Vogelfütterung im Winter

Diskutiere Vogelfütterung im Winter im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Wir haben heute den 18.10.2000. Obwohl wir noch nicht richtig davon spüren können, sagt uns jedoch unser Wissen, dass der Winter naht. Hier meine...

  1. sam

    sam Guest

    Wir haben heute den 18.10.2000. Obwohl wir noch nicht richtig davon spüren können, sagt uns jedoch unser Wissen, dass der Winter naht. Hier meine Frage.
    Wir leben so, dass nach unserem Haus ein sehr grosses
    Grüngebiet mit vielen Wiesen und Bäumen folgt. Von daher
    sind hier viele Vögel, so sie nicht wegfliegen über den
    Winter, auch über den Winter beheimatet.
    Nur um einige zu nennen: die Bachstelze, Rotkehlchen,
    Blaumeise,Amsel et cetera. Vogelfütterung über den Winter.
    Was soll man füttern ? Was ist sinnvoll ? Welche Produkte
    sind zu empfehlen. Welche ist die einfachste Gabe ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo Sam!

    Über dieses Thema gibt es sowohl in der Gesellschaft als auch in der Literatur unterschiedliche Meinungen.

    Ich persönlich befürworte die Winterfütterung. Allerdings muß man ein paar Regeln beachten, damit die Sache auch Sinn macht.

    Erst wenn der Boden zugefroren ist, und die Vögel keine Möglichkeit mehr haben, sich ihr Futter selbst zu suchen, soll damit begonnen werden. Das Futterhäuschen soll überdacht sein, damit das Futter nicht naß wird und schimmelt. Regelmäßig sollte man das Häusen mit heißem Wasser reinigen, damit Krankheitserreger im Kot eventuell kranker Vögel nicht auf andere Vögel übertragen werden. Vorsicht mir Reiniger, denn Rückstände, die am Futter kleben, können für die Vögel tödlich sein.

    An Futter gebe ich Sonnenblumenkerne, die gewöhnlich in einer käuflichen Waldvogelmischung enthalten sind. Weiterhin füttere ich Weichfutter, für Gäste wie Rotkehlchen. Haferflocken sind sehr beliebt und Ernüsse werden von Buchfinken und Meisen sehr gerne angenommen. Meisenknödel sind wegen dem Talg, der das Futter in der Form hält, zu empfehlen. Aber auch dort immer unbedingt auch das Verfallsdatum achten, denn Futter, das Fett enthält (auch Sonnenblumenkerne und Erdnüsse) kann schnell ranzig werden und ist somit eine Gefahr für die Vögel.

    Ich hole mir beim Metzger immer kleine Knochenstücke, an denen noch eine Menge Fett dranhängt, und hänge sie an den Bäumen auf. Die Vögel holen sich dort das Fett. Das ist die günstige Alternative zu Meisenringen- und Knödeln, denn oft geben Metzger diese "Abfälle" kostenlos ab.

    Amseln freuen sich immer über aufgeschnittene Äpfel.

    Salziges oder Lebensmittelreste auf keinen Fall füttern.

    So mache ich das, vielleicht konnte ich Dir ja die eine oder andere Anregung geben.

    Liebe Grüße,
    Marina
     
Thema:

Vogelfütterung im Winter