Schlimmer geht bald nimmer ...

Diskutiere Schlimmer geht bald nimmer ... im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Bin nur noch am denken und weinen und weinen und denken. Eigentlich wollte ich für meine Vögel nur das Beste und sie sollten alle einen Partner...

  1. Dörte2

    Dörte2 Guest

    Bin nur noch am denken und weinen und weinen und denken.
    Eigentlich wollte ich für meine Vögel nur das Beste und sie sollten alle einen Partner haben, keiner sollte alleine rumsitzen. Ich habe meine zwei einsamen Damen zu AiN zur Verpaarung geschafft und erlebe zur Zeit die Hölle bei mir zu Hause. Als ich die zwei Pärchen wieder bei mir in die Voliere gesetzt habe, fing der Horror an. Eine meiner Damen wollte ihren Partner nicht mehr haben und flog jedesmal vor ihm weg, sie zischte ihn mit heftigen Schnabelgeräuschen und Flügelschlägen schon von weitem Abstand an. Ich dachte das würde sich wieder geben, weil sie sich ja ihren Partner selbst ausgesucht hat, aber es kam noch schlimmer. Ich musste feststellen, dass es kein Hahn ist, sondern eine Henne. Sie ist für meine Begriffe irgendwie fehlgeprägt. Einerseits kommt sie als einzige auf meine Hand und frisst lecker Hirse aus der Hand, andererseits hat sie gestern zwei meiner Hennen schwer verletzt. Sie beisst nicht nur in die Füsse, sondern beisst sich im Genick ihrer Gegner fest. Ich habe nur zwei Minuten weggeschaut und meine Wohnung sieht aus ... schlimm. Einfach nur schlimm. Überall Blut, an den Wänden, an den Möbeln ... Leider hat es meine etwas behinderte Henne ziemlich schlimm erwischt, aber ich hoffe, dass es ihr bald wieder gut geht. Der TA hat gesagt, es wird wieder. Aber sie ist trotzdem ein Bild des Jammers.
    Den kleinen Kampfaga musste ich erst einmal separieren, tut mir zwar auch leid, aber vor Samstag kann ich keine Entscheidungen mehr fällen.
    Ich bin erst einmal froh, dass alle noch leben und hoffe weiter auf ein Happy End.

    Soll ich wirklich eine neue Verpaarung versuchen ? Ich glaube, ich habe Angst davor !
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Die Mietz, 16. April 2004
    Die Mietz

    Die Mietz Schnatter-Mietz

    Dabei seit:
    14. März 2001
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Limbach-Oberfrohna
    Hallo Dörte,

    das hört sich ja furchtbar an!!!

    Am besten du wendest dich an die Vermittlungsstelle von AiN wo du die Verpaarung hast machen lassen, ich denke da wird dir am besten geholfen, vielleicht gab es auch Anzeichen dort in der Voliere...

    Was ich mir vorstellen könnte: Die Henne ist ja nun wieder in ihrem Territorium und verteidigt dies jetzt vielleicht. Hast du die Voliere umgestaltet? Vielleicht verteidigt sie auch dich, ist vielleicht eifersüchtig. Könnte man doch manchmal in die kleinen Köpfchen reinschauen...

    Das sie fehlgeprägt ist damit hast du wohl recht, ich habe schon gehört das die Agas da auch oft agressiv und mit Angriffen reagieren. Ich vermute stark das es mit dem Umfeld zu tun hat...

    Wie hast du festgestellt das der eine Vogel eine Henne ist?
     
  4. Dörte2

    Dörte2 Guest

    Es sind so viele Faktoren, eindeutig ist aber nichts. Wenn ich sie behalten wollte, würde ich sie so schnell wie möglich testen lassen, aber irgendwie kann ich sie nicht behalten, ich hab Angst, dass sie mir irgendwem umbringt.
    Sie bettelt nach Futter und würgt selbst nicht. Sie ist zu aggressiv für einen Hahn, sie geht wirklich auf meine Hennen los, aber eben nur auf meine Hennen und sie scheint auch schon Eier gelegt zu haben. Also ihr Becken spricht für sich. Die Knochen stehen wirklich gut auseinander. Ich weiss schon, sicher ist nichts, aber diese Aggressivität kenne ich nur von den Weibern ... wenn Du dass sehen würdest, es ist wirklich unglaublich, in einem Augenblick fällt sie eine Henne an und wenn ich sie trenne, sitzt sie lammfromm auf meiner Hand und tut so, als wenn sie nach Futter bettelt, fast so, als sollte ich sie belohnen dafür ... aber sie ist eben auch ein super wunderschöner Vogel, eine ausgesprochene Schönheit, wenn sie da so sitzt ...
     
