Todesursache?

Diskutiere Todesursache? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi an alle! Ich hatte bis Samstag abend einen putzmunteren "Birdy" (Kanarienvogel natürlich) der total lieb und zutraulich war. Er konnte alle...

  1. Pluschter

    Pluschter Guest

    Hi an alle!
    Ich hatte bis Samstag abend einen putzmunteren "Birdy" (Kanarienvogel natürlich) der total lieb und zutraulich war. Er konnte alle Melodien, die man ihm vorsang, sofort nachzwitschern, durfte den ganzen Tag frei im Zimmer fliegen, gab Küsschen, ging überall mit hin (sogar ins Freie ohne wegzufliegen) usw. Ich war seine absolute Bezugsperson. Sobald ich das Zimmer verließ flog er mir auf direktem Wege nach.
    Auch an diesem Samstag morgen ging es ihm prima. Er weckte mich wie so oft indem er zu mir aufs Bett geflattert kam und an meinem Ohr knabberte. Um zwölf ging ich aus dem Haus und um etwa 18 Uhr kam ich wieder. Von meinen Eltern erfuhr ich später, dass er den ganzen Tag zwitscherte - wie immer. Als ich abends heimkam hatte er schon geschlafen und ich weckte ihn vorsichtig. Er war leicht giftig wie immer wenn man ihn weckte. Nun machte ich das Licht etwas dunkler, dass er weiterschlafen konnte, und ging mir was zu Trinken holen. Als ich 2 Minuten wieder kam lag er tot auf dem Boden seines Käfigs.
    Ich bin unendlich traurig und kann mir die Todesursache nicht erklären! Hat jemand von euch vielleicht ne Idee? Er hatte Wasser, Futter und das er einen Schock bekommen hat ist ausgeschlossen! Ich muss dazu sagen, dass ich nicht wusste, wie alt er war, weil ich ihn auf der Straße gerettet hatte! Kann dies aber so plötzlich das Alter gewesen sein, obwohl es ihm so gut ging und er so aktiv war?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nancy

    Nancy Samtpfotenpflegerin

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    790
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Mainz
    Hallo Pluschter,

    das ist ja unheimlich traurig. :traurig: :traurig:

    Gerade weil er sehr an dir hing und wohl augenscheinlich ein Einzelvogel war, der auf dich geprägt war.

    Es ist natürlich durchaus möglich, dass er einem plötzlichen Herzschlag erlegen ist, was bei Vögeln auch vorkommen kann.
    Sofern es ansonsten keine Krankheitsanzeichen gab, kann ich mir nichts anderes vorstellen. :(

    Mach dir bitte keine Vorwürfe.

    Wie lange hattest du den Kleinen denn in deiner Obhut??



    _____________
    Liebe Grüsse
    Nancy :(
     
  4. Pluschter

    Pluschter Guest

    Es ist sehr traurig, auch für jeden der mich und meinen Kleinen kannte. Ich kann mich im Moment auf kaum etwas konzentrieren ohne nicht an ihn zu denken, da er bei mir im Zimmer stand und immer auf meiner Schulter saß und bei mir war.
    Mein Kleiner war 2 1/2 Jahre bei mir in der Obhut.
    Sich keine Vorwürfe zu machen ist schwer, aber ich werds versuchen. Danke für deinen lieben Post :-)
     
  5. Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Hallo Pluschter

    das ist wirklich traurig und ich weiss wie Du Dich fühlst. Meine Kanariendame ist auch letzten Freitag gestorben und ich heule immer noch. Aber wenn Dein Spätzchen auch noch so zahm war, kann ich verstehen, dass es sehr weh tut. Aber wie Nancy schreibt, kann ich mir auch nur einen Herzschlag vorstellen.

    Mach Dir bitte keine Vorwürfe...auch wenn Du ihn nicht geweckt hättest, dann wäre er vielleicht in der Nacht gestorben. So habt ihr Euch beide nochmal begrüsst. So traurig wie das alles ist.

    Er ist jetzt bestimmt im Vogelhimmel und freut sich Dich bald wieder zu sehen. Das wird noch nicht mal lange für ihn sein, denn im Jenseits soll es keine Zeit geben.....

    ich wünsche mir dass alles was man über das Jenseits hört auch was Wahres dran ist :-) Bestimmt!!!
     
