Ungeziefer im Vogelfutter

Diskutiere Ungeziefer im Vogelfutter im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Ich wollte meinen beiden Sittichen gerade frisches Futter auffüllen und habe wie immer die Knusperstangen genau unter die Lupe genommen....

  1. #1 EagleSGE, 6. Januar 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Januar 2007
    EagleSGE

    EagleSGE Guest

    Hallo!

    Ich wollte meinen beiden Sittichen gerade frisches Futter auffüllen und habe wie immer die Knusperstangen genau unter die Lupe genommen. Und habe Eier entdeckt. Hunderte kleiner weißer Eier, die teilweise an Fäden von der Stange herunterhängen. Dann eine neue, frische Packung einer anderen Art geöffnet. Das gleiche Bild. Diesmal sogar eine (lebende) Made. Insgesamt habe ich drei Packungen geöffnet - alle waren verseucht.

    War ja nicht das erste Mal, dass mir sowas passiert ist. Habe bereits mehrmals den Einzelhändler gewechselt, aber es passiert immer wieder. Ich finde das nicht nur unhygienisch, mir tun auch meine armen Vögel leid - man sieht diese Eier ja nicht immer, wenn es nur wenige sind. Mal angenommen, sie hätten bereits davon gefressen, könnte das irgendwie schädlich sein? Ich vermute mal, dass das in der Natur auch vorkommen könnte, aber dennoch wäre mir eure Meinung auch wichtig.

    Und zur Vorbeugung: ich werde jetzt den Laden, in dem das gekauft wurde, ansprechen und ne Mail an die Hersteller schreiben - denn da die Packungen verschlossen waren, können diese Viecher ja eigentlich nur während der Produktion eingedrungen sein.
    Ach ja - und am besten ohne Kompromiß nur noch in transparentes Plastik eingeschweißtes Futter kaufen....

    Habt ihr auch Erfahrungen damit? :(

    Gruß
    Christian
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.835
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Mittelfranken
    hallo und willkommen im forum.
    die einzelhändler können in der regel nichts zu dem ungezieferbefall.
    wenn du bei den herstellern reklamierst (habe ich auch schon getan) kommt auch nichts dabei heraus, denn die streiten das energisch ab.

    wenn du aber im forum blätterst, liest du immer wieder dieses thema.
    am besten keine knabberstangen kaufen (so gesund sind die auch nicht) statt dessen selber backen. rezepte findest du auch hier im forum.

    meine futtermittel kaufe ich gar nicht mehr im einzelhandel sondern lasse mir alles ACHTUNG WERBUNG von der bird-box schicken.
    super qualität, ungezieferfrei und schnelle lieferung
     
  4. #3 Zugeflogen, 6. Januar 2007
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    Hallo,

    aus diesen Gründen kaufe ich kein Futter dieser Hersteller, das Problem ist zudem in Vogelkreisen bekannt.
    Reklamiere die gekauften Stangen bei deinem Händler.

    Anderweitige Futtermittellieferanten beidenen sowas an sich nicht vorkommt, sind z.B. www.bird-box.de, futtermittel hungenberg, und andere.
     
  5. #4 watzmann279, 6. Januar 2007
    watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84.....
    Hallo Christian, ich kann mich den anderen nur anschließen,
    ich kaufe mein futter auch nur übers Internet da sind einige Anbieter drin die kann man nur empfehlen.
    Geht auch sehr schnell heute bestellt und spätestens in einem bis zwei Tagen da.
    Bisher hatte ich noch kein Futter das die kleinen Lebewesen beheimatet hat.
    Gruß Ingrid
     
  6. #5 osschen44, 6. Januar 2007
    osschen44

    osschen44 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo, auch ich kaufte einmal futter aus einer zoohandlung (tüte durchsichtig und verschweißt) machte sie zuhause auf füllte den napf und sah einige minuten zu ob meine geier die neue futtermischung fraßen, nach dem ich wieder die küche betrat traf mich der schlag, dort wo die tüte stand war alles herrum voller schwarze kleine käfer (kornkäfer). also nie wieder, nur noch per internet bird-box u.s.w
     
  7. #6 die Mösch, 6. Januar 2007
    die Mösch

    die Mösch Guest

    Hallo,

    soll aber nicht heißen, dass man sich von diversen Versandhändlern (Bird-box - Viersen-Dülken, Hungenberg - Neuss) immer nur die Sachen schicken lassen kann/muss.
    Wenn man die Möglichkeit hat, kann man sich die Sachen auch vor Ort im Geschäft kaufen. Kommt drauf an, wo man wohnt.
     
