Unterschiede bei Futteraufnahme

Diskutiere Unterschiede bei Futteraufnahme im sonstige Weichfresser Forum im Bereich Weichfresser/Nektartrinkende; Da es ja hier im Augenblick recht ruhig ist, mal was zum Diskutieren. Jetzt, wo meine Weichfresser im Winterquartier wieder einzeln sitzen, sind...

  1. jofri

    jofri Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    79
    Ort:
    vom Rande des Schwarzwaldes
    Da es ja hier im Augenblick recht ruhig ist, mal was zum Diskutieren.

    Jetzt, wo meine Weichfresser im Winterquartier wieder einzeln sitzen, sind mir wieder mal interessante Unterschiede beim Fressen aufgefallen, wie auch schon in den vergangenen Jahren.
    In den Wintermonaten verfüttere ich auch die Beeren der Felsenbirne (gefrostet, halbiert). Bei meinen Hüttensängern gibt es aber erhebliche Geschmacksunterschiede. Mein altes Zuchtweibchen frisst die Beeren wahnsinnig gerne. Ihr Partner (seit 5 Jahren zusammen) rührt diese aber überhaupt nicht an. Deren Nachwuchs futtert die Früchte auch nicht gerne, während ein dazugekauftes, blutfremdes Männchen die Beeren aufnimmt.
    Schon komisch. Aber Geschmäcker sind auch bei Vögeln verschieden. Alle anderen Weichfresser freuen sich übrigens über die süsse Abwechslung.
    Ähnlich verhält es sich mit den Nutribird-Pellets. Die verfüttere ich immer als Zusatzfutter, zu freien Aufnahme (das ganze Jahr). Da habe ich Vögel, oft der gleichen Art, wo ein Vogel die roten, der andere die grünen Körnchen bevorzugt. Ist bei mir jetzt verstärkt bei den Schamas aufgefallen.
    Manchmal ist es noch kurioser. Meine Rubinkehlchen bevorzugen meist die roten Pellets. Aber dann kann es sein, dass urplötzlich wochenlang fast nur die grünen gefressen werden.

    Hat von Euch auch schon jemand ähnliche Beobachtungen gemacht ?
    Würde mich freuen, von Euren Erfahrungen zu lesen.

    Liebe Grüsse
    Jofri
     
  2. Anzeige

  3. jofri

    jofri Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    79
    Ort:
    vom Rande des Schwarzwaldes
    Oh, so eine rege Beteiligung !!!
    So viele Einträge ! :?:?:nene::nene::traurig::nonono:
    Da macht es richtig Spass, sich zu engangieren.

    SAG DANN AUCH MAL T S C H Ü S S !!!
     
  4. #3 Sammyspapa, 30.11.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.632
    Zustimmungen:
    509
    Ort:
    Idstein
    Ist das eine allgemeine Frage, oder wolltest du von den anderen Weichfresser-Spezis das wissen?
    Ich wollte eigentlich schon schreiben, aber dachte, dass das eher auf Weichfresser gemünzt ist. Ich mache solche Beobachtungen auch und finde es ein sehr spannendes Thema. Wollte aber halt nicht als Papa-Fuzzi den Weichfresser-Fred vollabern...
     
  5. jofri

    jofri Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    79
    Ort:
    vom Rande des Schwarzwaldes
    @ Sammyspapa

    Ja, eigentlich hatte ich gedacht, dass Halter und Züchter gleicher oder ähnlicher Vogelarten ihre Erfahrungen hier austauschen. Weil ich finde auch, dass das eine spannende Sache ist.
    Habe eben im Weichfresserforum eröffnet, weil ich ja (ausser noch von Prachtfinken) von anderen Piepmätzen weniger Ahnung habe.
    Das heisst aber nicht, dass Deine Beobachtungen hier nicht erwünscht wären. Im Gegenteil. Ich freue mich immer, was von Dir zu lesen.

    Schade, dass wirklich nur noch wenige, ernsthafte User hier zugegen sind.
    (Haben wohl aufgrund des Niveauverfalls der Beiträge, allmählich die Lust verloren. Und wenn man mal ein ernstes Thema zur Diskussion stellt, wird man auch im Regen stehen lassen).

    O.K. - Es soll ja auch noch ein Leben ausserhalb der Vogelforen geben.
     
