Unterarten Estrilda melpoda

Diskutiere Unterarten Estrilda melpoda im Afrikanische Prachtfinken Forum im Bereich Prachtfinken; ich aheb mal wieder blöde fragen und zwar : (um mal die Worte von SCHAF zu brauchen) In allen mir zur Verfügung stehenden Prachtfinkenbüchern...

  1. #1 trotolino, 19.07.2007
    trotolino

    trotolino Mitglied

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    ich aheb mal wieder blöde fragen und zwar : (um mal die Worte von SCHAF zu brauchen)

    In allen mir zur Verfügung stehenden Prachtfinkenbüchern wird von mind. 3 Unterarten bei den Orangebäckchen geschrieben. Auch hier im Forum wurde viel über das Thema geschrieben. Ein RSC rühmt sich sogar die Unterart Estrilda melpoda tschadensis angeblich zu haben.

    Wenn ich jedoch im allerneusten Prachtfinkenbuch nachschaue, sind plötzlich keine Unterarten mehr vorhanden. Ja es wird explizit geschrieben, dass es keine Unterarten hat! Wie kommt sowas plötzlich? Weiss da jemand von den Prachfinkenexperten hier eine Antwort?
     
  2. #2 Munia maja, 20.07.2007
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.02.2004
    Beiträge:
    5.322
    Zustimmungen:
    361
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    die Klassifizierung der Tier- und Pflanzenwelt unterliegt einem ständigen Wandel. Je nach Wissensstand gibt es mal neue Unterarten oder die Familien erhalten neue Verwandschaftsverhältnisse. Auch ist es oft eine Frage des Wissenschaftlers (gibt da ganz gehörig Konkurrenz, möchte halt jeder mal seinen Namen verewigt haben...), welcher Familie, Art, Unterart usw. er die entsprechenden Tiere zuordnet.
    Ein guter Ansprechpartner hierfür dürfte "gerhardh" sein...

    MfG,
    Steffi
     
  3. #3 trotolino, 20.07.2007
    trotolino

    trotolino Mitglied

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Unterarten

    Danke Munja maya

    Man kann die ganze Taxonomie frei nach dem Motto:
    "Das einzige Beständige im Leben, ist die Veränderung"
    sehen, oder?

    Und trotzdem finde ich es erstaunlich, dass in einer einzigen Art alle Unterarten wegfallen. Die früheren Ornithologen waren ja auch sicher sehr kompetent.

    Vielleicht ist ja die neue Möglichkeit mit Hilfe der DNA-Analyse die Arten zu bestimmen, eine mögliche Erklärung wie es so zu Verschiebungen kommen kann.
     
  4. #4 gerhardh, 21.07.2007
    gerhardh

    gerhardh Foren-Guru

    Dabei seit:
    13.07.2005
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Moreton,UK
    Hey trotolino,

    ganz so streng würde ich mit den Taxonomen und Systematikern nicht sein. Wie ich an anderer Stelle schon geschrieben hatte ist die Systematik immer nur eine Momentaufnahme wie wir die Tier & Pflanzenwelt unterteilen. Und in der Tat haben moderne Untersuchungsmethoden mittel DNA viele neue Erkenntnisse gebracht. Ich finde es aber erstaunlich wie gut die alten Stammbäume schon waren; das lässt in der Tat darauf schließen dass man auch früher mit Beobachten und vermessen schon recht gut lag.

    Man wird allerdings auch das Gefühl nicht los, dass manche Systematiker die Welt in möglichst viel Schubladen einteilen wollen während andere zum Gegenteil neigen. Bei den Orangebäckchen waren die Unterarten eigentlich außer in Deutschland nie richtig anerkannt zumal die Vögel individuell sehr variieren.
    Dass jemals Vögel aus dem Tschad zu uns gelangten ziehe ich stark in Zweifel, diese Handelsroute wäre neu und wäre sicher nicht für Billigvögel verwendet worden. Das fällt genauso ins Reich der Fabeln wie die Mär von geschmuggelten Webervögeln, die manche Vogelzüchter noch bei (ehemaligen) Importeuren entdecken. Das waren schlicht und einfach Ladenhüter, die oftmals nur deswegen importiert wurden um an die Perlen zu kommen, die mit angeboten wurden. Wer würde schon Vögel schmuggeln die sich selbst nach der Importsperre schwer an Mann/Frau bringen lassen, dann doch eher Arten die finanziell lukrativ sind und die schnell verkauft sind.

    Eine Sache die mich z.B.. bei Howard/Moore überrascht hat ist, dass sämtliche schwarzkehligen Lagonosticta Arten wieder eine Art bilden, da würde mir mein Bauchgefühl was anderes sagen. Gerne würde ich dies (Weinrot, Schwarzkehl & Larvena.) mal gleichzeitig halten und beobachten. Aber die Chancen stehen gegen Null.

    Erfreut war ich, dass z.B. Schwarzbäckchen (das jetzt unglücklicherweise Grünastrild heißt weil die Art ursprünglich so benannt wurde) und Gelbbauchastrild jetzt zwei Arten sind, Das bestätigt was ich auch beim Vergleich der beiden Arten in der Voliere beobachten konnte (es gelang mir übrigens nicht Hybriden zu erzielen, was ebenfalls schon leicht für Arten und nicht Unterarten spricht). Spannend finde ich nach wie vor Braunbrust & Zwergnonne auch da gelang es mir nicht Mischlinge zu züchten was mich bei Unterarten schon sehr verwundert mal sehen was bei denen rauskommt.

    Gruß Gerhard
     
  5. Reiner

    Reiner Stammmitglied

    Dabei seit:
    26.01.2001
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Gerhard,
    das mit der Gattung Neisna kann ich nur bestätigen. Ich hatte mehrere Jahre Paare des Schwarzbäckchens (N.m.m.) und des Gelbbauchastrilds (N.m.k.) brütend in einer Gemeinschaftsvoliere zusammen. Es hat nie Kreuzungen gegeben. Die Vögel haben sich so gut wie nicht beachtet.
    Gruß
    Reiner
     
Thema:

Unterarten Estrilda melpoda

Die Seite wird geladen...

Unterarten Estrilda melpoda - Ähnliche Themen

  1. Welche Unterarten sind hier zu sehen?

    Welche Unterarten sind hier zu sehen?: Hallo und guten Abend. Leider bin ich ganz neu im Thema. Welche Unterarten sind auf dem Profilbild zu sehen? Danke für Eure Hilfe[ATTACH]
  2. Unterartenreine Mohrenkopfpapageien

    Unterartenreine Mohrenkopfpapageien: Guten Tag, ich suche unterartenreine (senegalus & versteri) Mohrenkopfpapageien. Vielleicht kann mir hier jmd. Züchter nennen oder hat selbst...
  3. Mosambikgirlitze - Unterarten

    Mosambikgirlitze - Unterarten: Grüß euch! Ich bin gerade dabei mich über die Haltung und Zucht über diese Tierchen zu informieren. Was Futter und Haltungsbedingungen angeht...
  4. Haltung von Unterarten

    Haltung von Unterarten: Vielfach liest man von Unterarten der verschiedenen Vögel. Vom Magelanzeisig wissen wir von diversen Unterarten und deren Vermischung. So finden...
  5. Unterarten Stieglitz, parva , tschusii ...

    Unterarten Stieglitz, parva , tschusii ...: Gibt es eigentlich Züchter, Halter oder auch nur Interessierte von Stieglitzunterarten hier im Forum? Gerne würde ich dieses Thema wieder...