Sperlingsdame Totgepeckt?

Diskutiere Sperlingsdame Totgepeckt? im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo ihr Lieben, ich habe eine Frage. Ich habe eine neue Voliere aufstellen lassen, richtig schön groß. 2 Sperlinge hatte ich schon, ein...

  1. #1 Barbara1968, 19. Oktober 2007
    Barbara1968

    Barbara1968 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Hallo ihr Lieben,

    ich habe eine Frage.
    Ich habe eine neue Voliere aufstellen lassen, richtig schön groß.
    2 Sperlinge hatte ich schon, ein Männchen (Strolch) und ein Weibchen (Susi).
    Da die Sperlinge ja gerne unter mehreren leben, gab ich zwei Pärchen dazu.
    Die Vögel gab ich alle gemeinsam neu in die große Voliere, damit es für alle neu ist.
    Das ging auch super gut und die Vögelchen scheinten sich sehr wohl zu fühlen.
    Gestern dann der Schock. Meine Susi lag tot am Volierenboden. Ich sah an ihr Peckspuren am Kopf und auch an einem Fuß.
    Susi war immer ein Vogel der krank aussah, das Gefieder nicht so schön, immer dünner als ihr Partner. Aber sonst war mit ihr alles ok. Sehr lebhaft, gut gefressen.
    So nun meine Frage. Kann es sein, dass die anderen meine Susi totgepeckt haben, oder könnte es eher sein, dass sie gestorben ist und die anderen sie dann gepeckt haben?

    Jedenfalls fühl ich mich schrecklich, wie eine Mörderin. :( :traurig:
    Hätte ich die beiden evt. weiterhin nur zu zweit gelassen, würde Susi vielleicht noch leben.

    Was meint ihr?

    glg Babsi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.522
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    da kann man aus der ferne nur spekulieren, denn ich war ja nicht dabei und habe den vogel nicht gesehen.
    die erste frage, gab es in der neuen voliere nistgelegenheiten und wie groß ist die voliere?
    bei nistplatzstreitigkeiten kann in sehr sehr sehr seltenen fällen auch mal ein tier den "kürzeren" ziehen, denn zwei paare vertragen sich während der brutphase nicht!
    wenn das platzangebot beschränkt war, kann ein "schwächliches tier" auch im aufbau der ranghirachie den "kürzeren ziehen", aber auch hier, dies ist sehr unwahrscheinlich.
    es kann auch ein natürliches ableben gewesen sein und einer der anderen vögel hat aus neugierde an dem vogel gezupft.
    im normalfall wird aber bei neubezug einer voliere bei 2 paaren kein "mord und totschlag" stattfinden.
    wie ist die voliere denn eingerichtet, konne das schwächere tier ausweichen, gibt es rückzugsgebiete?
    wie lange war das paar zusammen, gab es "umverpaarungen, haben sich die hennen um den gleichen hahn gezankt und beide haben ansprüche angemeldet?
    vorwürfe muss man sich nicht machen, wenn man aber seine tiere beobachtet und kennt, sieht man ja auch, welche probleme auftreten
     
  4. #3 Barbara1968, 19. Oktober 2007
    Barbara1968

    Barbara1968 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Hallo Uwe,
    danke das du geschrieben hast!

    Nein es gab keine Nistgelegenheiten. Da wollte ich noch warten, bis alle sich eingelebt haben.
    Die Voliere ist sehr groß, es ist eine Eckvoliere 160x180 3 m hoch also Platz hatten sie genug und Rückzugsmöglichkeiten auch. Viele Zweige mit Blättern, viele Sitzstangen.
    Das Paar (Geschwister) war jetzt ca. 2 Jahre bei mir.
    Ich habe sie wie die Voliere aufgestellt wurde auch alle gleichzeitig in die neue Voliere gegeben, damit eben alles neu ist, und Reviere für alle neu abgesteckt werden mussten.
    Ich habe sie sehr gründlich beobachtet und es gab keine Umverpaarung, auch kein Gezanke um eine Henne.
    Die gleiche Paarkonstellation wie früher auch. Einträchtiges zu zweit sitzen. Es schien eben alles super zu sein und dann das.


    LG Babsi
     

    Anhänge:

  5. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.838
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Mittelfranken
    hallo babsi,
    das ist traurig mit deiner susi.
    wie du aber selber schreibst, sah sie immer ein wenig kränklich aus.

    nun kann man nur spekulieren, ob ihr der neubezug der voliere und die 4 anderen sperlis evtl. zuviel wurden - zuviel stress auf einmal.
    ein "gesunder" vogel kann diesen stress (umzug und neue artgenossen) gut verkraften. sicher wäre susi's zeit über kurz oder lang eh abgelaufen.

    behalte sie so in erinnerung wie sie war und mach dir keine vorwürfe!!
     
  6. #5 Barbara1968, 19. Oktober 2007
    Barbara1968

    Barbara1968 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Danke

    Danke Isrin,
    aber es ist halt so das man sich Vorwürfe macht, wie halt immer im Leben.
    Dieser Unsicherheitsfaktor, hat man richtig gehandelt.
    Man will den Vögeln was gutes tun und dabei dann sowas.

    Ich versuche mich halt damit zu "trösten" das es, wie du sagst, über kurz oder lang wahrscheinlich so gekommen wäre.

    Sie war ein so lieber Sperli meine Susi, irgendwie ein Sensibelchen.

