Volierenbau: Was muss ich beachten?

Diskutiere Volierenbau: Was muss ich beachten? im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo :0- Ich moechte mir gerne eine Voliere selber bauen, habe aber in der Richtung keinerlei Erfahrung. Ich wuerde deshalb ganz gerne...

  1. #1 Wiebke Sophie, 27. Juli 2003
    Wiebke Sophie

    Wiebke Sophie Guest

    Hallo :0-

    Ich moechte mir gerne eine Voliere selber bauen, habe aber in der Richtung keinerlei Erfahrung.
    Ich wuerde deshalb ganz gerne wissen, was ich genau beachten muss.
    Welche Materialien darf ich z.B. benutzen und welche darf ich auf keinen Fall verwenden? Betrifft u.a. ja Holz und Gitter. Benutzt man vielleicht an manchen Stellen Kleber? Dann muesste man ja auch die entstehenden Gase beachten etc. :?
    Habt ihr vielleicht schon Erfahrungen gemacht und seid unerwartet auf ein Problem gestoBen, an das ihr vorher gar nicht gedacht hattet? 8o
    Manche haben geschrieben, dass sie unten Plexiglas verwendet haben - Aber zerkratzt das nicht schnell und wird milchig?

    AuBerdem muss ich ja darauf achten, dass Mensch und Tier sich nicht an der Voliere, sprich vor allem an Ecken und Kanten, verletzen koennen. Was muss ich denn da z.B. beim Anbringen des Gitters beachten?

    Ueber eure Erfahrungsberichte oder auch Informationstipps wuerde ich mich sehr freuen!

    Einen lieben GruB sendet Sophie :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 27. Juli 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Da gibt es so viel......

    Nütze doch einfach mal die Suchfunktion und suche unter "Volierenbau".
    Wenn Du dann da was gepostet wurde durch hast und es immer noch Fragen gibt dann frage. ;)
    Ich glaube allerdings dann wird sich die Fragerei erledigt haben. :)
     
  4. #3 Wiebke Sophie, 27. Juli 2003
    Wiebke Sophie

    Wiebke Sophie Guest

    Hallo Alfred!

    Genau das habe ich schon getan :)
    Ich habe da fast alles gelesen, was sich einigermaBen so anhoerte als koennte es wichtig fuer mich sein, habe massenweise Links gefunden und viele Fotos angeguckt.
    Genaue Infos zu Material wie z.B. Holzsorte oder haeufig vorgekommene Fehler oder Irrtuemer beim Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] habe ich jedoch noch nicht finden koennen. :(
    Deshalb habe ich auch ein neues Thema eroeffnet, weil ich das Gefuehl hatte, dass eben die "Fallen" und schnellen Fehler noch nicht erwaehnt sind. Da hoffe ich halt auf die Erfahrenen unter uns :s

    Vor allem das mit dem Plexiglas wuerde mich mal interessieren: Viele haben davon geschwaermt es im unteren Bereich vor allem zum" Schutz vor Dreck" zu verwenden, jedoch habe ich da wie gesagt Bedenken wg. zerkratzen und vergilben :k.

    Das waere etwas konkreter formuliert meine Intention. Bin also in der Hoffnung, dass die kleinen Fehler, die schnell gemacht sind und aehnliches mal auf den Tisch kommen 8o

    Lieben GruB, Sophie :0-
     
  5. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Wiebke!

    Na, gut, werde mal versuchen, einige Punkte aufzuzählen.

    1. Rahmen
    Holz finde ich persönlich nicht so gut. Zum einem ist die Reinigung doch schwieriger, zum anderen nagen vielleicht die Vögel daran.
    Es ist zwar von der Optik her meist schöner (obwohl man dann einen dickeren Rahmen hat), ich selbst würde aber immer eine Aluvoliere bevorzugen.
    Wenn Holz, so wird aus kostengründen meist weiches Kiefern- oder Fichtenholz gewählt - alles andere ist meist auch kaum bezahlbar.

    2. Draht
    Der handelsübliche Volierendraht ist verzinkt. Hier muß man sehr auf Qualität achten, er darf keine Zinknasen haben, die ein Vogel eventuell abnagen kann. Für Krummschnäbel würde ich Draht mit Kunststoffüberzug nicht empfehlen, viele Nagen in ab, was im besten optisch unschön aussieht.
    Nachteil des verzinkten Volierendrahtes ist, das man nicht so gut durchsehen kann, auch wenn er mit der Zeit matter wird.
    es gibt allerdings unschädliche Farben, mit den man ihn streichen kann.

    3. Größe
    So groß wie es irgend geht. Allerdings sollte man darauf achten, dass, wenn die Vögel viel Freiflug bekommen, die Voliere wiederum nicht so groß wird, das zuviel vom Freiflurraum verloren geht.
    Bei Zimmervolieren ist die Höhe meist nicht so ausschlaggebend, Je nach Art können 1m oder 1,50m reichen. Wichtig ist vor allem eine ausreichende Länge, damit sie Flugmöglichkeiten in der Voliere haben.

    4. Aussenfütterung:
    Der halter selbst meint oft, darauf verzichten zu können, aber sie erleichtert vor allem einer unerfahreneren Pflegeperson das Leben. Am gängigsten sind Futterdrehtabletts, bei denen die Näpfe zuglich vor einem Herunterschmeissen gesichert sind.

    5. Beleuchtung:
    Eine Tageslichtlampe empfiehlt sich in der Wohnungshaltung immer. Beim Neubau einer Voliere kann man gleich deren Standort und eventuell Kabelkanäle für die Stromzufuhr einplanen.

    6. Türen:
    Eine Voliere sollte im Idealfall mindestens so groß sein, das ein Mensch sie auch zum reinigen betreten kann. das spart Arbeit und Zeit. Zumindest aber sollte die Tür so groß sein, das man durch sie an alle Ecken und Enden der Voliere herankann. Eventuell dazu auch zwei Türen einplanen.
    Die Tür sollte jedoch auch aus einem anderen Grund so groß wie möglich sein: ich habe bei meinen Vögel die Erfahrung gemacht, das sie in eine Voliere mit großer Tüer, durch die sie direkt in die Voliere hineinfliegen können, viel lieber und häufiger von selbst reingehen als in eine Voliere mit kleinerer Tür, durch die der Vogel nur kletternd hineinkann. Die Voliere bzw. die Äste in der Voliere werden so als Bestandteil des Raumes wie ein Kletterbaum abgesehen.

    7. Boden:
    Die Konstruktion sollte mit möglichst wenig Ritzen und Ecken sein, in denen Futter und Einstreu hineinrieseln kann. Am günstigsten finde ich, wenn die Voliere gleichsam nur auf dem Boden steht und man sie zu zweit auch mal anheben und zur seite stellen kann (bei einer Aluvoliere von 2m x 1m x 2m ist das noch problemlos zu schaffen).
    Geht die Voliere nicht bsi auf den Boden finde ich Rollen unter der Voliere gut, um die dahinterliegende wand und den Fußboden reinigen zu können.
    Am besten und materialsparensten sind allerdings Konstruktionen, bei denen die Rückwand oder eine/beide Seitenwände der Voliere von der Zimemrwand gebildet werden. Hier allerdings muß für ein ausreichenden Schutz der Wände (mit großen Polystyrolplatten oder Kacheln gesorgt werden).

    8. Schmutzfang:
    Hier finde ich transparente Polystyrolplatten am besten, auch wenn sie mit der Zeit etwas matt werden (zerkratzen ist ein geringeres Problem). Sie sind relativ preiswert, leicht selbst zurechtzusägen und leicht zu reinigen.

    9. Teilbare Voliere:
    Überlegst Du die Anschaffung weiterer Vögel derselben oder einer anderen Art, evnetuell auch mit dem Ziel einer Gemeinschaftshaltung, so ist es nicht schlecht, die Voliere gleich so zu konstruieren, das sie teilbar ist. Das lohnt sich natürlich nur bei Volieren einer bestimmten Größe, bei Agas sollte sie dann schon zwei Meter lang sein.
    das ist für die Zusammenführung günstig, aber auch, wenn sich heraustellt, das sich die Vögel untereinander doch nicht vertragen oder wenn während der Brutstimmung eine zeitweise Trennung angeraten ist. Am bestenn dann die Trennung so konstruieren, das sie auch einen Sichtschutz bildet. Bei einer Trennung mit Draht sollte es eine doppelte Verdrahtung sein, da gerne am Draht kletternden Vögel einander in die Krallen beissen.
    Aer das ist dann schon eine Luxusausführung!;)

    10. Standort der Voliere:
    Zugfrei, aber so das die Vogel möglichst viel Licht bekommen.
    Also irgendwie Fensternähe, aber nicht zu nah. Mit einer Kerze kann man das Zimmer auf versteckte Zugluft untersuchen.
    Letztlich bestimmt sich der Stabndort aber durch die übrige Raumgestaltung.

    11.
    Wenn es am frühen morgen oder am Abend Probleme mit Nachbarn geben kann wegen der schreienden Pieper sollte man gleich eine Konstruktion zur Abdeckung der Voliere (bspw. Mit an der Decke oder der Voliere selbst angebrachten Rollos oder Jalousien) einplanen, denn bei einer größeren Vliere ist ein Abdecken mit einem oder mehreren Tüchern ja sehr mühsam.

    Tja, das wäre alles, was mir vorerst einfällt.
     
  6. #5 Wiebke Sophie, 30. Juli 2003
    Wiebke Sophie

    Wiebke Sophie Guest

    Leider eine späte Antwort diesmal, aber ich bin mal eben ein bißchen herumgereist :)
    @ Rüdiger: Ich finde, Du hast schon wirklich sehr viel geschrieben und ich hoffe ich kann auch beim Bau und bei der Auswahl der Materialien viel damit anfangen! Es sieht zumindest so aus. :D Jedenfalls beantwortet Dein Beitrag alle Fragen, die mir momentan zu dem Thema einfallen und die hier noch nicht irgendwo erwähnt wurden!

    Vielen Dank also und einen lieben Gruß sendet Sophie :0-
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Martina W., 13. August 2003
    Martina W.

    Martina W. Guest

    Juhu!

    Da hat doch einer alle meine Fragen gestellt.
    Und ein anderer hat alle meine Fragen beantwortet.
    Danke für die Fragen und Danke für die Antworten.:D
     
  9. #7 Wiebke Sophie, 14. August 2003
    Wiebke Sophie

    Wiebke Sophie Guest

    Ach, kein Problem :S War ja keine Absicht. Aber trotzdem: gern geschehen :)

    Lieben Gruß, Sophie :0-
     
Thema: Volierenbau: Was muss ich beachten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wann muss ich den bau einer Voliere anmelden

    ,
  2. was muss bei einer voliere beachtet werden

    ,
  3. auf was muss ich achten beim bau von einer voliere für eulen

    ,
  4. vogelvoliere holz was beachten,
  5. vogelvoliere was muss man beachten,
  6. taubenvoliere bauen was muss ich beachten ,
  7. aussenvolieren was ist zu beachten,
  8. was muss ich beim bauen einer vogelvoliere beachten ,
  9. volieren was ist zu beachten ,
  10. was ist zu beachten bei einer vogelvoliere,
  11. was ist bei einer vogelvoliere zu beachten