Schutzhaus für Graupapageien

Diskutiere Schutzhaus für Graupapageien im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo liebe Vogelfreunde, zunächst ein paar Worte zu mir. Mein Name ist Robert, ich komme aus der Nähe von Dresden und lese schon einige Zeit im...

  1. robert92

    robert92 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Juni 2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Vogelfreunde,

    zunächst ein paar Worte zu mir. Mein Name ist Robert, ich komme aus der Nähe von Dresden und lese schon einige Zeit im Forum mit. Ich habe schon einige Erfahrungen mit der Haltung von Vögeln und derzeit leben 6 Rosenköpfchen und 2 Halsbandsittiche bei mir.

    Im nächsten Jahr soll bei uns ein Paar Graupapageien einziehen wozu ich ein paar Fragen habe.

    1) Ich habe mich schon ein wenig belesen, jedoch durchaus unterschiedliche Meinungen zur optimalen Temperatur für die Grauen gefunden. Sie sollen ganzjährig in einer Außenvoliere mit Schutzhaus wohnen. Als Schutzhaus wird eine ehemaliger Stall dienen, in welchem der Innenbereich für die Grauen eingerichtet werden soll. Hierzu jetzt meine Frage welche Temperatur dieser ganzjährig mindestens haben muss. Geplant habe ich die Beheizung mit einer Kombination aus Frostwächter und Infrarotheizung. Hat jemand von euch bereits Erfahrungen mit einer Infrarotheizung im Schutzhaus?

    2) Kann mir jemand ein paar vertrauenswürdige Züchter empfehlen? (vorzugsweise in Sachsen oder Südbrandenburg, von Handaufzuchten halte ich nichts insofern diese nicht zwingend erforderlich sind)

    3) Können später einmal 2 Paare gemeinsam in der Voliere leben?

    Vielen Dank schon einmal für eure Hilfe

    LG Robert
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. robert92

    robert92 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Juni 2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    leider haben sich viele mein Thema bisher nur angeschaut jedoch nicht darauf geantwortet. Da die eine oder andere Frage vielleicht auch für andere interessant ist möchte ich meine bisherigen Erkenntnisse hier noch einmal teilen.

    1) Mehrere Züchter/Halter in meiner Umgebung haben unabhhängig voneinander gesagt, dass Sie im Winter eine Temperatur von ca. +5 Grad in Ihren Schutzhäusern halten und die Grauen bei geeignete Witterung auch im Winter stundenweise die Außenbereiche aufsuchen.

    2) erledigt, da passende Tiere gefunden

    3) nach wie vor unbeantwortet Maße: 6x2m Außenbereich und 3x1,5m Innenbereich

    Falls es für den ein oder anderen interessant ist hier der Stand der Dinge:

    Das vorhandene Gebäude besitzt ca. 40cm dicke aus Ziegel (oder Klinker bin mir nicht sicher) gemauerte Wände. Diese werden komplett mit 60mm Styroporplatten WLG 40 gedämmt und danach mit OSB Platten verkleidet. Die alte undichte Holztür wurde durch eine neude isolierte Kunstofftür ersetzt. Die alten undichten einfachverglasten Fenster werden zu Ausflugsklappen umgebaut bzw. durch doppeltverglaste Kunstoffenster ersetzt. Strom ist vorhanden und Steckdosen sind eingebaut.
    Bei derzeitigen Außentemperaturen von +1 bis +3 Grad sind es im gebäude derzeit nahezu konstant +8,5 Grad.

    Demnächst wird die letzte Wand gedämmt und verkleidet und danach geht es an dem Bau der eigentlichen Innenvoliern.

    Hier noch einmal die Frage bezüglich der Infrarotheizung, ist ein Panel mit 400 W, welches an der Decke über der Innenvoliere montiert wird ausreichen um einen Bereich von 3m x 1,5m zu beheizen (Deckenhöhe 2,40m) ?

