Vorsicht Kamera

Diskutiere Vorsicht Kamera im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; @ LRS, wir haben die neuen Kameras zum Teil versteckt angebracht und die vorne am Tor sind absichtlich zu sehen. @ Fabian, da bei Euch...

  1. SyS

    SyS Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    @ LRS,
    wir haben die neuen Kameras zum Teil versteckt angebracht und die vorne am Tor sind absichtlich zu sehen.

    @ Fabian,
    da bei Euch offensichtlich schon versucht wurde, einzubrechen, verstehe ich ehrlich gesagt nicht, warum Du nicht abschliesst !?
    Nachtsichtkameras brauchen wir glücklicherweise nicht, da wir das Gelände nun mit Infrarotscheinwerfern beleuchten.

    @ Hoki,
    ich denke auch, dass wir nicht drumherum kommen, uns wieder Hunde zuzulegen, werde heute Abend nochmal mit meinem Freund darüber sprechen.


    @ mieziekatzie,
    Bewegungsmelder haben wir nun beim Umbau auch installiert und es wird suuuuperhell :freude: allerdings befürchte ich so langsam, dass wir bald unser eigenes Kernkraftwerk brauchen :+schimpf



    P.S.:

    Was ich noch vergessen hatte ist, dass durch das Gift keinem unserer Vögel etwas zugestossen ist, der TA war gleich hier und hatte alle untersucht und Blutproben genommen.....zum Glück war alles Ok.




    Grüsse SyS
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Sys,
    dein Thema bringt mich immer mehr ins Grübeln.... Unsere Molukken oder die Hyas oder die hellroten Aras oder die GWK oder die .... wären ja auch "ein Schnäppchen".
    Der Lange könnte auch mal von seinem Knüppel hinter der Haustür was schreiben ....:zwinker:
    Wir haben auch überlegt:
    1. Bewegungsmelder mit starken Strahlern: - erhellen sofort das Grundstück.... an jeder Seite. Nur wissen die Bewegungsmelder leider nicht, dass sie nur bei "Dieb, Einbrecher" angehen sollen und nicht bei Wiesel, Fuchs, Waschbär, Katze....
    Ich schätze wir hätten jede Nacht hier Disco....
    2. Überwachungskameras: - im Dezember hatten wir uns einen Festplattenrecorder zur Überwachung der Zusammenführung der beiden Molukken und für die Beobachtung der Verpaarungen gekauft. Da er in einem Format aufnimmt, dass man nicht an einem normalen DVD-Player gucken kann, war es für die Videoüberwachung der Vergesellschaftungen nutzlos. Ich werde es wohl bei ebay versteigern (wenn ich Zeit habe .... so gut wie neu, kaum benutzt,.....)
    Wir könnten es zwar jetzt zur Videoüberwachung des Grundstücks einsetzen - aber was wäre am "Morgen nach dem Einbruch" zu sehen? Vermummte Gestalten, die mit Vögeln weglaufen. (Ich glaube nicht, dass sie sich vor die Kamera stellen, Namen und Adresse nennen oder das Auto hier so nahe am Haus parken, dass man das Nummernschild erkennen könnte .....:D)
    3. Wachhunde: - Tja, da bräuchten wir mindestens drei: einen, der auf Südost aufpasst; einen der auf Südwest aufpasst; einen der auf Nordwest aufpasst. (Nach Nordost brauchen wir keinen Wachhund, da schläft Erich....:freude:) Und, was haben sie seinerzeit (ca 1988, kann auch 1990 oder 92 gewesen sein) mit unseren beiden Doggen in Bremerberg gemacht? - Fleisch mit Gift hingeworfen - vergiftet!
    Also bleibt uns wohl auch nichts anderes übrig, als die "privilegierte Alleinlage" zu genießen ------- und nachts unruhig zu schlafen....
    Oder hat jemand von euch noch eine Idee?
    LG
    Susanne
     
  4. #23 LittleRickySon, 27. Mai 2008
    LittleRickySon

    LittleRickySon Guest

    langer, sys und jetzt auch du uhu ?

    die langer geschichte kannte ich zu erst !
    sag mal einer wie kann man sich an solchen vögel rantrauen !
    geistesgestörte oder militante naturschützer die nicht wissen was sie eigentlich anrichten ?
    oder geht es da um was ganz anderes ?
    möchte dazu weiter nichts sagen und hoffe ihr versteht warum !

    nu, aber da sys auch infrarot scheinwerfer einsetzt ... sieht man vielleicht auch den übeltäter !
    solange er nicht weiß das überwacht wird, wird er noch frech sein.
    deswegen hatte ich eigentlich nach den versteckt oder sichtbaren cam´s gefragt !

    mir ist nicht verständlich wie solche menschen auf solch eine idee kommen !

