Verletzung!

Diskutiere Verletzung! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hilfe!! Schon wieder ein Notfall (und niemand ist im Chat!)! Meine Niobe hat sich am Draht verletzt; sie saß oben am Draht, wo er festgetackert...

  1. #1 Silberpfeil, 10. Juli 2000
    Silberpfeil

    Silberpfeil Guest

    Hilfe!!
    Schon wieder ein Notfall (und niemand ist im Chat!)!
    Meine Niobe hat sich am Draht verletzt; sie saß oben am Draht, wo er festgetackert ist, und ihr Ring war über ein Stück Draht gerutscht, so daß sie festsaß. Ich schätze, daß sie sich dann bei ihren Befreiungsversuchen verletzt hat. Ich habe sie vorsichtig aus der Misere befreit. Das Bein hat geblutet, es sah aber nicht nach einer ernsthaften Verletzung aus. Eine Schürfwunde, vermute ich. Ich habe das Bein in lauwarmen Kamillentee getaucht, ein bißchen Bepanthensalbe draufgemacht und einen kleinen Verband drüber. Der Ring sitzt nun oben am Bein über dem Verband. (Sowas passiert auch immer zu so unmöglichen Zeiten! [​IMG] )
    Jetzt sitzt Niobe auf dem Käfigboden (ich habe sie natürlich mit in die Wohnung genommen). Wahrscheinlich ist sie ja auch zusätzlich geschwächt: Ich weiß ja nicht, wie lange sie da schon hing/ saß.
    Ich werde sie nun einfach in Ruhe lassen und morgen den Verband abmachen und mal gucken. Rotlicht werde ich ihr nicht anbieten; sie kann ja kaum ausweichen. Das Bein tut ihr bestimmt weh.
    Kann ich noch irgendwas für sie tun?
    Morgen werde ich natürlich einen TA anrufen; aber mir scheint die Verletzung nicht so schlimm, daß ich zum Notdienst mit ihr müßte. Was meint Ihr?

    Silvia
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Stefan Becker, 10. Juli 2000
    Stefan Becker

    Stefan Becker Guest

    du solltest aufpassen, das der Ring nicht an der Wunde scheuert, und sich frei drehen lässt, wenn dies nicht der Fall sein sollte, las denn Ring von einem erfahrenen Vogelzüchter oder Tierarzt entfernen. Für diesen fall gibt es extra Zangen, womit der Ring entfernt werden kann. Bitte keine eigenen Experimente mit Zangen oder dergleichen, ruckzuck hast du den Vogel sonst noch mehr verletzt. Gegen die Salbe ist meimes erachtens nichts einzuwenden.


    Gruß Stefan

    ------------------
    Homepage OKV
    private Homepage
    becker@maba.net

    [Dieser Beitrag wurde von Stefan Becker am 10. Juli 2000 editiert.]
     
  4. soni

    soni Guest

    Hallo Silvia!

    Ich wollte nur erwähnen, daß man dann besser nur Küchenrolle in den Käfig legt, da der Sand ja immer irgendwie an die Wunde kommen kann - trotz Verband.

    Aber das ist eh klar - ich konnte es nur nicht genau erlesen.

    Mein Twity hatte sich damals auch am Bein-Fuß verletzt, nach einem Bad im Kamillentee - zur Säuberung u. anschließendem einreiben mit einer Fuß- u. Schnabelsalbe, ging es ihm sofort besser. Wenn es nur eine harmlose kleine Schirfwunde ist, sollte sich bald Kruste bilden u. alles wieder in Ordnung kommen.

    Ob man den Ring unbedingt abnehmen lassen muß?!

    Wegen der Geschichte, mit dem Draht - hängen geblieben u.s.w. - da sollte man vielleicht etwas machen, damit soetwas nicht noch mal passieren kann.

    Nicht auszudenken, was wäre passiert, wenn Du nicht so wie immer nach Hause gekommen wärst u. der Vogel Tage da hinge?!

    Gruß Sonja!
     
