suche ganz verzweifelt einen jungen grünen Kongo-Schnuckel

Diskutiere suche ganz verzweifelt einen jungen grünen Kongo-Schnuckel im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; :) HalliHallo! Ich bin ganz neu hier und hoffe hier ganz viel Erfahrungen mit anderen Langflügelhaltern austauschen zu können! Ich bin...

  1. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    :) HalliHallo!

    Ich bin ganz neu hier und hoffe hier ganz viel Erfahrungen mit anderen Langflügelhaltern austauschen zu können!

    Ich bin nämlich ganz verzweifelt auf der Suche nach einem jungen grünen Kongo, was sich leider als ganz schwierig herausstellt, da ich mich unsterblich in die Unterarten "massaicus" und fantiensis verliebt habe und diese Arten anscheinend nur ganz wenig angeboten werden...habt Ihr vielleicht einen guten Tipp für mich, wer solch einen kleinen Schnuckel haben könnte?? Ich wäre echt für jeden Tipp dankbar!! Es wäre auch okay, wenn wir den Kleinen erst in 4 - 8 Wochen abholen könnten, denn wir müssen noch eine entsprechend große artgerechte Zimmervoli für ihn bauen. Und natürlich soll auch nach einiger Zeit (wenn ich wieder genug gespart habe:zwinker: ) auch ein gegengeschlechtlicher Partner mit bei uns einziehen!

    Ich habe ja schon einiges über diese Papageienart gelesen, leider gibt's im Internet nicht ganz soviele Infos wie z. B. über Amazonen oder Kakadus. Ich hätte am liebsten mal ein paar Infos direkt aus Haltersicht! Ich habe leider nur Infos über die vier Unterarten, Abstammung - also die biologischen Fakten. Dann weiß ich, dass diese Papas nicht nur wunderschön ;) , sondern auch sehr lieb, nicht ganz so laut, aber auch sehr sensibel sein können...Im übrigen bin ich nicht ganz vogelunerfahren (habe die ZG), weil ich Wellensittiche gezüchtet habe, womit ich aber momentan pausiere, weil ich mir den langgehegten Traum eines Papageien erfüllen möchte und dazu braucht man ja gaaaanz viel Zeit und Liebe. Im übrigen habe ich noch drei quirlige zahme Wellis aus eigener Zucht natürlich, die unsere Familie (mich, meine 6-jährige Tochter und meinem Mann "abrunden"!

    Ich würde mich sehr über Antworten freuen!:D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Hallochen, schön mal wieder einen Kongoverrückten User mehr zu haben.....

    Grüne Kongos sind wirklich sehr tolle Tiere, warum gerade die selteneren Unterarten?
    Auch kann man schreiben, dass es nicht immer leicht ist überhaupt welche zu finden die gegengeschlechtlich, ca. gleichalt, gleiche Unterart sind usw....
    Meine Hp kennst du sicher schon, wenn du Infos gesucht hast über Kongos....
    Auch auf der Poicephalus Zuchtbuchseite findet man viel Infos zu dieser Art.

    In der Haltung kann ich nur schreiben, leise Papageien gibt es nicht, sie sind auf jeden Fall stimmgewaltiger wie die kleineren Langflügelpapageien. Wie alle Langflügel lassen sie aber nicht so oft ihre Stimme hören.
    Sensibel sind sie, das stimmt und beim Bau der Voliere bitte gleich die Mindestmaße beachten...(2mLänge/1m Tiefe/ 1 m Höhe)
    Gerade Wohnungsvögel brauchen diesen Platz, verspielt sind Kongos recht stark, so dass man auch immer wieder versch. Spielmöglichkeiten anbieten muss.
    Da sie zu den sensibleren Vögeln gehören sollten es so bald wie möglich zwei Vögel sein, also lieber etwas länger mit der Anschaffung warten bis das Geld für beide zusammengespart ist.
    Ansonsten viel Spaß hier beim Lesen und einfachen Fragen stellen wenn welche auftauchen.....
    [​IMG]

    (Züchter finden sich nicht nur auf der Zuchtbuchseite sondern auch hier im Netzwerk und Adressen (dort unter Züchter).
    Auch bei den Kleinanzeigen werden immer wieder Kongos angeboten....
    auch hier ist es leider so, dass es immer wieder Mischlinge unter den Arten gibt, also wirklich gut aufpassen, obwohl das nicht einfach ist......
     