    LG
    LRS
     
  5. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo LRS,
    Die Leute, von denen SyS schrieb - die können ja offensichtlich nicht deutsch sprechen und lesen (deswegen war der Vorschlag mit den Schildern .... zu nichts nutze...)
    Ebenso die Infrarotkameras werden nichts nützen.... Die Leute werden sicher nicht mit dem Auto vorfahren und mit "freiem Gesicht" die Vögel aus den Volieren holen!
    LG
    Susanne
     
  6. SyS

    SyS Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Hallo Susanne,

    ich bin normalerweise auch nicht die absolute Panikfrau, aber seit dem letzten Vorfall hab´ ich mir wirklich Gedanken gemacht.

    Zu 1:
    Das ist der große Nachteil, an der Geschichte, es gäbe allerdings ´ne Software (allerdings fürn PC) die Personen von kleineren Tieren unterscheiden kann, aber das Ganze läuft dann absolut ins Unendliche und wir müssten dann die komplette Anlage mit dem PC vernetzen und so weiter....zwar alles machbar, aber wie schon gesagt, das wäre dann ein Fass ohne Boden.

    Zu 2:
    Das ist das nächste Problem. Ich denke nicht, dass es unbedingt um Diebstahl geht, eher darum, etwas zu zerstören.
    Spielt aber in diesem Fall auch keine Rolle, Du hast vollkommen Recht, dass der/die sicher nicht mit dem Passport vor der Cam stehn....aber irgendwie beruhigt es doch ein wenig, wenigstens (fast) alles versucht zu haben.


    Zu 3:
    Aha, Dein Mann schnarcht also so laut, dass Ihr nur 3 Hunde brauchen würdet.....irgendwie läuft bei Euch wohl auch was schief :zwinker:

    Wir werden´s nun aber so machen, dass wir uns mindestens wieder 2 Hunde
    zulegen werden (:freude: :freude: ) hab´ eben meinen Freund wieder davon überzeugt :+party:



    @ LRS:
    solche Idioten gibt´s leider überall.





    Grüsse SyS
     
  7. #26 LittleRickySon, 27. Mai 2008
    LittleRickySon

    LittleRickySon Guest

    JA, deshalb traue ich mich bisher meine großen vogel keine AV zu gönnen !
     
  8. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Mai 2008
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    61
    Hallo SyS !
    Ich fühle mit Dir / Euch, da kommt richtig Hass auf, dass es immer jemanden gibt, der einen nicht in Ruhe leben lässt.

    Meine Vorschläge:
    1. Sichtbar für die Typen Kameraatrappen (Pappe) anbringen. Schreckt vielleicht ab, bei Zerstörung ist der Schaden gering.
    2. Kommen die regelmäßig? Also z. B. auf jeden Fall 1x die Woche an irgendeinem Abend? Kannst Du nicht ein paar kräftige Freunde organisieren, die sich den/ die Störer vorknöpfen? Sprich: verbal bedrohen, Foto machen, wenns geht Personalien aufschreiben, Beweise wie Zangen, Spray, Gift etc sichern, fotografieren, Verwarnung aussprechen oder sofort Polizei holen und anzeigen
    3. Wenn Du schon sooo viel Geld für Kameras und Sicherheit ausgegeben hast, könntest Du für 1 oder 2 Wochen einen richtigen Wachschutz mit Hunden engagieren? Weiß aber nicht, wie teuer so etwas ist.

    Mehr fällt mir auf die Schnelle leider nicht ein, da ist man ganz sprach- und hilflos! So ein Schwein muss doch zu fassen sein!

    viele Grüße, astrid
     
  9. Liesl

    Liesl ...die in den Wald zog

    Dabei seit:
    30. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ehem. Kurpfalz...nun Exklave im südl. Odenwald
    Naja, da gab es mal so’n Fall, wo Jemand über einen fremden Gartenzaun geklettert ist und auf dem Gartengelände „rumgestrolcht“ ist, und von dem Wachhund gebissen wurde.

    Da gab es dann ne GV (Gerichtsverhandlung) weil der Zaunkletterer Schmerzensgeld haben wollte,… und zum Teil glaube ich, auch Recht bekam.

