Vergesellschaftung Handaufzucht und Naturbrut

Diskutiere Vergesellschaftung Handaufzucht und Naturbrut im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Wie Ihr ja vielleicht wißt, versuche ich Frieda: -Naturbrut -flugunfähig und Karlchen: -Handaufzucht -flugunfähig miteinander...

  1. #1 Alexara, 4. Februar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2005
    Alexara

    Alexara Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    0
    Wie Ihr ja vielleicht wißt, versuche ich

    Frieda:
    -Naturbrut
    -flugunfähig

    und

    Karlchen:
    -Handaufzucht
    -flugunfähig

    miteinander zu vergesellschaften.
    Das dieser Vorgang Jahre dauern kann, ist mir mittlerweile klar. Die beiden leben ja erst 5 Monate miteinander. Sie tolerieren sich gegenseitig und bekriegen sich nicht. Das, finde ich, ist schon sehr viel wert.
    Karlchen müssen wir noch von der Tatsache überzeugen, das er ein Vogel und kein Mensch ist. Er lebte fast 7 Jahre bei einer Dame, die ihn überall mitschleppte, beschmust und verwöhnte. Bis sie auswanderte und Karlchen bei seiner Züchterin ließ 0l
    Das machte es für uns natürlich anfangs schwer, denn er versuchte seine menschliche Zuwendung stimmlich einzufordern. Langsam schraubten wir sein Schmusebedürfnis durch Menschen auf ein "normales" Maß herunter, und unsere Trommelfelle haben es überlebt :freude:

    Mich würde jetzt interessieren wer schon, erfolgreich oder auch nicht, Naturbrut und Handaufzucht vergesellschaftet hat.

    Berichtet Ihr mir über Erfolge und Mißerfolge?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Alex,

    ich habe schon öfters HZ und NB verpaart/vergesellschaftet.
    Muß sagen, sind mir die Liebsten, da beide viel voneinander lernen können.

    Es wäre vorteilhafter wenn der Hahn der die Naturbrut wäre, weil er i.d.R. der Dominantere ist und eher eine Verpaarung anstrebt.

    Aber vielleicht kann Deine Henne ihn ja überzeugen. ;)

    Sind überhaupt schon Ambitionen zur Verpaarung vorhanden?
    sorry, wenn ich da etwas überlesen haben sollte. :s

    "Mißerfolge" hatte ich nicht. Höchstens das die Chemie einfach nicht stimmte. Aber das hat ja nix mit HZ oder NB zu tun.

    *großesdaumendrück*
     
  4. #3 roterfuchs, 4. Februar 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Alex

    Wenn der Hahn das zahme Tier der Beiden ist, würde ich da keinen großartigen Versuch eingehen. Auch wenn sie miteinander schon seit 5Monaten hervorragend klarkommen mögen. Irgendwann, kann auch erst heute nach 2Jahren sein, wird der Hahn das Weibchen schon "lieben"!

    Dennoch, wünsche Dir (Euch) hier alles nur Gute !!
     
  5. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Dem kann ich nicht bedingungslos zustimmen.

    Ich habe schon einmal eine Verpaarung HZ Kakadu-Hahn und NB Henne erfolgreich verpaart.

    Allerdings hatte die Henne "die Hosen" an.
    :p
     
  6. #5 roterfuchs, 4. Februar 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Nun ja, man hat überall doch einmal das grosse Glück (gehabt) .... :D
    Ichpersönlich würde es dennoch nicht riskieren. Erst recht nicht mit einem 7J. Hahn. :nene:
     
  7. Katrin S.

    Katrin S. Papageienmutti

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Hallo Alexara

    Naja, mein Hahn ist zwar keine HZ, aber von Baby an super zahm und Menschenbezogen.Daran scheiterte wohl auch die erste Verpaarung.Ich habe
    beide über 2 Jahre getrennt halten müssen, weil er sie immer wieder mal jagte.Nun ist er seit paar Monaten mit dieser NB-Henne verpaart.Beide sind jetzt 10 Jahre alt.