  8. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Christian,

    Heisst wohl praktisch: du hast dir Lebensmittelmotten eingehandelt. Gerade diese 'Fäden', so spinnwebenartig, sind typisch dafür.

    Das mag sich gut anhören... aber gegen Mottenbefall hilft es rein gar nichts. Diese Viecher kommen durch jede Ritze in der Papp-Verpackung, und auch durch die üblichen Plastikbeutel. Müssen also nicht unbedingt bei der Herstellung da hin gekommen sein. Das Problem ist IMHO eher die häufige (Über)Lagerung der Ware im Einzelhandel.

    'Mottenpiekssicher' sind nur wirklich stabile Gefäße, wie z.B. PET- oder Glasbehälter. Da muss das Futter dann aber wirklich tocken sein, damit es unter Luftabschluß nicht an zu gammeln fängt!

    Die Mottenlarven müssen auch gar nicht aus dem Vogelfutter kommen. Lebensmittelmotten fliegen nun unverschämnterweise einfach so in der Gegend rum. Und du kannst sie dir in mit Tüte Mehl genau so in's Haus bringen wie mit einer Packung Pralinen :-/

    Egal. Aber wenn du mal einen Befall hast, ist der leider recht hartnäckig. Da hilft nur, sämtliche Lebensmittelvorräte zu kontrollieren und bei Bedarf zu entsorgen, die Schränke gründlich zu putzen, und dann am besten noch Pheromon-Fallen aufzuhängen. Wenn du das konsequent machst, wirst du die Plage früher oder später wieder los.

    Für die Geier ist das erstmal nicht bedrohlich - halt nur ziemlich eklig.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  9. Cosmic

    Cosmic Tobias & Beate

    Dabei seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erndtebrück / Kamen
    Vor ein paar Wochen hatten wir auch mit den Motten zu kämpfen. Das war eine nette Plage hier, die sich einnisten wollte.
    Auf Rat von Corinna haben wir dann eine Mottentrichterfalle bestellt und siehe da, hier schwebt keine Motte mehr rum und wir haben unsere Ruhe. Die Motten kamen, wie wir später feststellen mussten, über das Keimfutter zu uns.
     
  10. guuhbird

    guuhbird Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. November 2006
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Bergischen Land
    Hier bei uns der Fressnapf bietet an, jedwedes gekaufte Vogelfutter noch im Laden zur Überprüfung zu öffnen. Alternativ kann mit Kassenbon innerhalb "angemessener" Zeit umgetauscht werden! Gruß guuhbird
     
  11. Luhmi

    Luhmi Guest

    Bei mir ist es mal mit Exoten-Mischfutter passiert.
    Als Neuling mit Exotenvögel (es liegt schon viele Jahre zurück), kaufte ich voller Enthusiasmus meine erste Exotenfutterpackung.

    Ich hatte die Tüte kaum geöffnet - da hingen frädrig-klebende Punktchen in der ganzen Packung rum. Unwissend wie ich war, dachte ich: Das ist normal. Das müssen wohl Überreste von den Seealgen sein...:idee:

    Doch nach 5 Minuten war meine ganze Küche voll mit hunderten kleinen Käfern, die in jeder Ritze krabbelten und wabbelten:hmmm:

    Trotz Kaufbeleg und Reklamierung, warf mir die Tierhandlung in meiner Umgebung vor, ich hätte diese Tierchen, innerhalb eines tages (!!!), selbst "gezüchtet" um Schadenersatz zu beantragen. 8o Ich war geschockt! Ich wollte doch nur Ersatz für meine Futterpackung...

