Vogelhaltung trotz Katzen?

Diskutiere Vogelhaltung trotz Katzen? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, mich würde mal Eure Meinung zu diesem Thema interessieren. Mit jedem Tag den ich hier mehr lese, wächst der Wunsch wieder Vögel zu...

  1. tuareg

    tuareg Guest

    Hallo,

    mich würde mal Eure Meinung zu diesem Thema interessieren. Mit jedem Tag den ich hier mehr lese, wächst der Wunsch wieder Vögel zu halten. Wenn es da nicht unsere beiden alten Katzen gäbe (Freigänger). Beide sind schon fast 14 Jahre alt und vieles fällt ihnen inzwischen schon sehr schwer. Springen ist kaum noch drin, Treppensteigen fällt auch schon schwer, es wird nur noch Stufe für Stufe extra erklommen. Sie schlafen extrem viel.
    Gibt es hier (Zimmer)Vogel- und Katzenbesitzer? Was meint Ihr, wäre das irgendwie möglich? Ich dachte an eine Zimmervoliere.
    Besten Dank vorab,
    tuareg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ich glaube, das geht schon! :)
    Grad auch wenn die Mietzen älter und ruhiger sind ;) , haben die Vögel nicht soviel zu befürchten :) , die Leute die diese Kombination haben melden sich bestimmt! :zustimm:
     
  4. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ich gescheckte Henne, hab ich jetzt vergessen

    HERZLICH WILLKOMMEN IM VF! ! ! :trost: :bier: :prima: :+party: :freude:
     
  5. #4 Munia maja, 24. Juli 2005
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.692
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Bayern
    Hallo Tuareg,

    na klar geht das - ich hab auch zwei Katzen und über 20 Prachtfinken. Die Vögel sind in Kleinvolieren untergebracht, die erhöht stehen, damit die Flattermänner und -frauen einerseits für die Katzen nicht immer so ein Anreiz sind und andererseits die Vögel auch in Ruhe mal auf dem Volierenboden herumhüpfen können.
    Du musst halt einige Dinge beachten. Der wichtigste Grundsatz ist: Trau keiner Deiner Katzen über den Weg! Auch wenn sie jahrelang kein Interesse an den Vögeln gezeigt haben oder alt und gebrechlich sind, kann eine kleine Unaufmerksamkeit plötzlich fatal enden. Meine Katzen dürfen ohne Aufsicht nicht zusammen mit den Vögeln im gleichen Raum sein... Außerdem sperre ich sie auch aus, wenn ich die Volieren reinige oder die Vögel zum Krallenschneiden herausfange. Es entkommt nämlich immer wieder einer bei diesen Aktionen und ich weiß, dass die Katze dann den "Flüchtling" sicher schneller als ich eingefangen hat ;) .
    Ansonsten klappt das Zusammenleben eigentlich ganz gut. Die Katzen wissen, dass sie die Vögel in Ruhe lassen sollen und halten sich im großen und ganzen auch daran. Von einigen kleinen "Jagdaussetzern" mal abgesehen. Aber die Vögel stecken die leicht weg und ich sehe das als den notwendigen "Eustress", der sie auf Trab hält... ;)

    MfG,
    Steffi
     
  6. #5 Katrin S., 24. Juli 2005
    Katrin S.

    Katrin S. Papageienmutti

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Hallo Tuareg

    Wegen meiner Vögel, wollt ich nie eine Katze, und so hatte ich immer einen Hund.Bis dann so ein Katzenbaby vor meiner Tür saß.Wie es kommen musste, behielten wir ihn.Anfangs saß er oft vor der Wellivoli und hat geschaut.Er hat sich sogar auf die Voli gelegt zum schlafen. :~ Mittlerweile beachtet er die Kleinen gar nicht mehr.Wenn die Kleinen draussen sind, darf er nicht ins Zimmer.Wenn die Kakas draussen sind auch nicht, aber das als Schutz für den Kater. :D Also es geht schon. :freude:
     
  7. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hallo Tuareg

    ich habe auch ne katze, allerdings sind meine geier etwas grösser :D
    unsere katze hat respekt vor dem geschrei bzw schnabel :zustimm:
    musst halt gut aufpassen, das nix passiert. :zwinker:
     
  8. tuareg

    tuareg Guest

    Hallo!

