Unser Welli sitzt so komisch

Diskutiere Unser Welli sitzt so komisch im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo alle zusammen seit ein paar Tagen sitzt unser welli immer so komisch rum. Schwanz ist nach unten geknickt und wenn er auf der Stange...

  1. jörg

    jörg Guest

    Hallo alle zusammen

    seit ein paar Tagen sitzt unser welli immer so komisch rum.
    Schwanz ist nach unten geknickt und wenn er auf der Stange sitzt wippt er auch mit den Schwanzfedern so komisch im tackt nach unten. Sieht aus als wenn er seine Pobacken (hört sich komisch an) zusammenkneifen wollte und dies dann ständig. Zudem hat er extrem lange Schwanzfedern die irgendwie nicht abfallen wollen und die neuen wachsen schon nach.
    Seit gesten hat er auch extrem warme Füßchen und wenn er sich putzt lässt er die rechte Seite aus denn wenn er dies versucht, dann kippt er nach vorne über. Auch zieht er das rechte Füßchen immer wieder ein und wenn er dann merkt das jemend kommt und Ihn beobachtet, dann spielt er den super gesunden Held, kann aber auf dem rechten Füßchen nicht richtig stehen und zieht ihn immer wieder ein wenn er auf den Boden tipt. Komisch ist auch das er seinen rechten Flügel seit gestern etwas wegstellt als ob Ihm was weh tun würde.
    So und nun meine unsre Frage
    Was könnte unser opalin blauer Held denn haben??????????????????????
    Wir wissen eigentlich nicht so recht was zu tun ist, denn er frisst und scheint ansonsten nicht besonders krank zu sein. Allerdings wissen wir auch, das Wellis seeeeeeehr gute Schauspieler sind wie eigentlich alle Piepser.

    Wir würden uns sehr freuen wenn wir etwas feedback von Euch bekommen würden.

    lg
    Jörg

    PS
    Unser Welli ist bereits 12 Jahre bei uns
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 18. März 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Jörg,

    herzlich willkommen in den Vogelforen.

    Ich würde Euch raten, auch schon im Hinblick auf das recht hohe Alter Eures Wellis, mit ihm zum vogelkundigen Tierarzt zu gehen. Solche Tierärzte findet Ihr hier. Bitte lest auch die Kommentare zu den einzelnen Tierärzten durch, sofern vorhanden.

    Von den geschilderten Symptomen her kann es alles mögliche sein. Habt Ihr Euch sein Füßchen mal von unten angeschaut? Ist der Greifreflex vorhanden?

    Liebe Grüße Susanne
     
  4. jörg

    jörg Guest

    Hallo Susanne

    Danke für den Wilkommensgruß und den schnellen Ratschlag.

    Der Greifreflex ist da und es ist auch sonst keine Verletzung zu lokalisieren.
    Das mit dem TA war mir fast klar. Jedoch dachte ich mir eben halt im vorfeld mal ein wenig Meinungen einzuholen.
    Es geht hier nicht um Kosten. Ist uns egal wenns um unseren Piepser geht. Wollen nur nicht dumm sterben und schon gleich gar nicht Informationslos zum Doc gehen.
    Vielleicht kannst Du mir nochmals kurz ein paar hinweise geben was es sonst noch sein könnte. Dies gilt natürlich auch für alle andern Forumsteilnehmer.

    Danke

    Jörg
     
  5. #4 Alfred Klein, 18. März 2009
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Jörg,

    Rechte Seite könnte eventuell die Leber sein. Wenn diese entzündet oder geschwollen ist dann drückt das auf die Nerven und kann dadurch das rechte Beinchen beeinflussen.
    Daß der Vogel recht schwer krank ist zeigt sich auch durch das Schwanzwippen beim Atmen. Er bekommt schlecht Luft und das ist ein sicheres Zeichen dafür daß da was gewaltig im Busch ist.
    Ich würde dringend empfehlen einen vogelkundigen Tierarzt schnellstmöglich zu konsultieren, wer weiß wie lange der Kleine das durchhält.
     
