Unzertrennliche rupfen sich

Diskutiere Unzertrennliche rupfen sich im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo in für Runde... Ich bin neu hier und habe leider von Vögeln keine Ahnung... Ich habe seit 5 Jahren ein Pärchen (Weibchen ist nen...

  1. #1 kindteufel82, 4. Januar 2014
    kindteufel82

    kindteufel82 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Januar 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    99817 Eisenach
    Hallo in für Runde...

    Ich bin neu hier und habe leider von Vögeln keine Ahnung...
    Ich habe seit 5 Jahren ein Pärchen (Weibchen ist nen Rußköpfchen, Männchen ist nen Pfirsichköpfchen), hatte erst 2 Rußköpfchen, die sind aber entflohen und nur sie kam zurück, der Händler meinte man kann sie auch zusammen halten, würde sein Züchter wohl auch tun... Deshalb nun das gemischte Paar...
    Vor etwa 1,5 Jahren fing sie an eier zu legen...diese habe ich anfangs immer raus genommen, dann lies ich sie drin, habe auch nistmaterial rein gelegt usw. Jetzt fing er vor kurzem an sich den hals zu rupfen, das geht inzwischen bis über die Brust... Seit 1 Woche hacken die zwei sich ständig, kuscheln dann aber auch immerwieder... Seit gestern ist sie im Gesicht (also um den Schnabel) auch kahl...

    Was kann ich machen??? Soll ich sie vielleicht erstmal trennen???
    An langerweile o.s.ä. Kann es eigentlich nicht liegen, sie haben Spielzeug im käfig und ich gestalte den auch immer wieder neu, also Wechsel das Spielzeug und Deko...

    Wenn ihr nen Tipp für mich habt, wäre ich euch sehr dankbar...

    CU, kindteufel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo kindteufel82

    willkommen bei den Vogelforen

    Das ist hoffentlich nicht ernst gemeint, 5 Jahre Vogelhaltung und keine Ahnung? :roll:
     
  4. #3 Federknäul, 4. Januar 2014
    Federknäul

    Federknäul Mitglied

    Dabei seit:
    31. März 2012
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74821 Mosbach
    Hallo Kindteufel82

    Schön, dass du dich - wenn auch etwas spät- kundig machst.

    Es gibt wohl die Meinung, dass man Agas mit Augenringen gemeinsam HALTEN kann.
    Aber doch bitte nicht verpaaren und schon gar nicht brüten lassen.Ich persönlich bin der Meinung, dass Hybriden vermieden werden sollten.
    Bitte verpaare die beiden mit einem PASSENDEN Partner- Rußköpfchen für Rußköpfchen und Pfirsich für Pfirsich.
    Ich würde dir aber raten, den beiden nicht einfach nen Partner reinzusetzen. Ich würde erstmal die Pfirsiche von den Rußköpfchen trennen und dann vorsichtig versuchen, ob die 4 sich (nach erfolgreicher Verpaarung) zusammen vertragen. Dazu benötigst du aber übergangsweise eine 2. Voliere oder eine, die sich mittels Trennwand teilen lässt.

    Bitte keine Nistkästen, Röhren, ect. zur Verfügung stellen, denn das steigert den Bruttrieb.

    Oder du gibst einen der beiden ab und suchst für den Übrigen einen Partner.

    Da du allerdings schon selbst schreibst, du hättest nach 5 Jahren Vogelhaltung keine Ahnung von dem was du tust, rate ich dir eigentlich eher, dich schleunigst (auch zum Thema Verpaarung) schlau zu machen oder mal drüber nachzudenken, ob du die Vogelhaltung generell aufgeben solltest.

    Es ist ein tolles Hobby und das sind tolle Tiere. Ich finds ja schon toll, du du keinen in Einzelhaltung hast. Da du aber selbst sagst, du hättest keine Ahnung, habe ich den Eindruck, dass dir eigentlich das Interesse daran fehlt. Deshalb der Rat, mal alles zu überdenken- zum Wohl der Tiere.

    Egal was du tust- ich drück dir die Daumen, dass du schnell eine gute Lösung findest.

    Viele Grüße
     
  5. #4 gandalf10811, 4. Januar 2014
    gandalf10811

    gandalf10811 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2010
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    11
    Hallo,
    das mit dem "ich habe seit 5 Jahren ein Pärchen" und "habe leider von Vögeln keine Ahnung" kann ich wie die Vorredner nicht nachvollziehen. Aber egal!

