Tipps zum Aufpäppeln bei GLS

Diskutiere Tipps zum Aufpäppeln bei GLS im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, mein Tico leidet seit einem guten halben Jahr an Megabakterien. Sein Mädel Isis habe ich vorigen Juli an GLS verloren. Was GlS ist und...

  1. #1 Ines'Spatzen, 17. März 2010
    Ines'Spatzen

    Ines'Spatzen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76684 Östringen
    Hallo,

    mein Tico leidet seit einem guten halben Jahr an Megabakterien. Sein Mädel Isis habe ich vorigen Juli an GLS verloren. Was GlS ist und dass sie es hat, habe ich leider erst beim richtigen Tierarzt 1 Tag bevor sie gestorben ist, erfahren.

    Tico hat sich lange Zeit gut geschlagen, wurde aber damals auch mit einem Mykotikum behandelt. Ich habe ihm sofort ein neues Weibchen (Tia) besorgt, da ich beruflich öfter unterwegs bin und tagsüber auch nicht daheim. Der Tierarzt meinte, dass Versuch gezeigt hätten, dass es nicht ansteckend sei. Meiner Erfahrung nach nicht richtig.

    Im Winter kam der erste GLS Schub bei Tico. Tia hatte auch Megabakterien und es wurden beide behandelt. Tia sieht noch fit aus, aber ich musste vor einem Monat schon wieder behandeln und Ticos Federkleid und Zustand gefällt mir seit dem ersten Schub nicht.

    Die Behandlung scheint auf Dauer nicht zu wirken, zumal mir das Tier nun zu geschwächt zu scheint (fliegt und lärmt noch, aber ist träger). Bird Bene Bac bekommt er aufs Futter und zusätzlich homöopathisches Mittel (Typ muss ich nachreichen) ins Wasser und Kräutersträuße (Thymian, Petersilie, Basilikum).

    Jetzt die Frage:
    Wie kann ich das Tier kräftigen? Breifütterung war nicht erfolgreich. Mit Spritze war die reinste Folter und ich bekomm nix rein. Aus dem Napf frisst er das nicht. Halbreife Hirse fressen beide super gern, aber irgendwie reicht es nicht. Mit welchem Futter kann ich nachhelfen, auch wenn ich tagsüber nicht da bin?

    Ich brauche eure Tipps, denn innerlich trauere ich jetzt schon um Tico :-(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 17. März 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo

    und herzlich willkommen in den Vogelforen.

    Nimm doch mal Kontakt mit Evi - maybeeve - auf. Wenn Du auf den Link gehst bekommst Du unter Kontaktinformationen auch ihre Mail Adresse. Sie ist eine gute Freundin von mir und hat auch Megabakterien im Bestand. Sie hat das supergut im Griff und kann Dir mit Sicherheit jede Menge Tips geben.

    Liebe Grüße Susanne
     
  4. Leonard

    Leonard Guest

    Die erhaltenen Tipps kannst ja hier niederschreiben.... dann haben auch andere was davon.
     
  5. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Es wird wirklich langsam Zeit, das die Regierung den Import von ausländischen Tierarzneimitteln zuläßt 8(
    Dann hätten wir mit den "Megas" nicht solche Probleme 0l
     
  6. #5 charly18blue, 18. März 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Du kannst Sie ja darum bitten, den Link findst Du ja in meinem Beitrag oben.

    Liebe Grüße Susanne
     
  7. #6 Ines'Spatzen, 18. März 2010
    Ines'Spatzen

    Ines'Spatzen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76684 Östringen
    Hallo Susanne,

    vielen Dank für den schnellen Tipp. Ich hab Susanne angeschrieben und warte gespannt auf ihre Antwort.

