Verstopftes Nasenloch bei Welli

Diskutiere Verstopftes Nasenloch bei Welli im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich wollte mal Eure Meinung einholen, hatte schon mal deswegen gepostet und bin mittlerweile mit allen Vorschlägen von damals durch. Mein Freddy...

  1. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Ich wollte mal Eure Meinung einholen, hatte schon mal deswegen gepostet und bin mittlerweile mit allen Vorschlägen von damals durch. Mein Freddy hat seit fast einem Jahr chronisch ein Nasenloch verstopft. Innerhalb weniger Tage bilden sich gräuliche, trockene Krusten, dann bekommt er die Nase mit Kochsalzlösung gespült, dann ist ein paar Tage Ruhe und dann fängt das Ganze von vorne an, das Nasenloch geht allmählich zu und irgendwann bekommt er schlechter Luft und muss wieder gespült werden, wie gesagt, seit fast einem Jahr. Ich führe die Spülung mittlerweile alleine mit einer Knopfkanüle durch und bin mit meinem Latein am Ende. Die Nase wurde zu Beginn einige Male mit Antibiotikalösung gespült, was keinerlei Effekt hatte. Der TA hat nach einer Spülung die Spülflüssigkeit mit den Krusten eingeschickt, es wurde nichts gefunden. Luftfeuchtigkeit und Sauberkeit ist bei mir gegeben, bin selber Allergikerin und achte sehr darauf. Was kann ich noch probieren, wie könnte man ihn noch untersuchen?
    Ich habe schon überlegt, ob er sich vielleicht einmal mit E.Coli infiziert haben könnte, denn bei seinem damaligen besten Freund wurde das dann festgestellt und die beiden haben sich auch gefüttert. Ein Kropfabstrich von Freddy war allerdings auch ohne Befund. Der Kot ist perfekt (Kotuntersuchung wurde auch schon gemacht, alles o.B.), er frißt gut und ist ansonsten munter, bekommt eben schnell keine Luft. Schnabelhöhle ist ohne Beläge.
    Was könnte ich noch tun? Ich glaube, Freddy hasst mich mittlerweile, weil ich Böse immer mit der Kanüle komme. Tue ich aber nichts, geht die Nase so zu, dass er mit offenem Schnabel atmet.

    Viele Grüße,
    Petra :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Wenn so umfangreiche Untersuchungen gemacht wurden, wär eine E.coli-Infektion mit
    Sicherheit aufgefallen. Solche Verstopfungen können auch einfach bei Zink-oder Vit.A-Mangel auftreten
    (falls er noch kein Multivit./Mineralpräparat bekommt, könntest Du das mal ausprobieren).
    Wurden die Proben eigentlich auch mykologisch und parasitologisch untersucht?-Ist allerdings oft so,
    daß selbst nach Herausfinden der Ursache solche Prozesse chronisch werden und immer wieder auftreten :(
    Gleiches gilt auch für eine Hypertrophie der Wachshaut.
     
  4. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Spatz,

    danke für deine Antwort. Meine Süßen haben neben Grit und Sepia auch Bogena Vogelmineralien zur freien Verfügung in der Voliere, außerdem gebe ich regelmäßig Korvimin übers Futter. Freddy frisst sehr gerne Vogelmiere und Möhrchen, sollte eigentlich gut versorgt sein (hat auch ein wunderschönes Gefieder), aber vielleicht könnte ich sehen, dass er noch was extra bekommt. Der Kot wurde auf alles untersucht, der Kropfabstrich bakteriologisch und mykologisch und was genau mit der Nasenspülflüssigkeit gemacht wurde, weiß ich nicht, vielleicht sollte ich das wiederholen lassen?
    Ich habe auch schon befürchtet, dass es chronisch bleibt, seufz...

    Ich hatte auch schon überlegt, ob er vielleicht als Küken mal Mangelerscheinungen hatte, weil er sehr krumme Beine mit nach innen gedrehten Füßen hat, aber der TA hat eine Rachitis ausgeschlossen und meinte, es seien einfach Klumpfüße.

    Kann man eigentlich einen Abstrich direkt aus der Nase nehmen? Irgendwie traue ich dieser Untersuchung der Spülflüssigkeit nicht so recht...

    Viele Grüße,
    Petra
     
  5. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich finde die Spülprobe eigentlich sogar besser-da bekommt man ja auch Material aus oberen Bereichen;
    was ev. grad aus dem Sinus gespült wurde. Die Spüllösung ist ja steril,und vorm Betrachten würde die
    Probe sowieso mit physiologischer Kochsalzlösung versetzt.
     
  6. #5 Frank M, 17. Januar 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Januar 2004
    Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Petra

    ich würde die Atemwege mal mit einem Kompressor ordentlich durchpusten. So mit 30-40 atü.:D Aber vielleicht reicht auch schon die Luftpumpe.:D Und der Tierarzt weiß nicht was das sein könnte, oder warum?:? Versuch es doch mal in der Tierklinik. Vielleicht erreichen die was. Ich drück dir die Daumen.



    Grüße, Frank:0-
     
  7. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Durchpusten???? Ich hoffe mal aufgrund Deiner Smilies,daß es sich nur um einen Scherz handelt-
    kannst Du ja wohl nicht ernsthaft denken.Obwohl ich nicht gut finde,wenn man sich über die Probleme
    von Vogelhaltern mit kranken Tieren lustig macht!!!

    Wobei mir übrigens noch einfällt,daß man zur Not die Nasenhöhle auch operativ ausschälen
    oder koagulieren könnte
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Spatz,

    danke für den Tipp - werde meine TA mal darauf ansprechen! Wird das unter Narkose gemacht? Ist das gefährlich für den Vogel - will ja kein Risiko eingehen, sonst spüle ich ihn halt weiter...

    Frank, ich nehme auch mal an, das war ein Scherz - naja, nach fast einem Jahr Beschwerden bei so einem kleinen zarten Wesen, das dann manchmal einfach keine Luft mehr bekommt, vergeht einem das Lachen etwas...

    Viele Grüße,
    Petra
     
  10. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ja,das würde dann unter Narkose gemacht-deshalb solltest Du auch erst mit der TÄ absprechen,
    ob in diesem speziellen Fall das Nutzen-Risiko-Verhältnis den Eingriff rechtfertigen würde.
     
Thema: Verstopftes Nasenloch bei Welli
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. verstopftes Nasenloch mit krusten

Die Seite wird geladen...

Verstopftes Nasenloch bei Welli - Ähnliche Themen

  1. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  2. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  3. warum sitzt mein Welli still rum??

    warum sitzt mein Welli still rum??: Ich habe eine jungen Welli jetzt schon 10 Tage,bis jetzt hat er noch nichts gemacht,er sitzt nur rum.Was hat er denn?
  4. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...
  5. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...