Sittiche: Grünlilie

Diskutiere Sittiche: Grünlilie im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Grünlilie Hallo! Habe in einem Wellibuch ein Foto gesehen,wo drunter steht, "Die Grünlilie wird zur Abendteuer und Tummelwiese." Dachte aber...

  1. Fritzi

    Fritzi Guest

    Grünlilie

    Hallo!
    Habe in einem Wellibuch ein Foto gesehen,wo drunter steht,
    "Die Grünlilie wird zur Abendteuer und Tummelwiese."
    Dachte aber immer,die Grünlilie sei giftig.
    Ist die Pflanze nun ungefährlich??
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Grünlilie

    Hallo Fritzi,

    die Grünlilie, lat. Chlorophytum, -wegen der vielen hängenden Ableger auch Brautschleppe oder fliegender Holländer genannt - ist nicht giftig.
    Ich habe immer mehrere vorrätig um ab und zu austauschen zu können - denn meine Vögel haben sie zum Fressen gern.

    Viele Grüße
    Gunna8)
     
  4. Reiner

    Reiner Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2001
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fritzi,
    ich mache es genauso wie Gunna.
    Gruß Reiner
     
  5. Taro

    Taro Guest

    Unsere Kanarien lieben diese Pflanze auch. Sie haben sie bald völlig zerlegt und aufgefressen und es geht ihnen prächtig - also ich glaube auch nicht, dass Grünlilien irgendwie giftig sind.

    Liebe Grüße
     
  6. Fritzi

    Fritzi Guest

    Na,das ist ja toll:)
    Dann kann ich die Blumen ruhig wieder ins Zimmer stellen;)
    Danke!
     
  7. #6 ole olesson, 30. Oktober 2001
    ole olesson

    ole olesson Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. März 2001
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Giftigkeit von Zimmerpflanzen

    Hi Fritzi

    Ich habe vor einiger Zeit das gleiche Problem gehabt.

    Meine Recherche im Internet (unterstützt durch eigene Erfahrungen mit Kanarien und Wellis) ergab, dass bei Zimmerlilie, Yucca, Geldbäumchen; Dracena; Schefflera, Weihnachtskaktus (der nur alle paar Jahre mit roten Blüten blüht - nicht der Weihnachtsstern - der ist so hochgiftig, wie die Hyazinthe, von deren Geruch Exoten schon tot umfallen) keinerlei Gefahr besteht.

    Eine Kurzübersicht betreffend der Giftigkeit "gebräuchlichsten" Zimmerpflanzen fand ich vor ca. einem halben Jahr bei T-Online auf einer privaten Homepage. Außerdem gibt es bei der Universität Zürich ein tierärztliches Giftverzeichnis, bei der die Wirkungen der Pflanzen (ungeheuer viele) und die dagegen zu ergreifenden Maßnahmen (leider meist nur für Tiere ab Katzengröße) abgefragt werden können.

    Leider weiß ich die Adressen der Homepages nicht mehr.

    Versuche es doch mal mit einer Suche bei metager. Ich meine, die Seiten damals darüber gefunden zu haben.


    ole
     
  8. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Fritzi,

    genau wie die Wellis meiner Vorredner haben auch meine die Grünlilie zum Fressen gern.
    Ich muss dieser dann immer mal wieder eine "Auszeit" im Arbeitszimmer gönnen, damit sie sich von den Vogelschnäbeln erholen kann.


    Hallo Ole,

    die Seite mit dem tierärztlichen Giftverzeichnis habe ich auch studiert.
    Leider bin ich etwas verunsichert worden, denn zuvor hatte ich irgendwo gelesen, dass der Ficus benjamini für Vögel ungiftig sei.
    Auf dieser besagten Seite aber wird der Ficus als Giftpflanze ausgewiesen.
    Meine Wellis tümmeln sich schon seit Jahren im Ficus, ich konnte bis jetzt noch keine negative Wirkung feststellen (jedenfalls nicht bei den Vögeln, die Pflanze leidet schon ) und möchte ihnen auch diesen Spielplatz lassen.

    Hat jemand schon negative Erfahrungen mit dem Ficus und unseren gefiederten Freunden gesammelt? Das würde mich interessieren.