    Letztendlich ging es so aus:
    Meine Küche mußte zum Großteil neu gestrichen werden - denn als mein Mann und ich die Käfer entfernten - waren überall kleine schwarz-rote Flecken an den Wänden.:+screams:
    Und während wir die Küche von den Viechern säuberten, krabbelten plötzlich welche an uns hoch:angry:
    Kurzum, das war das wiederlichste Erlebnis in meinem Leben :heul:


    Ps:
    Mein Exoten - Vogelfutter beziehe ich nur noch über das Internet. Da man hierfür jedoch nicht Werbung machen darf... sage ich dazu nur: Ich bin vollstens mit meinen Exoten- Händler zufrieden.:zustimm:
     
  12. Cosmic

    Cosmic Tobias & Beate

    Dabei seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erndtebrück / Kamen
    ähhh... kleine, schwarze Käfer und dann die Küche neu renovieren. Na herzlichen Glückwunsch :trost: Schön, dass wir nur ein paar Motten hatten.
     
  13. Tinamaus1

    Tinamaus1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo!

    Wir hatten hier auch schon Motten. Die Viehcher sind echt eklig! Bisher waren sie "nur" im Welli-Futter, das ich über den Supermarkt gekauft hatte. (Ihr wißt schon, die beiden großen Hersteller mit dem T bzw. V!) Seitdem friere ich das Welli-Futter immer erst für ein paar Tage ein, bevor ich die Packung öffne. Dadurch sterben die Biester ab und vermehren sich zumindest nicht mehr. Seitdem ich so vorgehe, haben wir Ruhe. (*klopf dreimal auf Holz*)

    Beim Papageienfutter ist mir aufgefallen, daß Elvis das vom Zoohändler abgepackte Futter zum Großteil aussortiert, obwohl es sich um Körner handelt, die er eigentlich gerne frißt. Ich vermute mal, daß das Futter vielleicht schon älter ist. Äußerlich ist nichts zu erkennen, aber Papageier sind da wohl intelliegenter als wir Menschen. Jedenfalls habe ich jetzt bei Rico's Futterkiste bestellt und Elvis hat sich mit Begeisterung draufgestürzt.

    Da muß ich übrigens immer an eine Episode aus meiner Kindheit denken. Meine Eltern hatten gerade ein Haus gekauft und zum ersten Mal in ihrem Leben beschäftigte sich meine Mutter mit dem Garten und dem Anbau von eigenem Gemüse und Kräutern. Sie machte einen Salat und verwendete dazu "Kräuter aus dem eigenen Garten". Alle aßen davon, nur einer schüttelte sich: Blaustirnamazone Johnny. Später stellte sich heraus, daß wir "Unkraut" gegessen hatten. Nur Johnny hatte es gemerkt!:D
     
  14. #13 Lederhosenkuh, 11. Januar 2007
    Lederhosenkuh

    Lederhosenkuh Mitglied

    Dabei seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Motten

    Hallo!
    Hin und wieder sind bei mir auch solche Mottenfäden auf den Knabberstangen. Soviel ich weiß, ist das aber nicht weiter gefährlich. Ich meine also, nicht giftig - das auf keinen Fall. Finde ich also nicht weiter schlimm.
    Aber wenn meine Vögel (kanaris) fressen, werfen sie normalerweise ohnehin total viel Futter (-reste) aus der Voliere. Da kann es dann genauso vorkommen daß sich die Motten dafür interessieren... auch wenn ich fast täglich staubsauge! Also: Keine panik 8) und Mottenfallen aufstellen ;).
    Gruß Lederhosenkuh
     
  15. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Aber die Motten hinterlassen ihre Ausscheidungen auf dem Futter. Und darauf wachsen dann ganz gerne Pilze und die sind nicht gerade gesund für die Vögel :k.
    Und nebenbei: Wozu überhaupt diese Knabberstangen, die Vögel brauchen sowas garnicht.
     
  16. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    Hallo Andrea 62,

    das Problem tritt bei "Supermarktfutter" nichtnur bei den Knabberstangen auf, auch in den Saatenmischungen kommt dieses Ungeziefer ab und an vor.
     