  6. jörg

    jörg Guest

    Hallo Alfred

    Danke für den Hinweis.
    Kam soeben vom TA zurück. erste Diagnose: sieht etwas mager aus, ist nicht wirklich fit.
    Morgen um 9.15 steht nochmal eine Untersuchung durch die Vogelexpertin an. Womöglich auch eine Infusion und eine Röntgenaufnahme. Dort meint man, das es unter Umständen sein kann, das unser Piepser bei der Verabreichung der Infusion oder der Röntgenaufnahme die Äuglein zumacht weil es zuviel Stress sein kann.
    Extrem beruhigende Aussichten also. :nonono:
    Ich könnt Kotz...
    Aber nachdem sich die kleinen eben mal nicht artikulieren können müssen eben wir die Entscheidung treffen und auch dafür sorgetragen das es ihnen gut geht.
    Im Moment sitzt er auf seinem Spielplatz und gönnt sich seine Wärmelampe. Frisst von seiner Hirse ( aber nur wenn wir Sie Ihm unter die Nase halten) und schläft immer wieder ein bisschen.
    Wir hoffen nun nur noch das die Untersuchung morgen einen kleinen Hoffnungsschimmer lässt und er das packt (was das auch immer sein mag).

    Werde jedenfalls hier Bescheid geben wie's ausgegangen ist.
     
  7. #6 charly18blue, 18. März 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Jörg,

    hier sind die Daumen für Euren Kleinen gedrückt :trost:.

    Liebe Grüße Susanne
     
  8. jörg

    jörg Guest

    Teil 2 der Untersuchung

    Also jetzt gehts weiter.
    TA röngt unseren Piepser. Links, Rechts, Vorne. Ohne Narkose und extrem Schnell die TÄin ( Großes Lob ).
    Besprechung:
    Knöchern kein auffälliger Befund ( nichts gebrochen / wedr Beinchen noch Flügel )
    Niere absolut ok und nicht vergrößert. Leber nichts auffälliges. Herz auch ok. Schöne Luftsäcke oder wie das heist.
    Magen ist voll ( es war schön das gefressene zu sehen ).
    Einziger Wehrmutstropfen: Unterhalb des Magens in Richtung Darm ein etwas vergrößerter Schatten (oval, sah etwas aus wie ein Mini Ei ) aber keine Angst Maiki ist ein Strammer Kerl und keine Henne. Hoden auch ok.

    Was die Beule nun ist konnte nicht bestimmt werden. Jedenfalls ist das wohl der Grund das er immer das Beinchen anhebt. Drückt wohl auf einen / den Nerv und bereitet Ihm schmerzen. Die Menge die er an Kot absetzt ist im Verhältniss zu vorher eher geringer, was probleme im Darmbereich vermuten lässt.
    Er bekam ne Aufbauspritze und nun sollen wir Ihm so einen leicht gelblichen klebrigen Saft 2x Täglich verabreichen ( hab vergessen wie das Zeug heißt). Dies soll es Ihm leichter machen ( denke es geht da in Richtung verstopfung beseitigen oder verflüssigung des Kotes bei Problemen während des absetzens).

    Und jetzt gehen sie erst richtig los die Probleme.
    Unser Piepser ist freiflieger und der lässt sich nicht so einfach was in den Schnabel träufeln. Muß deshalb auch jedesmal gefangen werden und das ist ja wohl der pure Stress für die kleinen. Hat von Euch jemand nen Tipp wie das womöglich leichter oder ohne Fangen abgehen kann?
    Könnte ja durchaus sein, das der eine oder andere schon sowas hatte.

    Freu mich jedenfalls auf ne Rückmeldung und hoffe das unser Piepser das gebacken bekommt.