    Grüße Robert
     
  4. niteria

    niteria Mitglied

    Dabei seit:
    25. September 2014
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    31832 Springe ot Völksen
    Moin Robert.
    Ich hab keine Ahnung von der Haltung der Papas aber wenn du die Heizung eingebaut hast und diese läuft mess doch die Temperatur in verschiedenen Bereichen der innen voliere sowohl direkt bei der Heizung als auch an den Rand Bereichen der voliere wo die Heizung nicht direkt hin kommt.
    Hab aber meinen Vater gefragt was so eine Infarot Heizung leistet er meint es sollte reichen den Raum relativ warm zuhalten aber halt nur bei guter Isolation auch auf den Boden achten.
     
  5. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.840
    Zustimmungen:
    69
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Robert,
    ich habe meine Grauen im Haus mit einem Zugang zu Wintergarten (Infrarotpaneel Elbo-Therm 450 Watt) und Außenanlage, Vogelzimmer hat konstant 18 - 20 Grad, Heizung bleibt da aus und meine Rosakakadu-Anlage hat ein ähnliches Haus, wie deines, mit Innenanlage und eine 5x4m Außenanlage dran. Dort habe ich eine Bird-Therm mit 450 Watt Infrarotpaneel.
    Bei den Kakadus haben wir ein passendes Steckdosenthermostat TS05 dazu, welches wir auf 15 Grad eingestellt haben. Diese 15 Grad hält es zuverlässig konstant. Im Wintergarten haben wir 18 Grad mit einem Eberle RT Raumtermostat geschaltet und es hält zuverlässig konstant die Temperatur. Bei den Kakadus haben wir eine Deckenmontage gebaut mit dazu passender Spezialhalterung. Lt. Hersteller soll man bei den Vögeln unbedingt die Bird-Therm nehmen. Sie wird nicht rundherum heiß, kein Vogel kann sich daran verbrennen, auch arbeitet sie mit einer anderen Frequenz damit man keine gegarten Hühnchen vorfindet.
    Im Wintergarten hatten wir in der Sitzecke bisher das Paneel an der Wand montiert, vor 2 Wochen haben wir jedoch auch umgeschraubt mit der speziellen Deckenhalterung. Man kann vor die Heizung nichts davor stellen, es war auch etwas ungünstig auf die Scheibenfront gerichtet, deshalb haben wir es nun dort auch an der Decke. Sehr angenehme Wärme, keine Staubaufwirbelungen, leichte Montage und Handhabung und sehr sparsam im Verbrauch.

    Gebe dir auf Wunsch gerne die Bezugsadresse. Kannst du auch im Internet schon recherchieren, der Inhaber berät dich sehr nett und kostenlos auch per Telefon.
    MfG
    Marion L.
     
  6. robert92

    robert92 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Juni 2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank erstmal für eure Meinungen.

    Diese Infrarotpanele scheinen also doch bei einigen im Einsatz zu sein. Von der Bird Therm habe ich schon einmal gelesen fand nur den Preis relativ hoch im vergleich zu "normalen" Panelen da muss ich mich nochmal schlau machen ob es hier wirklich technische Unterschiede gibt oder der Preis nur der Vermarktung speziell für Vögel geschuldet ist. Den Link dazu habe ich noch irgendwo.

    Dass sich die Vögel verbrennen kann ich sehr wahrscheinlich ausschließen, da die Innenvoliere auf Grund der örtlichen Gegebenheiten nach oben hin durch Volierendraht begrenzt wird (Leitungen an der Decke und so) und das Panel somit für die Vögel nicht direkt zugänglich ist.