    @ Roter Fuchs

    Wenn ich Dich so lese, bekomm ich das Gefühl, das Du es als das einzig richtige siehst, Kakadus einzeln zu halten.Nicht jeder Hahn ist ein Killer.Wenn man seine Kakadus beobachtet, sieht man ihnen schon an, wenn sie erregt werden.Wenn man das " GLÜCK" hat, und der Hahn die Henne "nur" verletzt, dann sollte man sie sofort trennen, und es nicht unbedingt nochmal versuchen.Denn dann passieren solche Geschichten, das die Verletzung beim 2. mal um einiges schlimmer ist.Dies hätte man dann verhindern können.Aber man kann nicht von vorn herein sagen, es wird was passieren.Statt zu sagen, alle Hähne sind Killer, sollte man vielleicht rausfinden, warum manche Hähne dies tun.
     
  8. #7 Alexara, 4. Februar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2005
    Alexara

    Alexara Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vielen Dank für die bisherigen Antworten.


    @roterfuchs:
    Ich werde dieses "Experiment" trotz Deiner gegenteiligen Meinung "weiterlaufen" lassen.
    Der Hahn "Karlchen" hat keine Handschwingen mehr, sein Radius ist also begrenzt. Sollte er Frieda angreifen wollen könnte diese immer ausweichen, da sie noch eine "Rest-Gleitfähigkeit" besitzt.

    Karlchen ist nach meinen Beobachtungen schnell verunsichert. Er hat erst eine große Klappe, zieht aber bei vermeintlicher Gefahr "den Schwanz ein".
    Frieda ist zwar mit Verhaltensstörung und sehr verängstigt zu uns gekommen, ist aber mittlerweile fast völlig "wiederhergestellt".
    Ich finde, das sie im Vergleich zu Karlchen eine gewisse Sicherheit ausstrahlt. Sie ist sehr bedächtig und überlegt. Aus rein menschlicher Sicht, natürlich.
    Ich hoffe, das Karlchen sich an dieser Sicherheit irgendwann orientiert und auf diesem Weg vielleicht mehr draus wird. Es hat schon 2 Situationen gegeben die das bestätigen. Ich hoffe, das ich richtig liege...
     
  9. #8 roterfuchs, 4. Februar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Der Hahn bei Dir mag flugunfähig sein, worauf Du dich ja auch deswegen wohl auf ein "Experiment" verlässt. Doch vergiss doch allemale nicht, dass auch die Henne bei Dir nicht besonders gut fliegen kann. Bei Bömmel wurde z.B. berichtet, dass die Henne ein sehr guter Flieger war und Bömmel dagegen ja nicht. Trotzdem hat er sie gepackt eines Tages als man sie nur grad 3Min. aus den Augen hatte. Wozu noch ein weiteres "Experiment"!!!
    Ja, gerne doch, kannst dann später irgendwann mal das "schieflauf" hier berichten :D "Experiment" => Dazu, solltest bitte mal nicht vergessen, dass es sich da um Lebewesen handelt und nicht Steifftiere. :mukke:
    Liebe Katrin, ich sage ja niemals ALLE HÄHNE seine KILLER => N.E.I.N. => Für mich sind und bleiben alle zahmen Hähne mal Killer und erstrecht auch welche die bis zu ihrer Geschlechtsreife dann ohne Partnerin eben in Einzelhaltung gehalten war. Lieber gebe ich sehe ich solch ein Tier in Einzelhaltung bevor ich mal das Risiko eingehe, das der Hahn die Henne bei viel "Glück" nurmal verletzt. Und dass soll ich auch noch gleich zwei male wagen? Nein danke Du. Imübrigen wenn einer einen´Kakadu dieser von mir beschriebenen "Art" es in Einzelhaltung hat => Weil es mal so bescheuert egoistische Leute eh gibt => So wird der jenige wenigstens keinen Grauen oder eine Amazone oder sonstiges in Einzelhaltung haben => Ist ja dafür oben von mir beschriebene Kakadu-Hahn dafür da! Meinungen lassen sich streiten - ich jedoch habe grad keine Lust mehr drauf mich diesbzgl. mit DIR UNTER ANDEREN "Meinungs-Gegnern" zu stänkern. Wünsche Dir & Co. deshalb gleichmal ein angenehm schönes WE :bier:
     
  10. lotko

    lotko Guest

    hallo,

    was mir besonders auffällt, dass irgendwann diese schilderungen plötzlich nicht mehr weitergeführt werden.

    ich habe noch keinen bericht gelesen über misserfolge. warum wohl ?

    man sollte solche warnungen nicht einfach verteufeln.
    zum grossen teil scheitern solche versuche und ein kakadu kann halt mit seinem schnabel einen grossen schaden anrichten. da hilfts auch nichts mehr, dass ein vogel noch "gleiten" kann.

    ich habe mit 2 graupapageien das selbe problem gehabt. es hat nicht funktioniert. solange ich da war, war alles in ordnung, weil keiner sich traute.

    aber immer kann man aber nicht da sein.

    nicht das ich jetzt diesen versuch schlechtreden will, aber trotzdem lasst eure vögel dabei nicht aus den augen.

    und berichtet darüber weiter, aber hoffentlich auch dann, wenn es nicht zur zufriedenheit endet.
     