    PS.
    Wie funktioniert eigentlich der Verdauungstrakt beim Vogel? Gibts da schaubilder oder Grafiken dazu?
    Wenn jemand was eis bitte einfach hier posten (Link)

    Danke
     
  9. #8 Andrea 62, 19. März 2009
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Jörg,
    Hier wäre eine Beschreibung. Hier noch eine mit Skizze.
    Kannst Du den Saft vlt. auf einem Stück Hirsekolben geben, evtl. auch auf Frischfutter?
     
  10. #9 Susanne Wrona, 19. März 2009
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo,
    gibt es vielleicht was, was er total gerne mag und was er aus der Hand frißt, dann könnte man es ja darauf träufeln, vielleicht frißt er es dann. Ansonsten ließen sich meine Nymphensittiche immer gut mit einem Handtuch einfangen. Besser wäre noch ein Käscher, aber mit großem Handtuch geht auch schon ganz gut.
    Gute Besserung für Euren Welli
    Susanne W
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. jörg

    jörg Guest

    Vielen Lieben Dank für Eure Tipps.
    Leider funktioniert das bei unserem Piepser nicht so einfach. Ist ein freiflieger und da bleibt wohl nichts anderes übrig als ihn jedesmal im käfig zu fangen. Wenn ich den komischen Sirup übers Futter geb verklebt alles und er geht dann sowieso nicht mehr an seinen Futternapf ( ist halt etwas eigensinnig der alte Herr). Übrigens vielen Dank für die Links zu meiner Bitte. Ist ja echt schwierig da vernünftiges Bildmaterial oder anschauungstafeln im Netz zu finden. Da gibt es wirklich nicht viel Auswahl. Aber es hat dennoch geholfen.
    Wenn ich mir da die Bilder so ansehe und mich dann zurückerrinnere an die Aufnahmen beim TA, dann könnte ich fast meinen der hat ein Zwölffingerdarmgeschwür oder sowas in dieser Gegend. Könnte natürlich auch eine vergrüßerte Bauchspeicheldrüse sein, wenns sowas beim Welli überhaupt gibt. Ansonsten ist mir eigentlich föllig unklar was das für eine Beule sein könnte.

    Im Moment macht er noch nicht den Fittesten Eindruck, aber es ist ja auch erst der 2te Tag nachdem wir Ihm den Saft zu schlucken geben. Mal sehen wie er sich übers Wochenende schlägt.

    Viele Grüße und Euch allen die Daumen drück
     
  13. jörg

    jörg Guest

    14 Tage später

    So nun Teil..... der Geschichte

    Also!
    Der Saft heist Laktolose..
    Unserem Piepser geht es soweit wieder ganz gut bis auf die Tatsache, das er nunmehr sein angeschlagenes Beinchen fast nur noch 10% benutzt. Soll heisen: Er zieht sein Beinchen immer wieder ein und beim umdrehen auf seinen Ästen hat er merklich Probleme.
    Laut TA ist die Verdickung im Bauchbereich nicht abzuwenden und auch nicht aufzuhalten. Womöglich Tumor oder ähnliches. Wie schnell der Knubbel jetzt noch wächst vermag niemand zu sagen. Laktolose wird weiter verabreicht, jeden 2ten Tag um Ihm ein Pressen beim Absetzen zu ersparen. Dies bewirkt möglicherweise auch das der Knubbel nicht weiter gereizt wird und er deshalb auch möglicherweise nicht so schnell wächst.
    Wie alt unser Piepser nun wird, das steht in den Sternen. Wir hoffen jedoch das er noch recht lange bei uns bleibt. Im Momemnt frisst er wieder wie vorher und durst hat er natürlich auch. Und seine Hirse mag er nach wie vor.
    So! nun wünsch ich Euch allen viel Glück mit Euren Schreihälsen und hoffe Das ich wieder mal was positives berichten kann.

    Jörg
     
Thema:

Unser Welli sitzt so komisch