  6. Pluschter

    Pluschter Guest

    Tut mir auch leid für deine Vogeldame :( Was hatte sie denn?

    Können Vögel einfach so einen Herzschlag bekommen? :traurig:

    EDIT: Wär schön wenn das mit dem Vogelhimmel stimmen würde! Werden wir ja irgendwann sehen...
     
  7. Othmar

    Othmar Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2001
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Das mit dem "Herzschlag" oder besser gesagt Herz-Kreislauf-Versagen kann durchaus passieren, auch bei jungen Vögeln. Ich hatte mir letzten Herbst ein Pärchen Goldbrüschen zugelegt und da sie aus guter Haltung stammten (waren Nachzuchttiere von 2003) dachte ich mir nichts dabei und hab sie zu meinen Gouldamadinen gesetzt. Als dann nach zwei Wochen der Goldbrüstchenhahn ohne jegliche Vorzeichen plötzlich tot am Boden lag, hatte ich die Befürchtung er könnte doch eine Krankheit gehabt haben. Ich brachte ihn auf die VetMed-Uni und hab ihn untersuchen lassen. Der Kerl war gut ernährt (ganze 6 Gramm, ach ich liebe diese Winzlinge :)) und hatte keine Anzeichen einer Infektion. Die Obduktion ergab letztendlich "plötzliches Herz-Kreislaufversagen.

    lg, Othmar
     
  8. Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Hallo Pluschter

    hier im Forum habe ich viel über meine Kanariendame geschrieben. Das Forum hat mir während ihrer Krankheit sehr geholfen.

    Sie hatte Kokzidien....und ich dachte dass alles vorbei wäre und auf dem Wege der Besserung. Weil ich dies verkannt habe, mache ich mir immer noch heftige Vorwürfe. Ich denke dauernd an sie. :-( Sie wollte unbedingt leben, sie war so tapfer und stark.

    Und vielleicht hätte sie es geschafft, wenn ich früher gemerkt hätte dass sie doch noch Durchfall bekommen hat. :-(
     
  9. #8 Alfred Klein, 9. November 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Pluschter

    Tut mir leid für dich bzw. Deinen Vogel.
    Solche Dinge kommen vor, es gibt da eigentlich unendlich viele Möglichkeiten was es war.
    Immerhin mußte Dein Vogel nicht leiden, er hatte einen schnellen und barmherzigen Tod. Das ist angesichts dessen was alles passieren kann eine Gnade.
    Sieh es aus dieser Sicht. Ein solcher Todesfall ist glaube ich für Dich schlimmer als für Deinen Vogel. Der hat sicher nichts gespürt. Du lebst nun mit Selbstvorwürfen. Aber ich meine daß solche unbegründet sind. Wir sind nicht Gott und können nur dankbar sein für das was wir mit unseren gefiederten Freunden erleben. Auch wenn es nur kurze Zeit ist.
     
    Gabi gefällt das.
  10. Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Hallo Pluschter,

    ja man macht sich immer Vorwürfe....immer dieses Denken "was wäre wenn.."

    Wie Alfred sagt, wir sind nicht Gott und manchmal denke ich....es sollte passieren....


    deshalb..mach Dir keine Vorwürfe....schliesse den süssen Fratz in Dein Herz...dort wird er immer in Deiner Erinnerung bleiben

    Du hattest eine schöne Zeit mit ihm und Du hast ihn sogar damals gerettet (oder? so was hast Du doch geschrieben)...denke daran wieviel Gutes Du ihm in den 2 und halb Jahren gegeben hast und umgekehrt
     
  11. Muldy

    Muldy Guest

    Hallo allerseits,
    mir ist heute morgen das Gleiche passiert. Da lag mein Harzer Roller Arthur tot auf dem Käfigboden. Die anderen drei Kanarien putzmunter drumherum. Er hat auch keinerlei Krankheitszeichen von sich gegeben, war gestern noch topfit, hat gesungen, gefressen, gebadet usw. Ich weiss auch nicht warum das passiert ist.

    Mit traurigen Grüßen

    Muldy :traurig:
     
  12. Pluschter

    Pluschter Guest

    Das tut mir leid für dich! Ich finde das echt schrecklich, vor allem, weil es einfach so plötzlich passiert.

