spatz gerettet aus dem maul der katz, was nun? ( = tot)

Diskutiere spatz gerettet aus dem maul der katz, was nun? ( = tot) im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; In der Tat, immer das gleiche Thema, nur die Zusammensetzung der Schreiberlinge ist (teilweise) eine andere.. Steter Tropfen .... Ich finde es...

  1. Mephitis

    Mephitis Guest

    Steter Tropfen ....

    Ich finde es einfach nur erschreckend, wie sorglos Katzenhalter damit umgehen, dass deren Viecher der Natur schwere Schäden zufügen!

    Damit kann ich mich einfach nicht abfinden und deswegen werde ich mich hier auch weiterhin als Schreiberling betätigen.
    M!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    So ist es in der Tat. Leider 8(

    Nehme ich meine Vögel mit in den Garten raus (vorausgesetzt ich krieg sie in ihren Käfig rein, einfangen möchte ich sie deshalb nicht) - dann darf ich sobald meine Vögel draussen sind, nicht mehr rein in die Wohnung. Nicht mal kurz. Auch nicht aufs Klo. Das heisst für mich: bevor ich mit meinen Vögeln in den Garten gehe, vorher nochmal aufs Klo zu gehen, und dann möglichst nicht mehr viel trinken.

    Bei einer hohen Katzendichte in der Nachbarschaft, und ihrem lautlosen Anschleichen ist das einfach nicht drin. Ich habe schon 2 Meter vom Käfig entfernt in meinem Stuhl ein Buch gelesen..... auf einmal war Aufregung bei meinen Geierle. Hat sich doch glatt eine Katze in die Nähe des Käfigs geschlichen. Trotz meiner Anwesenheit. Ich habe doch gelesen, hab sie weder gesehen, noch gehört. Wenige Minuten vorher sah doch noch alles so friedlich aus.

    Um es kurz auf den Punkt zu bringen: ich finde das ziemlich frech und unverschämt von den meisten Katzenhaltern, was sie da von anderen Menschen, die vielleicht weniger mit Katzen am Hut haben..... vielleicht wegen eigener Haustiere...... oder vielleicht wegen des Artenschutzes..... oder vielleicht wegen einer Katzenallergie oder Angst - keine Katzen auf ihrem Grundstück haben wollen !!
    Das darf sich kein Halter einer anderen Haustierart erlauben :+schimpf
     
  4. Tobias84

    Tobias84 Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Mai 2011
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Wie gesagt, nicht alle.
     
  5. Mephitis

    Mephitis Guest

    War in meinem, von dir zitierten Text davon die Rede?
    M!
     
  6. Asharat

    Asharat Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Oktober 2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Mephitis ich habe es jetz nicht für zwingend nötig gehalten die ganze Beuteliste der katze aufzulisten und halt immer Mäuse geschrieben, wenn das bei dir für irritiertung gesorgt hat entschuldige ich mich. Aber es ist schon Fakt das es etwas bringt. Ich bin mir zwar auch sehr sicher das es kein hundert prozentiger Schutz ist und sie sicher noch Tiere damit erwischt, aber die fangquote ist doch erheblich reduziert und von einem Glöckchen das beim raus gehen umgebunden wird, lässt sich ein Halter sicher leichter überzeugen wenn man ihm höflich und mit Respekt begegnet. Das er sie gar nicht mehr raus lässt wird sicher nicht funktionieren, da ein Katzenhalter der seine Mietze raus lässt, das für eine Notwendigkeit der artgerechten Haltung hält. Wir würden uns ja auch nicht vorschreiben lassen unserem Vögeln keinen Freiflug zu gönnen ( ja ich weiß das der Vergleich hinkt da sie keinen großen Schaden anrichten könnten).

    Und wenn auch viele is nervig finden immer wider mit Katzenhaltern Diskussionen zu führen, so ist das doch die beste Lösung, denn einem gespäch folgt man aufmerksamer als einem link der einem gepostet wird. Die meisten Menschen sind einfach so geartet. Klar gibt es auch die total uneinsichtigen aber man sollte ja nicht gleich alle über einen Kamm scheren. Via mundpropaganda wird sich auch so manche Lösung unter Katzenfreunden rum sprechen. Aber natürlich nur wenn man es vernünftig beigebracht hat.

