Übergewicht - Der Tod auf Raten!

Diskutiere Übergewicht - Der Tod auf Raten! im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Zusammen, habe im WP-Magazin gelesen und wollte für alle, die die Zeitschrift nicht lesen, hier mal einige interessante Sachen...

  1. Pflaume

    Pflaume Guest

    Hallo Zusammen,

    habe im WP-Magazin gelesen und wollte für alle, die die Zeitschrift nicht lesen, hier mal einige interessante Sachen aufschreiben.

    In dem Artikel mit der gleichen Überschrift wie dieses Thema geht es darum, dass Vögel in Menschenobhut schnell zum Verfetten neigen. Dies liegt an der selbst bei täglichem Freiflug immer noch mangelnden Bewegung und daran, dass eben rund um die Uhr Futter zur Verfügung steht.

    Vögel, die weniger Freiflug haben tendieren außerdem dazu, aus Langeweile mehr zu fressen, als sie eigentlich müßten. Außerdem picken sich alle Vögel bei dem "Überangebot" an Futter nur die besonders leckeren Körner raus und das sind leider oftmals die Körner, die besonders viel Fett enthalten, wie beispielsweise Sonnenblumenkerne, Nüsse und Hanf. Knabberstangen und Ähnliches geben den Tieren dann den Rest. Es muss also gar nicht mal sein, dass die Vögel zu viel fressen, sondern sie fressen einfach das Falsche.

    In dem Artikel wird auch ein Problem angesprochen, was man sich selbst so gar nicht vor Augen führt. Es heißt dort: "die Gemeinschaftshaltung, in der die Vögel ohne Zuchtabsichten gehalten werde, stellt ein Problem dar. Besonders verpaarte Weibchen neigen zum - wenn auch nicht übermäßigem - Fettansatz. Ihre Männchen sind den halben Tag damit beschäftigt, sie anzubalzen, Imponierflüge zu veranstalten, Konkurrenten in die Flucht zu schlagen und sie natürlich zu füttern - derweil die Weibchen herumsitzen. Ihre Partner werden auf diese Weise natürlich nicht zu dick! Hier ist guter Rat in der Tat teuer, denn Futter läßt sich auf keinen Fall reduzieren, da in der Gemeinschafthaltung auch der schwächste Vogel satt werden muss. Und Bewegung haben die Vögel in einer geräumigen Voliere genug - theoretisch jedenfalls, wenn sie denn wollen....."

    Tja, soweit denkt man gar nicht, gell? Aber keine Angst, der Autor rät im Artikel nicht von Gemeinschaftshaltung ab. Im Gegenteil, es wird dringendst darauf hingewiesen, dass Papageien und Sittiche niemals allein gehalten werden sollen, da sie sich dann langweilen und noch mehr fressen. Außerdem bewegen sie sich bei zumindest paarweiser Haltung mehr....

    Vielleicht auch noch interessant: "das erste Anzeichen dafür, dass der Vogel zu viel Gewicht mit sich herum schleppt, ist zunehmende Trägheit. Diese fällt dem Besitzer vielleicht anfänglich gar nicht besonders auf, bis der Vogel schließlich nicht mehr so gut fliegt. Plötzlich schafft er kaum noch eine Runde durch das Zimmer, ohne schwer atmend zu Boden zu gehen......... Unter dem Federkleid ist die wahre Figur nicht immer zu erkennen, so dass man den Vogel in die Hand nehmen muss. Man streicht vorsichtig über den Brustbeinkamm (den Knochen, der senkrecht in der Mitte der Brust verläuft), der deutlich zu fühlen sein sollte. Druck darf man dabei auf keinen Fall ausüben, da er die Atmung des Vogels behindern würde. Rechts und links vom Brustbeinkamm befindet sich im Idealfall die feste Brust-/Flugmuskulatur. Je nach Bewegung ist diese unterschiedlich stark ausgeprägt...... Füht man eine dickliche, weiche Masse, unter welcher der Brustbeinkamm fast völlig zu verschwinden droht, handelt es sich eindeutig um Fett. Dieses lässt ich auch erkennen, wenn man vorsichtig gegen die Federn bläst: Fett schimmert gelblich durch die Haut. Tritt der Brustbeinkamm allerdings spiz hervor, so ist der Vogel eindeutig zu mager - ein Zustand, der bei gesunden Stubenvögeln normalerweisen nicht auftritt, so dass in diesem Fall ein Tierarzt zu Rate zu ziehen ist."

    So, was tun, wenn der Vogel zu dick ist? Auf gar keinen Fall radikal auf Diät setzen. Die Fettreserven können bei Vögeln nicht schnell genug mobilisiert werden, so dass selbst ein dicker Vogel innerhalb von Stunden verhungern kann. Also: keine Knabberstangen, keine Hirse, etc. und dafür gaaaanz viel Obst!!! Außerdem möglichst viele Beschäftigungsmöglichkeiten und Freiflug!