  6. #5 Sammyspapa, 30.11.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.632
    Zustimmungen:
    509
    Ort:
    Idstein
    Dann verfasse ich später gerne was :)
     
  7. #6 Sammyspapa, 30.11.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.632
    Zustimmungen:
    509
    Ort:
    Idstein
    Ich kenne diese merkwürdigen Futtervorlieben auch nur zu gut. Bei meinen Krummschnäbeln vorallem mit Frischfutter. Was an einem Tag der absolute Hammer ist, wird zwei Tage später nicht mehr angeguckt aber dafür Sachen, die ein halbes Jahr lang völlig egal waren, werden einem schon aus dem Napf gefischt, bevor man es richtig im Käfig hat.
    Elli ist bei mir sehr erpicht (ganz Mädchen) auf Grünzeug und grünes Gemüse wohingegen Sammy lieber Wurzelgemüse mag. Zumindest meistens. In letzter Zeit schwanken da die Präferenzen sehr stark. Da glaube ich aber auch an eine frühzeitige verschiedene Prägung. Elli mag auch keine Nüsse wie Mandeln o.ä wohingegen Sammy scharf drauf ist. Auch die Fresstechnik unterscheidet sich stark. Sammy beißt alles in Brocken und knippelt sie in eine rundliche Form und schluckt sie an Stück runter. Auch bei Obst schluckt er ganze Brocken. Elli wiederum mümmelt alles klitzekleine zu Mehl und Brei.
    Ganz krass finde ich das allerdings bei meiner Taube. Am liebsten mag sie aus ihrem Futter eigentlich Mais. An manche Tagen bleibt aber der Mais liegen und es werden als erstes die Erbsen vertilgt. Manchmal auch nichts davon und es werden sofort die kleinen Körner wie Sorghum, Silberhirse etc verzehrt.
    Bei meiner Täubin waren Erbsen der absolute Renner und Sonnenblumenkörner mit Schale. Die Sonnenblumenkörner hat mein Täuber aber auch als Küken nie bekommen. Die waren erst dabei, seit ich eine andere Futtermarke habe. Mais hingegen war bei der Täubin nicht sehr beliebt. Die war total scharf auf Kleinkram, da sie beim Vorbesitzer nur Hühnerfutter gekriegt hat.
    Ich glaube das hat sehr viel mit antrainierten Gewohnheiten vom Vorbesitzer zu tun, was überhaupt gefressen wird.
    Wann allerdings was gefressen wird und warum finde ich sehr interessant. Ob die Vögel ihre Aufnahme danach steuern, was grade an Nährstoffen benötigt wird? Ob sie die einzelnen Nahrungsmittel den Inhaltsstoffen zuordnen können?
    Finde ich einen interessanten Ansatz, aus dem sich einige Fragen ergeben.
    LG Marco
     
  8. #7 Elentari, 01.12.2018
    Elentari

    Elentari Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Österreich
    Hi!

    Meine einzige persönliche Erfahrung mit Weichfressern ist leider über 20 Jahre her. Wir hatten die Sonnenvögel damals auch nur kurz, weil wir schnell draufgekommen sind, dass man sie absolut nicht so halten kann, wie man uns das weismachen wollte. Im Sinne der Vögel haben wir sie dann zurückggegeben.

    Meine Erfahrung mit Wellensittichen ist auch lange her, aber die waren eigentlich durch die Bank "Allesfresser2. Jedes Obst und Gemüse wurde gefressen, Gräser, Kräuter Aber auch Zimmerpflanzen, Nudeln, Brot, Chips man musste teilweise echt aufpassen, wenn die im Zimmer unterwegs waren.
    Also alles andere als heikel.

    Der durchschnittliche Zebrafink ist neugierig und experimentierfreudig, auch wenns ums Futter geht. Probiert wird erstmal alles, die Geschmäcker unterscheiden sich aber. Interessant und ein wenig nervtötend fand ich immer, dass sie gerne mitten ins Futter reinspringen und drinsitzen, wobei auch eine Menge rausfliegt. Sie rühren auch in Futternäpfen und werfen Sachen auf den Boden, um sie dort zu fressen. Ganz miese Tischmanieren.

    Die Gouldamadinen, die ich früher mal hatte, waren durch die Bank heikel. Gefressen wurde Exotenfutter, wobei es da von Käfig zu große Unterschiede gibt, was übrigblieb und was gerne gefressen wurde. Mir kommt vor, es gibt da zwei Arten von Gouldamadinen: solche, die Glanz lieben und solche, die ihn hassen. Bei den anderen Saaten scheiden sich die Geister weniger. Ansonsten wurde rote Kolbenhirse von allen mit großer Leidenschaft gefressen, gelbe sehr spärlich. Rispengras war beliebt, aber niemand hat Keimfutter oder Eifutter angerührt. Ich habe es in all den Jahren nicht geschafft, sie dafür zu begeistern. Ich hatte keine Prachtfinkenart, die konsequenter neues Futter verweigert hat, als Gouldamadinen.
    Man sagt Gouldamadinen nach, dass sie so fixiert sein können, dass sie vor einem unbekannten Futter- oder Wassergefäß verhungern und verdursten.
    Das kann ich nicht bestätigen, bei mir wurde noch jedes Gefäß prompt angenommen.

