass ich ihn einfach in Ruh. Er ist zb total verunsichert und hat Panisch Angst vor Händen und alles was Fremd ist . Ich denke so verunsicherte Vögel die hippelig und Nervös sind , müsste man vielleicht bei der Zucht ansetzen ? Ist es nicht wie beim Hund auch , das man auf Wesens Starke Eltern Verpaarung achten sollte ? Nur so ein Gedanke von mir. Wenn ich mir ansehe was zum Teil für Zucht Hennen eingesetzt werden , zerrupft , rote Federn usw . Und trotzdem lässt man so Vögel Junge ziehen , was soll da denn Gutes bei raus kommen ? Um so mehr diese Vögel eben mal sich vermehren lassen , um so mehr Sorry " Scheiße kommt bei raus " Und wenn man dann als Neu Papageien Halter denkt man macht alles Richtig , kann mit so einem Vogel echt in ein tiefes Loch fallen. Klar ich habe mich bewusst für die Problem Kinder entschieden , was nicht heißt das mein Kopf nicht jede Woche mind einmal explodiert vor Sorge .
 
Ist die Henne evtl. zu dominant?
wie verstehen sich die beide ?
 
Sehe ich auch so. Grade in der Großpapageienzucht wird wahrscheinlich nicht wirklich charakterlich selektiert und auf möglichst stabile Psyche gezogen, sondern mit allem gezogen, was eben nachzieht und das halt möglichst in großer Stückzahl. Zumal da die Generationenwechselintervalle vermutlich zu groß sind und die Paarbildung zu schwierig, um vernünftig und effektiv Zuchtziele festsetzen und verfolgen zu können.
 
Man muss nur mal die Anzeigen Online durch kucken , da tauchen Graue Zucht Hennen auf , da denk ich um Gottes Willen , und die werden an Züchter weiter verscherbelt und es wird stolz drunter geschrieben , wie viel Junge sie schon gezogen haben. Das Tollste ist dann wenn im Hintergrund zig Welli Zucht Boxen stehen . Sorry, ich geh besser ins Bett , sonst bekomm ich Falten am Hintern und Graue Haare . Gute Nacht Ihr Lieben
 
Wobei man da auch nicht über einen Kamm scheren kann. Die Zuchthenne von meinen(m) Ara(s) und deren zahlreiche Geschwister war Zeit ihres Lebens völlig kahl gerupft und der Hahn ein totaler Mistsack. Haben aber super verlässlich gebrütet und gezogen jedes Jahr teilweise mehrmals. Und alle Nachkommen die ich persönlich kenne (ca 16 Stück) sind super stabil, charakterstark und allesamt Top im Gefieder.
 
Ich bin ja kein Papageien Spezialist aber ich glaube an eine Mangelerscheinung. Ich weiß auch nicht welcher Mangel aber die beiden Grauen von meinem Sohn und seiner Frau hatten auch das rupfen. Besonderes Futter, viele Früchte, UV Licht und so weiter haben nichts verändert. Irgendwann hab ich meiner Schwiegertochter mal Vispumin für Tauben mit gegeben: klick

und es wurde innerhalb von ein paar Wochen sichtlich besser. Das rupfen hat aufgehört nur muß man jetzt noch warten bis die natürliche Mauser die zerstörten Federn wieder ersetzt.
Ich kann nicht sagen ob es von Dauer ist oder ob es bei jedem hilft und eigentlich wollte ich auch noch mit dem öffentlich machen warten bis es längerfristig aufgehört hat aber angesichts der hier vorgestellten Vögel denke ich dass es auch andere versuchen sollten. Meine Schwiegertochter streut etwas von dem Pulver über die Körner und schüttelt die Körner dass sich das Pulver gut verteilt. beim Knacken der Körner bleibt dann wohl etwas an der Zunge kleben.
Gruß
Terra
Ps. Schaden kann es ja nicht, ist ja extra für Vögel.
 
Das ist genau die Zeit der Jungmauser. Bei manchen jungen Grauen fällt das ganz extrem aus bis hin zur Flugunfähigkeit.
Ich würde die Ruhe bewahren und abwarten, natürlich dauert das eine ganze Zeit, bis die neuen Federn da sind.
 