  5. #4 Stefan Becker, 11. Juli 2000
    Stefan Becker

    Stefan Becker Guest

    Hallo Sonja,

    Was ich sagen wollte war, das der Ring erst dann ab muß, wenn er sich nichtmehr frei bewegen kann, er die gefahr besteht das er einwächst. Das mit der Küchenrolle ist richtig, wir haben gestern Abend mit Silvia ausgibig im Vogelchat über ihren Patienten gesproche, und ich hoffe das wir alle Fragen klären konnte. Silvia du kannst uns ja mal einen Bericht zukommen lassen wie es dem Vogel geht.


    Gruß Stefan

    ------------------
    Homepage OKV
    private Homepage
    becker@maba.net
     
  6. #5 Norbert Büchner, 11. Juli 2000
    Norbert Büchner

    Norbert Büchner Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. August 2000
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    1
    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Sonja Froitzheim:
    Hallo Silvia!

    Ich wollte nur erwähnen, daß man dann besser nur Küchenrolle in den Käfig legt, da der Sand ja immer irgendwie an die Wunde kommen kann

    Gruß Sonja!
    <HR></BLOCKQUOTE>


    Hallo bin doch noch (wieder) da

    tja daS mit der Küchenrolle ist zwar oberflächlich gesehen richtig,---aber-- das dumme ist der Vogel braucht Sand für die Ernährung.
    Den Sand solltest Du ihn dann aber seperat in einem Schälchen anbieten, sonst kommt es zu Verdaungsstörung und die kann er jetzt nun wirklich nicht gebrauchen.

    Salbe ist nur dann anzuraten wenn sie nicht giftig ist, denn der Vogel wird bestimmt versuchen den Verband zu entfernen.

    Also ich hätte den Vogel schon seperat gesetzt-- aber KEIN Verband angelegt, denn dies beunruhigt und verunsichert das Tierchen nur noch mehr- und auf einem Bein kann sich ein Vogel gut bewegen.

    soll aber nicht heisen, das ich das Verurteile was Du gemacht hast


    Norbert



    ------------------
    Norbert Büchner
    http://home.t-online.de/home/n.buechner/
     
  7. #6 Stefan Becker, 11. Juli 2000
    Stefan Becker

    Stefan Becker Guest

    Bepanthensalbe, kann meines Wissens sogar im Mundbereich verwendet werden, das spricht nicht dafür das diese Salbe giftig ist. Des weiteren ist darauf zu achten das die Küchenrolle regelmäßig ausgewechselt wird, damit der Vogel nicht durch seine eigene Kot läuft, und diesen in die Wunde bekommt( Infektionsgefahr).

    Gruß Stefan

    ------------------
    Homepage OKV
    private Homepage
    becker@maba.net

    [Dieser Beitrag wurde von Stefan Becker am 11. Juli 2000 editiert.]
     
  8. soni

    soni Guest

    Hi Norbert,

    ich wußte nicht, daß es Silvia unklar sein würde, daß man dann anstelle des Sandes im Schuber, besser noch einen zusätzlichen Napf mit Sank u. Grit zur Verfügung stellt - was ich übrigends immer zur Verfügung stelle, weil der Sand am Boden immer durch Kot u. Urin der Vögel verschmutz ist, den die Vögel dann unweigerlich mitaufnehmen können.

    Gruß Sonja!
     
  9. soni

    soni Guest

    Korrektur: <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Sonja Froitzheim:
    Hi Norbert,

    ich wußte nicht, daß es Silvia unklar sein würde, daß man dann anstelle des Sandes im Schuber, besser noch einen zusätzlichen Napf mit Vogel-Sand u. Grit zur Verfügung stellt - was ich übrigends immer zur Verfügung stelle, weil der Sand am Boden immer durch Kot u. Urin der Vögel verschmutz ist, den die Vögel dann unweigerlich mitaufnehmen können [​IMG] .