    Mensch, so viele Katzenhalter hier.....das hab ich nicht für möglich gehalten.
    Besten Dank für die vielen Antworten!
    Ich weiß auch noch gar nicht so recht welche Vogelart es ggf. werden soll. Am meisten liegt mir wohl am Beobachten und der Akustik.
    Ich bin den ganzen Tag über zuhause und habe einen riesigen Mietsgarten. An Obst/Gemüse und anderem Grünzeugs aus dem Garten soll´s nicht scheitern. Ich bin gerade bei Dämmerungseinbruch liebend gern draußen, das Gezwitscher dann ist oft überwältigend (im Garten stehen 12 Obstbäume die dann voller Vögel sind).
    Mir gefallen kleine wie auch die großen, wobei es bei letzteren wohl an den max. möglichen Maßen meiner zukünftigen Zimmervoliere scheitern würde:

    L/H/T: 1,60/2,20/0,85 (mehr ist selbst mit Möbelrücken momentan nicht drin). In diesem Zimmer wäre auch Freiflug möglich, es hat allerdings nur 20 m².
    Auch würde ich die Vogelart gern so wählen, daß ich später vielleicht noch ein 2. Pärchen dazu anschaffen könnte (sofern meine genannten Abmaße dies zulassen).

    Habt ihr Ideen? Besten Dank vorab,
    tuareg
     
  9. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Hallo tuareg,

    herzlich willkommen in den Vogelforen.

    Wir haben 2 Katzen, 2 Hunde, 2 Amazonen in der Reihenfolge des Einzugs in unseren Haushalt. Katzen und Hunde "leben" frei, werden aber ausgesperrt, wenn die Amas aus der Voli kommen. Ich möchte dann keinen Streß haben und immer schauen müssen. Sitzt aber der Kater draußen vor der Terrassentür und unser Murphy bläht sich innen an der Scheibe auf, gehen die Katzen weg. Sitzen die Katzen allerdings drinnen und auf der Terrasse tummeln sich Wildvögel schnattern sie.

    Wenn du also Katzen und Vögel nicht zusammen "frei" lässt, wird es schon klappen.
     
  10. #9 Pet Detective, 24. Juli 2005
    Pet Detective

    Pet Detective Guest

    Hi Tuareg,
    herzlich Willkommen in den Vogelforen!

    Auch ich habe 2 Katzen und jede Menge Vögel, es gab noch nie ein Problem.

    Die erste Katze ist mit der damaligen Zimmervoliere großgeworden und hat von Anfang an nicht mehr als ein paar müde Blicke für die Vögel übriggehabt. Die zweite Katze bekam ich, als sie bereits 1 Jahr alt war, sie lernte jedoch sehr schnell, dass die Vögel tabu waren. Die Vögel registrierten die Katzen bald auch überhaupt nicht mehr, die Voliere war für die Katzen nichts weiter als ein Möbelstück wie alle anderen. Eine zeitlang lagen beide Katzen beim Mittagsschlaf regelmäßig oben auf der Voliere, ohne dass die Vögel auch nur die geringsten Angstreaktionen zeigten, im Gegenteil, die Zebrafinken zupften sich von unten eifrig weiches Nistmaterial aus den flauschigen Katzenbäuchen. :D

    Jahre später gab es zweimal einen ungeplanten Zusammenstoß. Einmal hatte ich 2 zahme Wellensittiche in Pflege, die sich im Vogelzimmer in einem für die Katzen unerreichbar aufgestellten Käfig befanden. Die Voliere gegenüber mit den Artgenossen darin animierte die Sittiche scheinbar zu ungeahnten Kunststücken, denn sie schafften es, die Seitentür des Käfigs von innen zu öffnen. Ich kam abends nach Hause, der Käfig war leer, die Katzen sahen so merkwürdig unschuldig aus, und die Sittiche waren verschwunden. Mit den schlimmsten Erwartungen suchte ich systematisch die ganze Wohnung ab. Ergebnis: Das Sittichpaar saß friedlich aneinandergekuschelt im Ficus im Vogelzimmer, ihnen fehlte keine Feder.

    Beim zweiten Zusammenstoß entwischte mir beim Saubermachen unbemerkt ein Täubchen. Ich hatte vorm Öffnen der Zimmertür nachgezählt und geglaubt, alle Insassen in der Voliere zu wissen. Beide Katzen schlenderten ins Zimmer, als die Taube aus einer Ecke aufflog und prompt auf dem Rücken (!) der einen Katze landete. Diese lief langsam, aber etwas irritiert weiter und ließ sich das festgekrallte Täubchen dann nach einem Meter gemütlicher "Mitfahrgelegenheit" ohne weiteres aus dem Fell holen. Ich schwitze damals Blut und Wasser...

    Bei Freigängern und Vogelfängern ist das sicherlich anders, wenn die Katzen aber schon älter und gesetzter sind und Du ihnen konsequent klarmachst, dass die Voliere tabu ist, werden sie es sehr schnell akzeptieren.

    Wichtig ist, den Vögeln am Anfang erstmal eine katzenfreie Eingewöhnungszeit zu gönnen und dann auch genügend Fluchtmöglichkeiten innerhalb der Voliere zu schaffen für die ersten Begegnungen. Dass bei Reinigungsarbeiten und Fütterung der Vögel die Katzen nicht im Raum sein dürfen, muss natürlich selbstverständlich bleiben.

    Es gibt hier auch ein Katzenforum unter "Tierforen", wo Du jederzeit weitere Tipps bekommst!

    Viel Spaß noch.
     
  11. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Ich habe 3 Katzen und eine Zimmervoliere mit 11 Wellen und 3 Bourkesittichen - und das klappt super.
    Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: solange man der Katze nicht zu sehr vertraut und sie aus dem Vogelzimmer fern hält - solange Mensch nicht dabei ist - geht das wunderbar.
    Meine Katzen gehen gerne in das Vogelzimmer - ist ja super spannend. Am Anfang wurden sie immer mit einer kleinen Dusche aus der Blumenspritze "belohnt" wenn sie ans Gitter gesprungen sind. Inzwischen nutzen sie die Vögel als Fernseher...

    [​IMG]

    Edit: Die Vögel haben übrigens erstaunlich wenig Angst vor den Katzen und erschrecken sich eigentlich nur, wenn eine Katze wirklich mal ans Gitter springt.
     
  12. tuareg

    tuareg Guest

    Wenn ich Euch alle so höre, möchte ich ja am liebsten gleich morgen in den Baumarkt fahren....

    @ Petra: Wellensittiche und Bourkes? Ich hatte gelesen das wäre keine so gute Zusammenstellung. Über Bourkesittiche wollte ich mich eh mal schlau machen. Vor allem würde ich sie gern mal "hören". Leider habe ich im Internet nichts an Vogelstimmen von Bourkes gefunden :-( Schade, daß Du nicht etwas näher dran wohnst. Ist Seligenstadt nicht irgendwo bei Frankfurt oder Wiesbaden?

    @PD: Na, ein Glück ist alles gut gegangen. Meine beiden kennen die Vögel nur von draußen. Wir hatten mal Meerschweinchen und Hasen. Eine Zeitlang stand der Käfig auf dem Fußboden und wurde von beiden erst beschnuppert und eine Zeit lang beobachtet, dann war es wohl trotz eihgentlichen "Beutetieren" uninteressant. Beide wissen eigentlich sehr wohl was sie nicht dürfen, das reine Schütteln der Wasserflasche genügt und sie sind aus dem Zimmer, gut nicht :-))

    Du züchtest Diamanttäubchen? Letztens habe ich ein einzelnes im Zooladen in einem Käfig zusammen mit lauter kleinen Finken (o.ä.) gesehen. Ich wußte nicht was das für ein Vogel war und hab anschließend im Internet geschaut. Hat mir richtig gut gefallen, aber sie sah so traurig aus, ganz aufgeplustert und allein zwischen lauter Schreihälsen. Hab gelesen, die sind permanent am gurren und nicht gerade sehr leise, stimmt das?
     
  13. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    @Tuareg:
    Bei mir klappt das bisher sehr gut mit den Wellen - und Bourkesittichen. Auch meine Freundin hält bei Arten ( + Schönsittiche und Singsittiche ) zusammen in einer Voliere.
    Die Bourkies sind im Vergleich zu den Wellis sehr ruhige Gesellen. Vom Verhalten und auch von der Lautstärke.
    Boukies hört man meistens nur morgens und abends mal etwas mehr.

    Stimmt, Seligenstadt ist in der Nähe von Frankfurt/Main... sind ca 30 km.
     
  14. #13 milka2207, 25. Juli 2005
    milka2207

    milka2207 Guest

    Hallo
    kann mich auch nur meinen vorschreibern anschließen .Bei uns hat die Katze so viel respekt vor den Tieren die im Haus leben,das sie nicht mal das verirrte Mäuselein fängt sondern schnell den Schwanz einzieht und sich einrollt.Trotz allem sollte man immer ein Auge auf die Katzen haben trau schau wem :zwinker:
    Wünsche dir viel Spaß beim einkaufen und entscheiden.
    Liebe Grüße Milka
     
  15. #14 Pet Detective, 25. Juli 2005
    Pet Detective

    Pet Detective Guest

    Naja, man kann sie wirklich nicht als leise bezeichnen. Die Männchen gurren viel und laut. Nichts für empfindliche Ohren oder intolerante Nachbarn. Und als schneidige Flieger brauchen sie sehr viel Platz. Wären also bei Deinen genannten Volieremaßen nicht unbedingt optimal untergebracht.

    Aber es gibt ja noch jede Menge anderer schöner Vögel...!
     
  16. #15 CharlyPlus, 31. Juli 2005
    CharlyPlus

    CharlyPlus Guest

    Also, die Geschichte unseres Perserkaters Charly:

    Charly war grade ein halbes Jahr alt als wir ihn zu uns geholt haben. Damals hatte ich ein Wellensittich. Sichheitshalber habe wir ihn hoch auf das Regal gestellt. Irgendwann hörte wir Nachts ein riesen Knall. Ich kletterte aus meinem Hochbett und da sah ich auch schon die Bescherung. Paddy (mein Welli) saß laut schimpfend auf der Gardienen Stange, total vollen Vogelsand und Futter Pule. Charly saß unten unterm Schrank vollen Wasser, voller Federn, voll mit Futter und Sand. 2 Stunden hat es gedauert bis er wieder raus kam. Der Bauer natürlich kaputt, Paddy nichts Passiert, aber Charly hat den Schock seines Lebensd bekommen. Seit dem weiß er "Vögel tun verdammt weh". Einglück ist Paddy nicht passiert. Charly ist wohl an den Käfig gesprungen und rücklings mit dem Ding runter gefallen
     
  17. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Genau unsere Worte: NIEMALS die Katze mit den Vögeln alleine lassen! :+klugsche
     
  18. tuareg

    tuareg Guest

    Gemeinschaftsvoliere und anders...Tipps gesucht

    So, inzwischen gibts Neuigkeiten:

    Ich würde am liebsten eine Gemeinschaftsvoliere bestehend aus 1 Pärchen Pflaumenköpfen, 1 Pärchen Bourkes und wenns paßt noch ein paar kleinen Wellis einrichten. Zuerst wollte ich auf jeden Fall sehen ob ich nicht evtl. dem einen oder anderen Notfall ein neues Zuhause geben kann - sofern es paßt.

    Ganz spontan habe ich vor 2 Tagen eine Zimmervoliere gekauft (L/H/T: 1,50x1,80x1,00). Eigentlich will ich ja eine andere, aber da ich noch nicht weiß ob ich sie wirklich bekommen kann habe ich "erstmal" diese genommen - für sagenhafte 10 EUR :freude: Leider kann ich sie erst in einer Woche abholen.

    Hintergrund ist folgender:
    Ich habe per Zufall übers Internet eine blinde Dame kennengelernt die sich wegen Umzug von ihren beiden Wellensittichen trennen muß (ein 8 Wochen alter Jungvogel und eine 1jährige Henne). Ich nehme an sie ist schon etwas älter - ich habe sie nie gefragt. Als ich erfahren habe daß sie in Bielefeld, 225 km entfernt, wohnt mußte ich ablehnen die Vögel abzuholen.
    Sie will sie auf keinen Fall ins Tierheim geben und hat sich nun entschlossen die beiden am Dienstag mit dem Zug nach Siegen zu bringen. Ich stelle mir das gar nicht so einfach vor wenn man blind ist!
    Einen vorläufigen Käfig habe ich heute gekauft, morgen wird er abgeholt.
    Das ist wahrlich alles etwas chaotisch, aber ich möchte die Dame auf keinen Fall enttäuschen. Sie freut sich so sehr, daß die beiden so ein großes neues Heim bekommen und Gesellschaft obendrein.
    Ich hoffe, die beiden überstehen die Bahnfahrt recht gut und sind wohl auf wenn ich sie in Empfang nehme.

    Wenn alles so läuft, wie ich es mir vorstelle, kann ich morgen oder übermorgen die größere Voliere abholen.

    Habt ihr ein paar Tipps für den Anfang für mich parat? Wie lange sollte ich die beiden in dem vorläufigen Käfig lassen. Sie müssen sich ja erstmal an uns und ihr neues Zuhause gewöhnen. In der riesigen Voliere (welche nun auch immer) bekomme ich sie bestimmt nur schecht eingefangen wenn wir zum Tierarzt müssen. Die kleine Henne ist wohl recht zahm.
    Habe mich schon erkundigt was sie am liebsten fressen etc.
    Brauche ich für den Kleinen Spezialfutter, was würdet ihr empfehlen? Vielleicht fällt Euch ja noch etwas ein was ich unbedingt beachten sollte? Meinen letzten Vogel hatte ich vor ca. 17 Jahren! Knabberäste habe ich genug im Garten (sogar ne Weide), reichlich Gemüse auch.....

    Sollte ich das vielleicht lieber als neues Thema schreiben?
     
  19. tuareg

    tuareg Guest

    Desinfektion

    Oh, und was nimmt man am besten zum desinfizieren einer gebrauchten Voliere? Wäre doch bestimmt ratsam, oder? In der einen lebten vorher Streifenhörnchen in der anderen ein Mohrenkopf.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. tuareg

    tuareg Guest

    Hallo,

    habe das jetzt nochmal neu eingestellt, sonst schauen ja vielleicht nur die Katzenhalter hier rein. Ich hoffe, das ist o.k..
     
  22. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Tuareg

    warum in zwei tr. das gleiche thema ? und dann nicht mal in beiden vollständig ??

    wenn die volli schon längere zeit ( mind. 6 wochen ) leer stand und vom vorbesitzer ordnungsgemäss gereinigt wurde brauchst du nichts machen, ansonsten mit vormalin desinfizieren. in verdünnter form verwenden, da sehr agressiev !!!!!!!!
     
Thema: Vogelhaltung trotz Katzen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelhaltung trotz Katze

Die Seite wird geladen...

Vogelhaltung trotz Katzen? - Ähnliche Themen

  1. Leuchtstoffröhre flackert trotz EVG !?

    Leuchtstoffröhre flackert trotz EVG !?: Heute kam bei mir folgende Kombination an: TERA Lichtleiste T5 54W EVG Terraristik Aquaristik + 54 W BIO-Vital Leuchtstoffröhre 958 [HQ 54 W BV]...
  2. Katze und Baby

    Katze und Baby: Hallo zusammen! Was denkt ihr, werden Katzen eifersüchtig, wenn ihre Familie ein Baby bekommt? Habt ihr davon gehört, dass die Neugeborenen...
  3. Deplatziertes Werben bei Mopa

    Deplatziertes Werben bei Mopa: Hallo, habe seit Aug einen älteren Mopa Hahn (23 J) für meine seit einem halben Jahr verwitwete, gleichaltrige Mopa Henne. Der Hahn lebte ca 20...
  4. Warum sperrt der Spatz den Schnabel trotz Piepen nicht auf?

    Warum sperrt der Spatz den Schnabel trotz Piepen nicht auf?: Hallo, wir haben gestern ein Spatz gefunden, der noch relativ klein ist. Wir haben ihn nachhause gebracht, jedoch piepte er ununterbrochen, und...
  5. Wir brauchen Tipps für eine trächtige Katze

    Wir brauchen Tipps für eine trächtige Katze: Unsere Katze bekommt babys wir sind auf dem gebiet neu und unerfahren und haben etwas angst davor ,sie ist dick und rund sonst eher nur am...