    Es ist natürlich auch total blöd wenn so eine Katze über das eigene Grundstück Tiegert, aber die Viecher sind ja auch nicht doof. Ich kann mir gut vorstellen das das was ich jetzt sage für viele auf entsetzen stößt und ich würde es Warscheinlich nicht machen aber so ein Tier lernt ja auch aus schmerzhaften Erfahrungen. Wenn man also Abwehrspay oder eine softairwaffe einsetzt, wird sie zukünftig sicher einen großen Bogen um das Grundstück machen.

    Da es viele nicht wissen werden, eine softair Waffe hat 4,5 mm Plastik rundkugeln und wird mit einer Feder gespannt. Sie ist NICHT tötlich sorgt aber für blaue Flecken und einen fetten Lerneffekt. Aber wichtig NIE auf den Kopf zielen. Geht das ins Auge würde das Tier sicher edas Auge verlieren. Wenn man auf Grund der Reichweite die Variante nimmt, dann nur auf das Hinterteil zielen. Man sollte wirklich eine weile damit üben bevor man das in Betracht zieht.
     
  7. Mephitis

    Mephitis Guest

    Eben wird es interessant ...
     
  8. Tobias84

    Tobias84 Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Mai 2011
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    :nene:

    Und was würdet ihr tun, wenn auf euren Hahn, Taube, Kanarienvogel, Papagei etc. "soft" geschossen oder nur mit einem Stein geworfen würde? Wer diese Methode im Garten anwendet, brauch sich nicht wundern wenn Katzenhalter (die ja menschliche Nachbarn sind) eine entsprechende "Antwort" finden.
     
  9. #28 Tanygnathus, 30. Juni 2015
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.911
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Oberschwaben
    Das geht ja mal gar nicht...egal ob ich was gegen Katzen habe oder nicht.8o:nene:
     
  10. Asharat

    Asharat Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Oktober 2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Wie gesagt ich würde es auch nicht tun, aber bevor jemand Gift im Garten streut oder sich mit dem Knicker hin stellt, dann lieber so...
     
  11. #30 SamantaJosefine, 30. Juni 2015
    SamantaJosefine

    SamantaJosefine heart for my canaries

    Dabei seit:
    11. September 2014
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    30***
    .....nein auch nicht lieber so. Es ist und bleibt eine Waffe, die ich gegen das Tier richte, ich könnte keinem Tier so etwas antun.
    Es geht doch gar nicht um den Hass auf Katzen, es geht nur um Tatsache, dass sie diese Eigenschaften haben, und wohl niemand etwas daran ändern kann, wird es immer so bleiben.
    Auch unsere Fragen werden immer die gleichen bleiben, warum fängt eine sattgefressene Katze noch Vögel. ok. Mäuse auch.
    Aber warum halten die Menschen ihre Tiere so unterschiedlich, wieso müssen die einen draußen herstromern und die anderen sind im Stübchen. Sind denn alle Menschen, die ihre Tiere drinnen halten Tierquäler, weil die Haltung nicht artgerecht ist?
    Da soll man lieber einem Tier weh tun, ja? Damit es sich so verhält, wie es sich nie verhalten würde oder könnte oder sollte?
    Was wäre die perfekte Lösung?
    Dass die Katzen total verschwinden, ist doch wohl nicht gewollt, da kann doch nur Stubenhaltung in Frage kommen oder weiß irgendjemand eine Alternative.
    Aber ich weiß jetzt schon, dass unsere ganzen Beiträge nichts bringen werden, weil es unmöglich ist. Es gibt so viele Katzen, dan können wir noch viele Nächte lang diskutieren.
     
  12. Bianca85

    Bianca85 Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2013
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    ich finde ein anfang wäre es schonmal wenn jeder Katzenhalter verpflichtet würde sich anzumelden wie beim Hund. vieleicht mit dem zusatz das man dann bei der anmeldung darauf hinweist dass die katze wenn als freigänger gehalten eine Glocke tragen soll.
    naja war mal ein gedanke den ich am wochenende hatte.
     
  13. Tobias84

    Tobias84 Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Mai 2011
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Wie gesagt, man kann die Katze nur nachts rauslassen (unsere schläft am Tage), ein Glöckchen verpassen oder unter Umständen wirklich nur drinnen lassen (vielleicht auch mal über ein Außengehege nachdenken) ;)

    Die Verantwortung und egal welche Maßnahme hier erfolgen soll, liegt nicht bei den Katzen sondern beim Halter. Würde auch nur jeder Zweite diese "Tips" berücksichtigen, wäre schon ein großer Schritt getan, die meisten allerdings denken gar nicht daran weil sie es auch nicht wirklich besser wissen/besser wissen wollen.