    Ich hatte nur einen, der immer bei mir war... Würdet ihr euch einen Neuen holen? Ich bin ohne meinen Süßen so alleine :traurig:
     
  13. Muldy

    Muldy Guest

    Ich denke schon daß ich mir einen neuen Hahn kaufe. Sonst habe ich einen Junghahn und zwei Hennen. Ich will aber unbedingt einen Harzer Roller, weil ich deren Gesang so mag.

    Hol Dir doch auch einen. Wird zwar schwer sein nochmal so einen zutraulichen wie dein Kanarie zu finden. Aber das ist ja nicht Priorität, oder?
     
  14. Pluschter

    Pluschter Guest

    Natürlich nicht! Aber der Vogel sollte doch etwas zahm sein, denn der Platz lässt es bei mir nicht zu, 2 oder mehrere Kanarien zu halten. Und da das eh nicht besonders gut ist, braucht der Vogel ja Beschäftigung bzw eine Bezugsperson, die mit ihm spielt und für ihn da ist. Wenn also der Vogel nicht zahm wäre, wurde er nur Tag für Tag in seinem Käfig alleine vor sich hin vegetieren und das möchte ich auf keinen Fall!
     
  15. Nancy

    Nancy Samtpfotenpflegerin

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    790
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Mainz
    Hallo Pluschter,

    ich kann deinen Schmerz sehr gut verstehen. :trost:

    Ich habe schon einige Kanaris loslassen müssen, denn es kommt bei so vielen Vögeln, die ich halte, eben leider immer wieder vor, dass einer verstirbt. :traurig:
    Es tut trotzdem jedesmal weh.
    Ehrlich gesagt muss ich aber auch zugeben, dass ich da so meine Lieblinge habe und je mehr einer meiner Birdies einen persönlichen Bezug zu mir hat (etwas zahm ist), umso trauriger wäre für mich der Abschied.

    An deiner Stelle würde ich mir die Entscheidung, einen "neuen" Kanari zu holen, auch nicht so leicht machen.
    Es ist ja nicht sicher, dass der neue Kerl wieder genau so zahm wird, denn jeder Kanari hat seinen eigenen Charakter.

    Im Grunde bin ich gegen die Einzelhaltung, aber es gibt, wie man ja an deinem Beispiel sehen kann, immer wieder positive Ausnahmen.

    Meinst du nicht, wo ein Kanari Platz findet, wäre auch noch Platz für 2 liebe Kanaris. ;)
    Es braucht doch nur einen nicht zu kleinen Käfig und genügend Freiflugmöglichkeit.
    Den Freiflug hattest du deinem kleinen Kerl ja schliesslich auch gegönnt.

    Die 2einhalb Jahre, die du mit deinem Piepser verbringen durftest, waren wahrscheinlich einzigartig und die schöne Zeit wird dir niemand mehr nehmen können.
    Behalte sie für immer in deinem Herzen.

    Es ist aber fraglich, ob sich das in dieser Form wiederholen läßt, da die Piepser ja nicht austauschbar sind.
    Vielleicht kannst du dir zuerst ein Hähnchen holen und ihn wenigstens ein bischen zahm machen und einige Zeit später dann ein Weibchen dazu besorgen.
    Ich kann dir versprechen, die Beobachtungen, die du mit einem Pärchen machst, lassen mitunter auch das Herz aufgehen. ;)
    Ich habe einen recht zahmen Kanari, der jeden Tag freiwillig zu mir auf die Hand kommt, wenn ich Keimfutter mitbringe, der ist jetzt seit 4 Jahren mit einer Dame liiert.
    Das schönste Erlebnis, was ich mit den Beiden hatte, geschah in der Brutphase.
    Ich hatte Vogelmiere auf meiner Hand und da sprangen Beide auf meine Hand, währenddessen fütterte Benji seine Angebetete Pivi.
    Es war ein wunderbares Gefühl, ein sich gegenseitig fütterndes, turtelndes Vogelpärchen in meiner Hand zu spüren. ;)

    Deshalb würde ich es mir wirklich überlegen, ob du dir nicht für die Zukunft ein Kanaripärchen ins Haus holst, man hat schöne Erlebnisse damit.