    LG Babsi
     
  7. #6 ginacaecilia, 19. Oktober 2007
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33106 Paderborn
    hallo babsi,
    ich denke auch, dass du dir keine vorwürfe machen solltest. gerade, wenn du schreibst, susi war die schwächste, das sensibelchen. vielleicht hättest du mit ihr zum TA gehen sollen, das kann ich aber in keinster form beurteilen, da du die kleinen ja genau kennst. ich denke aber sonst, wie meine vorschreiber, so etwas kann immer passieren, man steckt halt auch nicht drin. also kopf hoch und ein neues mädel für den kleinen strolch suchen, so blöd es sich auch anhört. :trost:
     
  8. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.838
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Mittelfranken
    ich kann dich sehr gut verstehen, babsi.
    du machst dir vorwürfe, wo keine zu machen sind! :trost: deinen sperlis wolltest du die bestmögliche haltung bieten - den schwarm - und sicher hat sie die tage mit den anderen zusammen genossen.
    versuche dem hahn wieder eine partnerin zu geben und zweifele nicht an der richtigkeit der schwarmhaltung!
     
  9. #8 Barbara1968, 19. Oktober 2007
    Barbara1968

    Barbara1968 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Danke

    Danke Isrin, danke Petra
    für die aufmunternden Worte.
    Nein ich zweifle nicht daran, dass es für die Sperlinge besser ist in einer größeren Gruppe zu leben.
    Ich hab ja gemerkt wie es ihnen gefallen hat, es ist ja nicht so, dass ich meine Süßen nicht beobachtet hätte.
    Deshalb denke ich mir ja auch, das es eher so war, das sie krank war und gestorben ist.
    Der Stress kann natürlich ein Auslöser für ihren plötzlichen Tod gewesen sein. :traurig:

    Ich muss mich leider damit abfinden das meine Susi über die Regenbogenbrücke gegangen ist und mich am Gedanken festhalten das es ihr nun gut geht.

    Danke euch
    Babsi
     
  10. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.522
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    wie gesagt, einfach nach vorne schauen und einen neuen partner organisieren. schuldvorwürfe wären hier auch fehl am platz

    ungünstig war die konstellation durch die geschwisterverpaarung, dies hat aber nichts mit dem ableben zu tun. wenn es keine umpaarungen gegeben hat, ist die wahrscheinlichkeit gegen null gefallen, dass es zum "mord" gekommen ist.
    ausreichend platz war da, alles war neu, rückzugsmöglichkeiten gab es auch und deshalb geht die vermutung dahin, dass keiner eine schuld trägt. (und selbst wenn, könnte man es nicht mehr ändern)

    eine frage habe ich aber noch: wie lange waren sie jetzt zu viert in der voliere?
     
  11. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.838
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Mittelfranken
    uwe - ich lese immer, dass es 6 sperlis waren:
    2 hatte babsi schon und 2 pärchen (also 4 stück) gab sie zu = 6 sperlis
     
  12. #11 Barbara1968, 19. Oktober 2007
    Barbara1968

    Barbara1968 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Hallo

    Sie waren zu 6 (3 Pärchen) seit Sonntag (14.10.07) in der neuen Voliere.
    Das Geschwischerpaar nahm ich von einer sehr lieben Kollegin von mir, die sehr Vogelnarisch ist ab, weil ein Paar ihrer Sperlinge wiedereinmal gebrütet hatten und die Voliere von ihr dann aus allen Nähten platzte!
    Ich hatte aber nicht vor die beiden brüten zu lassen.

    lg Babsi
     
  13. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.522
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    sorry, ein 3.paar hatte ich überlesen (bzw. kopfrechnen schwach: 1+2=2 oder 3)
    ändert aber trotzdem nichts an meinen/unseren vermutungen
     
  14. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Auch von mir noch ein herzliches Beileid für die Kleine Sperlingsdame. Aber man kann wirklich nichts machen und man sollte sich auch keine Vorwürfe machen. Sperlinge leben in einer Gruppe richtig auf und verhalten sich ganz anders als zwei Vögel. Habe zur Zeit eine Gruppe mit 8 Jungen Augenring-Sperlingen. Da ist Fernsehen nichts dagegen. Man könnte sie den ganzen Tag beobachten. Ein Tip von mir. Wenn die Voliere groß genug ist sollte man 6 statt 4 Sperlinge nehmen. Das ist noch wesentlich besser. Zwei Paare sind zwei Paare, aber 6 Vögel sind eine Gruppe und verhalten sich anders.

    Gruß
     
  15. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.522
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hans,

    nun hast du auch genauso wie ich das kleine einmaleins nicht gekonnt (bzw. überlesen), denn es geht um 3 paare :D:D
     
  16. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    O.k. War wohl noch nicht ganz wach.
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Barbara1968, 22. Oktober 2007
    Barbara1968

    Barbara1968 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Danke auch dir, Hans
    für dein Mitgefühl.
    Es tut schon weh, sie war eben was besonderes. :(
    Mein armer Witwer hat aussicht auf ein neues Weibchen, nicht mehr lange, und er ist nicht mehr alleine. Dann hab ich wieder 6 Sperlinge, also eine Gruppe :freude:

    Danke allen, die geantworter haben !

    glg Babsi
     
  19. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.522
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    dann wünsche ich dir viel erfolg bei der zusammenstellung und viel spass weiterhin :zustimm:
     
Thema:

Sperlingsdame Totgepeckt?

Die Seite wird geladen...

Sperlingsdame Totgepeckt? - Ähnliche Themen

  1. benötigen Eure Hilfe wegen unserer Sperlingsdame

    benötigen Eure Hilfe wegen unserer Sperlingsdame: Hallo zusammen, wir haben ein grosses Problem mit unserer Sperlingsdame. Dazu muss ich erstmal sagen das unsere beiden, Finnie und Dori...
  2. Geschichte einer Sperlingsdame

    Geschichte einer Sperlingsdame: Hallo Vor drei Jahren wurde bei mir eine blaue Sperlingsdame geboren die im zarten Alter von 5 Monaten schon im Schwarm im Futternapf zwei Eier...