    In Feld und Wald, so muss ich hier als Jäger auch mal klar und deutlich sagen: Kenne ich gar kein Pardon und schieße bzw. entnehme ich sie auch! Zum Schutz der Wildkatzen und natürlich auch wegen der Vogelwelt, hier liegt die Verantwortung jenseits der Halter, zumal es sich hier um verwilderte Katzen handelt (unter Berücksichtigung einiger km Entfernung zu den Ortschaften).
     
  14. Mephitis

    Mephitis Guest

    Dementsprechend nützen auch die "interessanten" Ansätze nicht viel.
     
  15. Asharat

    Asharat Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Oktober 2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Warum Leute ihre Katze drinnen lassen wird wohl hauptsächlich daran liegen das sie Angst um ihr Tierchen haben sei es wegen Autos oder wie ich sagte Giftködern. In Erfurt läuft zur zeit ein irrer rum der in gehacktes rasierklingen und rattengift steckt und in den Parks verteilt.da überlegt man sich schon zweimal ob man sein Tier raus lässt. Und das jagen hat ja eigentlich nix mit dem satt sein zu tun, da die Beute ja in der Regel an das Frauchen weiter gegeben wird. Bekannte sind schon neben einem beutetier im Bett aufgewacht:+shocked:
     
  16. #35 SamantaJosefine, 1. Juli 2015
    SamantaJosefine

    SamantaJosefine heart for my canaries

    Dabei seit:
    11. September 2014
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    30***
    Ja so eine Halterin wäre ich auch, ich könnte vor lauter Sorge um mein Tier kein nachts kein Auge zutun.
    Leider verfüge ich da nicht über genug Sorglosigkeit, ich habe auch schon viele totgefahrene Katzen am Straßenrand liegen sehen, :nene:.Ist gar nicht meine Vorstellung von Tierhaltung, aber ich bin ja auch immer Hundhalterin gewesen.
     
  17. Habibuss

    Habibuss Banned

    Dabei seit:
    23. Mai 2015
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nirgendwo
    Was mich nur wundert, Hundehalter müssen mit Ihren Hunden und entsprechenden Säckchen gehe, die müssen den Kot aufsammeln. Katzen dürfen in Nachbars Garten kacken, pieseln, etc. Manche Katzen machen es sich sogar in meinem Vogelhaus bequem und warten bis ein Vogel angefolgen kommt den sie dann fangen können. Abwehrspray nützt gar nichts! Habe alles probiert. Nachts habe ich Katzenkonzert. Für manche Tiere gibt es Laufställe und offen Gehege warum nicht auch für Katzen.
    Wenn ich das Zeug dazu hätte für ich meinen Garten mit einem Elektrozaun sichern, so wie man es bei Kühen macht, nur nicht mit soviel Volt... Aber sie müssten einen Denkzettel bekommen, dass sie nicht mehr kommen
     
  18. Mephitis

    Mephitis Guest

    Das wirkt!
    Es ist so, dass sich Vogelhalter u.a. vor Katzen schützen müssen. Daher habe ich auch einen Elektrozaun installiert und bin seit dem von Katzen und Mardern verschont geblieben.
    M!
     
  19. Habibuss

    Habibuss Banned

    Dabei seit:
    23. Mai 2015
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nirgendwo
    Okay also du machst den Zaun und dann Weißwürste :bier:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 Catburglar, 2. Juli 2015
    Catburglar

    Catburglar Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. Juni 2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Daß Katzen scheinbar "grundlos" jagen liegt am Jagdtrieb und ist gerade dadurch begründigt, daß dieser eben nicht befriedigt wird wenn die Katze einfach am Napf fressen kann.

    In der freien Natur führt so ein Verhalten bei Predatoren dazu daß der Bestand der Beute sich verringert, und führt über kurz oder lang bei den Prädatoren dann zu Nahrungsknappheit und deren Bestandrückgang. Deshalb sieht man das auch dort weniger...