  4. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo Moni :freude:

    Vielen Dank für den lieben Willkommensgruß!

    Natürlich war ich auf schon auf deiner Seite (sehr schöne und informative Seite!) und es gibt, glaube ich, kaum einen Züchter, den ich noch nicht angerufen oder gemailt habe, aber momentan gibt's wohl keine Chance, :( Wer ein Pärchen hat, kann sich wirklich glücklich schätzen. Diese Vögel scheinen wirklich sehr selten zu sein...Aber ich gebe nicht auf und werde warten, vielleicht ergibt sich ja noch etwas!

    Aber ich "darf" erstmal nur einen nehmen, war schon schwierig genug, meine bessere Hälfte zu einem Papa zu überreden...ich habe ihm zwar schon "eingebläut", dass Papageien unbedingt mind. zu zweit sein müssen, aber er möchte das nicht gleich, weil er erstmal abwarten will, wie sich das mit der Lautstärke entwickelt...wir wohnen (noch) in einem Mietshaus mit 6 Parteien und da muss man halt auch Rücksicht nehmen. Unsere Nachbarn sind schon kulant, schließlich hatte ich ja auch eine kleine Welli-Hobbyzucht und die hat man sicher auch gehört, aber ich möchte die Nerven natürlich nicht überstrapazieren.
     
  5. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Zwei sind nicht wirklich lauter als einer, kann sogar andersrum lauter sein, denn wenn er sich allein fühlt kann er schreien um Kontakt zu bekommen...
    Und wenn ihr im Mietshaus wohnt sprecht vorher mit den anderen Parteien, nicht dass es noch Probs gibt... sie sind auf jeden Fall lauter als Wellis, wobei man das so auch nicht sagen kann, Wellis können ja nie ihren Schnabel halten und sind im Schwarm auch recht laut, Kongos sind meist morgens und abends etwas lauter, dann kommt es noch auf die einzelnen Tiere an,....

    Also ich würde es mir überlegen ob nicht wirklich noch was warten...
    Und warum nun gerade die selteneren Unterarten?
    Ich habe erst vor kurzem mit jemand gesprochen, der sucht für seine Einzeltiere seit über einem Jahr einen Partner und hat wirklich Probleme damit.

    Selbst aus Belgien und Holland kommen hier Anfragen an, die Nominatform ist etwas besser zu bekommen..... überleg es dir nochmal gut, wenn man dann keinen Partner bekommt ist es oft noch viel schwerer.
    (Danke für das Lob der Hp;) )
     
  6. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    ...daran habe ich auch schon gedacht, dass noch mehr Schwierigkeiten machen könnte, einen entsprechenden Partner in der Unterart zu finden...aber könnte ich nicht auch eine andere Unterart, bzw. die Nominatform als Partner dazu setzen? Ich weiß, das würde den Züchtern das Herz bluten, aber ich will ja nicht züchten, sondern möchte nur, dass meine Vögel glücklich sind!!

    Im übrigen finde ich auch die Nominatform schön...Allerdings gefallen mir die fast schwarzen Flügelschwingen nicht ganz so sehr, aber das ist ja von Vogel zu Vogel verschieden, das habe ich schon gesehen...diese vier Unterarten (bis auf fantiensis, die ist eindeutig, finde ich) auseinander zu halten, ist wirklich schwer...da gab es wohl auch schon Fehler in der Fachliteratur (hat mit gestern einer der Massaicus-Spezialisten/ Züchter erzählt).

    Wahrscheinlich müsste ich so einen KLeinen mal in natura sehen, dann wäre es mir wahrscheinlich egal, ob gulielmi, massaicus, fantiensis oder permistus(o.ä.), sondern einfach nur :wewantyou
     
  7. #6 a.canus, 24. Oktober 2006
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2006
    a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Gerade wenn Unterarten selten sind sollte man sie bei Züchtern lassen dass sie sich vermehren können, sonst gibt es diese Art bei uns bald nicht mehr und das wäre schade, oder nicht?