    Viele liebe Grüße
    Sybille K und die Geier
     
  9. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    blüht aber viel öfter

    Gegen diese Bemerkung muss ich (und mein "grüner Daumen")etwas protestieren. Normalerweise blüht so ein Weihnachtskaktus jedes Jahr, manchmal sogar zweimal. Meiner hat jetzt gerade wieder Blüten angesetzt und unser Geier Gerry hat ihn leider zum fressen gern, konnte den Topf gerade noch in Sicherheit bringen. :D

    Karin
     
  10. Reiner

    Reiner Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2001
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ole,
    irgendwo habe ich gelesen, dass der Geldbaum (fleischige, geldstückgroße Blätter) sogar recht giftig sein soll. Die Quelle fällt mir im Moment aber nicht ein. Jedenfalls habe ich meine Pflanzen sicherheitshalber entfernt.
    Gruß Reiner
     
  11. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Weihnachtskaktus und -stern

    Hallo,

    der Weihnachtskaktus - ist das nicht auch ein Wolfsmilchgewächs und damit in allen Teilen giftig - wie der -stern ?
    auch sind da ziemlich lange Stacheln dran - schon allein ein Grund, ihn außer Reichweite der Vögel zu stellen - oder?

    Liebe Grüße
    Gunna :)
     
  12. sabine

    sabine Guest

    hallo

    meines erachtens nach hat ein weihnachtskaktus keine stacheln. meine blühten jedes jahr aufs neue *karinrechtgeb*;)
    und wolfsmilch konnte ich darin noch nie finden.
     
  13. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    @ Gunna

    du verwechselst offenbar den Weihnachtskaktus mit dem Christusdorn. Das ist ein Wolfsmilchgewächs mit Stacheln. Der Weihnachtskaktus ist keines und hat auch keine Piekser.

    Äh, glaube, dieses Thema müssen wir bald unter "Botanik" einordnen. :D

    Karin
     
  14. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Botanik

    Hallo Sabine und Karin !

    ach ja klar - hab ich durcheinandergebracht:~ Ich meinte den Christusdorn.

    Viele Grüße
    Gunna :)
     
  15. #14 ole olesson, 1. November 2001
    ole olesson

    ole olesson Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. März 2001
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Giftigkeit "gebräuchlicher" Zimmerpflanzen

    Moin

    Oh Mann - da hab ich ja was losgetreten!

    An Sybille K.

    Der Ficus sondert bei Verletzungen der Zweige oder des Stammes eine weiße „Milch“ ab, die giftig sein soll. Da meine Wellis es lieben im „Südzimmerdschungel“ durch die Pflanzen zu toben, habe ich die Pflanzen lieber abgeschafft, bevor doch noch etwas passieren kann. Vorher war nix passiert. Aber man hat ja immer einen „Blödmann“ dabei, der alles ausprobieren muß, auch wenn ihn sein Instinkt eigentlich warnen müsste.

    An Karin

    Ich weiß nicht genau, ob die Pflanze wirklich Weihnachtskaktus genannt wird. Sie ist recht unscheinbar und hat keine Stacheln und fast so fleischige Blätter wie das Geldbäumchen. Allerdings sind diese länglich gewachsen. Meine Kanaris haben sie mehrmals fast bis in die Blumenerde hinein abgefressen, so dass ich sie in Sicherheit bringen musste. Meine fängt gerade auch an zu blühen. Der lange Zeitraum zwischen den einzelnen Blühphasen liegt vielleicht an der „Vogelfolter“.

    An Reiner

    Ich erinnere mich schwach, vor Jahren einmal ein stattliches Geldbäumchen gehabt zu haben. Die wurde von meinen damals 4 Kanaris nicht nur zum Fressen gern gehabt, sondern auch so reichlich mit der „Liebesgabe Vogeltapioka“ versehen, dass es daran wohl eingegangen ist. Sicher ist jedoch, dass auf der besagten T-Online Seite das Geldbäumchen als ungiftig klassifiziert wird.