    Dennoch ist die Frage der richtigen Temperaturen für mich die bisher schwierigste, da es hier sehr unterschiedliche Meinungen gibt. Im Netzt findet man teilweise Empfehlungen von Beheizung zwischen 10 und 20 Grad und in der Praxis habe ich jetzt von einigen gehört oder selbst gesehen, dass diese (im Winter) nicht mehr als 5 Grad im Schutzhaus haben und bin so ein wenig verwirrt.
    Da die Tiere welche Ich bekomme (wie oben bereits erwähnt) beide bisher in Kalthaltung bei Ihren Züchtern gelebt haben würde ich mich aber zunächst mal an diesen Bedingungen orientieren und bei Bedarf (falls ich merke, dass sie sich unwohl fühlen) diese anpassen.

    @Marion L. Haben deine Vögel auch im Winter die Möglichkeit den Außenbereich zu nutzen und falls ja tun sie es gern? Ich frage deshalb, weil du deine Innenbereiche ja ziemlich stark beheizt und ich mir so vorstellen kann, dass der Temperaturunterschied beim Wechsel von Innen- zu Außenbereich nicht so gut für die Gesundheit der Vögel sein könnte.

    Eine Frage noch an alle...sind die meisten Grauen neugierig genug um in überschaubarer Zeit "futterzahm" zu werden ? (Keine Schmusetiere aber ein stressfreier Umgang mit den Tieren)
    Es handelt sich bei beiden Vögeln um Naturbruten.

    Grüße Robert
     
  7. sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    66
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi,
    als ich noch graue hatte haben diese den winter bei mir im haus (verander) verbracht da ich damals keine geeignete innenanlage hatte. aber meine habe ich auch bis die temperaturen nachs um +5°c waren draußen gelassen.

    wenn du deinen stall ausbaust denk an eine vernümpftige dämmung. mach sie lieber etwas dicker das spart später heizkosten. ich habe meine schutzhäuser so gebaut das sie auch ohne heizung im winter nie unter 0° fallen. so reichen bei mir abends schon 6h beleuchtung aus um auf mindestens 5°c zukommen.
     
  8. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.840
    Zustimmungen:
    69
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Robert,
    die Kakadus gehen gerne zum Toben, Fliegen und Löcher-graben hinaus. Entscheiden alleine und wandern rein und raus. Sogar im Schnee sind sie draußen, aber immer nur kurz und dann bewegen sie sich draußen lautstark,
    Bis 10 Grad Unterschied drinnen/draußen bleibt ihr Ausgang tagsüber geöffnet. Geht es unter die 5 Grad Grenze schaue ich auf das Thermometer und öffne erst, wenn die Temperatur auf über 5 Grad geht. Bei unter Null öffne ich nur für ein paar Tobe-Runden draußen.
    geht es heftiger in die Minusgrade bleibt die Luke geschlossen und sie bekommen im Innenbereich mehr Beschäftigungsmaterial als sonst.

    Die Grauen gehen erst ab 13/14 Grad Plus hinaus, ansonsten toben sie durch 3 Hausetagen, ihr Vogelzimmer oder den Wintergarten. Sie hängen meistens dort herum, wo ich mich aufhalte. Überall im Haus sind Javatrees, Kletterteile, Baumwollringe ..... Sie können sich immer im selben Raum aufhalten und dicht bei uns Menschen. Momentan ist der helle Wintergarten mit Rundumausblick ihr Lieblingsraum. Ich gehe aber auch bei kalten Temperaturen mindestens 1x täglich mit ihnen zum Rückruftraining in ihre Außenanlage, habe sie aber im Blick. Beginnt Einer zu frösteln oder es ist ihm unwohl marschieren wir sofort wieder rein in den Wintergarten. Solange sie sich gut bewegen ist ein kurzer Ausflug nach draußen kein Problem. Alle fünf haben so die Möglichkeit gut durchzulüften für einen Moment. In unserem Haus steht die Heizungsanlage tagsüber auf 20 Grad und die Nachtabsenkung auf 16 Grad. Wir mögen es auch nicht so warm im Haus.
    Falls ich den Link nicht setzen darf? Bitte wieder rausnehmen.
    Kannst unter www.infrarot-wohnraumheizung.de die Paneele finden, die wir eingebaut haben.
    MfG
    Marion L.
     