    ______________
    Liebe Grüsse
    Nancy :)
     
  16. Pluschter

    Pluschter Guest

    Einzelhaltung finde ich für jedes Tier generell nicht gut! Aber da mein Kleiner mir ja praktisch "zugeflogen" war und immer so auf mich fixiert war, kam mir der Gedanke, eine Partnerin für ihn zu holen, eigentlich gar nicht...

    Was meinst du, wie groß ein Käfig mindestens sein müsste, um zwei Vögel darin zu halten?
    Freiflugmöglichkeit wäre auf jeden Fall immer da. Bei meinem "Alten" hab ich eigentlich nie das Türchen zu gemacht. Er durfte immer selbst entscheiden wann er rein oder raus wollte, wo er schlafen wollte usw, auch, wenn ich kürzere Zeit nicht da war. Natürlich musste ich ihn, wenn ich wirklich von früh morgens bis spät abends mal nicht da, war einsperren...
    Aber diese Möglichkeit hätte auf jeden Fall auch der oder die "Neue(n)", falls ich mir nochmal einen (oder zwei) holen werde.
     
  17. Nancy

    Nancy Samtpfotenpflegerin

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    790
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Mainz
    Hallo Pluschter,

    Der Käfig sollte ca.60 bis 100 cm lang sein, mindestens 60 cm hoch und mindestens 40 cm breit.
    Darin haben dann 2 Kanaris Platz, da sie ja auch Freiflug bekämen. ;)

    Solltest du dich wirklich dafür entscheiden, ist es sinnvoll, die Vögel bei einem Züchter zu holen, da du dort die Möglichkeit hast, kompetentere Antworten zum Alter, Geschlecht und gesundheitlichen Zustand deiner Kanaris zu bekommen.
    In den Zoohandlungen ist das oft nicht gewährleistet...leider. :(
    Manchmal werden auch Kanaris in den Tierheimen abgegeben, das wäre eine weitere Möglichkeit.

    Allerdings nehme ich an, dass du den Verlust deines kleinen Freundes erst einmal eine Weile verarbeiten willst.

    Solltest du noch weitere Fragen haben...nur zu!! ;)



    _______________
    Liebe Grüsse
    Nancy :)
     
  18. Muldy

    Muldy Guest

    Egal wie gross der Käfig ist, er wird den Freiflug nicht ersetzen. Also einfach einen schönen geräumigen Käfig, und ein Pärchen rein. Dann ist aber die Chance dass sie zahm werden noch geringer. Aber Dein Kanari war auch extrem zahm, das ist schon eine Seltenheit.
     
  19. Pluschter

    Pluschter Guest

    Tierheim ist auch ne klasse Idee, danke!
    Von einer Zoohandlung bin ich eh nicht besonders überzeugt. Meine Freundin hat auch zwei Kanaries, die hat sie von der Zoohandlung. Sie weiß weder wie alt sie sind, noch ob sie Hahn bzw Henne sind. Ich vermute aber mal das es zwei Hennen sind. Der eine ist ne Mischung zwischen Kanarie und Rabe ;) und der andere ist sehr sehr scheu. Mich würde doch interessieren was mit diesem vorher passiert ist, denn er reagiert unnormal auf Menschen. Sobald er einen Mensch sieht kriegt er schon eine Panikattacke, auch, wenn die Person noch ewig weit vom Käfig weg steht. Der kleine Rabe versucht im zu singen, aber mehr als ein Krächzen, dass sich echt wie bei Raben anhört, bekommt er nicht heraus. *g*

    Natürlich werde ich mir nicht jetzt sofort einen "Neuen" Vogel holen, denn der Verlust meines "Alten" schmerzt schon noch sehr...

    Eine paar Frage hab ich auf jeden Fall grad im Moment noch, denn mit einem Paar kenn ich mich gar nicht aus:
    Wie sieht das mit Nachwuchs aus? Soweit ich weiß brüten sie ja nur, wenn sie einen geeigneten Platz, d.h. ein Nest, zur Verfügung haben, oder?
    Und wenn ich mir erst einen Hahn kaufe, den etwas an mich gewöhne, und dann eine Henne dazu hole - würden die sich sicher vertragen?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Nancy, 11. November 2004
    Zuletzt bearbeitet: 11. November 2004
    Nancy

    Nancy Samtpfotenpflegerin

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    790
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Mainz
    Hallo Pluschter,

    Ein Kanarienpaar wird im Frühjahr immer zur Brut schreiten wollen, deshalb solltest du dir auch für diese Gelegenheit ein Nest und Nistmaterial besorgen.