    Und jetzt habe ich hier 5 Gouldamadinen vom selben Züchter sitzen und eine Henne von einem anderen. Die fünf verhalten sich komplett anders, als alle anderen, die ich zuvor hatte. Nicht nur, dass sie außerordentlich zahm und selbstbewusst sind, sie sind auch neugierig und fressen alles. Keine Spur von Neophobie, erkundet wird jedes neue Ding im Revier, gekostet wird auch alles.
    Die Henne vom anderen Züchter ist deutlich skeptischer. Sie frisst Rispengras, aber Gurke interessiert sie gar nicht. Dafür ist sie artistisch veranlagt. Sie hat es geschafft, sich kopfüber an einen dünnen Ast zu hängen, um so an ein sonst unerreichbares Stück Kolbenhirse zu kommen. Solche Verrenkungen habe ich vorher noch nie gesehen. Sie macht das aber sehr geschickt und routiniert. Ich bin gespannt, ob die anderen sich das abschauen, oder vielleicht ihre Nachkommen. Weiters ignorieren sie und alle anderen konsequent jede Bademöglichkeit am Boden, wobei sie richtig gerne im Wassernapf plantscht, die anderen versuchen nichtmal das.
    Badeverhalten ist generell so eine Sache, bei der es allgemein große individuelle Unterschiede gibt.

    Die zwei halbwüchsigen Jungvögel, die ich habe, haben gerade einen neuen "Sport" entdeckt. Sie baden zaghaft, aber sie sitzen auch bloß dort und spritzen Wasser aus dem Wassernapf an die Glasscheibe. Sie springen dann ganz schnell hin, um die runterfließenden Wassertropfen wegzutrinken. Was zuerst vermutlich ein Versehen war, machen sie nun gezielt und mit purer Absicht und mehrmals hintereinander. Ich habe keine Ahnung, was daran so toll ist, aber die Scheibe sieht an der Stelle mittlerweile echt schlimm aus. Sie streiten sich auch drum, wer schneller an der Scheibe ist.

    Ich glaube bei Vögeln ist es wie bei Menschen und anderen Tieren auch, Geschmäcker und Verhaltenweisen werden in der Jugend geprägt und von den Eltern abgeschaut. Vieles davon erweist sich als sehr haltbar, die Tiere bleiben bei dem was sie kennen, auch wenn ihre Artgenossen ganz andere Sachen fressen.

    Es ist zwar offtopic, aber ich hatte mal einen Zebrafinkenhahn der hat Nester nur in Badehäuschen gebaut und dafür zu einem großen Teil Zeitungspapier säuberlich in Streifen gerissen. Egal was ich probiert habe, er wollte kein anderes Nest und hat immer Zeitungspapier in das Badehäuschen eingeweicht. Auch verschiedene Partnerinnen konnten sich da nicht durchsetzen, er war auf Badehäuschen fixiert.
    Ich war sehr erleichtert, dass seine Nachkommen den Spleen nicht geerbt haben.

    Liebe Grüße
     
  9. #8 -AH-, 02.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 02.12.2018
    -AH-

    -AH- Weichfresser & Exoten

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    1.441
    Zustimmungen:
    116
    Ort:
    im Westen von NRW,
    Hallo jofri!
    Ich habe 2 Paare Sonnenvögel. Andere Paare, wie vor Jahren. In der Futteraufnahme haben und hatten diese unterschiedliche Gelüste. Sie handhaben das wie die Menschen. Die einen mögen mehr Obst, die anderen weniger. Manche übernehmen im Jugendalter alles, was man ihnen vorsetzt.... Andere sind pingelig, wählerisch, teilweise recht anstrengend... kein Paar gleicht in der Futteraufnahme dem anderen, artgleichen.
    Nicht enttäuscht sein. Die Zeit, in der ich Bilder gepostet und mir die Finger "wund" geschrieben habe, ist vorbei. Ich habe mir auch sooo manches Mal mehr Feedback der interessierten, aber nicht schreibenden User im Forum gewünscht. Ich denke da u. À. an das Thema:
    Schnabelfarbe der Sonnenvögel.
    Wer mag denn noch ellenlange Texte schreiben? Die meisten User haben kurzfristige Anfragen, wollen sofortige Hilfe, aber sich dabei entspannen und berieseln lassen. Eine Antwort in Ihrem Sinne... natürlich Voraussetzung. Nicht toll, aber ändern werden wir es auch nicht mehr.
    Das ist wohl der Zahn der Zeit!
    Vielleicht gibt es ja ein Weichfressertreffen 2019!? Ich würde mich freuen! :freude::zustimm::beifall:
     