    Gruß Sonja!
    <HR></BLOCKQUOTE>
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Silberpfeil, 13. Juli 2000
    Silberpfeil

    Silberpfeil Guest

    Hallo zusammen,

    erstmal vielen lieben Dank für alle guten Ratschläge, die ich zum Glück auch schon vorher befolgt habe (Telepathie? oder ausnahmsweise geschickt mitgedacht?).
    Sie hätte keinesfalls tagelang dort hängen können, da ich jeden Tag mindestens zweimal (zum Auf- und Zumachen) runtergehe, meistens aber auch noch so ein bißchen bei meinen Hansis herumlungere. Natürlich war es verantwortunglos von mir, daß ich diese Gefahrenquelle nicht gleich erkannt habe; aber alle überstehenden Drahtenden wurden am Dienstag sofort entfernt, damit so etwas nicht nochmal geschehen kann.
    Niobe bewegt sich nicht viel, belastet das Bein noch nicht wirklich, sieht aber ansonsten gesund aus. Damit sie nicht so einsam ist, habe ich ihr den Kasimir in einem separaten Käfig in die Wohnung geholt.
    Das Bein ist nicht angeschwollen, nur ein bißchen an der Stelle, wo die Zehen zusammentreffen. Sie kann aber alle Zehen bewegen, und auch der Greifreflex funktioniert noch. Um diese Schwellung abklingen zu lassen, bade ich den Fuß gelegentlich in kaltem Wasser; das scheint ihr gut zu tun.

    Den Verband hielt ich übrigens für nötig, damit die Salbe länger draufbleibt. Ich habe ihn am Dienstag auch schon wieder abgemacht, weil die Wunde da zu war. Mit dem Ring ist alles in ordnung, er läßt sich problemlos drehen und auf und ab bewegen. Ich hoffe nur, daß sie bis Samstag wieder fit ist, weil ich ja Sonntag in den Urlaub fliege.

    Liebe Grüße
    Silvia
     
  12. #10 Silberpfeil, 15. Juli 2000
    Silberpfeil

    Silberpfeil Guest

    Hallo zusammen,

    so ganz fit ist sie leider noch nicht, aber ich habe sie zu den anderen gepackt, und sie kommt gut klar. Es ist leider nicht viel besser geworden, aber auch nicht schlimmer. Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis sie sich wieder traut, den Fuß zu benutzen.
    Drückt ihr und mir mal die Daumen, daß sie meine Hilfe in den nächsten zwei Wochen nicht braucht - jetzt fahre ich mit einem flauen Gefühl in den Urlaub...

    Liebe Grüße
    Silvia
     
Thema:

Verletzung!

Die Seite wird geladen...

Verletzung! - Ähnliche Themen

  1. Laufente Verletzung

    Laufente Verletzung: Hallo, mein 2 Jahre alter Laufi-Erpel humpelt seit So 1.10.und wir sahen Verdickung am Mittelknöchelchen des linken Paddels. Also ihn am Mo 2.10....
  2. Verletzer Vogel

    Verletzer Vogel: Hallo zusammen, Ich lebe etwas ausserhalb Kapstadts und habe in meinem garten folgenden verletzen vogel gefunden (Anhang). Leider gibt es kein...
  3. Einer meine Nymphensittiche hat sich den Zeh gebrochen

    Einer meine Nymphensittiche hat sich den Zeh gebrochen: Guten Abend, Ich habe seit ein paar wenigen Wochen zwei Nymphensittiche (Henry und Lotte - Geschlecht ist noch nicht sicher), die beiden...
  4. Rosa mit Gleichgewichtsstörungen

    Rosa mit Gleichgewichtsstörungen: Hallo liebe Mitglieder, vor ca. 3 Stunden haben sich unsere Vögel vor irgendetwas erschrocken und sind panisch durch ihre Voliere geflatschert....
  5. Zebrafinken - Eltern verletzen Küken (Federkiele bluten)

    Zebrafinken - Eltern verletzen Küken (Federkiele bluten): Hallo zusammen, ich bin neu hier und würde behaupten, dass ich eigentlich mittlerweile recht gut über Zebrafinken Bescheid weiss, habe auch zu...