    An alle Vogelfreaks

    Ich habe vor einem halben Jahr eine „Zimmerpflanzengiftigkeitsrecherche“ für die gängigsten Pflanzen im Internet gemacht. Ihr könnt das ja für Euch ergänzen. Hier die Ergebnisse:

    Alpenveilchen (giftig); Aloe (giftig); Azalee (giftig);
    Bergpalme (ungiftig); Beamtengras (siehe Grünlilie);
    C
    Drachenbaum alias Dracena (ungiftig);
    Efeutute (giftig); Einblatt (giftig);
    Fensterblatt (giftig); Feigenbaum alias Ficus (giftig);
    Goldfruchtpalme (ungiftig); Geldbäumchen (ungiftig); Grünlilie (ungiftig)
    Hyazinthe (giftig) <= schon der Duft ist für Exoten tödlich!!!
    I
    J
    Kakteen allgemein (ungiftig, aber stachelig);
    L
    M
    Narzisse (giftig)
    Osterglocke (siehe Narzisse)
    Palmfarn (giftig); Papyrus (siehe Zyperngras); Philodendron (giftig);
    R
    S
    T
    U
    V
    Weihnachtsstern (giftig); Weihnachtskaktus (ungiftig);
    X
    Yuccapalme (ungiftig);
    Zyperngras (ungiftig);


    Schönen Feiertagsanfang
     
  16. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    @Ole
    ja, das ist der Weihnachtskaktus (Schlumbergera). Längliche Blüten in verschiedenen rosa Tönen. Dann gibt es noch den Osterkaktus (Rhipsalidopsis), die Blätter haben keine Zacken und die runden Blüten sind rot. Weiss nicht, ob es den auch in anderen Farbtönen gibt.
     

    Anhänge:

  17. Nani

    Nani Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2001
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Aloe Vera -> Heilpflanze

    Hallo Ole,

    Du schreibst, dass auch die Aloe giftig sei. Da ist wohl etwas durcheinander geraten. Die Aloe steht z.B. im Parrot Jungle in Miami in vielen Käfigen und ist bekannt als Heilpflanze. Von kompetenter Seite habe ich gehört, dass man einen Papagei unbedingt daran zupfen lassen soll - am besten eine Aloe Vera in Reichweite stellen.

    Grüsse, Nani
     
  18. #17 ole olesson, 1. November 2001
    ole olesson

    ole olesson Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. März 2001
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Weihnachten oder Ostern - Hauptsache Kaktus

    Hallo Karin

    Dass isser! Genau so sieht meiner auch aus, was die Blattform betrifft.

    Allerdings kann ich Dir noch nicht sagen, ob die geöffneten Blüten rot oder rosa sein werden. Daran erinnere ich mich auch nicht mehr.

    Sicher ist jedoch, dass meiner nicht giftig ist. Wenn ich mich recht erinnere, hat meine damalige Lebensabschnittgefährtin ihn als Weihnachtskaktus bezeichnet, als sie ihn mir geschenkt hat.

    Ich melde mich aber noch einmal, wenn ich genaueres weiß - jetzt sind nämlich nur die Knospen zu sehen und die sind zwar rot, könnten aber bei ihrer Öffnung auch eine rosa Blüte ergeben.
     
  19. #18 ole olesson, 1. November 2001
    ole olesson

    ole olesson Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. März 2001
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Aloe Vera - giftig oder nicht?

    Uups! Nu bin ich mit meinem letzten Beitrag leider in die falsche Rubrik geraten. Hoffentlich kann einer von Euch ModeratorInnen das korrigieren.

    Hallo Nani

    Ich bin leider kein Pflanzenfachmann (Gärtner, Biologe oder so). Die Homepage, auf die ich mich aber gerade bei der Aloe bezogen habe, stammt von einem Gärtner.

    Wie gesagt, war nen Kerl, Homepage bei T-Online, gefunden über www.metager.de vor ca. einem halben Jahr (mehr weiß ich leider nicht mehr).

    Ich habe die Daten aber im Rahmen eines Programmierprojektes (CBT-Lernsoftware mit Toolbook 7.1) sorgfältig in ein von mir geschaffenes Projekt übertragen und dort extra noch einmal nachgeschaut, sodass ich für die "Gleichheit" der weitergegebenen Daten (allerdings auch nur dafür) bürgen kann.

    Ich als Laie nehme an, dass es vielleicht die "unsortierten" Bestandteile der Pflanze sind, die unsere Vögel möglicherweise aufnehmen und die dann giftig sind. Vielleicht wird Aloe Vera auch nur auf die menschliche Haut aufgetragen - von den Vögeln dagegen geschluckt (dann dürfte die Dosierung wohl eine erheblich andere sein), wie auch immer, ich kenne mich damit nicht gut genug aus, um mehr als spekulieren zu können...