    Ich bin wie Federknäul der Meinung, dass eine Zucht mit einem gemischten Paar auf jeden Fall vermieden werden sollte. Eine Haltung von einem gemischten Paar, OHNE Zucht, finde ich allerdings in Ordnung.

    Mir liegt es fern zu beurteilen, ob du wirklich Interesse an der Haltung von Vögeln hast. Das traue ich mir nämlich aufgrund eines Posts nicht zu.

    Aber nun zur Hilfe. Nimm bitte alle Nistgelegenheiten heraus, so wie es Federknäul schrieb: keine Nistkästen, Röhren, ect.!

    Und das mit der Langeweile kann schon eine Ursache sein. Was für "Spielzeug" gibst du denn? Wie ist deine Voliere ausgestattet? Sind Naturäste drin, mit Rinde? Zu empfehlen ist hier Weide. Aber nochmal keine Nistkästen, sonst bauen die Agas mit der Weidenrinde gleich ein schönes Nest.

    Ich würde auch das Futter umstellen, was fütterst du? Weniger energiereiches Futter wäre sinnvoll. Hoffe du gibst nicht so Knabberstangen von Vitakraft z.B., die sind voller Süßstoffe und irgendwohin muss die Energie ja dann. Um es plumb auszudrücken.

    Hoffe es melden sich noch ein paar Aga-Experten, da ich auch noch nicht so lange zu den Aga-Haltern gehöre und meine Erfahrungen eher von Sittichen herrühren.
     
  6. #5 claudia k., 4. Januar 2014
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo kindteufel,

    willkommen im Agaforum!

    Ich schließe mich meinen Vorrednern an - finde es nun gut, dass Du Hilfe suchst "besser spät als nie". :)

    Zu der Haltung und Verpaarung der verschiedenen Arten und zur Vermeidung von einem Gelege hast Du schon Antworten bekommen.

    Waren Deine Agas schon mal beim Tierarzt? Was das Rupfen angeht, würde ich an Deiner Stelle auch ausschließen wollen, dass eine Krankheit dahinter steckt, und sie einmal einem Ziervogelspezialisten vorstellen.

    Weisst Du genau, ob das Pärchen gegengeschlechtlich ist? Waren die Eier befruchtet (hast Du sie mal durchleuchtet)? Wie viele Eier hatten die Gelege im Schnitt? Weil auch ein Hennen-Pärchen kann Brutstimmung kommen. Dann legen sie überdurchschnittlich viele Eier die natürlich unbefruchtet sind. Auch dass führt zu Frust und ggf. Rupfen.

    Wenn Du Dir nicht sicher bist, empfehle ich Dir einen DNA-Test von beiden Vögeln machen zu lassen.

    Auf Ziervögel spezialisierte Tierärzte: KLICK
    Geschlechtsbestimmung per DNA-Test: KLICK
    oder Du lässt das vom Tierarzt machen.
     
  7. #6 watzmann279, 5. Januar 2014
    watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84.....
    :)Ich muß mich meinen vorschreibern anschließen, eigendlich ist schon fast alles gesagt,
    aufalle Fälle alles was sie zum Nisten brauchen können rausnehmen, und den Käfig umgestalten, dann Tierarzt aufsuchen
    u. checken lassen ob nicht eine Krankheit dahinter steckt
    noch eine Frage am Rande ? wie sieht es denn eigendlich mit Freiflug aus?
    wenn die Platzverhältnisse beengt sind u. sie sich nicht mal austoben können kann das auch passieren
    Beste Grüße
     
  8. #7 svenson65, 5. Januar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2014
    svenson65

    svenson65 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barchfeld
    Hallo Kindteufel, ich denke, ich kann Dir ein sehr gutes Angebot machen. Da wir nur ca 25 km voneinander entfernt wohnen, würde ich Dir einen Tausch vorschlagen.
    Zunächst eine Frage: Bist Du sicher, da es sich um ein Rußköpfchen (Agapornis nigrigensis)
    Den Anhang 330570 betrachten

    und nicht um ein Agapornis personata
    Den Anhang schwako1.jpg betrachten
    oder Den Anhang schwako2.jpg betrachten
    handelt?

