Vogelart?

Diskutiere Vogelart? im Mauersegler Forum im Bereich Wildvögel; Hallo, als ich kleiner war habe ich mal diesen Vogel gefunden, er ist sehr wahrscheinlich aus seinem Nest gesprungen. Wir haben ihn dann...

  1. #1 Starstyle, 02.02.2020
    Starstyle

    Starstyle Finken- /Sittichliebhaberin

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo, als ich kleiner war habe ich mal diesen Vogel gefunden, er ist sehr wahrscheinlich aus seinem Nest gesprungen. Wir haben ihn dann aufgenommen, jedoch erinnere ich mich nicht welche Art das war. Kann mir jemand weiterhelfen?
     

    Anhänge:

  2. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.498
    Zustimmungen:
    1.247
    Ort:
    Groß-Gerau
    Na ja..du postest es im Mauersegler Forum...also ahnst Du es schon: Es ist einer!
     
  3. #3 Starstyle, 02.02.2020
    Starstyle

    Starstyle Finken- /Sittichliebhaberin

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Braunschweig
    Wo sieht man das in welchem Forum rum ich bin? Ich bin neu und ein bisschen verwirrt Gibt es einen Unterschied zwischen Beitrag und Thema?
    Die in dem Forum sahen so ähnlich aus, aber ich war mir nicht sicher ob es wirklich einer ist.
     
  4. #4 swift_w, 02.02.2020
    swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    2.268
    Zustimmungen:
    924
    Ort:
    bei Gießen
    Mauersegler-Findling war ca. 5 Wochen alt

    Hallo Starstyle,

    kein Problem - du hast eine "Punktlandung" gemacht und bist im Unterforum "Mauersegler" gelandet :) - mit einem eigenen Thread.
    Hier gibt's noch einige Infos über deinen -Mauersegler- Findling - und vor allem was die Flugkünstler so alles können
    u. Schutzmaßnahmen für sie damit sie nicht eines Tages ganz aus unseren Städten u. Gemeinden verschwinden:

    Mauersegler und in Mauersegler-Videos und weiteren Threads.

    Eurer Findling war damals geschätzt ca. 5 Wochen alt - von 6 Wochen normaler Nestlingszeit;
    die langen Flügel ragten schon über seine Schwanzspitzen hinaus.

    Hab einige Fragen zum Findling der vermutlich an einem heißen Tag aus seiner Nisthöhle unter einen Dach rausgefallen/gesprungen war:
    War das an eurem Haus oder in der Nähe ?
    Was ist aus dem Jungsegler geworden ?
    Konntet ihr ihn füttern mit Insekten und ist er nach 1-2 Wochen erfolgreich in die Luft gestartet ?
    Oder konntet ihr ihn an eine erfahrene Aufzucht-Station abgeben ?

    VG
    Swift_w
     
  5. #5 Starstyle, 02.02.2020
    Starstyle

    Starstyle Finken- /Sittichliebhaberin

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Braunschweig
    Vielen Dank erstmal, das hilft mir mich zurecht zu finden.
    Gut, dass ich jetzt fest weiß dass es sich um einen Mauersegler handelt, dachte immer es wäre eine Art Schwalbe. Erkennt man am Gefieder ob es Männchen oder Weibchen ist? Ich hab ihm nämlich einen männlichen Namen gegeben ohne zu wissen ob es Männchen oder Weibchen war.
    Die Mauersegler haben direkt in einer unserer Dachnischen genistet, man konnte sie manchmal hören wie sie piepen.
    Er war da noch nackt und hatte nicht viele Federn und er war zu süß um ihn meiner Katze zu überlassen, die ihn grade fressen wollte . ://
    Wir haben (oder eher ich) ihn über 5 Wochen lang gefüttert, also kommt das mit den 5/6 Wochen ganz gut ihn.
    Wir haben uns schlau gemacht (was fressen Schwalben gegoogelt :D) und Grashüpfer und Motten gefangen, außerdem konnte wir Maden und andere Grashüpfer kaufen und verfüttern, diese Grashüpfer haben ihm aber nicht so geschmeckt. Die meiste Zeit bekam er Maden und Grillen, die wir kauften.
    Da ich keine Ahnung von Mauerseglern hatte, wusste ich nicht dass man mit ihnen den Flug trainieren muss und sie Kraft aufbauen. Als wir ihn nämlich nach 5 Wochen fliegen lassen wollten ist er abgestürzt, aber nicht so hoch dass es bedenklich ist.
    Da ich nicht mehr weiter wusste und wollte, dass er ein gutes Leben hatte habe ich ihn zu einer NABU auffangstation gebracht, die war zwar sehr überfüllt aber es ging nicht anders.
    Ich wusste auch nicht, dass man die kleinen Vögel ohne Handschuhe anfassen darf, wie man im Bild ja auch sehen kann.
     