  5. #4 Die Mietz, 16. April 2004
    Die Mietz

    Die Mietz Schnatter-Mietz

    Dabei seit:
    14. März 2001
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Limbach-Oberfrohna
    Ist das jetzt einer deiner ursprünglichen Vögel oder einer von AiN?

    Klingt mir so als ob sie dich als Partner möchte und die anderen vertreiben will. Ich denke mal bei AiN ist der Kontakt nicht so zum Mensch gewesen und deshalb war sie dort vielleicht nicht auffällig. Evtl hilft es wenn du dich gar nicht mit ihr abgibst, bis auf füttern und säubern.
     
  6. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Dörte, das klingt nicht gut! Ich habe Ostersamstag den gleichen Horror erlebt8o Meine beiden Hähne, die 4 1/2 Jahre als Paar zusammenlebten wurden neu verpaart, kamen allerdings nicht zusammen sondern hintereinander zurück. Zu 4. war alles unauffällig, die beiden Hähne haben sich nun sogar gebissen, aber eher harmlos. Dann haben wir noch ein 3. Paar von AiN hinzugeholt. Langsames Eingewöhnen und alles harmonisch. Bis auf diesen samstag, da hat es Knöpfchen unsere Schwarmchefin ziemlich übel erwischt0l Sie ht furchtbar geblutet und ich habe die anderen Agas von ihr weghalten müssen, sie hätten sie bestimmt getötet, obwohl, 2 Tiere stellten sich dann doch schützend vor die kleine Henne. Ich habe gedacht, ich verliere die Kleine, so schlimm sah das aus. Nachdem die Blutung gestillt war und ich sie in den Krankenkäfig schön zugedeckt, aber zu den anderen gesetzt hatte, die auf Freiflug waren, habe ich nur schnell einen Kaffee getrunken. Und in der Zeit ist die Kleene ausgebüxt:? Draht aufgebogen und ab zu den anderen Kumpels!Noch blutig aber wieder frei0l Es ist nach heutigen erkenntnissen der eigene hahn gewesen!!! Ricky I war früher die "Henne" und so frustriert, das sie/er den partner damals auch übel zugerichtet hat. Der hat sich als Spätfolge dann gerupft. Nach der Neuverpaarung ging es allen gut, und seine Federn sind alle wieder da. Ja und nun zwackt der gleiche Hahn mehr oder minder übel seine Henne! Ich rede mit jedem Tier lange und leise, sanft und schmeichelnd. Schimpfen und Angstgebrüll hilft nicht. Die Agas kuscheln wie jeck und haben sich doch ausgesucht, halt unzertrennlich. Es klappt aber und ich schicke den kleinen Verein viel auf Freiflug, damit sie sich austoben können. Die schlimmen Attacken sind morgens nach dem Vogelfrühstück, aber Knöpfchen setzt sich durch, ist immer noch Chefin! Wie lange waren Deine Agas bei AiN? Evtl. muss das Paar? noch mal hin! Mein 2. Paar hat 3-4 Monate gebraucht -der Hahn hat lange nur Kurzzeitliebschaften :D gehabt, der Schlingel- Setz Dich wieder mit AiN in Verbindung, und bring die Tiere noch mal hin, bevor das so blutig weitergeht. Ich nehme mir für das streitende paar viel Zeit und rede und rede mit den Murkels. Und sie sind ganz entspannt wenn Du mal Auge in Auge mit Deinem Tier die Übung Augen auf (langsam) und Augen zu machst. Es schläft dann fast ein und beruhigt sich, versuchs mal! So verlieren sie auch die Scheu vor Dir, weil sie wenn Du die Augen schliesst, auch keine bedrohung in Dir mehr sehen. Ich beruhige so ganz bewusst einzelne Agas. Liebe grüsse von Andra:0-
     
  7. Dörte2

    Dörte2 Guest

    @ Katja

    ist ein Vogel von AiN, sonst wäre ich auch nicht so erstaunt über das ganze Verhalten ...
    nicht mehr mit ihr abgeben , das kann ich auch nicht, jetzt wo sie alleine dasitzt und so lieb schaut. Ich kann sie doch nicht dafür bestrafen, sie würde es doch nicht verstehen, oder ?

    @Andra

    ja ich weiss, wenn man mit ihnen redet, tun sie immer so, als wenn sie genau zuhören und dann ganz langsam fallen die Äuglein zu, weil sie immer schwerer und schwerer werden und wenn du dann weggehst, sind sie mit einemmal wieder alle hellwach ...
    in der Voliere geht es komischerweise sehr friedlich zu, da hat jeder seinen Platz und alle benutzen das gleiche Knusper- und Spielzeug. Nur beim Freiflug, den sie täglich geniesen, kommt es zu diesen oder besser kam es zu diesen bösen Übergriffen. Ich glaube auch nicht, dass ich eine Bedrohung für meine Piepsies bin, dafür sind sie viel zu frech, zeigen mir zu wenig Scheu und vor allem auch keine Furcht.
    Meine Beiden waren so ca. 7 bis 8 Wochen bei AiN. Bloss warum soll ich sie nochmal hinschaffen, also eine ist ja verpaart, ich nehme auch an ordentlich mit einem Hahn. So müsste ich mich noch einmal von meinem Nesthäkchen, von meinem kleinen Lieblingsvogel trennen. Aber sie sieht eh schon so schlecht aus, sie hat so viele Federn verloren, dabei war sie vorher so hübsch ... ich weiss nicht, ehrlich gesagt sie tun mir alle so leid und ich scheine alles falsch gemacht zu haben, heul ...
     
  8. #7 Die Mietz, 16. April 2004
    Die Mietz

    Die Mietz Schnatter-Mietz

    Dabei seit:
    14. März 2001
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Limbach-Oberfrohna
    Hey Dörte,

    was sollst du denn falsch gemacht haben? Und bloß nicht den Kopf hängen lassen, das kriegen wir schon hin :)

    Ruf bitte bei der AiN-Station an und frag nach ob der Vogel schon mal auffällig war.

    Da sie sich in der Voliere verstanden haben denke ich das es etwas mit dir bzw. dem Mensch an sich zu tun hat. Ich denke der Vogel ist auf dich bzw. auf den Mensch fixiert und will diesen verteidigen, ist eifersüchtig auf die anderen Vögel. In der Voliere ist der Kontakt zum Mensch nicht so da gewesen und deshalb haben die Vögel harmoniert, außerhalb nimmst du den Vogel auf den Finger, beschäftigst dich mit ihm und er reagiert auf die anderen Vögel agressiv, spricht schon für Eifersucht, oder?

    Da kann man meiner Meinung nach nur mit Desinteresse angehen, auch wenn er oder sie noch so lieb schaut :~ In welchem Zustand sind denn die anderen Vögel jetzt? Vielleicht solltest du sie wieder zusammen setzen und dich distanzieren. Aber das hängt vom Zustand der anderen Pieper ab und ich würde auch an deiner Stelle nochmal mit jemandem sprechen, vieles kommt geschrieben nicht so gut rüber, nicht das wir hier völlig falsch ratschlagen.

    Ich schick dir mal meine Telefonnummer per PN, vielleicht hilft dir das auch weiter...
     
  9. #8 claudia k., 16. April 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo dörte,

    so eine ähnliche erfahrung habe ich auch gemacht, als ich ein zweites paar zu ernie und berta setzen wollte.

    beide hennen - obwohl fest verpaart - gingen wie die furien auf einander los.
    sie gingen öfter als ein einziger kreischender federball ineinander verbissen zu boden. in solchen momenten habe ich sie dann mit der wasserspritze "beschossen" damit sie von einander abließen, leider nicht immer ohne blutige wunden.

    wie für den notfall abgesprochen brachte ich das "neue" paar zu den züchtern zurück und im großen agaschwarm war diese henne wieder ganz friedlich. die überzahl schüchterte sie wohl ein.

    übrigens war diese henne eine handaufzucht und sehr auf den menschen fixiert, es war auch schwer sie zu verpaaren, wir brauchten mehrere anläufe. aber selbst mit ihrer "großen liebe" an ihrer seite, dultete sie berta nicht, und umgekehrt genauso.

    vielleicht war es mit deiner henne bei ain ähnlich?

    gruß,
    claudia
     
  10. Babsi_NC

    Babsi_NC Guest

    Hallo Doerte,
    das hoert sich ja wirklich schlimm an8o
    Solche Kampfagas koennen ganz schoen zur Sache gehen, und ich bin froh, dass ich das noch nicht miterleben musste. Hast Du verschiedene Kaefige, wo Du sie getrennt unterbringen kannst?