Irgendwann hab ich meiner Schwiegertochter mal Vispumin für Tauben mit gegeben
Meine Erfahrung mit diversen Präparaten für Tauben waren bisher immer positiv. Vor allem gibt es in der Taubenhaltung vieles wofür ein Ziervogelhalter beim TA viel Geld hinblättert. Ich würde empfehlen mal einen Laden welcher mehr auf Tauben ausgelegt ist zu besuchen und sich mal zu informieren was es alles gibt. Fragen kostet nichts.
Ich benutze als Grit für meine Geier Taubengrit. Und der wird mit Begeisterung gefressen. Es ist der Colombine Combi-Mix von Versele Laga. Nicht unbedingt einfach zu bekommen und auch nicht gerade billig. Aber echt erste Klasse.
 
Zur Unterstützung, gerade in der Mauser, würde ich Korvimin oder Panta20 empfehlen.
 
Das ist genau die Zeit der Jungmauser. Bei manchen jungen Grauen fällt das ganz extrem aus bis hin zur Flugunfähigkeit.
Ich würde die Ruhe bewahren und abwarten, natürlich dauert das eine ganze Zeit, bis die neuen Federn da sind.
also mal in Echt jetzt , wenn das Normal wäre in der Jungmauser , wäre der Graue schon ausgestorben in der Wildnis , denn keine Flugfedern heißt , nicht fliegen und nicht fliegen bedeutet zum Futter werden. Und oben steht ja er rupft sich !!! Das wir sie so wohl gesehen haben , also ist das nicht normal . Bitte Danke

Ich bin ja kein Papageien Spezialist aber ich glaube an eine Mangelerscheinung. Ich weiß auch nicht welcher Mangel aber die beiden Grauen von meinem Sohn und seiner Frau hatten auch das rupfen. Besonderes Futter, viele Früchte, UV Licht und so weiter haben nichts verändert. Irgendwann hab ich meiner Schwiegertochter mal Vispumin für Tauben mit gegeben: klick

und es wurde innerhalb von ein paar Wochen sichtlich besser. Das rupfen hat aufgehört nur muß man jetzt noch warten bis die natürliche Mauser die zerstörten Federn wieder ersetzt.
Ich kann nicht sagen ob es von Dauer ist oder ob es bei jedem hilft und eigentlich wollte ich auch noch mit dem öffentlich machen warten bis es längerfristig aufgehört hat aber angesichts der hier vorgestellten Vögel denke ich dass es auch andere versuchen sollten. Meine Schwiegertochter streut etwas von dem Pulver über die Körner und schüttelt die Körner dass sich das Pulver gut verteilt. beim Knacken der Körner bleibt dann wohl etwas an der Zunge kleben.
Gruß
Terra
Ps. Schaden kann es ja nicht, ist ja extra für Vögel.
Ich nutze hier und da auch Tauben Sachen , n Versuch wäre es wert , man müsste nur den Bedarf ermitteln , meine Bedenken liegen immer beim zu viel an Zink ? Meine Papageien bekommen alle Körner von Ricos Plus Pellets von Knutis und die Bunten Dinger von daher wurde empfohlen Korvimin alle 2 Tage und Vit D3 mit Calcium dazwischen . Noch mehr würde ich zb nicht geben wollen , sollte man dann eher weg lassen ? Was denkst Du ?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ich denke das es kaum Haustiere gibt die besser erforscht werden als Tauben. Da werden Unsummen an Geld reingesteckt und ich vertraue den Mitteln weit mehr als allen anderen.
Noch mehr würde ich zb nicht geben wollen
Ich würde alles andere weglassen und Vispumin nach Anleitung geben. Alles was Korvimin enthält ist eh enthalten inklusive D3.
meine Bedenken liegen immer beim zu viel an Zink ?
Deine bedenken gegenüber Zink verstehe ich nicht so ganz. Eine Überdosierung an Zink ist mit normalen Futtermitteln praktisch unmöglich. Es sei denn die Nahrung ist mit Zink vergiftet.
Im gegenteil ist Zink eins der wichtigsten Elemente bei der Ernährung.
Gruß
Terra
 
Thema: Graupapagei rupft sich - Ich verstehe die Welt nicht mehr

Ähnliche Themen

M
Antworten
0
Aufrufe
456
Matze_08
M
L
Antworten
12
Aufrufe
1.236
Astrid Timm
Astrid Timm
S
Antworten
15
Aufrufe
1.866
Shadowblues
S
M
Antworten
5
Aufrufe
1.373
Michi1968
M
Zurück
Oben