    Reuam Relges und swift_w gefällt das.
  6. #6 swift_w, 02.02.2020
    swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    2.268
    Zustimmungen:
    924
    Ort:
    bei Gießen
    Mauersegler brüten bei Starstyle unterm Dach

    Hi Starstyle,

    gut gemacht - den fast noch nackten (ca. 10 Tage) jungen Mauersegler-Nestspringer mit Insektennahrung aufgepäppelt bis kurz vor Flugfähigkeit (das kann er sein nach 5,5 bis 6,5 Wochen Nestlingszeit). Und besonders wichtig dass du ihn in eine erfahrene Aufzuchtstation gebracht hast. :zustimm: :)
    Die haben normalerweise Ahnung davon wann der Jungsegler tatsächlich absolut flugfähig ist.
    Nämlich wenn seine Federspulen (Hülsen) an der Flügelunterseite verschwunden sind, sein Startgewicht von ca. 42 bis 46 Gramm okay ist.
    Er startet dann freiwillig von einer erhobenen Handfläche aus - sinnvoll auf einem freien Platz/Sportplatz. Es darf kein Greifvogel am Himmel sein.
    Und dann hebt er ab in sein Reich der Lüfte - so als hätte er nie etwas anderes gemacht.
    In den ersten Minuten etwas steif - aber dann begreift er schnell was er drauf hat.
    Junge Mauersegler sind dann sofort selbständig; werden nicht wie Jungschwalben noch von den Alten in der Luft gefüttert;
    fangen von allein Insekten.
    Und jetzt kommt das für uns fast Unvorstellbare:
    Junge Mauersegler machen sogar zu ca. 50 % ihren Jungfernflug aus ihren Höhlen raus in die Abenddämmerung und übernachten ab dann (wie ihre ledigen Artgenossen und Brutvögel auf dem Vogelzug) zum erstenmal in "Wolken-Kuckucksheim" - nämlich in ca. 2000 bis 3000 m Höhe !!!
    Sind dadurch als unerfahrene Neulinge in der ersten Nacht vor Greifvögeln geschützt.
    Sie begeben sich sogar umgehend oder in wenigen Tagen auf den Vogelzug nach Westafrika, Zentralafrika bis Südafrika !!
    Die Zugrichtung und Zugdauer ist ihnen "einprogrammiert"= Vektorzug.
    Sie würden dadurch auch alleine in den meisten Fällen in ihrem Überwinterungsgebiet ankommen. Mauersegler ziehen Tag und Nacht in ganz lockeren Schwärmen.
    Und hängen dann ca. 9 Monate über Südeuropa und Afrika Tag und Nacht in der Luft.
    Die Jungsegler landen sogar erst wieder auf festem Boden (freiwillig gehen sie nie auf den Erdboden) wenn sie als 2- oder Mehrjährige eine Nisthöhle finden oder erobern !
    Rückkehrquote bei Seglervögeln nach dem Vogelzug so hoch wie bei keinen anderen Vogelarten - nämlich ca. 80 % !
    Mauersegler-Männchen u. Weibchen kann man optisch nicht unterscheiden - genannt Monomorphismus (eine Gestalt)

    Überragende Flieger habt ihr am Haus - nämlich die "Meister der Lüfte" - Gratulation :beifall:

    Besteht das Mauerseglernest hoffentlich noch in eurer Dachnische; gibt es dort vielleicht mehrere Einflüge/vermutete Nester in Dachhohlräumen ?