  10. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.12.2002
    Beiträge:
    3.469
    Zustimmungen:
    26
    hallo
    es wird wohl so sein wie bei den menschen,die geschmäcker sind verschieden,ist bei mir auch ähnlich,der eine lässt die roten u.der andere die grünen pellets im napf.
    3 junge schwartzkopftimalien,alle von 2018 u.vom selben paar:2 stück(0,1) fressen das obst komplett leer,der ältere(1,0),der nascht nur davon,mal mehr mal weniger.
    ich hoffe mal das wir doch dieses weichfressertreffen nicht unter gehen lassen,bin zu allem bereit.
    mfg willi
     
  11. #10 terra1964, 02.12.2018
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    186
    Ort:
    32139 Spenge
    Hi
    Ich bin im Moment nicht so viel hier weil ich gerade sehr viel Zeit in den bau einer komplet neuen Volierenanlage stecke. Das ewige gefummel mit Wasserheizungen im Winter hab ich einfach satt und baue jetzt 12 Volieren die im Innenraum auf etwas über Null Grad gehalten werden können.
    Zum Thema:
    Ja auch meine Silberohr Sonnenvögel haben solche Geschmacksunterschiede, Mir fällt auf das die Jungvögel zu anfang nicht so gern an frisches Obst (bei mir überwiegend Apfelspalten) gehen aber mit zunemendem Alter und vortschreitendem Winter wird mehr davon und weniger Mehlwürmer gefressen. Die Pellets wurden fast garnicht genommen und wenn dann nur die roten. Jetzt mische ich die ins Grundfutter mit rein und schon werden die von allen gefressen. Sehr gerne werden Perle Mobite Fruit ,diese gelben und roten dinger, gefressen. Die mische ich auch in mein selbst hergestelltes Grundfutter.
    Gruß
    Terra
    Ps Wann und wo findet denn das Weichfressertreffen statt ??? Ich war noch nie da.
     
  12. jofri

    jofri Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    79
    Ort:
    vom Rande des Schwarzwaldes
    Hallo Geli, Hallo Willi, Hallo Terra !
    Schön, dass Ihr Euch meldet. Da will ich mich auch noch mal "ausgraben".
    Mit meinem Frustausbruch habe ich ja ganz sicher nicht Euch gemeint. WIr "alten Hasen" wissen über dieses Thema sowieso Bescheid und müssen uns nicht mehr austauschen. Vielmehr ist meine Zielgruppe die Neu- oder Quereinsteiger in der Weichfresserhaltung. Oder Vogelhalter mit noch nicht so grosser Erfahrung. Wollte mit meiner Themeneröffnung halt mal einen Gegenpol zu den vielen Schachsinnseinträgen hier im Forum einstellen. Ich glaube, wir verstehen uns.

    @ Geli : Kann verstehen, dass es mit der Zeit nervt, immer wieder die gleichen Fragen zu
    beantworten. Deshalb s.o. - Würde mich auch freuen, wenn wir uns 2019 wieder sehen könnten.

    @ Willi : Geht es Dir gut? EIngriff überstanden? DIe besten Wünsche, auch von Henning! In Sandhausen haben wir uns nur ganz knapp verpasst.

    @ Terra : Schick doch einfach mal eine PN an -AH-.