  17. #16 Lederhosenkuh, 12. Januar 2007
    Lederhosenkuh

    Lederhosenkuh Mitglied

    Dabei seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Oh das wiederum wußte ich nicht. Danke f d Info!

    Ich dachte aber trotzdem bisher, daß diese doch recht gesund sind, und zwar nicht wegen dem Futter das darauf ist (das ist ja soweit ich weiß mit Honig angepickt) sondern weil es gut für den Schnabel ist? Bzw müssen die Vögel mehr für ihr Futter "arbeiten"!? Seht ihr das nicht auch so? Sozusagen eine Beschäftigung mehr... denn den kalkstein bzw die Sepiaschale rühren mir meine Kanaris fast nicht an. Nur einer von 5 macht sich gerne drüber her.
    Gruß lederhosenkuh
     
  18. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    Hallo,

    für ihr Futter müssen die Vögel auch arbeiten, wenn sie sich zum Beispiel an die Hirsestange hängen müssen, damit sie die leckeren Körner herauspicken können, . . . .
     
  19. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo,
    lies mal dazu hier Post #15 http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=130191&page=2 , da ist so etliches drin, was m.M. nach nicht zur artgerechten Fütterung gehört. Und der Schnabel nutzt sich auch ohne Knabberstangen ab, die gab´s früher auch nicht ;). Dieses "Erarbeiten" ist doch gute Werbung... Wie Sebastian schon schreibt, tut´s Kolbenhirse genauso oder Du verteilst zur Beschäftigung Futter an unterschiedlichen Plätzen, damit sie ein bisschen suchen müssen.
    ...deshalb lieber noch eine lose Mineralienmischung geben, damit sie die Wahl haben.

    @ Sebastian: Das stimmt, deshalb kaufe ich das Futter auch nicht im Supermarkt ;).
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Alfred Klein, 12. Januar 2007
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hast Du mal die Packung gelesen, die Inhaltsangeben?
    Wieviel Honig da drauf ist? Die Menge ist lächerlich gering.
    Zudem verwendet der Hersteller T**** auch noch tierische Nebenerzeugnisse (sprich Schlachtabfall) in diesem Zusatzfutter. Kann mir irgendwer sagen was das im Körnerfutter zu suchen hat?
    Zusätzlich liest man in der Produktbeschreibung dann oftmal noch was von pflanzlichen Nebenerzeugnissen, also ebenfalls Abfälle die in der Menschennahrung nichts zu suchen haben.
    Ja liest denn irgendwer überhaupt mal das was auf den Verpackungen steht oder schaut ihr alle nur auf das bunte Bildchen auf der Vorderseite?
    Es ist wie immer, wer lesen kann ist klar im Vorteil.
     
  22. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    Hallo,

    ich lese solche dinge fast immer, jedoch müssen "pflanzliche nebenerzeugnisse" nicht gleich abfall bedeuten, . . .
     
Thema: Ungeziefer im Vogelfutter
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ungeziefer im vogelfutter

    ,
  2. käfer im vogelfutter

    ,
  3. kleine tiere im vogelfutter

    ,
  4. kleine schwarze käfer im vogelfutter,
  5. ungeziefer im vogelfutter vom futterhaus,
  6. tiere im vogelfutter,
  7. fliegen im vogelfutter,
  8. ungeziefer im papageienfutter,
  9. vogelfutterkäfer,
  10. im vogelfutter kleine tiere,
  11. falter im vogelfutter,
  12. motten in wildvogelfutter,
  13. papageienfutter einfrieren,
  14. kleine schwarze tierchen lm vogelfutter,
  15. schädlinge vogelfutter,
  16. ungeziefer in wellifutter,
  17. Kornkäfer Pralinen,
  18. Korn käfer gefähtlich für wellensittichr,
  19. kleine dunkle käfee im vogelfutter,
  20. sittich ungeziefer,
  21. fliegen im vogeelfutter,
  22. motten im vogelfutter,
  23. ungeziefer in vogelvutter,
  24. im vogelfutter sind kleinste tierchen schlecht?,
  25. was gibt es für Befall bei Vogelfutter