    Segler- und Nabu-Gruß
    Swift_w :0-
     
    Starstyle gefällt das.
  7. #7 Starstyle, 02.02.2020
    Starstyle

    Starstyle Finken- /Sittichliebhaberin

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Braunschweig
    Wow, vielen Dank für die Informationen, das alles wusste ich noch garnicht :).
    Die Nische(n) ist(sind) noch da, aber bis jetzt hat sich kein weiteres Pärchen dazu entschlossen, bei uns zu brüten :(. Liegt vielleicht an den ganzen Katzen in der Gegend :D.
    Danke nochmal, sehr nett von dir :)
     
  8. #8 swift_w, 02.02.2020
    swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    2.268
    Zustimmungen:
    924
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo Starstyle,

    wenn ich dich richtig verstehe ist wenigstens 1 Mauersegler-Naturnest bei euch besiedelt ?
    Segler brüten darin oft jahrzehntelang; ausgefallene Brutvögel werden durch bisher Ledige ersetzt.

    Wie hoch ist denn der Nistplatz ungefähr über Erdboden und event. über einem Balkon ?
    Bei mehren Metern Höhe so gut wie keine Gefahr durch Katzen für die Flugkünstler.

    Hier siehst du mal die verschiedenen Mauersegler-Nistplätze (künst. u. natürliche) an unserem Haus; in 7 bzw. 10 m Höhe; 7-8 Brutpaare:
    Mauersegler-Bruterfolgstabelle 2019

    sowie die Brutergebnisse von Segler-Kolonien der zahlreichen Forumsmitglieder !

    Auch du kannst somit einen "Ehrenplatz" mit mind. 1 Naturnest in unserer Tabelle bekommen. :)

    VG
    Swift_w
     
    Reuam Relges gefällt das.
  9. #9 Sammyspapa, 02.02.2020
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.531
    Zustimmungen:
    2.103
    Ort:
    Idstein
    Sag mal swift, gibt es eigentlich Studien wie viele der gepäppelten Jungvogel der Seglerklinik z.b es zurück schaffen? Werden die eventuell beringt oder so? Das würde mich mal tatsächlich interessieren. Ich denke oft an meinen Segler vom Sommer und wie es ihm wohl gehen mag.
     
    swift_w gefällt das.
  10. #10 swift_w, 02.02.2020
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2020
    swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    2.268
    Zustimmungen:
    924
    Ort:
    bei Gießen
    Wiederfund von wenigen handaufgezogenen Mauerseglern

    Hallo Sammyspapa,

    Ich geh mal davon aus dass die aufgepäppelten Segler-Findlinge (jung u. alt) in der Seglerklinik beringt/registriert werden.
    Die jungen einjährigen Mauersegler kehren laut Seglerforschung (fast in deiner Nachbarschaft; E.Kaiser aus Kronberg) selten in ihren Brutort oder gar Brutkolonie zurück, sondern verteilen sich ca. auf der Höhe des selben Breitengrades. Sagen wir mal im Umkreis von ca. 20 bis 50 Kilometern
    und schließen sich dort zunächst als Nichtbrüter anderen Kolonien an.
    Machen dort als 1-jährige Gruppen mit Getöse andere besetzte Seglernistplätze aus. Somit auch gut gegen Inzucht.
    Sie wissen auch zumeist gar nicht von wo sie bei beginnender Nacht ausgeflogen sind.
    Bei E.Kaiser wurde vor Jahren mal ein dort handaufgezogener Nestling wieder bei der Registrierung von Nichtbrütern "mit Begeisterung" entdeckt.
    Ring-Nummern der Segler werden nach Fang mit einer schonenden Methode kontrolliert u. alles im Computer registriert.
    Man sieht dass aufgepäppelte Mauersegler also gute Chancen haben den ersten Vogelzug zu überstehen.
    Das Ausfallrisiko ist aber bei einzeln ziehenden Seglern größer.
    Kannst ja event. mal bei der Klinik nachfragen ob die Näheres wissen über deinen u. andere gestartete Findlinge erfahren haben;
    wie Ringfunde oder sonstige Endeckungen wie bei E.K. beschrieben.
    Wiederfund; siehe ganz unten im folgenden Link:

    Die Handaufzucht von Mauerseglern

    und HILDE MATTHES: Wiederfund einer Handaufzucht beim Mauersegler (Apus apus)

    Sammyspapa - hast du den Segler-Findling damals vor deinem Haus oder in der Nähe gefunden ?
    Segler-Nistplatzt bekannt ?