    Wünsche Euch Allen eine besinnliche Adventszeit und frohe Feiertage
    Joachim
     
  13. #12 Tiffani, 04.12.2018
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    7.936
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    @jofri
    Es gibt Leute die haben auch noch ein Leben außerhalb des Forums.
    Ich kann dir vieles über Futterbevorzugung/Verweigerung schreiben, dies ist auch ein Thema im fremdsprachigem Ausland, bis runter nach Asien.
    Und auch "denen" fällt auf, dass die Vögel heute nur die roten Pellets fressen, und plötzlich nur die grünen. Oder ein Insektenfutter welches Jahrelang klaglos gefressen wurde, wird plötzlich negiert. Lange bevor ich dumper Vogelhalter auch optisch oder geruchlich einen Unterschied feststellen kann. Das trifft übrigens nicht nur auf Vögel zu, sondern auch auf Hunde, Katzen, Pferde, Fische.
    Ich habe dazu hier auch schon geschrieben, aber ich wiederhole mich gerne noch einmal... Damit es auch die faulen, wisch und schiebenden User mal begreifen.
    Es war einmal.... eine Person die in einem Zoofachhandel arbeitete.... und Zugang zu Informationen hatte, die sonst nur die Produzierenden haben...
    Es war einmal eine Person, die viele unterschiedliche Tiere hielt, und extrem sensibel für verändertes Verhalten war (ist)... bei 800 KG Lebendgewicht mit Eisenbeschlagenen Argumenten an allen vier "Ecken" hat man nicht viel Zeit zu diskutieren, da muss man auf Zack sein, also ein geschultes Auge für nonverbale Kommunikation entwickeln, dazu gehört unter anderem eine scharfe und genaue Beobachtungsgabe, wenn man z.B. Hunde hat, denen das Jagen im Blut liegt, und man das möglichst eine Sekunde vorher merken muss, bevor der Startschuss kommt.
    Und natürlich kommt dann noch ein gesunder Menschenverstand dazu, gepaart mit dem ehemaligen Wissen der Whistleblower, um Kausalität, Korrelation und Scheinkorrelation gegeneinander abzuwägen.
    Geschlecht, Alter, Wildfang, Nachzucht, Eigennachzucht, Gesundheitszustand, Witterungsbedingung (in der Wohnung Teilweise zu vernachlässigen), Jahreszeit, Sonneneinstrahlung, Futterneid, Nachahmungeffekt, Gewicht des Tieres, Vorlieben für süßes, rundes, eckiges, matschiges, knuspriges, matschiges, flutschiges, bröseliges, körniges usw...usw... Beleuchtungsdauer (also Aktivitätsfenster), die Art wie das Futter angeboten wird, man (Tier) muss kämpfen, sich anstrengen. Es liegt, hängt einfach so herum. Es wird am Gitter angeboten, es wird an der Sitzstange angeboten, es wird am Boden oder auf einem Futtertisch angeboten. Farben, Farben werde ich hier bewusst nicht nennen, denn es werden grüne Weintrauben gerne gefressen, es werden grüne Weintrauben nicht mal angerührt etc. Nur soviel, ich beschäftige mich damit sehr, und das schon seeehr lange.

    Es war einmal eine Firma A die produzierte Vogelfutter, ein sehr gutes wie ich fand. Diese Firma wurde von einer anderen übernommen, sagen wir mal Firma Unersättlich. Die Firma Unersättlich, produzierte auch ein Vogelfutter, welches aber meinen Vögeln überhaupt nicht zusagte und deswegen bei mir keine Beachtung fand. Man versicherte mir aber, dass sich das Futter der Firma A nicht ändern würde, das trotz der Übernahme, die Qualität unvermindert bestehen würde, die Rezeptur.

    Im Laufe der Zeit mäkelten meine Vögel immer mehr an dem Futter der Firma A, irgendwann dann wurde das Cover der Verpackung der Firma A an das der Firma Unersättlich angepasst. Das mäkeln ging weiter, das Futter veränderte sich langsam optisch und geruchlich, ich erwähne es nur kurz, zum Nachteil..in Richtung dessen was ich schon von der Firma Unersättlich kannte.

    Auf der Suche nach einer Alternative landet ich in den Niederlanden. Nennen wir diese Firma B.
    Ich wiederhole mich kurz, ich fand das vermisste Futter wieder. Meine Freude war riesengroß, die meiner Vögel auch, aber nur für kurze Zeit. Das Futter hatte keine großartige Umverpackung, ein Plastikbeutel mit einem Aufkleber, feddich. Es roch etwas anders als ich es von früher her kannte, aber nicht unangenehm. Ich glaube das Glück hielt zwei oder drei Jahre, dann ging auch hier das mäkeln los. Es wurden nur noch vereinzelte Bestandteile herausgesucht, ich erwähne es noch mal, das Futter veränderte sich auch hier zu seinem Nachteil. Irgendwie wurde es mehliger und fettiger, auch der Geruch änderte sich zu seinem Nachteil. Es roch muffig, nach Mehlwurmpelle oder so...
    Ich habe dann dort nicht mehr bestellt. Kurz danach erfuhr ich, das diese Firma B von einer anderen Firma Übernommen werden wird, nennen wir sie C, und man das Futter umstellen würde, es daher zu Engpässen käme, sich das Warten aber lohnen würde, man auf die neue Mixtur gespannt sein dürfe.
    Diese Firma C ist, oder war eine Firma, die sich mehr mit Zusatzpräparaten für Vögel beschäftigte.
    Spätestens jetzt müsste es bei Insidern klingeln :D
    Na gut dachte ich, schaun wir mal. Nach einigen Monaten war dieses Futter also wieder lieferbar, ich bestellte vorsichtshalber nur sehr wenig. Was soll ich euch sagen...
    Ich erhielt eine farblich abgewandelte Verpackung in Händen von der Firma Unersättlich. Auf der Verpackung stand ganz klein: in Distribution... Außerdem wurde auch das Gewicht abgespeckt, statt wie früher 1Kg, erhielt ich nur 800g. Das heißt eigentlich wurde es ja nur angeglichen, an das der Firma Unersättlich angepasst, übrigens auch der Inhalt. Eine krümelige, mehlige, muffige Substanz, mit vielen getrockneten Mehlwürmern.
    Alles klar? Nein?
    Nun die nicht genannte Firma (Unersättlich) kaufte erst Unternehmen A, dann ein Unternehmen C. Und unter dem Namen von C übernahm sie diese bewusste niederländische Firma B.
    Das Firma Unersättlich aber auch hinter der Firma C steckt, verdanke ich meiner Freundschaft zu Google. Nächtelang sitzen wir beide und unterhalten uns. Ab und an schiebt sie mir dann mal was rüber.
    Und so bin ich erst im Nachhinein dahinter gekommen wie abgefeimt das alles war oder ist.
    So ganz nebenbei die Firma Unersättlich ist auch eine Niederländische Firma.