    So schwer zu unterscheiden sind sie auch nicht, aber die Reinheit der Arten das ist schwer zu sehen, ob nicht doch mal eine andere untergemischt wurde....

    Also ich würde dir wirklich zur Nominatform raten, schon im Sinne der Vögel...

    Um diese Tiere mal zu sehen, vielleicht wäre gerade jetzt in eurer Nähe eine Vogelschau ... leider werden sie dort aber auch nicht häufig gezeigt....
    Oder ein Besuch in einem Vogelpark, z.B. habe ich erst am Wochenede wieder mit einem Kongo rumgetan in Plantaria.....

    und schau mal so dunkel sind die Nominat dann auch nicht:
    [​IMG]
    ist Henrie vor ca. einem Jahr.

    Lass es dir mal durch den Kopf gehen, du bist leider zu weit weg von mir sonst könntest du auch mal vorbei kommen.
    Henrie freut sich immer wenn jemand zum Kraulen kommt. ;)
    Max ist da aber sehr eifersüchtig.... auch dass kann es geben, dass man sehr aufpassen muss und ein Vogel Angriffe auf z.B. Besucher startet aus lauter Beschützerrolle seiner Henne gegenüber.... (bei mir selber tut er das nicht)
    Gerade Max ist für mich ein typisches Beispiel wie sensibel Kongos sind oder sein können, der reagiert schon wenn er Flöhe husten hört....:~
    Jetzt aber gute Nacht. ;)
     
  8. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Hier noch ein Bild vom Max, auch er ist nicht so dunkel wie zumindest ich finde...
    [​IMG]
    man sieht es halt gut weil er die Flügel so weit offen hat.
     
  9. Anton

    Anton Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2006
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hemer - NRW
    Unser Anton ist auf dem Rücken recht dunkel, aber die Bauchunterseite ist schillernd grün .... wunderschön!!! *schwärm*

    Mein Beitrag hilft Dir sicher nicht die gewünschte Art zu finden, aber vielleicht überzeugen Dich die Fotos ja doch von einem "normalen" Kongo? :o

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  10. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Tolle Bilder, hierbei muss man aber auch erwähnen, dass Anton noch nicht ausgefärbt ist, daher kann sich an der Farbe noch was tun.......
     
  11. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Nina,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum :bier: .

    Ich kann gut verstehen, das Du Dich in die Kongos verliebt hast, sind echt sehr hübsch :D .

    Die Nominatform wäre sicher wesendlich einfacher zu bekommen, vielleicht kannst Du ja wirklich mal irgendwo Kongos live anschauen.
    So kann man sich eher ein Bild machen und auch mal die Lautstärke hören.
    Vielleicht kannst Du auch die Ornithea besuchen :zwinker:.

    Zur Volierengröße hat Moni Dir ja schon Rat gegeben :zustimm:.
    Ich finde es gut, das Du auch schon an einen zweiten Kongo denkst :zustimm:.
    Nur warte damit bitte nicht zu lange, je schneller, um so besser :zwinker:.

    Zur Züchtersuche kannst Du auch mal hier reinschauen.
    Dort findest Du in der gelben Navigation auch eine Züchterdatenbank, wo Du nach Vogelart Züchter suchen kannst.
    Unter G wie Grüner Kongopapagei sind dort auch ein paar Züchter zu finden, die nach Postleitzahlen sortiert erscheinen.
    Vielleicht wirst Du dort ja fündig, ich drück Dir jedenfalls feste die Daumen :zwinker:.
     
  12. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Danke für diese wunderschönen Fotos!!

    Hallo, Ihr Lieben!:bier:

    ...So schöne Fotos...ich bin total begeistert:freude: :zustimm: Und nun bin ich doch überzeugt, dass auch die gulielmis total schnuckelig sind! Und wenn Ihr noch mehr Fotos habt, bitte immer her damit!