    Wir halten sowohl Fischeri als auch Personata. Eventuell bietet sich ja ein Tausch an? Sollte es aber bei Dir an Rahmenbedingungen wie Käfiggröße, Beschäftigung oder unerfüllbarem Bruttrieb liegen (Bedingungen in der Voliere) liegen, hilft das dann sicher auch nichts.
    Meld Dich nochmal hier, das wäre sicher nicht nur in Deinem Interesse, sondern auch und vor allem im Interesse Deiner ja zumindest irgendwie angeschlagenen Vögel. Den ersten Schritt hast Du ja mit Deiner Frage hier im Forum schon getan, laß es nun bitte nicht am zweiten Schritt scheitern.

    Viele Grüße aus Barchfeld.

    Kann bitte mal ein Mod das nicht funktionierende erste Bild für das Rußköpfchen einstellen?
     
  9. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo svenson

    das Bild ist leider nicht mehr vorhanden, versuch es doch bitte selbst nochmal hochzuladen
    (immer wieder haben wir dieses Problem, grrrrr)

    zum Vergleich bei den Vogelfotos: Russköpfchen
     
  10. #9 svenson65, 5. Januar 2014
    svenson65

    svenson65 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barchfeld
    das reicht doch schon, dankeschön Karin. :)

    Nun können wir nur noch hoffen, dass Kindteufel sich nochmal hier meldet.
     
  11. Ahan

    Ahan Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. September 2013
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    im scheene Schwobaländle
    Svenson die Bilder sind aus Bielfeld (oder wie der heißt :zwinker:) `s Agaporniden buch habe ich nämlich auch
     
  12. svenson65

    svenson65 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barchfeld
    Ich hatte einfach auf die Schnelle welche gegoogelt. Den Hrn. Bielfeld kenn ich von seinem sehr guten Buch über Goulds, wußte gar nicht, daß der auch eins über Agas geschrieben hat.
     
  13. #12 kindteufel82, 6. Januar 2014
    kindteufel82

    kindteufel82 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Januar 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    99817 Eisenach
    Hallo in die Runde,

    erst einmal Danke für die vielen Antworten.

    Um mal darauf zu antworten, das ich keine Ahnung von Vögeln habe: Ich habe die Vögel damals geschenkt bekommen (hatte zuvor lediglich als Kind mal nen Wellensittich) und mein Wissen beschränkt sich leider darauf, das ich weiss das man die Unzertrennlichen nicht alleine halten soll und das ich sie füttern und frisch machen muss...

    Ich habe nun die Nistmöglichkeiten alle raus genommen und werde die beiden mal beobachten, was sich nun tut.

    Zum Futter: ich hatte bis jetzt Kolbenhirse, Knabberstangen von Vitakraft und so nen Körnerfutter gefüttert (nicht immer alles gleichzeitig sondern immer nen bisschen Abwechslung) habe es auch mit Früchten (Äpfel usw.) probiert, aber das haben sie komplett ignoriert, lediglich an trockene Brötchen gehen sie ran...

    Freiflug biete ich ihnen auch regelmäßig...

    Ob es vielleicht zwei Hennen sind, weiß ich jetzt nicht 100%ig aber da immer nur Sie Eier gelegt hat und auch darauf gesessen hat während Er auf seiner Schaukel saß, vermute ich mal das ich mit den Geschlechtern richtig liege...

    @ Svenson65: Ja, ich habe ein Rußköpfchen (also grün mit schwarzem Kopf) und ein Pfirsichköpfchen (grün mit orangefarbenen Kopf) Danke für deine angebotene Hilfe... Ich möchte jetzt mal schauen ob sie sich jetzt wieder erholen... sollte dies nicht der Fall sein komm ich natürlich gerne auf dein Angebot zurück...

    zum Thema Eier legen: ich möchte ja gar nicht züchten oder so... hatte ja anfangs extra deshalb auch kein nistmaterial zur Verfügung gestellt, da haben sie halt ihr Futter in die Nisthöhle geschleppt... ich hatte dann auch immer die Eier raus genommen... dann fing Er jedoch an sich zu rupfen... Ich bin davon ausgegangen das er frustriert ist o.s. und habe ihnen Nistmaterial gekauft und reingegeben... die Eier waren aber immer unbefruchtet und sie haben sie dann selber irgendwann dann immer rausgeworfen... ich hatte gelesen das es normal ist das die Eier der beiden unbefruchtet sind, da es ja ein gemischtes Pärchen ist, was mir auch ganz recht ist, da ich ja wie gesagt keine Zucht haben möchte...

    Danke für eure Hilfe...