  11. Rena1

    Rena1 Guest

    genau diese oder ähnliche worte sagte man mir bereits vor über dreissig jahren...es waren hochqualifizierte züchter....mit anderen worten man riet mir ab..meine molukkenkakaduhenne zu verpaaren,da dies in der gefangenschaft schwierig ist.

    so wie vor drei jahren,als meine amazone sich mit einen graupapagei zusammen tat...sie leben heute wie ein pärchen.

    der züchter meinte...was besseres könnte mir nicht passieren,da diese vögel zu lange in einzelhaltung waren und dies dann genauso schwierig sei,sie artgleich zu verpaaren.

    beide sind hähne.

    dazu hab´ich jetzt ein junges graupapageienpärchen,das weibchen rupft sich...physisch liegt nichts vor.

    auch ist nicht garantiert,wenn beide in die geschlechtsreife kommen,es harmonisiert.

    ein schönes wochenende :0-
     
  12. lotko

    lotko Guest

    hallo,

    vielleicht sollte man lesen. mit keinem wort habe ich gesagt, dass dieses experiment abgebrochen werden sollte.

    ich habe nur darauf hingewiesen, vorsichtig zu sein.

    anscheinend ist das hier aber nicht erwünscht. werde mich also dazu nicht mehr äußern.
     
  13. #12 roterfuchs, 4. Februar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    0l :D


    Nun, ja Rena, eine Henne killt ja nicht. Es kommt schon auchmal vor das ein Weibchen, ganz unabhängig davon ob Kakadu oder Kanarienvogel einfach währendder Brutzeit, während eben sie auf Eier schon sitzt auf das Männchen etwas auch arg agressiv sein kann. Sogar das Männchen dann tödlich verletzt wird. Doch grundsätzlich hättest Du damals auch Deine Molukkenhenne Artgleich verpaaren können. Das wäre nicht das Problem gewesen. Viel schwieriger wäre eher gewesen eben einen nichtzahmen Molukken-Hahn ihres Alters zu finden um dazu zu setzen. Unsere Möchte-Gern-Züchter erzählen Dir heute auch schon den einen Misst nach der anderen, warum also haben sie es Dir vor 30Jahren schon nicht verschmarren sollen :D
    hochqualifizierte Züchter, ,,kauf" ich Dir ungern ab, erstrecht wenn es sie schon vor dreißig Jahren gegeben haben soll :mukke:
     
  14. Alexara

    Alexara Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lothar,

    ich kann jetzt nur für mich sprechen, ich habe kein Problem damit, einen Mißerfolg zuzugeben. Auch wenn es schwer fällt.
    Desweiteren bin ich auch an kritischen Meinungen interessiert, denn die bleiben bei diesem Thema nicht aus.Ich habe Dein posting als Rat zur Vorsicht verstanden und bitte Dich auch weiter Deine Meinung hier zu schreiben.
     
  15. Rena1

    Rena1 Guest

    naja...

    @roterfuchs....hochqualifiziert war etwas übertrieben,aber meines wissens von damals noch...die sich der molukkenkakaduzucht widmeten...ist schon lange her. :bier:
     
  16. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Alex, ;)

    aufgeben sollst Du nicht. ;) Vorsicht walten ja. ;)

    Schau Dir doch Katrin's Urmel an.
    Wielange hat der Kerl gebraucht, bis er gemerkt hat, das eine artgleiche Partnerin viel besser zu ihm paßt, als Katrin? :D

    Das wird schon. ;)
     
  17. roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    [​IMG]
    Naguuuuut, ich bin ja auch noch nichtmal ganz 30geworden, gele, da muss Du schon längere Zeit von früher die Erfahrung haben - Deshalb auch :blume: :wewantyou :+popcorn:
     
  18. Alexara

    Alexara Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    0
    Lieber roterfuchs,

    bevor ich begann, einen Partner für Frieda zu suchen habe ich Rat und Meinung erfahrener Kakadu-Halter eingezogen.
    Deinen natürlich nicht, sorry!
    Wenn ich gewußt hätte, daß Du der einzige Fachmann auf diesem Gebiet bist, hätt ich das natürlich nicht versäumt.
    Woher genau kommt Deine Qualifikation? Wenn ich Genaueres darüber wüßte, würde es mir nicht so schwer fallen Deine postings ernst zu nehmen.
     