    Möglicherweise meldet sich ja ein wirklicher Fachmann auf diesen Beitrag und es gelingt uns, eine verläßliche Datenbank zum Thema Giftigkeit von Zimmerpflanzen und die entsprechenden Behandlungsmöglichkeiten aufzubauen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Falke

    Falke Guest

    Meine Wellis lieben Grünlilien auch. Vor allem, gaaanz unten die Blätter abzuknabbern, die verwelken dann so schön ... Giftig sind die nicht, wie ja bereits bekannt :)

    Aber zum Thema Kakteen fällt mir noch was ein:
    Hab vor Jahren mal erlebt, wie einer meiner Wellis in Panik geriet, wild durch die gegend flatterte, und ausgrechnet auf der Kaktee landete. Ich sofort hin um zu schauen, was passiert ist, schaut mich der Welli nur verdaddert an, was ich denn hätte... Verletzungen gabs nicht. Und auch nach dem erlebnis sehe ich öfters, daß die Geier freiwillig bewußt auf den Kakteen landen, ohne sich zu verletzen. Wie sie das machen, weiß ich nicht, aber es geht. Sind aber die Kakteen mit weniger und dafür längeren Stacheln. Die Wiederhackendinger würd ich da lieber nicht ausprobieren :)
    Und zwecks der gefährlichkeit von Kakteen noch was: Meine Beobachtungen war, daß es eher anderst herum ist. Nicht die Kaktee ist für den Vogel, sondern der Vogel für die Kaktee gefährlich: Erst wurden die Stacheln abgenagt und dann die Kaktee von Hinten ausgehölt. Und ich wunderte mich eines Tages, warum die Pflanze so lätschert drein schaute :D
     
  22. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Kaktus ist was feines

    Tja, das kenne ich auch, aber bei uns wurden die Kakteen dann auch gleich in die Bestandteile zerlegt 8(

    Karin
     
Thema: Sittiche: Grünlilie
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. grünlilie giftig für wellensittiche

    ,
  2. wellensittich grünlilie

    ,
  3. grünlilie giftig für vögel

    ,
  4. grünlilie giftig,
  5. grünlilie wellensittich,
  6. grünlilie und zebrafinken,
  7. ist die grünlilie giftig für kanarienvögel,
  8. ist die grünlilie giftig für wellensittiche,
  9. chlorophytum sittiche,
  10. grünlilie vogel,
  11. grünlilie giftig wellensittich,
  12. duft grünlilie,
  13. ist grünlilie giftig für wellensittiche,
  14. zimmerlilie wellensittiche,
  15. www.vogelforen.de,
  16. anything,
  17. Zimmerlilie giftig für Wellensittiche,
  18. grünlilie wellensittich fressen,
  19. grünlilie für vögel,
  20. wasserlilie nymphensittich,
  21. grünlielie giftig für wellensittiche,
  22. grünlilie papageien,
  23. kann ich grünlielie ins wellensittichzimmer stellen,
  24. papageien Narzissen giftig ,
  25. grünlilie giftig für Papageien
Die Seite wird geladen...

Sittiche: Grünlilie - Ähnliche Themen

  1. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...
  2. Nippeltränken für Sittiche

    Nippeltränken für Sittiche: Hallo... mal kurze Frage hat jemand Erfahrungen mit Nippeltränken und dergleichen bei Sittichen... Kennt man ja eher bei Nagetieren aber ich...
  3. Glanzsittiche mit anderen Sittichen vergesellschaften?

    Glanzsittiche mit anderen Sittichen vergesellschaften?: Hallo! Ich besitze momentan zwei wunderschöne Glanzsittiche und bin seit einiger Zeit am Überlegen ob ich nicht noch ein anderes Sittich-Paar...
  4. Erster Freiflug. Wann?

    Erster Freiflug. Wann?: Hallo, ich habe seit 4 Tagen zwei junge Singsittiche. Ich wollte sie eigentlich erst nach einer Woche rauslassen. Nur fangen sie jetzt schon an...
  5. Verschiedene Pyrrhura-Arten zusammen?

    Verschiedene Pyrrhura-Arten zusammen?: Hallo liebes Forum! erstmal eine kleine Vorgeschichte: Ich hatte zwei Gelbseitensittichhennen (der Züchter meinte, es sei egal ob gleich- oder...