    LG, Kindteufel
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 gandalf10811, 6. Januar 2014
    gandalf10811

    gandalf10811 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2010
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    11
    "ich hatte gelesen das es normal ist das die Eier der beiden unbefruchtet sind, da es ja ein gemischtes Pärchen ist, was mir auch ganz recht ist, da ich ja wie gesagt keine Zucht haben möchte"

    das stimmt so nicht, die Eier sind auch bei gemischten Pärchen befruchtet, wenn es sich um Hahn und Henne handelt.
     
  16. #14 Sittichfreund, 6. Januar 2014
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Ich gebe gandalf recht, auch gemischte Paare können Junge kriegen und diese sind meines Wissens auch nicht unfruchtbar. Ich tippe im vorliegenden Fall eher auf zwei Hennen.

    Bei den Arten habe ich aber Zweifel bzgl. der Rußköpfchen. Die würde ich nämlich grün, mit (schwarz)braunem (rußfarbenem) Kopf und orangenem Brustlatz beschreiben - siehe auch das von Karin verlinkte Foto. Einen schwarzen Kopf haben meiner Ansicht nach die Schwarzköpfchen. Die haben aber auch einen gelben Hals/Latz. Auch hier verweise ich auf das eingestellte Foto.

    Beim Futter würde ich, wie schon von anderen geschrieben, auf die Knabberstangen verzichten.

    Wenn sie kein Obst nehmen, dann würde ich es mit Gemüse versuchen: z.B. Paprika (gelb, grün, rot probieren - meine mögen besonders gerne das Innenleben), vielleicht auch Zucchini oder Gurken, auch Kohlrabi werden gelegentlich gerne genommen.

    Auf vieles kann man aber (fast) verzichten, wenn man frische Zweige gibt - man kann und soll sogar gerne auch unterschiedliche Arten probieren, aber die Weide nie ganz weglassen(!). Diese schaffen Abwechslung, bieten Vitamine und Mineralien. Auch Gräser sollten immer wieder angeboten werden, denn die wachsen überall.

    Grundsätzlich kann man sagen, daß unser Futterangebot immer weniger abwechslungsreich sein wird, als das was unsere Pfleglinge in ihrem Herkunftsgebiet vorfinden können. Um so wichtiger ist es, bei der Futterzusammenstellung ideenreich zu sein und nicht stur nur das anzubieten was andere einem "vorschreiben".

    Man sollte sich grundsätzlich ausgiebig darüber informieren was in der Heimat unserer Vögel wächst und dann probieren hier adäquate Äquivalente zu finden. Dann wird man kaum Fehler machen.
     
Thema: Unzertrennliche rupfen sich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unzertrennliche

    ,
  2. unzertrennliche blau

    ,
  3. unzertrennliche arten

    ,
  4. vogel.unzertrennliche,
  5. vogel unzertrennlich,
  6. unzertrennlich vogel blau,
  7. unzertrennlich vogel,
  8. pfirsichköpfchen Pärchen ,
  9. unzertrennliche gelb,
  10. vögel die unzertrennlichen
Die Seite wird geladen...

Unzertrennliche rupfen sich - Ähnliche Themen

  1. Ältere Unzertrennliche zähmen

    Ältere Unzertrennliche zähmen: Hallo, ich habe vor mir in den nächsten Monaten ein Paar Unzertrennliche anzuschaffen. Ich hatte gedacht, statt zum Züchter zu gehen, würde es...
  2. Nackte Geier

    Nackte Geier: Hallo, Da mir langsam die Ideen/ Ansätze ausgehen frage ich mal hier nach. Hat jemand einen Halsbandsittich, der sich stark gerupft hat, und das...
  3. Hilfe Ara rupft sich!

    Hilfe Ara rupft sich!: Hallo liebe Leute! Ich brauche Eure Hilfe! Ich habe seit mehreren Jahren Gelbbrustaras (ein Männchen-Weibchen Geschwisterpaar Naturbrut 2014, ein...
  4. Hilfe ich habe 2 kleine Rupfer :-(

    Hilfe ich habe 2 kleine Rupfer :-(: Hallo, ich habe seit 3 Jahren wieder Agaporniden. (früher schonmal Pfirsichköpfchen) Zuerst ein Russköpfchenpaar, leider von einem Züchter für den...
  5. Kanarienvogelmädchen rupft dem Männchen die Schwanzfedern

    Kanarienvogelmädchen rupft dem Männchen die Schwanzfedern: Hallo. Ich habe ein kanarien männchen und ein Weibchen in einer vogelvoliere. Ich habe sie erst seit ein paar Tagen. Das Männchen hat seit heute...