    Was das ganze erschwert ist, dass meine Spatzen leider nicht zahm sind. Tico kam mit Isis aus einer großen Voliere und waren den Menschenkontakt scheinbar nicht gewohnt. Von Natur aus scheu (füttern darf ich natürlich ;-)
    Tia kam aus dem Zoogeschäft und hatte gute Anzeichen von Zutraulichkeit, die Tico sich sogar abzuschauen begann. Aber nach der nächsten Behandlung (mit Fangen und Einflössen) war es mit der Zutraulichkeit vorbei :(

    Hirse von Weitem mit viel Geduld geht. Aber bloß nicht näherkommen. Naja momentan ist mir Ticos Gesundheit wichtiger als die Zähmung.

    Viele Grüße,
    Ines
     
  8. maybeeve

    maybeeve Sittichmama

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo Ines,

    ich habe dir das ganze per Email und eben nochmal per PN geschickt.
    Meine beiden Megabakterien sind auch nicht zahm, aber mit Hilfe eines Kechers und einem Transportkäfig ist das alles gut zu händeln.

    Wie gesagt, wenn Du fragen hast, dann melde Dich. Ich versuche Dir immer so schnell wie möglich zu antworten.

    Liebe Grüße

    Evi

    @all: Ich schreibe gerne mehr über meine Handhabung bei meinen beiden Patienten hier im Forum, aber momentan fehlt mir die Zeit und Ines Vögel gehen momentan vor. Ich denke das versteht ihr alle
     
  9. #8 Hellehavoc, 18. März 2010
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    ich habe auch Mega im Bestand (noch 1 Henne), ihr Mega Hahn ist letztes Jahr gestorben - an Krebs!

    Die einzig vernünftige Behandlung gegen Megas, die es derzeit hierzulande gibt ist:
    Bei akutem Schub über 4 Wochen täglich 2x je eine 0,05ml Dosis Ampho direkt in den Schnabel.
    Lebenslang ansäuern vom Trinkwasser mit Apfelessig - das auch schon während der Behandlung machen.
    Thymiantee immer im täglichen Wechsel mit dem angesäuerten Trinkwasser anbieten.

    Alles Andere komplett weglassen während der Akutbehandlung.

    Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Haferkernen gemacht. Das ist sehr leicht verdaulich, da mehlige Konsistenz, und ein absolutes Kraftfutter.
    Genau das Richtige bei einem GLS Vogel. Und die Geier gehen wie die Irren da drauf.

    In der Folge Aufregung vermeiden so gut es geht und 2x im Jahr Kotprobe auf Megas untersuchen lassen.

    Meiner Megahenne hat der TA als ihr erster und schlimmster Schub vor 3 Jahren kam eine Überlebenschance von unter 10% gegeben.
    Heute ist sie kerngesund und putzmunter und scheidet seit 1.5 Jahren keine Megas mehr aus.
    Das heisst nicht, dass sie keine mehr hat, aber das heisst, dass die Menge der Erreger so gering ist, dass ihr Immunsystem selber so gut damit fertig wird, dass die Menge von ihm selber kleingehalten wird.

    In der Zeit direkt nach dem Schub habe ich nach der Ampho Behandlung über 7 Monate hinweg jeden Monat eine Probe untersuchen lassen.
    Man konnte förmlich zusehen, wie die Anzahl der Megas im Kot immer geringer wurde.
     
  10. #9 Ines'Spatzen, 22. März 2010
    Ines'Spatzen

    Ines'Spatzen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76684 Östringen
    Ich hab gestern mit der Behandlung von Tico angefangen (er sieht am elendsten aus) und beide das erste Mal gewogen (praktisch, in der Schachtel beißen sie wenigstens nicht ;-). Tico hat 41 g und Tia 40g(sind keine Schauwellensittiche). Tias Gewicht beobachte ich erstmal. Sie ist 3 Jahre jünger und sieht eigentlich fit aus und hat mehr Appetit.

    Am Sonntag hab ich das erste Mal gekochtes Futter gegeben. Gewöhnungssache. Am Abend hab ich ihnen gnädigerweise einen Kolben gegeben, den haben sie gleich weggeschrotet. Waren so zahm, dass sie wohl tagsüber kaum was gefressen haben.