    Katzenglocke halte ich für Tierquälerei, bei meinen Katzen damals hat keine die annehmen wollen. Beide Tiere haben sich stundenlang rückwärts bewegt (um die Glocke abzustreifen) dabei sind sie auch gegen Möbel gelaufen usw. Wurde dann natürlich entfernt und ersatzlos gestrichen.

    Auch nachts rauslassen ist problematisch da gerade dort Katzen arg Gefahr laufen, vom Auto überfahren zu werden, da sie von den Scheinwerfen geblendet sind und das Auto nicht sehen. Die bleiben einfach stehen (hab das mehrmals als Fußgänger beobachten dürfen - ist toll dem armen Tier beim Sterben zuzusehen mit zerschmetterten Knochen/Eingeweiden, die leben dann noch 1-2 Minuten und krümmen sich erbärmlich)

    Zuweilen möchte die Katze auch selber bestimmen, wann sie raus will (man kriegts aber eh meist nur am Tag mit).

    Will hier aber keinesfalls eine Position verteidigen, da gehts eh nur emotional zu, Katzenliebhaber gegen Vogelliebhaber. Persönlich mag ich sogar Mäuse am liebsten (Hausmaus/Waldmaus/Zwergmaus) die Viecher sind doch total lustig :-)

    Wahrscheinlich würde ein Insektenliebhaber gegen Vögel opponieren^^

    Aber eins ist klar - der schlimmste Feind der meisten Tiere sind wir selber. Wenn unsere Bevölkerungsexplosion noch ein paar Jahrhunderte anhält werden sowieso alle größeren Säuger/Vögel/Fische/Rept etc ausgestorben sein. Lediglich diejenigen Arten werden überleben die sich domestizieren lassen oder sich eben zu menschliche Kulturfolger entwickeln. Die erfolgreichste Art hier ist die Haus-maus/Ratte, wobei ich mich freue daß wir gerade Hausrotschwänze in der Toilette bekommen haben. :)
     
  22. Mephitis

    Mephitis Guest

    Auch gut!:zustimm:

    Also lässt man die Katze raus und vermeidet so, dass Tapete, Mobiliar etc. zerstört wird?

    Es geht weniger um Katzen als darum, wie ignorant Katzenhalter sind. Katzen können nichts für ihre Herrchen und Frauchen. Beispiel:

    Das ist ein Paradebeispiel, weil man sehr schön von eigenen Unzulänglichkeiten ablenkt und aus der Ferne zusieht, was ohnehin schon den Bach runtergeht!

    Selbst mal Konsequenzen zu ziehen ist nahezu unmöglich, weil Tapete und Mobiliar leiden könnten!
    M!
     
Thema: spatz gerettet aus dem maul der katz, was nun? ( = tot)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. spatz alter bestimmen

    ,
  2. jungvogel weiße schnabelränder

    ,
  3. content

    ,
  4. spatzen alter,
  5. spatz alter,
  6. spatzenjunges alter
Die Seite wird geladen...

spatz gerettet aus dem maul der katz, was nun? ( = tot) - Ähnliche Themen

  1. Katze und Baby

    Katze und Baby: Hallo zusammen! Was denkt ihr, werden Katzen eifersüchtig, wenn ihre Familie ein Baby bekommt? Habt ihr davon gehört, dass die Neugeborenen...
  2. Gute Tat am Wochenende: 9 Hühner und 1 Hahn gerettet

    Gute Tat am Wochenende: 9 Hühner und 1 Hahn gerettet: Hallo, hier mal etwas positives. Eine Nachbarin von uns hat 9 Hühner und 1 Hahn, 2 große Hunde, 1 Katze. Sie hat sich vor kurzem getrennt und...
  3. Nistkasten für Blaumeisen

    Nistkasten für Blaumeisen: Hallo liebe Community, ich habe ein Nistkasten für Blaumeisen, mit einem Einflugloch von 28 mm, aufgehängt (Mitte/Ende September). Im Garten habe...
  4. Alle Zebrafinken lagen tot auf dem Boden

    Alle Zebrafinken lagen tot auf dem Boden: Hallo, ich bin grade nach draußen in meine Außenvoliere gegangen und habe alle 16 Zebrafinken tot auf den Boden vorgefunden. Gestern waren noch...
  5. Das große töten beginnt...

    Das große töten beginnt...: Zugegeben, etwas reißerisch der Titel, aber er hat einen waren Kern... Zitat: Nichtgewerbliche Besitzerinnen und Besitzer dürfen ihre auf der...