    Und da wundert sich manch einer das Produkte verschwinden, das manche Produkte auf dem deutschen Markt nicht mehr zu haben sind, im Ausland (Österreich) aber schon? Das man bestimmtes Futter nicht mehr in den Tierdiscountern bekommt, aber bei aus dem Ausland importierenden Onlinehändlern schon?
    Da wundern sich Leute wenn ihre Katze das Lieblingsprodukt von XY nicht mehr so mag, oder verträgt, weil sie nicht weiß, das die Firma XY von einem ganz großen Marktbeherrschendem Konzern geschluckt wurde, den ihre Katze noch nie gerne gefressen hat? Also deren Futter :D
    Bei Hunden dasselbe. Wird aber natürlich dementiert, selbst wenn ich persönlich seit über 10 Jahren dieses Futter tagtäglich gefüttert habe, und die Verschlechterung gesehen habe.

    Leute... Leute.....
    IHR MÜSST EUCH ENDLICH mal mehr mit dem Futter was ihr füttert befassen. Also Optik, Geruch, Substanz, Veränderung bei Auflösen im Wasser etc.
    Ist euch noch nie aufgefallen dass das manchmal auch Chargenweise ist? Nach einem sogenannten Produktrelaunch? Wenn bestimmte Rohstoffe am Weltmarkt knapp werden? Wenn andere Abfallstoffe aus der verarbeitenden Industrie zunehmen?
    Z.B. die Zucht der Soldatenfliege als Ersatzfuttermittel für die Massenzucht der Speisefische, als Eiweißersatz? Und wie werden die Massen von Chitinhüllen aus dieser Zucht verarbeitet? Die beim Schüpfen der Larven immer entstehen? Ihr erinnert euch? Diese komischen braunen Papierschnipsel aus denen z.B. die Mehlwürmer schlüpfen, und später die Larven die zu Käfer werden? Wo bleiben die?
    Jaaaaaaa! :achja:
     
  14. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.12.2002
    Beiträge:
    3.469
    Zustimmungen:
    26
    joachim
    hier muß ich tiffi zu 100 % zustimmen.erst das teader mit den schwartzkäfer larven,vor 5-6 jahren,auf einmal gab es keine mehr,danach u.immer noch aktuel,das tema grillen/heimchen,fast nicht zu bezahlen,was ist mit den mehlwürmern seit 2 jahren(bei den meisten lieferanten),nur noch teader,stinken,nach höchstens 2-3 wochen(im sommer)verrecken sie u. sind schwartz.
    eifutter,ich glaub das hab ich schon seit 30-40 jahren ni8cht mehr gekauft,diese produktion konnt ich mal sehen,,,,,bäkerei nebenerzeugnisse,,,,
    im lager ,mehr ratten als altes brot,brötchen,u.s.w.
    vom lager noch mal in den ofen,erhitzt,gemahlen,bischen farb,geruchstoff,alles gemahlen,mit speisseöl vermischt.
    hab dann mal gelesen u. ist heut noch so,inhalt an eiern,im eifutter,ist geringer als im billigsten bisquitt.
    WIR WUNDER UNS,woh sind die nachzuchten bei unseren vögeln.
    die meisten zoos sind doch schon zur futtertier zucht umgestiegen,gekauft wird höchstens frostwahre.
    mfg willi
     
  15. #14 Sammyspapa, 04.12.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.632
    Zustimmungen:
    509
    Ort:
    Idstein
    Ich wäre jetzt mal neugierig drauf, ob die grünen und roten Pellets, von denen ihr erzählt denn unterschiedlich sind? Schmecken sie verschieden bzw die grünen sind beispielsweise mit Obst und Rot mit Eiweiß oder sowas, oder sind sie einfach nur verschieden bunt, damit es ansprechender aussieht?
    Das würde nämlich zur Frage führen, ob die Vögel dann anhand der Farbe oder des Geschmacks bzw der Inhaltsstoffe selektieren.
     