    Und wahrscheinlich habe ich einen Züchter (für Gulielmis:zwinker: ) gefunden :freude: :freude: :freude: , wo das Zuchtpaar gerade auf Eiern sitzt, d. h. Anfang Januar 2007 kann ich, wenn alles gut geht, (erstmal) einen kleinen "Kongo" oder eine kleine "Konga" mein Eigen nennen oder besser: Ich darf ihm oder ihr gehören:zwinker:...Ich freue mich total...bin jetzt aber etwas unsicher :?, was das Thema Naturbrut oder Handaufzucht angeht, der Züchter hat mich nämlich gefragt, wie ich es gerne hätte. Generell gibt er nur Naturbruten ab, würde aber auch Wunsch auch mit Hand aufziehen. Wie seht ihr das? Ich bin mir da wie gesagt ganz unsicher geworden, möchte schließlich nicht, dass mein kleiner Geier einen psychischen Knacks wegbekommt!!! Gibt es nicht eine halbe Handaufzucht, d. h. der Vogel bleibt länger bei seinen Eltern und Geschwistern im Nest und wird erst später aus dem Nest genommen und die letzten 2(?) Wochen mit der Hand aufgezogen? Somit hätte er trotzdem den sozialen Kontakt zu Artgenossen und wird dennoch früh an den Menschen bzw. die Hand gewöhnt. Das war jetzt nur so ein Gedanke:idee: und bitte um eure ehrliche Meinung dazu.

    Was jetzt ganz wichtig ansteht, ist der Bau einer Zimmervoliere. Sie soll ja 2,00 m breit, 1,00 m hoch und 1,00 m tief sein. Ich kann diese Maße fast 100%ig erfüllen, würde aber gerne mal wissen, wie das bei euch so aussieht...Bei uns soll die Voli natürlich im Wohnzimmer stehen, dort wo das ganze Leben den ganzen Tag über herrscht, es soll aber dennoch auch noch schön aussehen. Ich habe mir sogar gedacht, als Hintergrund der Voli eine schöne Dschungel-Landschaft (natürlich mit lösungsmittelfreien Farben!!) zu malen (bin eine kleine Hobby-Malerin)...Wie sehen eure Volieren/ Käfige aus? Vielleicht kann ich mir einiges abgucken?
     
  13. #12 Bernd und Geier, 25. Oktober 2006
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2006
    Bernd und Geier

    Bernd und Geier Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    38554 Weyhausen
    Hallo Nina,

    wegen Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] schau dich mal unter Vogelzubehör um da sind so einige Volieren gezeugt z.B. diese hier

    http://ww.vogelforen.de/showthread.php?t=106811

    Auch über Materialwahl, Lieferanten usw. kannst Du dort einiges finden oder erfahren.

    Ach ja, wenn Du heute Nacht noch nichts weiter vor hast, dann gebe mal oben bei suchen "Handaufzucht" ein. Ich wünsche Dir eine kurzweilige Nacht.


    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd und seine Geier
     
  14. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Hallochen, ich freu mich, dass dir die Nominatform nun doch gefällt....

    Und zur Handaufzucht, Teilhandaufzucht, Naturbrut,... da wirst du viele unterschiedliche Meinungen hören.

    Viele argumentieren dass die Eltern leiden wenn die Jungtiere weggenommen werden, Jungtiere anfälliger sind weil die sogen. Kropfmilch fehlt, Verhaltensweisen nicht eingeübt werden, wenn sie nicht bei den Eltern sind und sie so schwer sozialisieren.

    Vorab, ich bin total gegen eine HZ ab Ei, hierzu kann man auch gut die Meinung des TVT ( im oberen Link unten nachzulesen) zu Rate ziehen.