    Allerdings lag „der Fall“ ein bisschen anders als bei Sys: Es war ein „normaler“ Gartenzaun, und es war tagsüber!!
    Der Kletterer gab glaube ich damals an, irgendwas (verloren geglaubtes) auf dem (fremden) Gartengelände gesucht zu haben.
    Diesem Fall könnte man noch mit ein wenig (anwaltlichem) Geschick den „Einbruchs-Charakter“ absprechen/vertuschen; was aber bei Sys m.E. nicht der Fall ist:

    Es passiert(e) nachts bei Sys, und ich unterstelle jetzt mal, daß Sys nicht gerade so’nen niedrigen Jägerzaun aufgestellt hat, den man als „Zierzaun“ ansehen muß/kann….
    Diese Geschichte hat eindeutig Einbruchs-Charakter,… wenn Jemand nachts im Wald über ein eingezäuntes Grundstück klettert darf er m.E. auch davon ausgehen, von einem Wachtier angegangen zu werden.
    :+schimpf Um nach einem Glas Wasser oder nach dem Weg zu fragen, kann man gesittet an der Haustüre klingeln/klopfen.

    Das sichtbare- und unsichtbare Aufstellen von Ü-Kamera’s ist m.E. auch von der jew. Situation abhängig:
    Wir haben mal eine sichtbare Kamera in einer Sammel-Tiefgarage installieren müssen, weil dort damals nachts Auto’s mutwillig beschädigt wurden.
    Die Kamera wurde dort sichtbar installiert, und hat die Vandalen wohl davon abgehalten, die Auto’s weiterhin zu beschädigen.

    In Sys’s Fall würde ich beide Formen (sichtbar + verdeckt) wählen.



    @ Sys: Wir wissen noch gar nicht, ob man das von uns in Augenschein genommene Häuschen überhaupt kaufen/mieten kann.
    Deshalb sind wir weiterhin auf der Suche,… ist ja auch immer ne finanzielle Frage/Angelegenheit.



    @ Zäune unter Strom:
    Wenn ich einen „normalen Zaun“ um ein Gelände ziehe, dann 1m Platz lasse, und danach dann (zum Inneren hin) einen weiteren Zaun ziehe, den ich dann unter Strom stelle,… ? :p

    Dann ist aber auch nicht mehr viel mit Wildtieren „vor der Haustüre“,… :traurig: .




    LG,
    Liesl
     
  10. #29 Oldman001, 28. Mai 2008
    Oldman001

    Oldman001 Guest

    Hallo,SyS,ich würde auch zu einem Hund raten,das Beste,was ihr in der Abgeschiedenheit machen könnt!Und wenn einer gebissen wird,was aber nicht so schnell der Fall sein würde,kommt es immer darauf an,ob es auf eurem Grundstück geschieht und die Person unrechtmässig eingedrungen ist.Dann könnte euch diese Person bis Pflaumenpfingsten verklagen,es hätte keinen Erfolg,der Hund hat dann nur eure Interessen gewahrt und das Ganze läuft unter Notwehr!Aber,wie schon angedeutet,wird auch jeder Hund nicht gleich beissen,sondern droht dem Eindringling,sei es durch Knurren oder durch Zulaufen mit gleichzeitigem Verbellen!Wir Menschen sehen ja schon das blosse Herankommen des Hundes als Angriff,aber wenn dies innerhalb eurer Grenzen geschieht,ist das die beste Abschreckung!Und zu guter Letzt noch ein schwacher Trost für dich,besser Presslufthörner vor dem Grundstück als Nashörner auf demselben!!:D:D:D
     
  11. Langer

    Langer Guest

    Stimmt so nich mehr ganz. Hinten is noch Holz drann, vorne Metall--------------und wenn man den Finger krumm macht, macht es peng.

    MFG Jens
     
  12. SyS

    SyS Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Hi, danke erstmal für Euer Engagement und die Tipps

    @ Astrid:
    es war keine Regelmäßigkeit bei den "Besuchen" zu erkennen, immer wieder Mal ist halt was vorgekommen. Ansonsten wäre es kein Problem, etwas dagegen zu unternehmen.


    @ Liesl:
    nee, ein kleiner Jägerzaun ist das nicht mehr, an der Einfahrt vorne ist ein etwa 1,70 m hohes Einfahrtstor und der Rest der Geländeumzäunung ist etwa 1,60 m hoch, das alles von innen und aussen bewachsen mit dichten Hecken.
    Am oberen Teil des Grundstückes haben wir ein großes Tor, welches wir für die Tiere am Tag und in der Dämmerung geöffnet haben, dadurch haben wir das Glück, dass wir hier Wildtiere begrüssen können :freude: .
    P.S.: Wasser gibts vorne am Brunnen :p


    @ Oldman:
    Dein Trost an mich übersteigt natürlich alle Erwartungen :bier: .
    Du hast Recht mit dem Hund.
    Wir haben morgen früh 2 Termine bei Hundezüchtern und werden uns dort Mal umsehn.
    P.P.S.: hab´ mich schon fast entschieden, welche Rasse.....aber *pssssst, mein Freund weiss noch nichts von seinem Glück :zwinker:






    Grüsse SyS
     
  13. #32 LittleRickySon, 28. Mai 2008
    LittleRickySon

    LittleRickySon Guest

    lass es uns aber wissen wenn es soweit ist :D

    @langer
    möchte dir kein schlechtes gewissen einreden, aber dein neues verteidigungsinstrument wäre das allerletzte was ich aussuchen würde.

    MFG
    LRS
     
  14. SyS

    SyS Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW

    Immer mit der Ruhe :+klugsche :freude:

    nun haben wir heute die 2 Züchter besucht und ich wäre für die Rasse, welche so heisst wie Dein Wohnort :bier:

    Mein Freund wäre eher für Dober"kerle" ....Männer eben :+schimpf

    wir könnten jeweils aus 2 verschiedenen Würfen wählen und hätten somit blutsfremde Tiere.
    Dauert allerdings noch etwas, die kleinen Hosenscheisser sind erst zwischen 4 und 7 Wochen alt. Aber sooooowas von süüüss :p:p



    Grüsse SyS
     
  15. #34 LittleRickySon, 29. Mai 2008
    LittleRickySon

    LittleRickySon Guest

    :D was für eine ehre ! :dance:

    aber wohne nicht direkt dort, sondern im LK ! ( richtige wohnangaben wären blöd ! ), aber in 10 minuten bin ich dort !

    sitze sozusagen an der quelle :~

    nenne meinen wohnort vorübergehend um, damit es "geheim" bleibt :zwinker:

    sind soziale gesellen, etwas wuchtig, aber auch :+schimpf:+schimpf:+schimpf !

    für familie mit kleinkindern ( gehe bei dir nicht davon aus ) nicht unbedingt zu empfehlen.

    LG
    LRS
     
  16. SyS

    SyS Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Nur zur Info für Mitleser:
    Dalmatien=Rottweil .....so, nun haste Deinen vorübergehenden Wohnungswechsel :D


    No Kids in da House *Yeah, Yeah :+party:




    Gruss SyS
     
  17. #36 LittleRickySon, 29. Mai 2008
    LittleRickySon

    LittleRickySon Guest

    :D aber in dalmatien wäre wenigstens das wetter besser :trost:
    :idee: oder ich geh lieber gleich nach australien zu dustybird ... sehe viel.reiche exotischer vögel direkt in der natur ... ganze schwärme ( ich schwärme auch ) !

    :achja: *träume weiter mein kleiner junge (ich) .....*

    nu, aber die angesprochenen rottweiler, das sind schon ordentliche wachhunde ! da würde ich lieber gerne einem schäferhund begegnen ( der allgemeine begriff für schäferhunde ), denn auch die rottweiler waren ursprünglich schäferhunde !
    guggst du hier

    LG
    LRS
     
  18. sanne67

    sanne67 Mitglied

    Dabei seit:
    12. Januar 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ist zwar völlig off-topic, aber der Rottweiler ist kein Schäferhund (= von Schaf!), sondern ein Metzgershund oder auch Bullenbeißer. Er wurde dazu eingesetzt, Rinderherden zu treiben und notfalls den Bullen in die Beine zu zwicken, damit die hornigen Jungs mal den Hintern bewegen. Dazu gehört ordentlich Mut und Selbstständigkeit, und damit muss ein Hundebesitzer umgehen können. (Habe selbst eine Weile im Kreis RW gewohnt und finde Rottweiler toll (die Hunde)).

