Verzweifelt...

Diskutiere Verzweifelt... im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo liebe Mithalter, ich bin absolut verzweifelt und am ende meiner Kräfte... Wir sind eine Familie mit 4 Personen und halten in dieser seit...

  1. Hope.

    Hope. Guest

    Hallo liebe Mithalter,

    ich bin absolut verzweifelt und am ende meiner Kräfte...
    Wir sind eine Familie mit 4 Personen und halten in dieser seit ca. 8 Jahren einen männlichen Weißhaubenkakadu in Einzelhaltung von fast 9 Jahren..
    Ja mir ist bewusst das Einzelhaltung ein sehr sehr schlechter Zustand ist und so weiter...
    Wir haben schon sehr oft versucht diesen vogel verzugesellschaften, jedoch ohne Erfolg. Die Züchter sind selbst an ihm verzweifelt weil er, vor allen ihm vorgestellten Weibchen sooo panische angst hatte, dass er die gesamten Testwochen, die wir ihn dort lassen mussten, am gitter hang und sich nicht bewegen wollte, er flog vor ihnen weg wenn sie sich näherten..
    Also mehrmalige Versuche sind getan worden nur vorab. Das ist auch nicht mein Problem, denn das sieht wesentlich düsterer aus.

    Seit ca. 2 Jahren ist dieser Kakadu dermaßen aggressiv das ich selbst nicht mehr mit ihm allein sein möchte wenn er sich außerhalb des Käfigs befindet.
    Er biss mich schon so sehr das ich in die Notaufnahme musste. Mein Vater arbeitet in der Schweiz und jedes mal wenn er für eine Woche nach Hause kommt, beginnt die hölle. Denn auch jetzt greift er ihn unaufhörlich sehr sehr böse an und mag sich nur noch festbeissen. Mein Bruder und meiner mum gegenüber verhält er sich unagressiv. Ich habe ihm niemals etwas getan oder sonstiges was dieses Verhalten erklären könnte, im Gegenteil ich hab mich sehr viel mit ihm beschäftigt und gespielt und so weiter.... Woher kommt solch ein Verhalten?? Was können wir noch tun?? Denn so geht es einfach nciht weiter. Meine Eltern wollen ihn jetzt wegbringen jedoch mag ich die letzte hoffnung nicht aufgeben und würde gerne euren rat einholen...
    Vielleicht kennt ihr ja ähnliche fälle oder habt ein paar ideen auf lager... das sowas von außen schwer zu beruteilen ist, weiss ich.. ich weiß nur einfach nicht mehr weiter...

    Liebe Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 petrarobby, 21. März 2008
    petrarobby

    petrarobby Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hope

    Ja, dies mit den Angriffen kenne ich auch. Ich stand ehrlich gesagt, kurz vor der Abgabe, da mich mein Robby voll eingenommen hat.
    Viele Meinungen habe ich mir eingeholt, den Tierarzt eingespannt und Bücher gelesen. Oft hat mann mich beschimpft als Tierquäler wegen der Einzelhaltung und Kakadus gehören nicht in die Wohnung usw. Aber geholfen hat dies nicht so recht, ich wurde immer unsicherer.
    Gute Ratschläge geben, kann ich leider nicht so recht, da ich erst zwei Jahre ihn habe. Aber ich könnte dir eine Telefonnummer geben, wo du Hilfe bekommen könntest.
    Ich hatte echtes Glück, diese Tierfreunde gefunden zu haben. Am Anfang hatte ich meine Bedenken, aber mittlerweile bemerke ich durch die aufgestellten Verhaltensregeln positive Veränderungen und ich bin schon glücklicher mit meinem Kakadu. Aber am Ende wird wahrscheinlich ein Partnervogel im Vordergrund stehen.
    Viele Grüße
    Petra
     
  4. #3 Andree Dincher, 21. März 2008
    Andree Dincher

    Andree Dincher Guest

    Hallo Hope und petrarobby,


    wer mir spontan einfällt ist Ann Castro .


    Googelt einfach und ihr findet sie .Da Link setzen nicht erlaubt ist.


    Setzt euch mit ihr einfach in verbindung Ann hilft euch gerne weiter.


    LG
     
  5. angoer

    angoer Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    13059 Berlin
    Wir haben es durch

    Hallo Hope,
    die Sache mit den Angriffen haben wir durch, meine Frau und mein Sohn haben sehr sehr schmerzliche Erfahrungen damit. Sobald ich zu Hause bin, verhällt sich unser Kirk allen anderen gegenüber sehr schwierig, wenn ich nicht da bin klappt es eigentlich sehr gut. Ich empfehle dir einfach mal bei deinem Tierarzt nachzufragen. Er wird dich beraten, ob eine eventuelle Behandlung mit homäophatischen Präperaten angebracht ist oder nicht. Bei uns hat es die Möglichkeit des angewöhnens gebracht, aber ich muss auch sagen, es sind immer nur Kompromisse, keine Dauerlösungen. Meine Frau muss immer auf der Hut sein wenn ich zu hause bin, es ist einfach so und wir haben gelernt damit zu leben und ich bin froh dass mein Schatz so tollerant ist und dies mitmacht. Versuch es einfach mal.
    LG Andreas
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Verzweifelt...

Die Seite wird geladen...

Verzweifelt... - Ähnliche Themen

  1. Leicht verzweifelt mit meinen beiden Sperlis

    Leicht verzweifelt mit meinen beiden Sperlis: Hallo ihr Lieben, ich bin schon eine ganze Weile hier angemeldet und habe ein bisschen geschaut und gelesen. Jedoch mag ich jetzt mal etwas...
  2. verzweifelt blaustirnamazone

    verzweifelt blaustirnamazone: Hallo zusammen :) Ich bin heute auf eure seite gestoßen und habe ein problem was mich belastet. Es geht um unsere blaustirnamazone lucky. Er...
  3. Graupapageien wieder abgeben? ... sind verzweifelt!

    Graupapageien wieder abgeben? ... sind verzweifelt!: Hallo zusammen! Seit fast einem Monat haben wir ein Pärchen Graupapageien bei uns. Wir haben uns vor dem Kauf und dem Einzug der beiden eine...
  4. langsam verzweifelt... :-(

    langsam verzweifelt... :-(: Hallo alle zusammen, hoffe es kann uns jemand helfen bzw. einen Rat geben. Unsere Kanarienvogelhenne gibt die für Luftsackmilben typischen...