    VG
    Swift_w
     
  11. #11 Starstyle, 02.02.2020
    Starstyle

    Starstyle Finken- /Sittichliebhaberin

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Braunschweig

    Das Nest ist/war in so 7-8 Meter Höhe, ich weiß wirklich nicht mehr warum sie hier nicht mehr brüten. Vielleicht ist es ihnen ja zu kalt geworden oder sie haben was besseres gefunden :+keinplan
    Vielleicht kann ich mal morgen im Tageslicht gucken, wie das Nest im Moment aussieht, ich habe lange nicht mehr geguckt ob irgendwas daran beschädigt ist oder so, mal sehen.
    Ich finde es sehr schade, dass sie bei uns nicht mehr brüten, ich fand sie nämlich immer sehr süß :((. Aber es haben hier früher auf viel öfter Mauersegler gebrütet, die Auffangstation waren überfüllt und man fand manchmal weitere kleine/verletzte Küken die aus ihren Nestern sprangen.
    Heute sind sie im Sommer fast gar nicht mehr anwesend...
     
  12. #12 Karin G., 02.02.2020
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    28.777
    Zustimmungen:
    784
    Ort:
    CH / am Bodensee
    zu kalt?
    (und alle reden von Klimaerwärmung)
     
  13. #13 Sammyspapa, 02.02.2020
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.531
    Zustimmungen:
    2.103
    Ort:
    Idstein
    Danke für die Links :) den Herrn aus Kronberg kenne ich aus dem TV und Internet.
    Der Nistplatz ist mir bekannt. Er wurde gefunden ca 800m entfernt in einer großen Behinderteneinrichtung. Unter den Dächern der alten Gebäude des Kalmenhofs Idstein brüten viele Segler. Auch im alten Schloss der Kurfürsten von Nassau, dem Hexenturm und der Altstadt gibt es viele viele Segler. Die Kolonie im Turm wird auch meines Wissens nach auch betreut.
    Ich hab ihn damals in Absprache mit der Klinik gestartet, als die zur gleichen Zeit auch eine Gruppe gestartet haben.
     
    Starstyle und swift_w gefällt das.
  14. #14 Starstyle, 02.02.2020
    Starstyle

    Starstyle Finken- /Sittichliebhaberin

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Braunschweig
    Haha ja, der Sommer in dem wir diesen kleinen Kerl gefunden haben war besonders warm und echt schön. Es gab auch sehr viele Insekten, aber irgendwie wird das immer weniger, was ziemlich seltsam ist.
     
  15. #15 swift_w, 03.02.2020
    swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    2.268
    Zustimmungen:
    924
    Ort:
    bei Gießen
    Rückbesiedlung von Mauersegler-Naturnestern oder Neu-Ansiedlung in Kästen möglich

    Hallo Starstyle,

    Mauersegler sind nur ca. 3 Monate in ihrer Brutheimat bei uns - nämlich von Ende April/Anfang Mai bis Ende Juli/Anfang August - je nach Gegend.

    Ungewiß warum die Mauersegler euer Naturnest aufgegeben haben - aber da können erfahrene Seglerfans nachhelfen zur Wiederbesiedlung; siehe weiter unten.
    Nestrausstürze von Jungvögeln / Nestspringer kommen leider bei Mauerseglern an sehr heißen Sommertagen vor, wenn die Segler-Naturnester direkt unter stark sonnenbeschienenen Ziegeln an Haussüd- u.-westseiten liegen. Dann dort direkt unter Ziegeln quälende Spitzentemperaturen von über 40 °C.oder gar noch mehr.
    Nester an den kühleren Hausost- u. -nordseiten sind viel sicherer.

    Kannst du bitte mal ein Foto von der Lage des Mauersegler-Naturnestes an eurem Haus machen ?
    7-8 m Höhe ist okay; sind Balkon oder Fenster in der Nähe ?

    Wer etwas für die Ansiedlung von Mauerseglern (fastzinierende Superflieger) tun möchte - voila:
    Mauersegler-Nistkästen

    U.a. ist mir die Rückbesiedelung eines ca. 20 Jahre verlassenen Segler-Naturnestes in einer unserer
    Dachsparrengefächer gelungen; Einflüge in die großzügigen Ausparungen um die Enden der schrägen Dachbalken (Dachsparren) im waagrechten Brett des Dachgesimses.
    Inzwischen sind dort an der Hausostseite mind. 4 solcher Dachsparrengefächer besiedelt.