    Also ich wuerde wahrscheinlich die Henne/Hahn zurueck zu AiN bringen, denn so ist das einfach zu riskant....
    Tut mir wirklich leid, dass die Verpaarung nicht geklappt hat und ich hoffe, dass Du bald eine Loesung gefunden hast.
    Liebe Gruesse:0-
    Babsi
     
  11. sabsepf

    sabsepf Guest

    Hallo Dörte,
    ich kann Dich gut verstehen. Ich weiß auch nicht mehr was ich machen soll.
    Letztes Jahr im Sommer habe ich von einem Züchter ein Rosenköpfchenpaar gekauft: Daisy und Donald. Die beiden hatten sich im Schwarm gefunden und waren ein Paar. Ein halbes Jahr ging das auch gut, fütterten sich, kraulten sich und liebten sich. Dann hatte Donald auf einmal eine Wunde - wer das war, war nicht zu klären. War beim TA, er bekam einen Einzelkäfig bis sie verheilt war und alles schien gut. Zurück zu seiner Frau ging alles auch am Anfang scheinbar gut. - In letzter Zeit war er gerupft - auch hier nicht zu klären, wer es war. Und heute....:
    er hing total verwirrt am Käfiggitter und als ich ihn rausfing - er wehrte sich garnicht - sah ich es: das Bein total blutig gebissen und überall Bluttropfen auf dem Boden!! Das war er bestimmt nicht selbst!

    Habe die beiden jetzt getrennt und weiß auch nicht weiter....8(

    Gruß
    Sabine
     
  12. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Sabine, sowas habe ich vor 2 Wochen auch erlebt -scheusslich- aber nun vertragen sie sich wieder. Aber ich gestehe, wenn ich einen vedächtigen Laut höre, renne ich hin! Das blutige schwer verletzte Knöpfchen war ein ganz trauriger Anblick0l aber es wollte als erstes wieder zu seinem Hahn, halt unzertrennlich:? Jetzt kuscheln und knuddeln sie aber sie zwicken sich auch......Sind Deine beiden alleine? Bei mir regelt sich das glaube ich im Schwarm etwas besser. Ich würde sie trennen und erst mal die Wunden verheilen lassen. Aber was dann??
    Liebe Grüsse von Andra
     
  13. sabsepf

    sabsepf Guest

    Hallo Andra,
    Ich habe nur das eine Paar. Du magst Recht haben, dass im Schwarm sich das besser regelt.
    Hätte auch gerne ein paar mehr - aber dafür braucht man Platz und Zeit.
    ich habe die zwei gestern getrennt, damit sich Donald erstmal von dem Schock erholen kann. Ich warte auf jeden Fal bis die Wunden richtig verheilt sind. - Dann probiere ich sie nochmal zusammen zusetzen.
    Hoffe, sie vertragen sich wieder....
    - Wenn nicht, weiß ich auch nicht weiter.

    Gruß
    Sabine
     
  14. Dörte2

    Dörte2 Guest

    Also ich habe die kleine Kampfdame wieder zurück zu AiN geschafft und meine kleine Bommel auch. Bei Bommel habe ich es dann mal wieder gesehen, Umgebung macht wohl doch viel aus. Kaum werden Agas woanders losgelassen, benehmen sie sich völlig anders. Meine kleine zierliche Bommel, die hier zu Hause öfters geärgert wird und Schnabelhiebe einstecken muss, hat sich dort wie eine Furie benommen. Sie hatte ja nur 4 Tage Aufenthalt bei mir und durfte gleich wieder zurück, Versuch Nr. 2 bei AiN starten. Sie ist dort in die Voliere rein und zurück in "ihr" Haus und hat alle rausgeschmissen und sich für meine Begriffe echt schlimm benommen. Aber wenigstens hat dort keiner geblutet. Na, ich stand da nur davor und konnte es gar nicht fassen, dass das wirklich meine Bommel sein sollte.