    Ich hoffe, meine Pellets Bestellung kommt heute an. Und die Apfelessigkur fang ich noch zusätzlich an.

    Die TA Besuche hab ich erstmal gelassen. Ich hab bis jetzt nie eine Info bekommen, wieviele Megas festgestellt wurden. War auch aufgrund der Distanz nicht leicht, frische Kotproben zu liefern und zu wissen, wem welche gehört. Ich beobachte erstmal den Fortschritt und werde nach sichtbarer Besserung eine neue Probe nehmen lassen.

    Viiiiiiielen Dank für die ganzen Tipps. Am schlimmsten ist das Gefühl, hilflos zu sein. Aber jetzt kann ich wieder anpacken und aktiv werden. Ich halt euch auf dem Laufenden, wie sich die beiden die nächsten 3 Wochen entwickeln.

    Liebe Grüße,
    Ines
     
  11. maybeeve

    maybeeve Sittichmama

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo Ines,

    es freut mich von Dir zu hören.

    Tsja was der Bauer nicht kennt... Ich reiche das Kochfutter immer zusätzlich zum normalen Futter in Extranäpfen. Meine waren anfangs auch sehr skeptisch, aber mittlerweile streiten sie sich wer zuerst an die Näpfchen darf und sehen hinterher immer aus wie Schweine. Kochfutter ist dadurch, dass es weicher ist einfach leichter zu fressen und schont den Kropf.

    Ich denke inzwischen ist deine Pelletsbestellung da. Mache am besten unten in den Napf die ganz normale Körnermischung rein und steue die Pellets oben drauf. Dann müssen sie notgedrungen an den Pellets vorbei und wie gesagt meine haben die Pellets ziemlich von Anfang an gefressen.

    Megas kann man auch schwer nachweisen. Mein Frodo hatte "nur" etwas gewürgt, als ich ihn zum ersten Mal zum vk Tierarzt gebracht hatte. Auf einmal wurde er immer leichter doch die Kropf- und Kloakenabstriche blieben immer ohne Befund. Irgendwann war er so leicht (nur noch 49g und das für einen Standart der normal 60g und mehr hatte), dass wir in stationär beim TA lassen mussten. Wir entschieden ihn zu röntgen um uns den Drüsenmagen und die anderen Organe einmal anzuschauen. Er hat ganz "leiche Fädchen" vom Drüsenmagen abgehend, aber nicht sehr ausgebildet für Megas(laut unserem TA). Nach weiteren Kotproben konnten die ersten Megas bei ihm im Kot festgestellt werden, aber es waren nur ein paar wenige. Da er inzwischen schon auf Verdacht mit Ampho behandelt wurde und sich sein Gewicht und Zustand besserte war uns klar, dass er Megas bei ihm ausgebrochen sind, aber er kein großer Ausscheider ist.

    Aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen, dass auch wenige Megas im Kot einen starken Schub auslösen können und für mich ist es dadurch nicht mehr so aussagekräftig. Meine beiden haben seit ihrem ersten Schub im vergangenem Frühjahr schon mehrere Schübe gehabt und werden immer in Streßsituationen oder Mauser etc empfindlicher bleiben. Für mich ist klar, dass ich ihr Leben lang ihr Gewicht im Auge behalten muss und eventuell ihr Futter komplett auf Pellets umstellen muss. Egal was es kostet sie werden alles kriegen, damit ihnen das Leben mit den Megas leichter gemacht wird.

    Gegen diese Hilflosigkeit ist das Forum echt klasse. Es hat mir sehr oft geholfen!! Und natürlich meine private "Tierkrankenpflegerin" Susanne (Charly18blue).

    Ich hoffe wir hören bald von Dir und bei uns sind alle Daumen und Krallen für Deine Spatzen gedrückt.

    Liebe Grüße

    Evi
     
  12. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo,

    anstatt Kochfutter kannst Du auch Quellfutter anbieten, mögen meine Supergerne und ist leicht verdaulich.
    Am besten das Quellfutter morgens ansetzen (z.B. auch in Thymiantee (halb Tee halb wasser)) und dann abends wenn Du kommst anbieten. Nach 3 Stunden aber wieder rausnehmen, damit kein Schimmel entsteht, da es ja feucht ist.

