Schecken-Problematik

Diskutiere Schecken-Problematik im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; In den letzten Tagen (besonders gestern,kicher) habe ich mich ausführlich mit Wellis auseinander setzen müssen. So auch wieder zum...

  1. Ferrano

    Ferrano Guest

    In den letzten Tagen (besonders gestern,kicher) habe ich mich ausführlich mit Wellis auseinander setzen müssen.
    So auch wieder zum Schecken-Thema,bei dem ich ja kürzlich versprach ,zu posten,wenn sich etwas neues ergibt.

    Ich benutze nun Abkürzungen für Austral.Schecke (AS)
    rez.Sch. (RS) und Kontinent.Sch. (KS).


    Die Kombi AS x RS ergibt den sogenannten Halsbandschecken,der nur ein dunkles Nackenband und einen in der Grundfarbe gefärbten Bürzel hat (+-).Hier wurde beim Scheckenthema kürzlich so ein Tier abgebildet.Diese Tiere haben einen Irisring und eine der Naturfarbe entprechende Nase !

    Eine Kombi aus AS x KS lässt sich nicht eindeutig ersehen und nur durch Kontrollverpaarungen ermitteln.
    Man kann nur sagen,daß ,wenn die Nase gescheckt oder gar rosa ist,AS MIT drin ist.
    Denn nur dieser zeigt rosa oder gescheckte Nasen in Verbindung mit Irisring.
    Tendenziell hellen die Kombis auf,wenn auch nicht immer.

    Doppelfaktorigkeit der beiden Dominanten lässt sich ,da sie nur OFT, aber nicht immer, aufhellen,auch nicht 100% ersehen,wobei die Tendenz doch dorthin geht.

    Ich konnte außerdem in Erfahrung bringen,daß die sogenannten Prachtopaline nichts anderes als die Kombi KS X Opalin sind.
    Die Scheckung ist oftmals gar nicht sichtbar !
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sittich-Liebe, 2. August 2002
    Sittich-Liebe

    Sittich-Liebe Guest

    Hallo Ferrano!

    Endlich der angekündigte Artikel!
    Naja, nun um durch zu sehen wäre erst mal hilfreich, wenn ich den Unterschied zwischen AS und KS kennen würde! RS ist mir klar und DS auch!

    Naja, glaube in Millionen Jahren habe ich das mal kapiert!!!
     
  4. Mary B.

    Mary B. Guest

    Hallo ihr Zwei,

    ein Farbschlagexperte bin ich nicht und bei der großen Anzahl von Farbschlägen, werde ich es bestimmt auch nicht werden. Interessieren tue ich mich allerdings auch dafür, vor kurzer Zeit habe ich auch was interessantes über die Kontinentale dominante Schecke in Erfahrung gebracht.

    Kontinentale dominante Schecke, diese Schecken wurden früher Holländische Schecken genannt und sie traten zuerst als sogenannte "Hellschwingen " kurz vor dem dem letzten Weltkrieg auf. Seit 1940 wurden sie als Schecken in Holland und Belgien gezüchtet, von wo sie sich nach dem Krieg verbreitet haben.

    Sie waren allerdings nie so populär und zwar wegen ihrer zumeist wenig ansprechenden Scheckung, die oft nur den stets vorhandenen Nackenfleck und einige helle Schwingungen und Schwanzfedern umfaßt.

    Auch weitere Gründe warum sie nicht so populär sind, mögen die schon vorhandenen Dänischen Schecken (rezessive Schecke) und die ziemlich bald hinzugekommene Australische Schecken gewesen sein. Diese beiden Farbschläge sind nun mal attraktiver als die Holländische Schecken.

    Die Holländische Schecken, ( Kontinentale dominante Schecke) können in Normalfarben und -zeichnungen, ferner als Opaline, Zimter und Zimtopaline für Ausstellungen gezüchtet werden und wie das immer so ist, nicht alle Vögel entsprechen in Farbaufteilung und Zeichnung dem Standart, können allerdings nach der Mauser ihre Pigmentzonen an anderen Stellen bekommen. Auch verlieren viele diese Schecken dann die dunklen Melanine aus den Schwingen und Schwanzfedern.

    Die gelbe oder weiße Gesichtsmaske ist bei den Dominanten Kontinentale Schecken tiefer zur Kehle oder Brust herab gezogen als bei den anderen Farbschlägen. Hell bläuliche oder hellgraue Wangenflecke sowie 6 schwarze, graue oder braune Kehltupfen sind in der Regel vorhanden, ebenso die schwarze, graue oder braune Melaninzeichung der Oberseite.


    Ich selber habe keine Dominante Kontinentale Schecke, sondern eine Australische Schecke(weiblich) und eine Ressezive Schecke(männlich)


    Viele liebe Grüße
    Mary
     
  5. #4 Sittich-Liebe, 3. August 2002
    Sittich-Liebe

    Sittich-Liebe Guest

    Hallo!

    Mir wäre die ganze Sache vielleicht leichter verständlich und einprägsamer, wenn jemand mal ein paar fotos von den unterschiedlichen schecken hier einstellen könnte! Es gib ja dann noch Doppelfaktorische Schecken!

    Bekanntlich lernt man aber durch einen kombinierten Reiz besser!

    Wer hat siolche Fotos und kann anhand derer den Unterschied erläutern?
     
  6. #5 Rene Scholz, 3. August 2002
    Rene Scholz

    Rene Scholz Guest

    hi,

    bilder können teuschen, denn schecken sind nunmal imemr unterschiedlich.

    2 faktorige kannste sichtlich nicht erkennen nur wen du verpaarst.
     
Thema:

Schecken-Problematik

Die Seite wird geladen...

Schecken-Problematik - Ähnliche Themen

  1. Eigentümergemeinschaft: Problematik Bunstspechte Wohnloch an neu sanierter Fassade

    Eigentümergemeinschaft: Problematik Bunstspechte Wohnloch an neu sanierter Fassade: Hallo, diesmal wende ich mich nicht wegen Vogelrufbestimmung an euch, sondern wegen folgender Problematik: Ich lebe in einer...
  2. Aqua, dominanter Schecke und Harlekin, Traumvögel !

    Aqua, dominanter Schecke und Harlekin, Traumvögel !: Für mich sind es Traumvögel sie sehen Wunderschön aus und ich meine man sollte einmal ohne Namentliche Bezeichnungen der Tiere diese Bilder...
  3. 0.1 Schecke-Grau + 1.0 Schwarzwange Vererbung

    0.1 Schecke-Grau + 1.0 Schwarzwange Vererbung: Hallo, ich hätte da mal eine frage. Und zwar habe ich 1 Pärchen Zebrafinken, 0.1 Schecke-Grau + 1.0 Schwarzwange. Und diese haben vor etwa 2...
  4. Reduzierter Schecke oder Halbseiter ?

    Reduzierter Schecke oder Halbseiter ?: [ATTACH][ATTACH][ATTACH][ATTACH][ATTACH] ma [ATTACH] was sehr interessantes für die Laufsittichfreunde ! Ein interessanter Vogel, den ich...
  5. Vogelschlag an Glas - eine unterschätzte Problematik

    Vogelschlag an Glas - eine unterschätzte Problematik: Vögel können transparentes oder stark spiegelndes Glas nicht als Hindernis wahrnehmen. Darum verenden jährlich 18 Millionen Vögel allein in...