    Ach übrigens: bei kleinen Käfigen soll man auf gar keinen Fall zu viel Spielzeug und Sitzstangen haben, da dass die Bewegungsfreiheit des Vogels einschränkt. Die Stangen sollten so weit auseinander sein, dass der Vogel von der einen zur nächsten Stange ein kleines Stück fliegen muss. Und was das Spielzeug angeht. Lieber wenig, aber dafür häufiger mal ein neues, damit es nicht langweilig wird! Und Naturzweige zum Nagen müssen in den Käfig!

    So, mehr fällt mir jetzt auch nicht ein. Nur nochmal als Fazit: selbst Vögel, die den ganzen Tag im Zimmer freifliegen können bei zu vielen fetthaltigen Körnern, bzw. zuuu reichhaltigem Angebot an Futter zu dick werden, da sie eben nur die fettigen Körner bevorzugt fressen. Deshalb lieber auf normales Körnerfutter und Obst beschränken und nur hin und wieder, vielleicht bei viel Freiflug ein bis zweimal wöchentlich Knabberstangen, Hirse, Sonnenblumenkerne, etc. anbieten.

    Liebe Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. WuschElke

    WuschElke Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rimpar bei Würzburg
    Hallo Ute,

    viele Dank für dein Bericht, ist sehr interessant.

    Allerdings habe ich eine Frage: Du schreibst, nur 1-2 mal wöchentlich Knabberstangen, Sonnenblumenkerne und Hirse.

    Bei Knabberstangen gebe ich Dir Recht, die haben zu viel Zucker. Deswegen gibt es bei uns höchstens 1 im Monat!

    Sonnenblumenkerne: Also, generell sind in den fertigen Futtermischungen oft zu viel Sonnenblumenkerne. Aber auch Kardi und Hanf haben viel Fett.
    Allerdings sollte man bedenken, dass ölhaltige Samen unbedingt zum Futterangebot gehören! Die Verdauung der Sperlies ist auf eine Mischung vonölhaltigen und kohlehydratreichen Körnern ausgelegt. Bei zuwenig ölaltigen könntet Ihr die Verdauung der Kleinen durcheinanderbringen, und das kann auch tödlich enden. Als ich Wombel bekam hatte sie wochenlang nur Hirse und Kanariensaat gefressen, es stand damals nicht gut um sie. Zum einen hatte sie Mangekerscheinungen, zum anderen konnten wir sie aber nicht ad hoc auf das "richtige" Mischfutter umstellen.

    Ich glaube, eine ausgewogene Futtermischung, die von Profis zusammengestellt wurde, ist bei einem "normalen" Vogel völlig ausreichend.

    Und Hirse? Hirse ist nicht fetthaltig, sie gehört zu den kohlehydratreichen Körnderln?

    Tschüß
    Elke
     
  4. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.452
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Hi Leutz,
    wenn manche Leute pro Vogel 5-10 Kolbenhirse in die Voliere hängen, wunderts mich nicht, das die Vögel mancher Leute Fett werden.


    cu

    Tom

    :)
     
  5. WuschElke

    WuschElke Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rimpar bei Würzburg
    Hallo Ute,

    Ich habe mich nach Deinem Artikel nochmal etwas schlaugemacht, und dabei herausgefunden, dass Sonnenblumenkerne und auch Erdnüsse noch eine ganz andere Gefahr bieten: Sie sind oft mit Aspergillus-Sporen behaftet, was für die Papageien tödlich enden kann. Allerdings habe ich jetzt eine Frage: Ich habe für meine ein Grossittichfutter ohne Sonnenblumenkerne gekauft, da sind zwar noch Kardi und Hanf drin, aber eben keine SBKs. Allerdings viele kleine Bohnen und so. Meine flippen momentan total aus, sind außer Rand und Band. Ich habe heute früh schon überlegt, ob ich sie den ganzen Tag über ohne Aufsicht frei lasse, aber das war mir doch zu gefährlich. Nachdem ich seit einigen Tagen ein magereres Futter gebe, kann es sein, dass in dem neuen zuviel Eiweiß ist? Sind sie vielleicht deswegen so mucksig?

    Danke schonmal,
    Elke
     
  6. Pflaume

    Pflaume Guest

    Hallo Zusammen,

    sorry, aber ich bin auch kein Futterexperte. Keine Ahnung, was mit Deinen Süßen los ist. Aber warum sollte mehr Eiweiß, nur mal angenommen, es ist überhaupt mehr Eiweiß vorhanden, dazu führen, dass sie so aktiv sind? Normalerweise sind es doch eher die Kohlehydrate, die zu mehr Aktivität verhelfen, oder hab ich da was falsch in Erinnerung?

