Vogelgrippe - jetzt sind die ersten Kanarien und Finken dran

Diskutiere Vogelgrippe - jetzt sind die ersten Kanarien und Finken dran im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; jetzt kommt, was ich schon lange befürchtet habe: der Wahnsinn erreicht einen neuen Höhepunkt. Erstmalig sollen jetzt auch kanarienvögel und...

  1. Sowi

    Sowi Zugvogel

    Dabei seit:
    17.05.2016
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    im hohen Norden
    jetzt kommt, was ich schon lange befürchtet habe: der Wahnsinn erreicht einen neuen Höhepunkt.
    Erstmalig sollen jetzt auch kanarienvögel und diverse Finkenvögel VORBEUGEND mit gekeult werden!
    Verdacht auf Vogelgrippe in der Höllohe – 13 Tiere verendet

    ...und es ist eine LÜGE - das Landratsamt HAT Ermessensspielraum!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sowi

    Sowi Zugvogel

    Dabei seit:
    17.05.2016
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    im hohen Norden
    Habe eben mangels Kommentarfunktion an die Zeitung geschrieben:
    Wer immer hier kann, bitte auch schreiben und die zuständigen Behörden anschreiben - die Tiere müssen nicht sterben!!!

    Betrifft: Verdacht auf Vogelgrippe in der Höllohe – 13 Tiere verendet

    Zitat:
    Das Landratsamt, dem hier kein Ermessen zusteht, bereitet das weitere Vorgehen vor, das sich bereit aufgrund eines konkreten Verdachtsfalls zwingend aus der Geflügelpestverordnung ergibt. Demnach ist der übrige Geflügelbestand in der Höllohe, der rund 210 Tiere umfasst, zu keulen. Zitat Ende

    Das ist gelogen! Es gibt Ermessensspielraum - es können ALLE nicht betroffenen Tiere gerettet werden - das ist behördliche und politische Wilkür, was hier abläuft.

    Siehe den Fall des Flamingo im Opelzoo - auch H5N8 - kein anderer musste sterben

    siehe Beispiel Wörth!

    Sowohl der Anhang IV der zugrundeliegenden
    RICHTLINIE 2005/94/EG DES RATES vom 20.12. 2005 als
    auch die Tierseuchenschutzverordnung
    erlauben bei HPAI ab § 20 und bei LPAI ab § 47
    für gehaltene Vögel unter Voraussetzungen,
    wie sie hier gegeben sind, Ausnahmeregelungen.

    Zudem ist zu prüfen, welche Tiere dort unter unter Anlage I der Geflügelpestverordnung fallen!

    BITTE - Als Presse vor Ort - unternehmen Sie etwas - schaffen Sie öffentlichen Protest! bevor es zu spät ist!
     
  4. #3 annika_w, 31.01.2017
    annika_w

    annika_w Stammmitglied

    Dabei seit:
    18.05.2015
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Kreis Minden-Lübbecke
    Sorry, aber ich check's nicht... Die Vögel die VORBEUGEND gekeult werden sollen (Finken, Tauben, Wachteln usw...) sind also gar nicht an der Vogelgrippe erkrankt?
     
  5. Sowi

    Sowi Zugvogel

    Dabei seit:
    17.05.2016
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    im hohen Norden
    genau so ist es!!! Es ist noch nicht mal sicher, ob die beprobten Vögel überhaupt das H5N8 haben. Es wird rein auf den VERDACHT VORBEUGEND ALLES weggekeult.

    Der Park ist in Bayern / Oberpfalz - morgen früh soll das Keulungskommando anrücken.
    Einzige Chance, die Vögel überhaupt zu retten ist ein riesen Auflauf von Presse und Demostranten vor Ort morgen früh und lauter Protest.

    Der Landrat ist der Entscheider. Er hat die Möglichkeit und Macht, das anders zu regeln.
    Das Gesetz lässt das zu! Und der Hammer: Träger des Parks IST der Landkreis - also der Landrat selbst!!!

    Im prinzip müssten soetwas Leute vor Ort organisieren - mit FB und Co - ich kennemich mit sozialen netzwerken nicht aus.
     
    Evy und Hennchen gefällt das.
  6. #5 Hennchen, 31.01.2017
    Hennchen

    Hennchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.08.2016
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    117
    Ort:
    Norddeutschland
    Die Situation hatten wir beim Luisenpark in Mannheim auch schon.
    Um Protest z.B. in Form einer Demo vor Ort ausdrücken zu können, sollte das hier in möglichst viele andere Foren und in entsprechende Gruppen in den sozialen Netzwerken weitergegeben werden, sodass es möglichst viele Leute erreicht, die in der Lage sind, dort morgen früh vor Ort zu sein.
     
    Sowi gefällt das.
  7. Sowi

    Sowi Zugvogel

    Dabei seit:
    17.05.2016
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    im hohen Norden
    Ein detaillierterer pressebericht:

    Höllohe: 210 Tiere müssen sterben

    Die lügen. Das Gesetz lässt umfangreiche andere Lösungen zu.
    Die werden dort morgen alles vergasen - just for fun! -ich kann es nicht fassen!!!
     