    VG
    Swift_w
     
  16. #16 swift_w, 03.02.2020
    swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    2.268
    Zustimmungen:
    924
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo Sammyspapa und Mitleser*innen,

    E.K. - auch als "Mauersegler-Papst" bezeichnet - kennen wir persönlich.
    Schon 2 Dia-Vorträge von ihm live gesehen über Mauersegler u. -Schutz.
    Auch mal ihn in 2003 (Mauersegler Vogel des Jahres) besucht und uns seine beeindruckende Mauersegler-Großkolonie mit ca. 45 Brutpaaren vorführen lassen;
    allein im Hausgiebel 17 intergrierten Nistkammern; bequem einsehbar innen im Giebel. 8)

    Prima, dass es in deiner Heimatstadt Idstein im Taunus noch zahlreiche Mauersegler gibt; :)
    und deine gelungene Aufzucht eines Mauersegler-Findlings einschl. Start. :zustimm:

    Vielleicht geht ja bei dem ein oder anderen VF-Mitglied u. Besuchern noch mehr
    - siehe vorigen Beitrag Nr. 15.
    Bei gelungener Ansiedlung von Mauerseglern oder sonstigen Flugkünstlern - eine Win-win-Situation für Tier u. Mensch. ;)
    Großartige Flugschau im Sommer - und die Mücken haben gelitten.

    VG
    Swift_w :0-
     
  17. #17 Starstyle, 03.02.2020
    Starstyle

    Starstyle Finken- /Sittichliebhaberin

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Braunschweig

    Wow das ist ja großartig! Wusste garnicht, das sowas geht.
    Ich werde morgen mal ein Foto reinstellen, jetzt ist es ja schon zu dunkel. Außerdem haben wir eine riesige Schattenseite am Haus, da könnten wir ein Nistkasten aufhängen.
    Das Problem ist wahrscheinlich entweder die große Fensterreihe direkt neben dem Nest oder das in den letzten Jahren viele Greifvögel zu uns gekommen sind, da wir direkt neben mehreren riesigen Wiesen und einem Fluss wohnen.
    Deshalb sieht man hier auch soviele Vögel, wie Störche und Reiher und Kauze, aber Mauersegler immer seltener :(.
    Wie gesagt versuche ich ein Bild zu machen, hoffe ich vergesse es nicht.
     
  18. #18 swift_w, 03.02.2020
    Zuletzt bearbeitet: 03.02.2020
    swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    2.268
    Zustimmungen:
    924
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo Starstyle,

    Mauersegler werden heutzutage von Seglerfans mit arteigenen Rufen an Nistmöglichkeiten angelockt;
    sogenannte Klangattrappen; Seglerruf-mp3's oder -CD's.
    War und bin erfolgreich damit für schnelle Ansiedlungen - vorausgesetzt Segler sind wenigstens ab und zu in der Nähe.

    Ach was - sowas kannst du gar nicht vergessen :D ; wir sind gespannt auf das verwaiste Nest.

    Darf man fragen in welchem Landkreis du lebst ?

    Weder große Fensterreihe noch normal benutzte oder geöffnete Fenstern stören die Mauersegler.
    Auch Greifvögel können den rasanten Flugkünstlern nur selten etwas anhaben; auch daher werden sie für Vögel ihrer Größe relativ alt;
    im Durchschnitt ca. das 2-3 fache; nämlich ca. 6 Jahre; viele werden 10 oder gar über 15 Jahre alt.
    Rekord liegt bei 21 Jahren.

    VG
    Swift_w
     
    Starstyle gefällt das.
  19. #19 Starstyle, 03.02.2020
    Starstyle

    Starstyle Finken- /Sittichliebhaberin

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Braunschweig
    Oh wow, d.h. der Vogel von früher könnte ja sogar noch leben 8o

    Ich wohne nähe Hannover, Landkreis Gifhorn.
     
  20. #20 Starstyle, 04.02.2020
    Starstyle

    Starstyle Finken- /Sittichliebhaberin

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Braunschweig
    Hier sind ein paar Bilder:
    Ich hoffe man erkennt das wenigstens ein wenig.
     

    Anhänge:

    swift_w gefällt das.
Thema:

Vogelart?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden