ursachen von enormen blutverlust/erfahrungen?

Diskutiere ursachen von enormen blutverlust/erfahrungen? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo, da wir mittlerweile eigentlich absolut ratlos sind,schreibe ich um so eventuell erfahrungsbericht oder tipps etc zu bekommen! (eins...

  1. sunnysam

    sunnysam Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    hallo,
    da wir mittlerweile eigentlich absolut ratlos sind,schreibe ich um so eventuell erfahrungsbericht oder tipps etc zu bekommen!
    (eins vorweg: wie unten beschrieben sind wir natürlich in tierärztlicher behandlung und absolut zufrieden damit,ich bin mittlerweile einfach nur verzweifelt und hab die hoffnung dass jemand vielleicht schonmal sowas erlebt hat)!

    es fing alles vor ca 4 wochen an,als ramses unser graupapagei abends plötzlich anfing blut zu koten!
    sind dann direkt samstags morgens zu der tierärtzin gefahren.
    hatte zwar ein flaues gefühl aber so war er wirklich topfit,hab ihn extra noch gewogen,er hatte sogar zugenommen,hat gespielt etc..
    hat sich also absolut nichts anmerken lassen...
    umso größer war der schock,als die tierärtzin uns mitteilte dass sein zustand enorm kritisch sei!
    er hat enorm viel blut verloren,sodass er eigentlich kaum noch blutkörper hatte!
    er musste deshalb direkt dableiben um infusionen,eisenbrei etc zu bekommen!
    bluttest und röntgen unauffällig(röntgen nicht ganz,er hat aspergillose,leichte arterie sklerose und die niere war vergrößert,aber nichts was das bluten auslösen konnte)!
    sein zustand wurd so schlecht,dass er aufhörte zu essen und enorm an gewicht verlor!
    das besserte sich zum glück aber schnell...
    er bekam jeden tag seine medis und infusionen und war donnerstags morgens aber erst stabil genug dass die kloaken endoskopie durchgeführt werden konnte.(er hätte vorher die narkose nicht geschafft)!
    da war auch alles okay,die kloake war nur leicht gerötet.
    ein herpes test wurde auch durchgeführt,der im nachhinein auch negativ war.
    er hat auch noch bevor wir zum tierarzt gegangen sind aufgehört zu bluten und beim tierarzt kam auch nichts mehr.
    donnerstags abends konnten wir ihn endlich wieder abholen und er wr auch soweit fit.(er hat danach noch tgl ferro sanol bekommen)!

    gestern abend fing er plötzlich wieder an,ziemlich viel blut durch den kot zu verlieren...also abends mit der TA telefoniert und heut morgen direkt wieder hin.
    er musste wieder dableiben,wobei sein blutwert noch im normbereich ist und sein zustand wesentlich besser wie beim letzen mal war.
    die kloake wurde heute abend erneut endoskopiert,sie ist aber defintiv in ordnung,keine gwebsveränderung oder ähnlich...
    blei und zinktest wurde auch noch abgenommen,ergebnis kommt wahrscheinlich morgen!
    morgen wird dann noch ultraschall gemacht und abends können wir ihn wieder abholen.
    aber auch diesmal hat er nur kurzzeitig geblutet,also beim tierarzt war wieder gar nichts...

    die tierärtzin und ich sind absolut "unbefriedigt" dass wir keine ursache finden...
    da er beim letzten mal nur kurz geblutet hat(und trotzdem so enorm viel blut verloren hat) haben wir gehofft/gedacht es wäre nur eine einmalige sache gewesen (evtl fremdkörper verschlucht oder so),aber da er direkt jetzt wieder anfing....

    kann ja kein dauerzustand werden!!

    morgen werd ich nochmal alles mit der TA besprechen,vermutlich wird dann nochmal eine komplette endoskopie erfolgen!

    aber sonst...

    im schlimmsten fall sagt sie,könnte es ein tumor im darm sein,aber es gibt keine möglichkeit in den darm reinzuschauen...

    könnte eventuell auch nierenblutungen sein,das hat sie heut aber nur kurz angesprochen,da werd ich morgen nochmal nachfragen!

    hat irgendjemand schonmal sowas erlebt oider davon gehört??
    oder hat noch ideen??

    oder erfahrungen mit darm tumoren??
    oder nierenblutungen??

    ich verzweifel so langsam....
    als er das erste mal so lang beim TA bleiben musste bin ich fast wahnsinnig geworden,vor allem weil die chancen dass er es überhaupt überlebt so gering waren...
    undso größer natürlich die freude als wir ihn endlich wieder abholen konnten...und jetzt der große schock das alles nochmal wieder kommt....


    lg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Es tut mir sehr leid, daß es Ramses so schlecht geht.
    Innere Butungen könnten z.B. durch Kokzidien ausgelöst werden.
    Eine Vergiftung käme auch in Frage (Farben und Lacke, Teflondämpfe, giftige Zimmerpflanzen, etc.)
    Auch Teppichböden und Spanplatten strömen Dämpfe aus, die für Papageien giftig sind.
    Ich hoffe, daß die Ursache schnell gefunden wird und es Ramses bald wieder besser geht.
     
  4. sunnysam

    sunnysam Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    unser dicker is wieder zuhause!
    alle werte sind super(auch zink etc),ultraschall war absolut unauffällig,die kloake sieht super aus(TA hat selten eine so gute gesehen),ja...keine ahnung!
    geblutet hat er auch nicht mehr...sonst is er auch topfit,keine gewichtsabnahme etc (aber jetzt war der blutwert ja auch noch okay im vergleich zum letzen mal)!
    sie hat auch mit mehreren kollegen gesprochen um zu fragen ob die vielleicht noch einen tipp haben,aber auch nur das was bisher gemacht wurde,und als die ramses werte gehört haben waren auch sie ratlos...

    naja...wir müssen jetzt so schlimm wie es is noch abwarten,gucken ob nochmal was kommt bzw dann noch die komplette endoskopie machen!

    wie gesagt,im schlimmsten fall könnte es ein tumor im darm sein,den man aber weder sicher feststellen noch behandeln kann...
     
  5. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Tabea,

    ich drücke deinem Dicken ganz kräftig die Daumen, dass das nun nicht noch einmal auftritt. :trost:
    Ansonsten hört sich das alles ja super an.

    Wie geht es dem kleinen Schätzchen Sissi? :zwinker:
     
  6. sunnysam

    sunnysam Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    danke!

    sissi gehts super,sie hat wunderschänes gefieder und ist froh dass ihr mann wieder da ist!
    nach dem ersten langen TA aufenthalt von ihm hat es etwas gekriselt bei den beiden,aber seit montag sind sie sich nur noch am füttern!
    diesmal hat die kurze "abwesentheit" von ihm scheinbar/hoffentlich auch keine folgen für die zwei!

    ich hoff so dass wir doch noch irgendne ursache finden,alles ausser nem tumor...
    die ungewissheit is echt schlimm!!
     
  7. sunnysam

    sunnysam Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    ramses hat ein nierentumor :traurig:
     
  8. #7 charly18blue, 17. Juni 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Sunnysam,

    das ist eine niederschmetternde Diagnose und ich kann mir vorstellen wie es dir jetzt geht. Es tut mir so leid :trost::trost:. Ich weiß gar nicht was ich sagen soll...:traurig:.

    Traurige Grüße Susanne
     
  9. sunnysam

    sunnysam Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    danke...
    bin einfach nur am boden!

    es ist eine frage von zeit....
    und die versuch ich ihm so schön wie möglich zu machen!
    dabei haben wir ihn noch nicht mal ein jahr...
    und wer weiß ob er seinen "jahrestag" bei uns überhaupt noch erlebt....
    kann ihn nicht anschauen ohne loszuheulen...
     
  10. #9 charly18blue, 17. Juni 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Sunnysam,

    wie alt ist Ramses? Ach Mensch, das man da so gar nichts machen kann, das ist furchtbar. Laß Dich mal drücken :trost::trost::trost:.

    Liebe Grüße Susanne
     
  11. sunnysam

    sunnysam Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    ungefähr 10 oder 11....
     
  12. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Ach Tabea, das tut mir so Leid ........... :trost::trost::trost:
    Eine Fehldiagnose kann ausgeschlossen werden?
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. sunnysam

    sunnysam Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    ja,leider...
    es ist eindeutig!
     
  15. #13 charly18blue, 3. Juli 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    wollte Dir grad eine PN schicken wegen Ramses, aber Dein Postfach ist voll. Mach es bitte mal leer.
     
Thema:

ursachen von enormen blutverlust/erfahrungen?

Die Seite wird geladen...

ursachen von enormen blutverlust/erfahrungen? - Ähnliche Themen

  1. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  2. Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!

    Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!: Hallo, bin auf der Suche nach einem erfahrenen Stieglitzhalter, der mir die Haltung der schönen Vögel von A-Z erklärt! Zu meiner Person: Ich bin...
  3. Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen

    Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen: Hallo zusammen, Ich habe ein paar Fragen an die Leute, die beinamputierte Vögel haben: Wie kommen die Vögel damit klar? Bis wohin genau wurde...
  4. Blaugenicksperlingspapageien-paar in liebevolle & erfahrene Hände abzugeben

    Blaugenicksperlingspapageien-paar in liebevolle & erfahrene Hände abzugeben: Liebe Forums-Mitglieder, in den letzten Jahre habe ich ehrenamtlich für eine Tierambulanz gearbeitet. Da wir viele Einsätze mit Vögeln hatten,...
  5. Hat jemand Erfahrungen mit Raza Espanola in der Aussenvoliere

    Hat jemand Erfahrungen mit Raza Espanola in der Aussenvoliere: Hallo zusammen;) Kann mir irgend jemend von euch sagen wie gut der Raza Espanola für die Aussenvoliere geeignet ist??? Ein Schutzhaus steht zu...