  19. Katrin S.

    Katrin S. Papageienmutti

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Hallo Roter Fuchs

    Lies mal bitte richtig. Ich habe geschrieben, das man sie dann sofort trennen sollte.Ich würde meine nach so einem Fall auch nicht mehr zusammen lassen.Aber es gibt Menschen, die es eben doch ein zweites mal tun, und dann der Kakadu ziemlich mehr verletzt wird, wie beim ersten mal. Sowas kann man verhindern, wenn man genau weiss, das es nicht klappt mit den beiden.Eine Neuverpaarung dann zu versuchen ist was anderes.Es kann ja mit einer neuen Henne besser klappen.Oder man vergesellschaftet dann mit einer anderen Art. Aber auch ein Kakadu hat das Recht, Artgerecht zu leben, und das bedeutet keine Einzelhaltung. Hier rede ich von Kakadus die nicht gekillt haben.So wie Bömmel, beim ersten mal wusste man nicht genau woran die Henne starb, da keine Verletzungen da waren. Beim zweiten mal, waren ebenfalls keine Verletzungen vorhanden, er hat sie wohl zu tode gejagt.Vielleicht hatte sie nicht so eine gute Kondition. Aber sie fand eine Lösung, das ihr Bömmel nicht als Einzelvogel leben muss.

    Hallo Rena

    Wenn Dir das so hochqualifizierte Züchter sagten, dann versteh ich zum ersten nicht, wie können sie dann züchten? Wenn es doch so schwer ist.....und zum zweiten, wenn Du Züchter von Molukkenkakadus kanntest, warum hast Du dann einen Wildfang gekauft? Wäre natürlich möglich, das Du die Züchter erst kennengelernt hast, nachdem Du den Kakadu gekauft hast, aber dann halte ich sie nicht für Qualifiziert, wenn sie einen Kakadu zur Einzelhaltung verdonnern. Es gibt immer eine Möglichkeit.

    Für mich gesehen, sind alle weissen Kakadus nicht einfach in der Verpaarung.Ich mach da keinen Unterschied ob Molukke oder ein anderer Kakadu.

    Hallo Pico

    Jo, bei Urmel hat man mir auch abgeraten.Und ich denk, viele haben nicht mehr dran geglaubt, das es was wird. Er brauchte halt mehr Zeit, und die bekam er.Und es hat sich gelohnt.Wenn ich die beiden heute beim schmusen beobachte, weiss ich das es ihm irgendwo immer gefehlt hat. ;)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Katrin S.

    Katrin S. Papageienmutti

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Hallo Lotko

    Warum so böse? Klar sollst Du warnen.Nur keiner hier, wird sagen, lass die beiden zusammen und gut.Das sie immer aufpassen muss ist klar. Und es ist auch gut, wenn Du das nochmal ansprichst.

    Über missglückte Verpaarungen wurde hier auch schon geschrieben. Einmal Bömmel, was sogar festgemacht wurde, als Warnung für alle.Dann von Ursula, und von Rena. Aber wenn man mal schaut, dann sind es doch hier viel mehr, die verpaarte glückliche Kakadus haben, als es Misserfolge gab. Und das zeigt doch, das es auch anders gehen kann.

    Ich denke Aexara und auch die anderen legen viel Wert auf Deine Meinung.
     
  22. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Mich eingeschlossen. Ich gebs ja zu. :s ;)
     
Thema:

Vergesellschaftung Handaufzucht und Naturbrut

Die Seite wird geladen...

Vergesellschaftung Handaufzucht und Naturbrut - Ähnliche Themen

  1. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  2. Nymphensittich Handaufzucht

    Nymphensittich Handaufzucht: Hallo zusammen... Brauche mal eure Hilfe Bestimmt gibt es 100 Foren wo dieses Thema schon angegangen wurde doch ich wollte mal eure Meinung direkt...
  3. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  4. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  5. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...