    Was die Fetthaltigkeit von Hirse angeht, so war ich auch etwas verwundert. In dem Bericht stand es so drin und ich habe auch mit Nicole schon am Telefon darüber diskutiert. Meiner Ansicht nach gehört Hirse nicht zu den fetthaltigen Futtermitteln. Wellensittichfutter zum Beispiel besteht ja zum überwiegenden Teil aus Hirse. Dann müßten ja alle Wellensittiche zu fett sein. Allerdings denke ich, dass zuviel Hirse insofern schädlich ist, weil unsere Racker sie eben so gerne fressen und sich dann eventuell zu einseitig ernähren.

    Meine Vögel fressen auch Großsittichfutter ohne Sonnenblumenkerne. Sie bekommen nur aus der Hand Sonnenblumenkerne als Leckerei und wenn sie viel fliegen auch was unters Futter gemischt. Ich denke nicht, dass sie damit zu wenig fetthaltige Körner fressen, da ja im Großsittichfutter auch noch viele andere fetthaltige Körner sind.

    Liebe Grüße
     
  7. WuschElke

    WuschElke Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rimpar bei Würzburg
    Hallo Ute,

    stimmt, auch das Futter meiner Finken besteht zum Großteil aus verschiedenen Hirsen. Und fett sind die wirklich nicht.

    Die Sache mit dem Eiweiß scheint es nicht zu sein (In dem Futter sind Bohnenkerne, die haben ja einen hohen Eiweißgehalt.), sie scheinen einfach nur aktiver zu sein. Es liegt wohl eher an der neuen Rindenhöhle, die Hägar als eventuelle Brutgelegenheit ausgemacht hat, dass er so viel gerumbalzt.

    Er weiß einfach nicht wohin mit seiner Energie, vielleicht kauf ich ihm ja mal ein Hansterrad
    :D

    Tschüß
    Elke
     
  8. Pflaume

    Pflaume Guest

    Naja, Hauptsache, es geht ihnen gut! Und ich hab lieber zu aktive Vögel, als welche, die nur träge rumsitzen. Denn dann würde ich mir nur ständig Sorgen machen, dass es ihnen nicht gut geht.....

    Liebe Grüße
     
  9. WuschElke

    WuschElke Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rimpar bei Würzburg
    Hallo!

    da hast Du allerdings recht.
    Und Übergewicht haben sie dann auch kaum ;-)

    Wie ist das, haben sie bei Euch immer Zugang zum Futter oder gibt es jemanden, der nur zu bestimmten Zeiten Futter gibt?


    Tschüß
    Elke
     
  10. Pflaume

    Pflaume Guest

    Hallo,

    also meine fressen, wann es ihnen gerade paßt und ich bin auch überhaupt kein Fan davon, das Futter zu rationieren!!! Meiner Ansicht nach sollten die Vögel zumindest Körnerfutter und Obst rund um die Uhr zur Verfügung haben....

    Liebe Grüße
     
  11. WuschElke

    WuschElke Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rimpar bei Würzburg
    Da hast Du Recht. Ich kenne das halt von einigen Großpapageienbesitzern, dass die erst abends Körner geben. Aber bei den Kleinen dürften die Reserven nicht so lange halten.

    Hägar hat sich heute gefreut, weil ich schon mittags nach Hause kam und er so ein zweites Mal Obst bekam. Die erste Traube seit langen. Sie hat keine 5 Minuten durchgehalten, schlappe Traube :D Wombel is leider immer noch Obstmuffel. Sie frißt zwar Obst, aber nicht mit dem Appetit, mit dem sich Hägar auf das Obst stürzt.

    Gute Nacht!

    Elke
     
  12. Pflaume

    Pflaume Guest

    Hi Elke,

    ich finde es wirklich gar nicht gut, den Vögeln erst abends Futter zu geben. Natürlich können größere Vögel länger ohne Futter auskommen, als kleine, aber in der Natur sind auch größere Papageien fast ununterbrochen mit der Nahungsaufnahme beschäftigt. Es ist meiner Ansicht nach von uns Vogelhaltern unerläßlich, den Vögeln zumindest soweit es uns möglich ist ein artgerechtes Verhalten zu ermöglichen. Und dazu gehört es auch, ihnen die Möglichkeiten der Nahrungsaufnahme zu gönnen. Außerdem kann ich nicht verstehen, dass man den Vögeln erst abends ihr Futter gibt. Meine haben morgens immer einen richtigen Heißhunger. Wenn ich aufstehe versorge ich immer zuerst meine Vögel. Und wenn es am Wochenende mal später wird, dann stürzen sie sich immer darauf und schauen mich ganz beleidigt an.... Meine Geier haben morgens immer den größen Hunger. Sie fressen zwar auch über Tag und noch vor dem Schlafen, aber am meisten morgens. Und ich denke, dass es in der Natur genau so ist. Morgens wachen nach und nach alle auf, machen ihre Morgentoilette (Federn sortieren und ein wenig putzen) und dann geht es los auf die Futterbäume!