    Aus meiner Sicht muss sich jeder Halter fragen, was er denn nun will. Denn es hilft nicht, wenn man sich der Meinung einiger anschließt und dann mit der sich ergebenden Situation nicht klar kommt.
    Verhaltensprobleme oder Auffälligkeiten kann es in allen Formen der Aufzucht geben, wichtig ist in jedem Fall zu bedenken, welche Auswirkungen die Haltung auf die Vögel hat. Ein einzeln gehaltener Vogel kann in beiden Fällen auffällig werden.
    Ich würde auf jeden Fall dafür plädieren den ersten nicht zu lange allein zu halten, denn die Vergesellschaftung läuft meist besser wenn sie schon recht jung zusammenkommen und miteinander dann geschlechtsreif werden.
    Auch wird der Mensch dann nicht als alleiniger Sozialpartner angesehen, was auch in beiden Fällen möglich ist.

    Bei Kongos gibt es oft sehr scheue Individuen, die ein lebenlang nicht auf den Menschen zugehen.
    Auch stimmt es nicht, dass die HZ nur die zugänglichen sind, bei meinen ist das auch nicht so. Gerade weil Kongos so gerne rupfen nochmals dir ans Herz legen will, sie baldmöglichst zu vergesellschaften.
    Für manche ist die Kombination Teilhandaufzucht (ca. ab der 6. Woche) und Naturbrut ein guter Weg. Hier lernt meist der scheuere Vogel vom anderen, und Verhaltensweisen sind erlernt....

    Nochmal, es gibt immer wieder große Diskussionen zu diesem Thema, wer nun Recht hat? Aus meiner Sicht verurteile ich die oft der einseitige Sichtweise mancher Leute. Die meisten meiner Jungvögel werden durch die NB groß, ab und an ziehe ich auch Vögel von Hand auf aber nicht ab Ei. Auch die Feststellung das HZ nicht brüten oder Jungvögel aufziehen kann ich nicht bestätigen, auch bei NB gibt es Paare die Probleme der Zucht haben. Genauso gibt es genug HZ die ihre Jungen ohne Probs aufziehen. Verhaltensauffälligkeiten habe ich bei mir im Bestand mehr bei den NB denn bei den HZ, andere berichten wieder anderes. Die anschl. Haltung ist das A und O bei diesem Thema mehr kann ich dir nicht schreiben.

    Die Entscheidung musst du treffen.

    Was man definitiv schreiben kann ist, dass du dir mit zahmen Vögeln gerade in der Wohnung leichter tust, auch bei Erkrankungen sind sich leichter zu handhaben. Ob es dann HZ Vögel sind oder NB das spielt dann keine Rolle mehr.
     
  15. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Nina,

    wenn Du einen nestjungen Kongograupapagei bekommen kannst, würde ich Dir immer zur Naturbrut raten.

    Eine Naturbrut hat die Gelegenheit sich von den Eltern alle wichtigen Verhaltensweisen abzuschauen und sich langsam von ihnen abzunabeln, bis sie wirklich selbstständig ist.
    Die ist für die Tiere, egal ob für Elternvögel oder Kücken, immer noch die natürlichste Art und Weise der Zucht und sollte deshalb auch Vorrang haben.
    Naturbruten neigen auch nicht ganz so schnell zu Verhaltensauffälligkeiten, wie es bei Handaufzuchten doch etwas vermehrt der Fall ist. Deshalb stehen mittlerweile auch immer mehr Experten kritisch zur Handaufzucht, was sich ja auch in dem Schreiben der Tierärztliche Vereinigung wiederspiegelt.
    Zu diesem heißen Thema hab ich auch noch hier eine schöne Seite für Dich.

    Naturbruten sind auch meist um einiges günstiger, als einen Handaufzucht, was ja auch nicht übel ist.
    Das übrige Geld kann man dann lieber in die Käfigausstattung stecken oder für den zweiten Vogel zum Sparen zurücklegen :zwinker:.

    Wenn man sich mit einer jungen Naturbrut viel beschäftigt und geduldig ist, wird auch sie meist schnell zahm und bei der späteren Vergesellschaftung mit einem Artgenossen gibt es meist auch weniger Probleme.
    So kann sich die anfängliche Mehrarbeit des Zähmens ganz schnell bezahlt machen ;) .

    Aber wie Moni schon schrieb, bitte nicht zu lange warten, bis ein zweiter Kongo dazu kommt.
    Auch eine Naturbrut kann bei längerer Einzelhaltung zu sehr auf den Menschen fehlprägt werden, was zu Problemen führen kann, darum ist es immer gut, wenn der Zweitvogel möglichst schnell dazu kommt.
     