  16. jofri

    jofri Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    79
    Ort:
    vom Rande des Schwarzwaldes
    Tiffany : Wie gewohnt, ergiebig, kritisch, lang, mit Hintergrundwissen gespickt und daher sehr interessant zu lesen. (Ich glaube auch die Firmen A und Unersättlich zu kennen).
    Eifutter gebe ich meinen Vögeln auch nicht. Schon bei dem Wort "Bäckereinebenerzeugnis"
    streuben sich mir die Haare.
    Die Pellets werden ja auf Obst- und Gemüsebasis hergestellt. Ich glaube, dass die Farbe nur optische Zwecke hat. Geschmack kann ich nicht beurteilen, da selber noch nicht verzehrt. Auf
    der Verpackung ist jedenfalls keine unterschiedliche Herstellung vermerkt.
    Mehlwürmer kaufe ich inzwischen bei einem örtlichen Tiergeschäft "Hundeladen". Wenn ich eine Woche vorher bestelle, werden diese reserviert. Kosten zwar dort über den doppelten Preis, aber dafür KEINE einzige schwarze Käferlarve. Das ist es mir wert. (Und rechnet sich auch im Endeffekt sogar).
     
  17. jofri

    jofri Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    79
    Ort:
    vom Rande des Schwarzwaldes
    Ja, es gibt ein Leben ausserhalb und Wichtigeres als ein Vogelforum. Und man ist es langsam
    leid, immer und immer wieder die gleichen Themen durchzukauen. Dies hat ja -AH- auch schon richtigerweise vermerkt. Aber wenn wir langjährigen, erfahrenen und ernsthaften User uns immer mehr zurückziehen oder gar nicht mehr schreiben, überlassen wir das Feld endgültig den Provozierern, den Trolls und den Leuten, die unsere Gefiederten als Baby, Kuscheltier und Puppe missbrauchen. Menschen, die wirklich ernsthaft um Rat ersuchen, bleiben dann auf der Strecke.

    Das waren meine Beweggründe, dieses Thema zu eröffnen.
     
    Joe Hiltner gefällt das.
  18. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.12.2002
    Beiträge:
    3.469
    Zustimmungen:
    26
    hallo joachim,alles gut,es reicht auch für dieses beschi... jahr 2x klinik,2x reha,es reicht.
    hallo terra::
    ich machs mal wie die tiffi:
    da waren mal vor über 10 jahren,ein paar leute,sie hatten intresse an den selben vogelarten,weichfresser,mann/frau kannte sich vom i-net,vom tel.,wäre mann/frau sich auf der strasse begegnet,mann hätte sich nicht gekannt.
    es wurde ein trffen organisiert,bei einem dieser weichfresser freunde,ich glaub das 1 treffen waren wir so ca.10-15 leute,wir waren aber in den jahren auch schon über 20 leute,auch aus der schweitz u.frankreich.
    es hat sich 1 harter kern gebildet,die das ding jedes jahr organisieren,so wie die geli z.b.,alles schon freunde in der zwischenzeit.
    mfg willi
     
  19. SaschaF

    SaschaF Stammmitglied

    Dabei seit:
    24.02.2008
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Südharz/OT Bennungen
    Hallo an alle!
    Ihr seid herzlich zu unserer Züchtertagung im April in Stralsund eingeladen!!!
    Näheres auf unserer Internetseite: www.weichfresser.de
    Bitte vorher anmelden!
    Liebe Grüße aus dem Südharz!
    Sascha
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    7.936
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Naja.... Stralsund liegt ja nun nicht gleich um die Ecke, aber vielleicht? Kommt auf die Zeit an, und wo genau, und ob Dienstfrei oder nicht.

    Zu der Frage von Sammyspapa...
    Das ist ganz einfach zu ermitteln :D, ich habe darüber in UK schon mal geschrieben. Man muss die Vögel daran gewöhnen, diese Perlen aus einem Napf zu fischen der abgedeckt ist (ganz kleine Öffnung) und undurchsichtig.
    Natürlich vorher auszählen! Ich hab da aber noch keinen Bock zu gehabt. Warum? Weil Oma mein Refernzvogel z.B. eine Perle rausfischt, im Schnabel kurz abtastet (mit der Zunge) und dann weg feuert.