    Meine Geier sind auch obstgeil! Eigentlich aber beide! Am Anfang haben sie nur immer das Gleiche gefressen. Wenn sie was nicht kannten sind sie in Panik ausgebrochen. Ich habe ihnen dann immer das Neue unter ihr Lieblingsobst gelegt und dann haben sie auch das Neue gefressen. Mittlerweile fressen sie echt alles. Auch, wenn sie es noch nicht kannten! Kann mich also bei meinen beiden nicht beklagen....

    Liebe Grüße
     
  13. #12 WuschElke, 1. März 2003
    WuschElke

    WuschElke Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rimpar bei Würzburg
    Hallo Ute,

    ok, ich wollte nur mal fragen, meine haben auch immer Zugang zu Futter. Am Wochenende fülle ich abends schon die Näpfe, wenn ich länger schlafen will. Sie trippeln aber dann schon, wenn ich das Obst später serviere.

    Komischerweise gibt es manche Sachen, da stürzen sie sich drauf, obwohl ich es zum ersten Mal anbiete, und bei anderen Sachen brauchen sie Tage, bis sie es versuchen.
    Feige war zum Beispiel so ein "drauf und runter damit" Fall. Granatapfel hat geschlagene 3 Wochen gedauert, steht jetzt aber auf ihrer Hitliste ganz oben.

    Schönen Abend noch,

    Elke
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Pflaume

    Pflaume Guest

    Hallo,

    auf Feigen sind meine auch ganz scharf. Granatapfel habe ich noch gar nicht ausprobiert. Aber danke für den Tip;)

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
     
  16. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Ihr zwei,

    ich misch mich mal (etwas spät) in Eure Zweisamkeit ;). Ich glaube, Elke hat gemeint, daß größere Papageien oftmals erst abends Körnerfutter bekommen. So wie ich das schon gehört habe, bekommen sie Obst und Gemüse den ganzen Tag über so viel sie wollen. Das finde ich im Grunde gar nicht schlecht. So sind es die Vögel gewöhnt, sich gesund zu ernähren, mit viel Obst und Gemüse. Allerdings nur bei größeren Papageien, weil ich geb Dir vollkommen recht, daß das bei unseren kleinen Rackern nicht so toll wäre, da sie verhältnismäßig viel Energie verbraten und wenn sie morgens aufwachen haben sie ja schon 8-12 Stunden nichts gefressen.

    Meine mögen übrigens Obst auch seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehhhhhhhr gerne. Und bei mir ist es ganz genauso: bei manchen Sachen stürzen sie sich sofort drauf und bei anderen hab ich keine Chance. So war's auch beim Granatapfel. Aber vielleicht wird's ja doch noch was.
     
Thema:

Übergewicht - Der Tod auf Raten!

Die Seite wird geladen...

Übergewicht - Der Tod auf Raten! - Ähnliche Themen

  1. Brauche Rat - Beleuchtung

    Brauche Rat - Beleuchtung: Hallo, ich habe schon fast 2 Jahre lang Lucky Reptile Strip T5 Power und Narva Leuchtstoflampe LT-T5 - 54 Watt Bio Vital. Die Lampe bekomme ich...
  2. Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern

    Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern: Hallo ihr Lieben, Vorab entschuldigung für diesen endlos langen Text... Schon lange wünsche ich mir Graupapageien. Aber jetzt wo der Wunsch...
  3. bitte um Rat! Küken 8 Wochen alt bettelt ohne Unterlass

    bitte um Rat! Küken 8 Wochen alt bettelt ohne Unterlass: Liebe Vogelkenner! Ich hoffe, jemand hat einen Rat für mich. Ich habe zu Hause 3 Zebrafinken Küken, geschlüpft Mitte August. Somit sind sie...
  4. Brauche dringend einen Rat !!!

    Brauche dringend einen Rat !!!: Wir hatten ein Sperlingspapageien Päärchen, beide 5 Jahre alt, und dann ist das schreckliche passiert, unser Hahn " Happy" ist verstorben! Nun saß...
  5. HILFE!! Bräuchte da dringend Rat!

    HILFE!! Bräuchte da dringend Rat!: Hallo, Ich habe folgendes Vogel Problem. Vor ungefähr drei Wochen haben wir unsere (eigentlich nur noch für Gerümpel bestehende) Garage...