  16. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Vielen lieben Dank für die ausführlichen Infos:) .
    Ich habe jetzt mit dem Züchter vereinbart, dass der Kleine erst nach 5 Wochen von Hand aufgezogen werden soll. Somit erfolgt seine erste Prägung auf die Eltern bzw. seine Artgenossen und nicht total auf den Menschen! Ich denke, dass ist eine gute Alternative, mit der ich gut leben kann! Denn genau wie Du, liebe Moni (und sicher noch viele andere hier) finde ich eine Handaufzucht ab Ei-Stadium auch furchtbar und diese würde ich absolut ablehnen, da ich das total als "künstlich" empfinde und das ein für mich schlimmer Eingriff in die Natur darstellt 8o!!!

    Am Wochenende bekomme ich ein Foto der stolzen werdenen Eltern und sobald der Kleine da ist und ihm das Fotografieren nichts ausmacht, muss ich natürlich bis zur Abgabe an mich jede Woche ein Foto haben:) :) :) Damit ich seine Entwicklung auch mitverfolgen kann!

    Und nächstes Jahr kommt dann auch ganz sicher ein Partner dazu, versprochen!!!

    Aber jetzt stecken wir mitten in den Vorbereitungen für eine schöne artgerechte Voliere, die wir wohl selbst bauen müssen. Denn was mich total wundert, ist, dass so gut wie keine Volieren mit den vorgeschriebenen Maßen von 2 m Breite, mind. 1 m Höhe und 1 m Tiefe im Handel erhältlich sind:? 8o

    Noch immer freue ich mich über Fotos eurer Volieren...Ich habe ja schon den tollen Link mit dieser Supervoliere bewundert und die Idee mit der Fototapete fand ich klasse, habe mir gleich heute bei PLUS diese tolle Fototapete mit dem Wald und dem Wasserfall gekauft...und mit einem befreundeten Tischler wollen wir am Wochenende ein schönes Zuhause für Kongo/ Konga konstruieren!
     
  17. Cassy

    Cassy Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm
    Tischler??? Da solltest Du Dir eher einen Schlosser bestellen!!! :D

    Warum kaufst Du keine Volierenelemente? Die sind fertig in 1x2 m zu haben und müssen nur noch in der entsprechenden Größe zusammengesteckt werden. Bei den grünen Kongos darf man natürlich nicht die billigste Variante mit dem dünnen Draht nehmen.

    Meine Geier haben "maßgeschneiderte" Volieren von hier.
     
  18. #17 Tierfreak, 27. Oktober 2006
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Nina,

    falls Ihr wirklich die Rahmenkostruktion für die Voliere aus Holz bauen wollt, verdrahtet die Voliere bitte von innen, damit die Geier die Balken nicht annagen können :zwinker: .

    Ui, das würde sicher sehr schön :zustimm: !

    Ich z.B. habe die Wand in unserem Vogelzimmer mit Latexfarbe gestrichen, die ich mit Abtönfarben in die einzelnen Farbtönen gemischt habe.
    Der Vorteil bei der Latexfarbe ist, dass man auch mal mit einem Schwamm und Wasser dran kann, ohne dass das Gemalte verwischt.
    So kann man die Wand prima sauber halten, falls doch mal ein Klecks drauf landen sollte und ungiftig ist die Farbe auch :zwinker:.
    Ich hab Dir mal hier die Entstehung unseres Vogelzimmers rausgewühlt :zwinker:.
     
  19. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    ....soooo schön....

    Hallo Manuela,

    Wie ist dein Vogelzimmer schön geworden!!!:zustimm: :zustimm: :zustimm:
    Deine Süßen fühlen sich sicher superwohl in ihrem riesengroßen Zuhause!!