  8. #7 Hennchen, 01.02.2017
    Hennchen

    Hennchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.08.2016
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    117
    Ort:
    Norddeutschland
    Dies ist der zuständige Landrat:
    - Kontakt
    Er wird sich über den Bürgerkontakt in Form von höflichen, besorgten und aufklärenden mails sicher freuen.
     
    Sowi gefällt das.
  9. #8 raptor49, 01.02.2017
    raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    06.01.2000
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    München

    Dann wirds Zeit!
     
  10. #9 Nyrokay, 01.02.2017
    Nyrokay

    Nyrokay Niklas

    Dabei seit:
    03.01.2017
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    36
    Ich könnte was teilen. Ist aber scheinbar zu spät...
     
  11. #10 esth3009, 01.02.2017
    esth3009

    esth3009 Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Piratenland
    Eigentlich wäre es doch am einfachsten alle Tiere vorbeugend abzuschaffen. Wo keine Tiere da keine Vogelgrippe. So einfach scheint es für viele Verantwortlichen zu sein. Entschuldigt meinen Sarkasmus aber so langsam nimmt es für mich fratzenhafte Züge an. Vielleicht steht da schon ein Unternehmer hinter den den Baugrund haben möchte und gut bezahlt.
    Unsere Massentierhaltung begünstigt den Ausbruch von Tierseuchen aber geändert hat sich bisher nicht viel. Wiesenhof produziert noch immer.
    Eigentlich sollte man darauf bestehen das der Landrat mit Frau und Kinder bei der Keulung hautnah dabei ist.
     
    Hennchen gefällt das.
  12. #11 raptor49, 01.02.2017
    raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    06.01.2000
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    München
    Massentierhaltung gibts nachweislich seit 2000 Jahren. Ja und?
     
  13. Sowi

    Sowi Zugvogel

    Dabei seit:
    17.05.2016
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    im hohen Norden
    Hoppelpoppel006 gefällt das.
  14. #13 Hoppelpoppel006, 01.02.2017
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.734
    Zustimmungen:
    102
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo Sowi,
    oh man das ist ja schrecklich.... :traurig: Ich habe es leide jetzt erst gelesen. Konnte noch etwas erreicht werden um die armen Tiere vor dem Tod zu retten?? Das kann doch echt nicht wahr sein. Hilft es wenn man es jetzt evtl. noch teilt, um so viele Leute wie möglich darauf aufmerksam zu machen? Hoffentlich kann oder konnte den Tieren noch geholfen werden, daß sie nicht sterben mußten. Auf dem Bild von dem Artikel sind so viele schöne Tiere: Lockengänse, Graugänse, Höckergänse, Pommerngänse, Enten und auch die anderen armen Vögel. Gibt doch bitte Bescheid, wenn Du erfahren hast, ob die Tiere gerettet werden konnten.

    Traurige Grüße
    Hoppel und die wilden Racker :traurig:
     
  15. Sowi

    Sowi Zugvogel

    Dabei seit:
    17.05.2016
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    im hohen Norden
    Es ist noch nichts passiert - keine Ahnung - vielleicht wird ja nochmal geprüft.
    Wir haben die ganze nacht mails an die behörden und Politiker verschickt, heute Morgen telefoniert und Co.
    Es scheint so, als ob vielen Kreisbehörden nicht klar ist, dass sie Möglichkeiten der Ausnahmen per gesetz haben - offensichtlich wird von Oben irgendwo immer so getan, als gäbe es nur die Totallösung. Wir haben heute Nacht noch die gesetzestexte, die sich mit den Ausnahmen befassen und über die auch im Opelzoo oder in Wörth die Tiere gerettet werden konnten, an die behörden verschickt.
    Vielleicht versucht man da etwas - keine Ahnung. Auf jeden Fall habe ich noch keine Meldung, dass da irgendetwas los geht.

    Ich weiss auch nicht, ob und wieviele vor Ort demostrieren. Schadet auf jeden Fall nichts, wenn jeder, der da aus der gegend ist hinfährt und demonstriert - am besten mit Plakat, wo die Paragrapfen der Ausnahmeregelung (sieh meine Posts oben) drauf stehen :)
     
  16. #15 DaDaubara, 01.02.2017
    DaDaubara

    DaDaubara Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2016
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    8......
    Wie lange soll man sich den Behördenschwachsinn eigentlich noch gefallen lassen? Langsam aber sicher wird es Zeit, sich diesem Treiben offen zu widersetzen. Stallpflicht und alle anderen sinnfreien Maßnahmen schaden den Tieren mehr als es irgend jemanden nutzen würde. Da wäre es doch sinnvoller, bei der nächsten Grippewelle alle Beamten, die für diese Gesetze verantwortlich sind, einfach wegzusperren, vorsorglich versteht sich!
     
    Hoppelpoppel006, raptor49 und Sowi gefällt das.
  17. Sowi

    Sowi Zugvogel

    Dabei seit:
    17.05.2016
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    im hohen Norden
    @DeDaubara - genau daran arbeiten wir im Moment Tag und Nacht - an dem Widerspruch und an dem Protest!
    Jeder kann mitmachen - je mehr Aktive wir haben, desto besser :)

    www.aktionsbuendnis-vogelfrei.de
     
    Hoppelpoppel006 und raptor49 gefällt das.
  18. #17 DaDaubara, 01.02.2017
    DaDaubara

    DaDaubara Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2016
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    8......
    Das bringt doch nichts! Wenn Ihr mal eine richtige Protestaktion auf die Beine stellt, die die Herrschaften auch verstehen, z.B. eine Fuhre Hühnermist in der Eingangspforte eines Landratsamtes abzuladen oä., dann bin ich dabei.
     
  19. Sowi

    Sowi Zugvogel

    Dabei seit:
    17.05.2016
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    im hohen Norden
    Wir brauchen wieder Schreiber - bitte auch teilen - Schnell!
    Das stimmt so nicht wie im Artikel gesagt - Wörth war auch kein Zoo.
    Keiner kann mir sagen, dass man z.B. die Krähe nicht quarantänemäßig unterbringen kann oder die Kanarien oder die Sperlinge oder die Eule.
    Sollen sie einen Aufruf machen - öffentlich - für Leute die da Baucontainer und was weis ich hinstellen - schreibt an die an den Landrat und im cc die Medien - dass alles möglich ist, wenn er denn will.



    Verdacht auf Geflügelpest: Keulung 'unabdingbar' – Wildpark Höllohe nicht mit Zoo zu vergleichen
     
    Hoppelpoppel006 gefällt das.
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Sowi

    Sowi Zugvogel

    Dabei seit:
    17.05.2016
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    im hohen Norden
    Wer dort in der gegend lebt: versucht die Bevölkerung des Landkreises auf die Straße zu bekommen.
    Die sprechende Krähe Laura ist DER Liebling dort. Die Kanarien, tauben und Sperlinge gelten als NICHT empfänglich für das Virus - sie würden vorbeugend gekeult - der Park gehört quasi der Allgemeinheit, denn der Kreis ist der Träger.
    Die Allgemeinheit muss da für IHRE LIEBLINGE Krawall machen!
     
  22. #20 annika_w, 01.02.2017
    annika_w

    annika_w Stammmitglied

    Dabei seit:
    18.05.2015
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Kreis Minden-Lübbecke
    Hoffentlich kann den Tieren geholfen werden! :( Geht denn nicht einfach, dass die Tiere an Leute gegeben werden, die auf sie aufpassen? Finken z.B. zu einem Finkenhalter und Eule z.B. zu einem Falkner. Oder stelle ich mir das zu leicht vor?
     
Thema: Vogelgrippe - jetzt sind die ersten Kanarien und Finken dran
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Vogelgrippe Kanarien

    ,
  2. finkenvögel als überträger der vogelgrippe

    ,
  3. vogelgrippe

    ,
  4. naturpark höllohe krähe laura,
  5. notfall wildpark höllohe
Die Seite wird geladen...

Vogelgrippe - jetzt sind die ersten Kanarien und Finken dran - Ähnliche Themen

  1. Küken erst mit 6 Monaten abgeben?

    Küken erst mit 6 Monaten abgeben?: Hallo, ich mal wieder :roll: Ich habe meine Küken gerade zum Verkauf angeboten. Möchte die gerne mit 9 Wochen abgeben, meine habe ich auch alle...
  2. Kanarienküken gefressen

    Kanarienküken gefressen: Hallo zusammen. Vor drei Tagen sind endlich die ersten Kanarienküken in meiner Voliere(Kanarien, Wellensittiche, Diamantentauben) geschlüpft....
  3. kanarien vogel

    kanarien vogel: ich habe einen Kanarien Vogel ca. 4Wochen alt mit gestreckten beine nach außen er liegt immer flach am Boden. ich weiß nicht was ich mit dem...
  4. Zebrafinken geschlechtergetrennt halten / Zusammenleben mit anderen Finken

    Zebrafinken geschlechtergetrennt halten / Zusammenleben mit anderen Finken: Liebe Forumsmitglieder, ich lese seit einer ganzen Weile still hier mit und muss mich nun auch einmal mit einer Frage an euch wenden. Ich halte...
  5. Grau papagei 2,5 jahre alt. Erstes mal raus aus dem käfig. Wie angehen. Seit zwei wochen gekauft.

    Grau papagei 2,5 jahre alt. Erstes mal raus aus dem käfig. Wie angehen. Seit zwei wochen gekauft.: ich will ihn mal gerne raus holen aber welches zimmer oder wie . Er hat ja angst manchmal und ich weiß nicht wie ich ihn ruhig mal raus holen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden