Vorsicht Kamera

Diskutiere Vorsicht Kamera im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Vogelfreunde, nach verschiedenen Vorkommnissen in der letzten Zeit, haben wir nun in fast 2-wöchiger Arbeit auf unserem Gelände...

  1. SyS

    SyS Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Hallo Vogelfreunde,

    nach verschiedenen Vorkommnissen in der letzten Zeit, haben wir nun in fast 2-wöchiger Arbeit auf unserem Gelände "aufgerüstet" und noch zahlreiche zusätzliche Kameras, Bewegungsmelder etc. zur Überwachung des Grundstücks und der Volieren angebracht.
    Wir wohnen hier mitten im Wald und dachten eigentlich, dass wir hier endlich ungestört mit den Tieren leben können, leider ist dem nicht so, es gibt immer irgendwelche Menschen, die versuchen, einem das Leben schwer zu machen.
    Was dabei gezwungenermaßen rauskommt ist die Überwachung pur.......und das 24 Std. am Tag :traurig: .

    Mich würde nun interessieren, wie Ihr Eure Tiere vor Diebstahl, Vergiftung und die Volieren durch Vandalismus schützt !?




    Grüße SyS
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Fabian75, 26. Mai 2008
    Fabian75

    Fabian75 Guest

    das ist natürlich einfach gesagt es waren die Menschen!! Wenn man im Wald wohnt muss man ganz klar auch mit wilden Tieren rechnen..

    was ist den bei dir vorgefallen?
     
  4. SyS

    SyS Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Hallo Fabian,

    natürlich leben hier auch wilde Tiere im Wald :zustimm: , aber Absperrungen aufbrechen und Rattengift verteilen können die zum Glück noch nicht.

    Vor 3 Wochen beispielsweise wurde wieder versucht eine der Volieren aufzubrechen......Nachts dann ein getröte aus solchen Presslufthörnern (weiss nicht wie die heissen), die, die auch beim Fußballspiel von den Fans benutzt werden....... kannst Dir sicher vorstellen, dass die Tiere dem Herzinfarkt nahe waren. Wir wissen absolut nicht, wer etwas gegen unsere Tiere oder uns haben könnte, es gibt hier weit und breit niemanden, der sich gestört fühlen könnte.




    Gruß SyS
     
  5. #4 LittleRickySon, 26. Mai 2008
    LittleRickySon

    LittleRickySon Guest

    hallo sys,

    lut mir echt leid das irgendwelle spinner vor der haustür sind und das auch noch mittem im wald !

    wird einer sein dem es zu langweilig ist.

    habt ihr schon mal über einen hund nachgedacht ?
    kann auch sein das man den im wald nicht halten darf !

    mitfühlende grüße
    LRS
     
  6. SyS

    SyS Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Hallo LRS,

    wir wollten uns eigentlich keine Hunde mehr anschaffen (so ein "Hundeleben" ist so extrem kurz und der Abschied tut so verdammt weh), aber ich denke, dass wir nicht drumherum kommen.

    Aber bitte erzählt ein wenig über Eure Absicherungen, wie Ihr die Vögel schützt !



    Grüße SyS
     
  7. #6 floyd2010, 26. Mai 2008
    floyd2010

    floyd2010 Guest

    bitte bedenken:
    wenn da jemand sogar gift verstreut, schreckt der jenige auch nicht davor zurück einen hund zu vergiften...

    meine vögel befinden sich in der wohnung, da muß ich keine zusätzlichen sicherungen vornehmen.
     
  8. SyS

    SyS Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Hallo floyd,
    Ich geb´ Dir vollkommen Recht, aber was ausser Hunden soll sonst noch abschrecken? (Gänse? die können auch vergiftet werden)
    Hier sieht es langsam aus wie im Fort Knox und das war eigentlich DAS, was wir niemals hier wollten. :traurig:


    Gruß SyS
     
  9. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Sys,
    Du könntest ja auch Schilder aufhängen:

    "Klauen Sie ruhig!!!!!!! PBFD, Polyoma, Herpes und PDD sind vorhanden und können kostenlos mitgenommen werden"

    LG
    Susanne
     
  10. SyS

    SyS Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW


    Hi Susanne,
    ich denke nicht, dass die Leute, die so etwas machen lesen können, geschweige denn wissen, dass es sich nicht nur um Akne handelt :~


    Grüße SyS
     
  11. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo,

    das ist ja schrecklich. Was gibt es doch für Idioten auf der Welt....!

    Einem Hund kannst du aber beibringen, nichts von Fremden zu nehmen. Heikel ist bloß: wenn der Hund den Einbrecher beißt, kann der dich verklagen auf vorsätzliche Körperverletzung....!!!

    Verkehrte Welt....:nene:
     
  12. cedric

    cedric Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Was ist denn das für eine Aussage? Für was gibt es dann Wachhunde,wenn jemand meint mitten im Wald auf ein fremdes Grundstück gehen zu müssen,ist es wohl sein Pech wenn er gebissen wird.
     
  13. Liesl

    Liesl ...die in den Wald zog

    Dabei seit:
    30. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ehem. Kurpfalz...nun Exklave im südl. Odenwald

    Ich war/bin ziemlich entsetzt, als ich diesen Beitrag hier las!

    Wir sind nämlich seit einiger Zeit am Überlegen, uns auch eine Mini-Hütte im Wald zu kaufen/mieten/pachten, um endlich Ruhe - und unmittelbar keine menschlichen Nachbarn um uns herrum zu haben.




    Sollten Kinder in dem Haushalt leben, würde ich (allein schon wegen dem Rattengift) ein Beratungsgespräch bei der Polizei suchen.

    Und was ist mit Zaunanlagen, die man nachts unter Strom legen könnte?

    Ein Wald hat auch meistens einen Pächter/Jäger o.ä.; in jedem für Besucher zugänglichen Wald müssen Warnhinweise angebracht werden, wenn z.B. Fuchsköder ausgelegt werden (zumind. hier bei uns in der Gegend).

    Ich könnte mir vorstellen, daß der Jäger/Pächter bestimmt nicht erbaut davon ist, wenn er Kenntnis davon hat, daß in seinem Wald unangemeldet mit Giften hantiert wird bzw. solche sogar ausgelegt werden.

    Wer weiß, wo das Gift noch überall "rumfliegt".



    @ Sys: Wie hast Du es eigentlich geschafft, das Rattengift auch als solches (einwandfrei) zu identifizieren/benennen zu können?
    :trost: Hoffentlich hat dieser Horror für Euch bald ein Ende, und Ihr könnt in Ruhe mit Euren Tieren leben.




    LG,
    Liesl
     
  14. Wilfried

    Wilfried Guest

    Hallo Sys,
    absolute Sicherheit wird es kaum geben können, selbst wenn Du noch soviele Kameras zum Einsatz bringst. Unter Strom steheden Zäune böten ebenfalls keine absolute Sicherheit, zumal die Behörden dies, mitten im Wald, wohl kaum dulden würden. Ein sicherer Zaun würde außerdem Unsummen verschlingen. Realistisch gesehen, wirst Du in ständiger Ansgst leben müssen, es sei denn, Du könntes irgendwie in Erfahrung bringen, welche Bekloppten Euch drangsalieren.
    Hast Du Dich an die Polizei gewendet und Stafanzeige erstattet? Merkwürdige Sache! Bist Du Dir sicher, niemandem auf den Schlips getreten zu sein.- keinerlei Verdacht?
    LG
    Wilfried
     
  15. #14 nellymona, 27. Mai 2008
    nellymona

    nellymona Mitglied

    Dabei seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Tja Cedic schön wär´s!
     
  16. SyS

    SyS Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Hallo,

    @ Hobbit und cedric:
    sollten wir uns wirklich wieder pro Hunde entscheiden, bin ich mir nicht ganz sicher, wie das gesetzlich geregelt ist, wenn ein, ich sag mal "Einbrecher" kommt und der von den Hunden gebissen werden würde !?
    Draussen am Zaun Schilder (betreten verboten, bissiger Hund etc.) anbringen....genügt das nicht?
    Sollte dem wirklich so sein, dass ein Wachhund den Einbrecher dulden muss, ohne zuzubeissen, wäre ich entsetzt!
    Vielleicht weiss hier jemand genaueres.


    @ Liesl,
    ich möchte Dir in jedem Fall dringend dazu raten, die Hütte zu mieten/kaufen, lass Dich von dem Gedanken nicht abbringen.
    Es gibt für naturverbundene, tierliebe Menschen nichts schöneres und idyllischeres (und vor allem romantischeres ;) ), als irgendwo mitten in der Walachei zu wohnen, zu leben und auch von Zuhause aus arbeiten zu können.

    Kinder haben wir keine, wir haben uns aber bei Bekannten, die bei der Polizei sind erkundigt, was zu tun und zu lassen ist.
    Die Antworten waren absolut identisch, dass wir das mit dem Gift zur Anzeige bringen können, dies aber wohl nichts nutzen wird, da damals (Februar) keinerlei Einbruchsspuren zu sehen waren, da sie (einer allein ist wohl zu feige, würde ich mal behaupten) wahrscheinlich über den Zaun geklettert sind.

    Tja, Elektrozaun, sowas hatten wir uns auch überlegt, aber das wird nicht genehmigt.
    Ausserdem kommen hier relativ viele Tiere vorbei und das Leben eines Wildtieres wollen wir nicht gefährden.
    Mit dem Jagdpächter hatten wir auch gesprochen, er wird die Augen offen halten. Die Einzigen, die er Mal in unserer Nähe beobachtet hatte, waren ein paar Jugendliche, die mit dem Moped im Wald unterwegs waren.

    Die Körner hatte ich ´nem Freund mitgegeben, der in einem Labor arbeitet und er hat festgestellt, dass es Cumarin war.


    @Wilfried,
    Du hast leider Recht, dass man niemals sicher sein kann, egal wo auf der Welt, so übel das auch klingt und auf den Schlips getreten sind wir niemandem, nicht Mal ansatzweise :nene: .
    Nein, die Kameras bringen uns keine Sicherheit, aber falls wieder irgendwas geschieht, haben wir wenigstens Beweise, die Festplattenrecorder laufen nun 24 Std. am Tag.



    Grüße SyS
     
  17. #16 LittleRickySon, 27. Mai 2008
    LittleRickySon

    LittleRickySon Guest

    sys, ich hoffe für dich der fall wird sich durch die überwachung letztendlich aufklären.
    hast du die kameras versteckt oder sichtbar angebracht ?

    nochmals zum thema hund !
    ich wäre erschreckt, wenn z.b. ( nur beispiel ) jemand in mein haus einsteigt, er wird vom eigenem hund gebissen. der typ würde dann wegen körperverletzung klagen und auch noch recht bekommen 8o
    da sehe ich doch eher mein "hausrecht" und "privates eigentum" das ein hund schützt. schließlich ist ein einbruch etc. ein riesen großer eingriff in die privatspäre !

    wie wäre es damit:
    bringe an geigneter stelle ein schild mit "vorsicht bissiger hund an". leg dir einen player an, der nachts ( oder auch tagsüber ) von dann zu wann ein hundegebell und knurren abspielt.
    frag aber vorher den jäger ob sowas erlaubt ist ( wegen den wildtieren ) und eine absolut sichere methode wird es auch nicht sein.

    LG
    LRS
     
  18. Fabian75

    Fabian75 Guest

    hmm das ist natürlich so wirklich bitter.. mann das gibt es ja nicht..
    Ich wohne auch sehr ländlich aber leider nicht alleine an einem Wald..
    Ist sonst aber eine sehr kleine Gegend..

    Daher sichere ich meine Voliere/Grundstück gar nicht.. manchmal wenn ich dran denke hänge ich das Schloss an die Volierentür, aber auch eher selten..

    Bei uns wurde sogar der Versuch gestartet einzubrechen. Der Voliere respektiv den Vögel ist aber nichts passiert..