    Ich verfolge diesen Thread nicht, weil ich auch abgelegen wohne (schön wärs!), aber bislang haben mich die Zugänglichkeit unseres Grundstücks und das Umtreiben mancherlei Gesindels davon abgehalten, eine Außenvoli zu bauen.
    So ganz emotional würde ich tatsächlich mal einen Wachdienst herholen. Und vielleicht an neuralgischen Stellen ein paar gespannte Rattenfallen anbringen.

    Grüße von Susanne
     
  19. Amadina

    Amadina Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2004
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    0
    Ich denk schon dass 2 Hunde auf jeden Fall erstmal abschrecken. Denn es reicht uns Menschen schon, wenn sie uns anknurren. Wer würde da freiwillig auf das Grundstück gehen und sich beißen lassen. Du mußt den beiden süßen aber beibringen, von fremden nichts zu nehmen. Man weiß ja nie, wie weit solche Idioten gehen.
    Ich persönlich würde mir große Hunde zulegen, wie z.B. Dogge, Rotweiler oder Doberman-das wirkt auf jeden Fall erstmal abschreckender- zumindest wäre das bei mir der Fall.:D
    LG Mandy
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 Oldman001, 30. Mai 2008
    Oldman001

    Oldman001 Guest

    Hallo,Leute,bei Rottweilern muss man auch darauf achten,dass die Beziehung der eigenen Kinder zu dem Welpen nicht allzu intensiviert wird,da gerade diese Rasse einen überdurchschnittlichen Beschützerinstinkt hat!Bekannte von mir hatten es mit der Beziehung Kind/Hund übertrieben,auf jedem Foto Joschua(Kind)und Berti(Hund),gemeinsam am Tisch,gemeinsam schlafen gehen(das gottseidank getrennt)und so toll es auch aussah,es führte dazu,je älter der Hund wurde,desto schwieriger kamen die Eltern an ihr Kind!Und ihr könnt euch ja vorstellen,wenn da mal die Omma mit`n Oppa kamen und ihren Enkel auf dem Schoss nehmen wollten,ja da war dann Ostern und Weihnachten auf einem Tag!Auf kurz oder lang musste der Hund therapiert werden,er ist heute sehr umgänglich,aber im Endeffekt war es dann sehr teuer!
    LG,Ralf
     
  22. SyS

    SyS Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Hi Vogelfreunde,
    dieses Wochenende lief ohne weitere Komplikationen ab, keinerlei Vorkommnisse :beifall: .

    Nun waren gestern die beiden Hundezüchter mit den Alt,- und Jungtieren bei uns eingeladen, um sich anzusehn, wie wir so leben und ob sich gegebenenfalls Dobermann und Rottweiler verstehen könnten.
    Es war echt ein absolut neues Erlebnis für uns, wie super das alles ablief und vor allem, wie harmonisch 2 absolut unterschiedliche Rassen sogenannter, weitverschriehener "Bestien" miteinander (und auch mit Menschen) umgehn können.
    Nun sind wir keine potentiellen Neulinge, was Hunde anbelangt, dennoch werden wir mit den Hunden eine professionell-unterstützte Ausbildung machen, da wir uns die Ausbildung von 4 jungen Hunden (2 Rottweiler, 2 Dobermänner-wir konnten uns einfach nicht entscheiden :D ) gleichzeitig nicht alleine zutrauen.
    Diese Ausbildung wird hier bei uns vor Ort stattfinden, da sich die Hunde gleichzeitig an die Vögel und die Begebenheiten hier gewöhnen können/müssen.

    So langsam schweift aber das Thema in Richtung "Hundeforum" ab :~ und ich denke, dies muss in einem Vogelforum nicht sein, sorry dafür.


    Mich verunsichert aber dennoch ein wenig, dass sich relativ wenige Gedanken um die Sicherheit (Diebstahl, Vergiftung etc.) ihrer Vögel hier machen, oder warum hat hier fast niemand entsprechende Sicherungsmaßnahmen getroffen?

    Bei einer Wohnungshaltung ist es für mich verständlich, keine besonderen Maßnahmen treffen zu müssen, aber hier schreiben doch immer sooooo viele Leute von ihrer AV-Haltung......wie handhabt ihr das denn, oder ist es Euch wurscht, wenn Mal einer fehlt?


    Und an alle die Vogelbesitzer, die sich nicht trauen, ein AV zu bauen, möchte ich nur sagen, dass es für Tier und Mensch nichts schöneres gibt (auch wenn es mit sehr viel Aufwand verbunden sein kann).






    Viele Grüsse SyS
     
Thema:

Vorsicht Kamera