    Also großer Respekt für deine Malkünste, ist echt superklasse geworden!! Ich wollte ja eigentlich auch malen, aber nun habe ich eine ganz tolle Fototapete gefunden mit einer Waldlandschaft und einem Riesen-Wasserfall (gab es bei PLUS). Somit werden meine Pinsel wohl leider doch nicht zum Einsatz kommen, aber ich kann mich ja noch kreativ auslassen, was die "Inneneinrichtung" der Voli betrifft!!:)

    Ich habe übrigens heute Fotos der Kongo-Eltern bekommen, einfach süß und die Henne ist ganz lieb am Brüten:beifall: Ich kann es kaum noch abwarten!!!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Oh danke für das Lob :blume:.

    Eine Fototapete ist natürlich auch sehr schön, da kommt auch leicht Junglefeeling auf :D .

    Über die Tapete könntest Du evtl. dünne Plexiglasscheiben zum Schutz vor Verschmutzung und Nageattacken anbringen.
    Ansonsten würde ich die Sitzäste so anordnen, das sie keinen direkten Wandkontakt haben, damit die Tapete geschont wird :zwinker:.

    Na, dann wollen wir mal hoffen, das bald was niedliches aus den Eiern schlüpft :zwinker:.
    Ich kann mir vorstellen, wir aufgeregt Du bist.
    Bei unsere Mopahenne Petri haben wir auch länger gewartet, da ihr Ei erst 2 Tage lag, als ich beim Züchter angefragt habe.
    Und was ich erst aufgeregt war, als wir sie abholen durfte, ein kribbeln im Bauch, sag ich Dir, lol :D .
    Das ist bei mir immer so, wenn ein neues Geierlein einzieht :+knirsch:.
     
  22. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    ...Ja, ich freue mich riesig und hoffe, das alles gut geht! Ich habe nämlich heute vormittag zum ersten Mal mit dem Züchter telefoniert (hatten bisher nur Mail-Kontakt, da er auf Geschäftsreise war) und er hat mir gesagt, dass die Mama noch ca. 2 Wochen brüten wird und dann dauert es noch ca. 8 Wochen, bis wir den Kleinen abholen dürfen!:freude: Leider kann er mir nicht sagen, wieviele Eier da sind und ob sie überhaupt befruchtet sind, da er sich abgewöhnt hat, nachzuschau'n (hat damit schlechte Erfahrungen gemacht)...Oje Oje, aber er hat mir hoch und heilig versprochen, das wenn ein Kleines schlüpft, "es" auf jeden Fall für mich reserviert ist:freude: :prima: Drückt mir die Daumen, dass es klappt!!!

    Heute nachmittag gab es in unserer Nähe eine große Vogelschau, auf der viele Papagei-Arten gezeigt wurden (leider keine grüne Kongos:traurig:). Es war total schön...Wir haben auch gleich unsere ersten Papageienspielzeuge gekauft, so ganz dicke Sisal-Seile, die man zu einer Schaukel biegen kann und so Hängeklemmen für Obst oder Spielzeug. Wir haben auf dieser Schau mehrere Stunden verbracht und es hat mir wieder klar gemacht, wieviel Freude so ein kleiner Schnuckel machen wird:freude: ...
     
Thema: suche ganz verzweifelt einen jungen grünen Kongo-Schnuckel
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. grüner kongopapagei

    ,
  2. grüner kongo

Die Seite wird geladen...

suche ganz verzweifelt einen jungen grünen Kongo-Schnuckel - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  3. Suche Helmperlhuhneier

    Suche Helmperlhuhneier: Hallo, ich beschäftige mich schon länger mit der Fasanen- und Rebhuhnzucht. Angefangen hatte alles mit einem Stamm Legewachteln. Ich habe...
  4. April 2018: Timnehs suchen freundliches Urlaubsheim

    April 2018: Timnehs suchen freundliches Urlaubsheim: Hallo zusammen, für den Urlaub im kommenden Jahr musste mir meine aktuelle Urlaubsbetreuerin leider absagen, weshalb ich nun hier mein Glück...
  5. Suche ältere Bundesringe

    Suche ältere Bundesringe: HALLO Ich bin auf der Suche nach älteren Bundesringen und zwar 15er zweimal 2014 und einmal 2015 Weil 3 meiner Tiere nicht beringt sind und um den...