    @Babsi :
    Ja, ich habe verschiedene "Käfige", wo ich die Streitagas unterbringen kann. Da meine Piepsies schon ein paar Volieren bewohnt haben und sie aber öfters mal eine neue Voliere, die mal wieder schöner, grösser, besser und überhaupt ist, bekommen,habe ich schon eine kleine Sammlung an Volieren und meine Agas sind eigentlich schon Immobilienagas. Mein einziges Problem ist eben, dass ich dann mehr Volieren als Möbel in meinem Wohnzimmer stehen habe. gggg :D :D Und vom Freiflug ganz zu schweigen, da geht dann jeder in eine Voliere zurück, nur nicht in seine derzeit bewohnte ... :k

    @Sabine:
    Ja, die RK sind auch immer so eine Sache für sich. Meine machen mir auch Sorgen. Die Rosi putzt ihren Rudi noch kaputt. Und es wird immer schlimmer. Sie knabbert ihm tatsächlich die Federn um den Hals kaputt und ich stehe hilflos daneben und sehe zu, wie sie ihn so hingebungsvoll putzt. Aber ansonsten fliesst wenigens bei ihnen kein Blut. Sie haben zwar sehr zänkische Phasen, aber die sind bei RK wohl normal.
    Vielleicht ist Deine Daisy ja auch brutwütig, da sind die Hennen meistens kaum auszuhalten und lassen es immer an ihren Männern aus. Sowas kann ich zumindest bei meinen beobachten.
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. huppi

    huppi Guest

    Hallo alle zusammen,
    ich habe meine Racker auch bei AIN verpaaren lassen. Ich hatte 4 und einer ist ja verstorben auch wegen andauernden beissatacken. Im Nachhinein kann ich es verstehen da ich 3 männchen und 1 weibchen hatte. Nachdem sie sich neu verpaart haben geht es bei uns eigendlich ganz harmonisch zu. Zum Glück ist ein päärchen bestehen geblieben und Maya hat sich ein neues weibchen ausgesucht. Pucki hat von Anfang an die chefin gespielt und ist es immer noch. Was ich beobachten konnte ist das die weibchen wirklich viel dominanter sind. Trotz allem hin und her muss ich sagen das es von tag zu Tag besser wird. Anfangs durfte keiner von den Blauen bei den gelben in der Nähe essen oder trinken. Mittlerweile fressen sie auch nebeneinander. Vielleicht müssen sich die kleinen Racker erst an die neue Situation gewöhnen. Ich hoffe das es bald besser wird bei euch.

    Gruss
    Heike:0-
     
  17. Babsi_NC

    Babsi_NC Guest

    Hallo Doerte,
    na wenn Du so viele Volieren hast, ist das Trennen natuerlich kein Problem mehr:D
    Ich haette auch gerne eine richtig grosse Voliere, die ich dann schoen einrichten koennte. Aber andererseits sind meine RK's sowieso die meiste Zeit ausserhalb des Kaefigs.
    Hoffentlich klappt es diesmal mit der Verpaarung, damit wieder Harmonie bei Euch zuhause einkehrt;)
    Freundliche Gruesse
    Babsi
     
Thema:

Schlimmer geht bald nimmer ...

Die Seite wird geladen...

Schlimmer geht bald nimmer ... - Ähnliche Themen

  1. Wellensittich geht es nicht gut

    Wellensittich geht es nicht gut: Hallo, Ich habe ein Problem.Meine weibliche Wellensittich geht es nicht gut. Sie ist ständig auf dem Boden und hat etwas grünes unter sich. Sie...
  2. Partner verstorben, wie geht es weiter?

    Partner verstorben, wie geht es weiter?: Meine lieben Vogelfreunde. Wie ich hier Gebilde am Vorderrücken schon geschrieben habe ist heute unsere 8 jährige Paula verstorben. Ich habe...
  3. Partner verstorben, so geht es weiter....

    Partner verstorben, so geht es weiter....: hier ist der Anfang: klick So, Hildi ist da :) Der Halter hat doch noch eine Transportkiste aus Holz gekauft und uns noch ein paar Infos über...
  4. Eidottersack geht nicht weg...?

    Eidottersack geht nicht weg...?: Hallo, unser Kanarien-Pärchen hat drei Junge bekommen. An dem größten (geboren am 08.05.) scheint jedoch noch ein Eidottersack am Hals zu sein?...
  5. Junges geht nicht mehr ins Nest

    Junges geht nicht mehr ins Nest: Hallo zusammen, ich halte schon lange Zebrafinken. Ich habe sie nun zum ersten mal brüten lassen. Ich habe zwei Junge die seit 2 Tagen das Nest...