    Den Nachwuchs kannst du einfach verhindern, indem du die gelegten Eier gegen Plastikeier austauschst.
    Das ist für die Vögel wesentlich humaner, als sie vom Brüten abhalten zu wollen, da es die Natur nun einmal vorschreibt.
    Die Henne sitzt dann in der Regel 14 Tage (es kann auch mal ein paar Tage länger dauern), auf ihrem Gelege und verläßt das Nest selbständig, sobald sie merkt, dass nichts daraus schlüpft.
    Du brauchst dabei kein schlechtes Gewissen zu haben, in der Natur ist auch so manches Gelege unbefruchtet.
    Wenn du die Eier sofort nach dem Legen austauschst, hat sich in ihnen noch kein Leben entwickelt.
    Trotzdem ist es einfach wunderbar, das Pärchen beim gegenseitigen Füttern zu beobachten, denn die meisten Hähne kümmern sich rührend um ihre Partnerin, solange sie brütet.

    Die Henne zum Hahn zu gesellen geht in den meisten Fällen gut, bei mir gab es noch keine negativen Erfahrungen mit der Vergesellschaftung. ;)

    Ich denke, wenn dein Hahn Vertrauen zu dir gewinnt, spürt das auch sein Weibchen recht schnell, sie wird sich dann an seinem Verhalten dir gegenüber orientieren.



    ______________
    Liebe Grüsse
    Nancy :)
     
  22. Polo

    Polo Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.168
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Recklinghausen, NRW
    Hallo Pluschter!

    Am besten ist es immer die Neuankömmlinge erstmal getrennt zu setzen, damit sie sich beschnuppern können. Natürlich kannst Du auch ganz viel Pech haben und das Paar verträgt sich nicht, aber oftmals ist es so, dass sie sich nach einiger Zeit zusammenraufen.

    Wenn im Frühjahr die Brutzeit beginnt, wird die Henne mit Sicherheit ein Nest bauen wollen und auch Eier legen. Wenn sie kein Nest zur Verfügung hat, legt sie die Eier unter Umständen auf den Käfigboden, in den Fressnapf etc.

    Du kannst aber die echten Eier durch Kunsteier ersetzen, wenn Du keinen Nachwuchs möchtest, diese bekommst Du im Zoohandel.

    Das ist die einfachste Methode, damit die Henne ihrem natürlichen Bruttrieb nachgehen kann. ;)
     
Thema:

Todesursache?

Die Seite wird geladen...

Todesursache? - Ähnliche Themen

  1. Empfindliche Rotstirngirlitze: welche plötzlichen Todesursachen?

    Empfindliche Rotstirngirlitze: welche plötzlichen Todesursachen?: Hallo! Daß Rotstringirlitze heikle Pfleglinge sind - vor allem als Wildfänge - ist hinreichend bekannt. Was ist aber genau die Ursache für den...
  2. Nymphensittich plötzlich gestorben :(

    Nymphensittich plötzlich gestorben :(: Hallo, ich habe mich hier angemeldet um Antworten auf den Tod meines Nymphis zu finden. :'( Er ist vor ca. 1 Stunde verstorben und ich kann...
  3. Prachtrosella - ungeklärte Todesursache

    Prachtrosella - ungeklärte Todesursache: Hallo ich hoffe auf vogelkundige Hilfe. Unser Maxi (6 Jahre, davon 3 bei uns) ein Prachtrosella-Hahn ist verunglückt und ich verstehe nicht, wie?...
  4. Todesursache bei Nestlingen 1+2

    Todesursache bei Nestlingen 1+2: Ich habe 2 Nester mit Küken. 1. Nest 1 Küken schlüpft und einen Tag danache das 2. Das erste Küken lebt, das 2 ist nach einen Tag gestorben. 2....
  5. Todesursache ?

    Todesursache ?: Hallo, liebe Kanarien-LiebhaberInnen, erst vor drei Jahren und nun ist erneut mein Kanarienhahn binnen 2 Wochen verstorben, nachdem er ganz...