    Da ich aus "Dissertationen" weiß, wie gut Pitpits schmecken können, und es auch selber erlebt habe, übrigens ein Grund warum ich Suplimente oder Medis nicht mehr über das TW gebe, nehme ich an, das es
    • an dem Geschmack liegt
    • an der Haptik
    um das auszuschließen, müsste man also den erwähnten Test machen. Aber ich bin so faul :roll:
    Wenn ich beinhart bleibe, fressen alle Vögel irgendwann alle Perlen auf, also auch die verschmähten die noch im Napf sind. Weil sie Hunger haben und das ekelige Insektenfutter, gleich welcher Firma, nicht fressen wollen und schon alle Insekten von mir rausgepuhlt haben :whip:

    Zu den Mehlwürmern, ich habe jetzt seit einigen Jahren wieder einen Top Bestand! Hat ja nach der Futtermilbenaktion Jahre gedauert aus den gelieferten Leichen etwas vernünftiges heranzuziehen.
    Jetzt ist das einzige, wenn es in meiner Bude zu heiß wird (letzter Sommer!), muss ich meine Mehlis "kühlen". Ab 27° aufwärts MUSS man aufpassen.
    Also die Bestandsdichte reduzieren, öfters lüften (stehen im Schrank). Bei den Mehlis hatte ich keine Ausfälle, nur ein paar Puppen sind mir abgenippelt. Wirklich nicht viele. Im Gegenteil, durch die Wärme ist meine Zucht explodiert, und ich musste vieles an das freie Volk spenden. Ich hab da schon überlegt, ob ich mir nichtz einen Dörrautomaten zulegen sollte....
    Meine Mehlis fressen alles!
    Also Obst, Gemüse, verschiedene Getreidesorten, Eierkartons :+knirsch:, Zweige. JO! Nagen sie ab bis auf Mark! Wahrscheinlich würde sie auch etwas frisches Blattgrün fressen. Sind ja eigentlich Wald und Wiesenkäfer die für Ordnung und Sauberkeit im Wald und auf der Flur sorgen, und keine Getreidefresser. DAS haben wir ihnen ja beigebracht. Stulle und Wurst nehmen sie auch, also Aas. Man muss also aufpassen womit die Mehlis/Käfer ernährt wurden.
    Bei den Buffalos ist es ja noch schlimmer! Die machen ja Männchen für "Fleisch". Also auch da aufpassen!

    Ich habe mir vor kurzem eine Packung von den Unersättlichen gekauft, die einfach Variante. Also ehrlich, für mich sieht das aus wie kleingeschreddertes xxxx braun eingefärbt, vielleicht mit Melasse? Ein paar Rosinen und riesigen Beeren, steinhart. Das ganze dann mit irgend einem Fett durchmanscht, damit es feucht bleibt. Vielleicht Futterglycerin?
    Da kann ich auch Couscous, Eibisquit, Eierwaffel nehmen, alles schreddern und mit Melasse und Glyerin zusammenrühren.
    Wenn ich den Couscous einfärbe, hätte ich vielleicht auch Pellets :idee:

    So genug getalkt, mach mich mal vom Acker, bis die Tage....
     
  22. terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    186
    Ort:
    32139 Spenge
    Soll ich dir von jeder Farbe eine Geschmacksprobe schicken ??? :+knirsch::+knirsch::+knirsch:
    Gruß
    Terra
     
Thema:

Unterschiede bei Futteraufnahme

Die Seite wird geladen...

Unterschiede bei Futteraufnahme - Ähnliche Themen

  1. Unterschiedliches Pärchen

    Unterschiedliches Pärchen: Guten Tag zusammen ‍♀️. Ich habe da mal eine Frage ich besitze 2 unterschiedliche Papageienarten. Beide 4Jahre alt und von klein auf zusammen . M=...
  2. Unterschiedliche Nahrungsvorlieben bei Hähnen und Hennen

    Unterschiedliche Nahrungsvorlieben bei Hähnen und Hennen: Guten Tag zusammen, ich bin ja vor kurzem an eine Truppe Zebrafinken gekommen (2 Hähne und 4 Hennen), die momentan bei mir geschlechtergetrennt...
  3. Wellensittich Augen unterschiedlich

    Wellensittich Augen unterschiedlich: Hallo^^ Ich habe eine frage. Mein 5 Jahre alter Wellensittich hat 2 unterschiedliche Augen. Das heißt, das eine Auge ist quasi so wie bei den...
  4. Unterschiede zwischen meinen Wellis

    Unterschiede zwischen meinen Wellis: Leto, mein Hahn, ist sehr aufgeschlossen und zwitschert immer sehr viel vor sich hin. Es stört mich nicht. Wenn ich mit ihnen übe zahm zu werden,...
  5. 2 neue junge Wellis, unterschiedliche Züchter

    2 neue junge Wellis, unterschiedliche Züchter: Hallo, haben seite gestern 2 junge wellensittiche gekauft. Ein junges männchen , und nach einigen Stunden ein junges weibchen (von einem anderen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden