Von Charly und Cherry...

Diskutiere Von Charly und Cherry... im Plattschweifsittiche Forum im Bereich Sittiche; Unsere Cherry hat sich prima eingelebt. Sie kriecht überall herum, wo ein Rosella sich normalerweise nicht hintraut (unter den Tisch u.s.w.). Sie...

  1. Petra.S

    Petra.S Guest

    Unsere Cherry hat sich prima eingelebt. Sie kriecht überall herum, wo ein Rosella sich normalerweise nicht hintraut (unter den Tisch u.s.w.). Sie macht Kugelschreiberweitwurf, räumt das Bücherregal leer, verarbeitet die Fernsehzeitung zu Recyclingpapier, dreht die kleinen Schrauben aus dem Lampengestell heraus und zieht die Tischdecke mitsamt Tischdekoration herunter. Einen Sack Flöhe hüten ist einfacher! Und Charly, der sonst immer über den Dingen stand, macht mit! Eine Frage, an Rüdiger und alle anderen, die sich mit Rosellas auskennen: Ich habe beobachtet, dass die beiden manchmal schnäbeln und manchmal füttert er sie auch. Ist das ein gutes Zeichen? Ich meine, ist das ein Anzeichen für eine beginnende Paarbindung? Als "Frau" kann er sie doch noch nicht für voll nehmen, sie ist erst einige (glaube 6) Wochen aus dem Nest und noch nicht geschlechtsreif. In seinen Käfig lässt er sie noch nicht, dann trotzt er herum und spielt den Tyrann! Klärt mich doch bitte mal auf...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tatjana

    Tatjana Guest

    Ich denke mal das ist ein gutes Zeichen....manche Vögel brauchen halt etwas länger.

    Wenn unsere Rosellas jemanden nicht mögen wird er sofort verjagt....ohne Gnade.

    Ich denke mal das er seinen Käfig als sein Reich betrachtet...das Füttern ist auf jeden Fall ein sehr gutes Zeichen. Wenn er sie absolut nicht leiden könnte würde er sie jagen oder ignorieren....so machen es zumindest unsere.

    Laß ihnen ruhig noch etwas Zeit...

    Liebe Grüße

    Tatjana
     
  4. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Petra!

    Ich stimme Tatjana völlig zu: das Schnäbeln und Füttern ist sicherlich ein Anzeichen der Paarbildung.
    Es kann allerdings schwierig werden, wenn er sich paaren will und Cherry aufgrund ihres Alters noch nicht kann und will und Charly beginnt, sie zu sehr zu bedrängen. Aber das muß nicht eintreten.
    Erzähl weiter, wie es mit den beiden läuft!

    ------------------
    Tschüss Rüdiger
     
  5. Petra.S

    Petra.S Guest

    Hallo Rüdiger,
    genau das ist schon passiert. Charly schleicht wie eine Katze hinter Cherry her, tritt ihr auf den Schwanz, damit sie nicht wegfliegen kann und versucht sein Glück. Cherry hat natürlich keine Ahnung, was der Aufdringliche von ihr will, versucht zu entkommen... und dann wird er wütend und haut ihr eine, krächzt wie ein Ara und ist trotzig. Ein Züchterkollege hat mir erzählt, dass sein Hahn der Henne, als diese die Paarung verweigerte, den Schnabel abgerissen hat! Wie entsetzlich! Nun stehe ich in solchen Situationen schon immer mit dicken Handschuhen daneben, um ihn im Notfall einfangen zu können. Er findet es im Moment ganz ok, wenn sie in seinem Käfig mit ihm sitzt. Die Käfigtür ist dann offen, ich will ja nichts riskieren. Aber übernachten darf sie dort noch nicht, wenn es abend wird, jagt er sie fort. Je größer die Vögel, desto gefährlicher sind unfreiwillige Verpaarungsversuche. Mit Ausnahme meiner Rosenköpfchen, das sind die Schlimmsten!
    Bis bald, Petra und 12 und 14 kuschelige Küken
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Von Charly und Cherry...