    Ich würde mich mal schlau machen was eine Nachtkamere kostet..
    Oder sonst Licht sensoren, die bei Bewegung einschalten. Natürlich sollte das Licht wenn möglich nicht die Vögel erschrecken.

    Ansonsten haben ich leider keine grossen Tipps mehr... viel Glück und vorallem ruhe von solchen Ar...ge...
     
  19. Hoki

    Hoki Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    2.153
    Zustimmungen:
    1
    Hi,
    so etwas ist immer schlimm, als in unserer Strasse vor Jahren Einbrecher unterwegs waren, haben sie komischerweise die Häuser wo Hunde sind ausgelassen, und zwar alle Haushalte mit Hund.
    Komisch oder??
    Gruß Hoki
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 mieziekatzie, 27. Mai 2008
    Zuletzt bearbeitet: 27. Mai 2008
    mieziekatzie

    mieziekatzie ab und zu mal hier

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    726
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ex-Österreicherin; jetzt Schleswig Holstein
    Naja, aber wenn die Möglichkeit der Außenvoliere besteht, bevorzuge ich auch eher die Außenvoliere, auch wenn es nicht sicher genug ist.

    Unsere Voliere sind abgeschlossen mit Schloss und Riegel davor und wir haben sehr neugierige Nachbarn, was schonmal die Leute im hellen davon abhält, unerlaubt bei uns aufs Grundstück zu gehen.

    Ein Hund wäre eine Lösung und selbst wenn er nur als Abschreckung gilt.

    *looool*
    "Herr Richter, ich wollte nurmal schnell ein paar Vögel aus den Volieren klauen und da hat mich doch der Hund gebissen!"

    Ne ersthaft
    Genau

    Es muss ja nicht gleich ein getrimmter Kampfhund sein, der alles attackiert...
    Ein Pinscher wird nicht gerade viel furchteinflössend sein, aber ein großer Hund, der laut bellen kann, tut es vielleicht auch.

    Eine Idee wär vielleicht noch Bewegungsmelder? Unsere Nachbarn haben große Strahler, die bei großer Bewegung angehen und das ganze Dorf erhellen. Sowas kann Einbrecher od. Randalierer auch sehr gut abschrecken....oder sie freuen sich, dass ihnen jemand Licht macht, damit sie besser klauen können
     
  22. #20 LittleRickySon, 27. Mai 2008
    LittleRickySon

    LittleRickySon Guest

    eine "riesen" deutsche dogge ist eine seele von hund !
    abschreckend !!! ( weil groß wie ein pferd ),
    tut aber wirklich niemandem was zu leide !
     
Thema:

Vorsicht Kamera

Die Seite wird geladen...

Vorsicht Kamera - Ähnliche Themen

  1. Kamera für den Nistkasten

    Kamera für den Nistkasten: Hallo Alle, für meinen Meisenkasten, der jedes Jahr benützt wird suche ich eine kleine Kamera um den Meisen bei der Brut zuschauen zu können. Sie...
  2. Nikon p900 Kamera

    Nikon p900 Kamera: hat wer Erfahrung mit dieser Kamera für Vogelfotografie? Lg ronny
  3. BEO Dreh für "hundkatzemaus" VOX Haustiermagazin

    BEO Dreh für "hundkatzemaus" VOX Haustiermagazin: Liebe BEO-Freunde, ich bin auf der Suche nach einem Tierhalter, der Lust hätte für einen Beitrag mit uns zu drehen. Idealerweise sollten ihre...
  4. Vorsicht Trojaner

    Vorsicht Trojaner: Da ich nicht weiß wo ich so eine Warnung unterbringen kann (falls nicht gewünscht biete verschieben oder löschen) schreibe ich es mal hier rein....
  5. Schleiereulen Brutkasten Projekt mit IR Kamara +erste Bilder 2 Eulen

    Schleiereulen Brutkasten Projekt mit IR Kamara +erste Bilder 2 Eulen: Hallo, ich hatte mit meinem Vater um Weihnachten rum, den Nistkasten, den ich aus einer alten Hundehütte gebaut hatte, aufgehängt. Für die Leute...