  9. robert92

    robert92 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Juni 2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    @sittichmac
    Deine Aussage zu den Temperaturen bestätigt somit nochmal das, was mir auch die Züchter in meiner Umgebung gesagt haben.
    Nun die Dämmung ist zum großen Teil bereits drin, wobei ich guter Dinge bin das diese in Verbindung mit den dicken Wänden ausreichend ist (habe den U-Wert mal grob überschlagen). Es handelt sich auch nur bei 2/4 um Außenwände.

    @Marion L.
    Also damit hätte ich jetzt nicht gerechnet, dass deine Grauen erst ab 12 Grad den Außenbereich aufsuchen aber offensichtlich ist dies auch eine Gewohnheitsfrage. Da ich aber hierzu wie gesagt schon sehr unterschiedliche Meinungen gehört habe werde ich zunächst die Haltungsbedingungen so beibehalten die Tiere es bei Ihren Züchter bisher gewohnt sind (bei beiden sehr ähnlich). Ich werde euch aber gern nocheinmal berichten ob dies bei mir dann auf Dauer so funktioniert oder ob daran noch etwas ändern musste.
    Genau die verlinkten Panele hatte ich mir auch schon angesehen bin mir aber eben noch unschlüssig ob der Unterschied zu konventionellen tatsächlich so groß ist, werde hier aber nochmal nachforschen.

    Ich habe schon eine Menge recherchiert bezüglich eines vernünftigen Futters und bin jetzt bei dem Verseele Laga Premium Prestige Papageien Zucht hängengeblieben. Dies wurde auch in einigen Foren empfohlen. Daher die Frage was haltet ihr davon ? Ich fand sehr positiv, dass hier keine Erdnüsse enthalten sind (das leidige und umstrittene Thema Schimmelpilzgefahr).

    Grüße Robert
     
  10. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Robert,
    ich verfüttere an meine Grauen das Graupapageienspeziel von Ricos Futterkiste, dies gibt es in zwei unterschiedlichen Varianten und beide sind ohne Nüsse
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. robert92

    robert92 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Juni 2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    werde mir die Mischung mal anschauen.

    Wie oft gebt ihr euren Grauen Keimfutter?
     
  13. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.298
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo
    mit futtern ist es immer so das man das ganzbild der futterung beschauen muss...
    wenn du nur korner gibst, auch wenn es die von Rico' s sind,
    dann sind gekeimte auch korner...die lange der keimlinge sind wohl auch wichtig denn wenn die keime grun werden enthalten ein wenig andere nutrimente als nur kurz (24-48 stunden gekeimt)...(man kann ja gewisse korner die schone grune keime machen extra keimen und zutun)
    diese kurz gekeimten (Weiss nicht wie lange|) haben anscheinend mangel an vit E und A...
    korner auch (und wahrscheinlich kalzium)...
    antwort: ich wurde gekeimtes nicht ofter als 3 mal die woche geben und dann noch mit zwei mal mit vitamin-mineralpulver bestreut und kalzium flussig...
    ...ja und, 1- 2 mal den monat die fusssohle examinieren...rosa stellen sprechen von alleine nicht nur fuer schlechte stangen aber mangel...
    LG
    Celine
     
Thema:

Schutzhaus für Graupapageien

Die Seite wird geladen...

Schutzhaus für Graupapageien - Ähnliche Themen

  1. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  2. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  3. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...
  4. Transport Graupapagei

    Transport Graupapagei: Von Neuss 41460 nach München, Oberschleißheim. Dringend, da mein Papagei operiert werden muss, in München ist der Spezialist dafür.
  5. Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern

    Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern: Hallo ihr Lieben, Vorab entschuldigung für diesen endlos langen Text... Schon lange wünsche ich mir Graupapageien. Aber jetzt wo der Wunsch...