    Ich kann mich den Tipps von Hellehavoc nur anschließen. Wir haben auch Megas im Bestand, und verfahren wie er und haben positive Erfahrungen.
    Wiegen (1mal wöchtentlich) ist auch in gesunden Phasen zwingend nötig.

    Viele Grüße und gute Besserung
    Mutzie
     
  13. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    noch ein Zusatz: Würde anstatt Bene Bac lieber PT12 anbieten, da es zuckerfrei ist. Das ist natürlich auch ganz wichtig, niemals mehr was mit Zucker anbieten.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  14. #13 Hellehavoc, 25. März 2010
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Apropos, ich gebe gerade im Sommer meinen Geiern immer mal wieder nen Sträußchen Thymian zum Schreddern.
    Frisch ist das Zeug noch wirkungsvoller denn als Tee und zumindest meine Flattermänner lieben das Zeug. Die schreddern den Thymian wie nix.
     
  15. maybeeve

    maybeeve Sittichmama

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Dann müssen die sich dringend mit meinen unterhalten... Die sehen es leider ganz anders und deshalb gibt es auch den Tee bzw. frischer, kleingeschnittener ins Kochfutter gemischt (erst nach dem Kochen). So sind sie doch alle anders und man muss schauen wie man sie überlistet...
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. maybeeve

    maybeeve Sittichmama

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Quellfutter ist auch sehr gut, allerdings fahren meine mehr auf das Kochfutter ab. Aber so sind die Geschmäcker halt verschieden.

    Allgmein kann man sagen, dass weiches Futter (Koch-, Keim- oder Quellfutter) den Megapatienten gut tut. So ist zumindest meine Erfahrung.
     
  18. maybeeve

    maybeeve Sittichmama

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hey Ines,

    ich weiß nicht mehr ob ich den Link in meine Mail mit eingestellt hatte, aber da es ja auch bestimmt für alle anderen interessant ist, verlink ich hier nochmal birds-online.de:

    http://www.birds-online.de/gesundheit/gesinfektion/gls.htm

    In dem Arkikel sind noch zusätzliche Links z.B. über die richtige Ernährung bei Megabakterien. Ich finde die Seite zusammen mit dem Forum sehr hilfreich.
    Auch bei anderen Themen!!

    Liebe Grüße

    Evi
     
Thema:

Tipps zum Aufpäppeln bei GLS

Die Seite wird geladen...

Tipps zum Aufpäppeln bei GLS - Ähnliche Themen

  1. Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern

    Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern: Hallo ihr Lieben, Vorab entschuldigung für diesen endlos langen Text... Schon lange wünsche ich mir Graupapageien. Aber jetzt wo der Wunsch...
  2. Tipps und Ideen Graupapagei einfangen?

    Tipps und Ideen Graupapagei einfangen?: Hallo zusammen, vergangene Woche hat mich eine Freund darüber informiert das bei ihm auf der Arbeit vor seinem Bürofenster ein Graupapagei in der...
  3. Aufpäppeln

    Aufpäppeln: Hallo, wollte mal fragen, ob ihr Erfahrung mit Bioserin bei Kanaries habt. Das hat mir mein TA empfohlen, da meine alte Dame jetzt zur Mauser arg...
  4. UV Lampe? Tipps?

    UV Lampe? Tipps?: Hallo :). Ich möchte meinen 2 Prachtrosellas gerne eine UV Lampe kaufen. Auch wenn hier Links zu Produkten nicht erwünscht sind.. Habt ihr...
  5. Wir brauchen Tipps für eine trächtige Katze

    Wir brauchen Tipps für eine trächtige Katze: Unsere Katze bekommt babys wir sind auf dem gebiet neu und unerfahren und haben etwas angst davor ,sie ist dick und rund sonst eher nur am...