Vorstellung von mir und meinen Plänen ... Tips immer erwünscht

Diskutiere Vorstellung von mir und meinen Plänen ... Tips immer erwünscht im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Lizard-Kanarien ist schwierig. Da musst Du, glaube ich, bei der Vererbung sehr aufpassen. Eine Kontrolle im Schwarm ist kaum möglich. (80x40x40...

  1. jofri

    jofri Guest

    Lizard-Kanarien ist schwierig. Da musst Du, glaube ich, bei der Vererbung sehr aufpassen. Eine Kontrolle im Schwarm ist kaum möglich. (80x40x40 finde ich zu klein).
    Aber dazu musst Du einen erfahrenen Kanarienzüchter befragen. Kann mich auch irren.
     
  2. #22 Sanguis, 12.05.2018
    Sanguis

    Sanguis Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.05.2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülmen
    Lizards wäre auch nicht Pflicht .... die fände ich halt besonders schön ... Rot Mosaik oder andere Rotschläge finde ich auch fein.

    Das Problem mit dem Nachwuchs hat man doch mit allen Vogelarten oder ?

    Im Grunde genommen möchte ich ja nur Vögel halten ohne große Vermehrungsambitionen doch soweit ich das verstehe ist das Brutbedürfnis einfach da und lässt sich nicht einfach unterbinden.
    Oder sehe ich das falsch ?
    So schön es wäre EINMAL Jungvögel zu ziehen würde ich natürlich auch darauf verzichten können.

    Nach dem was ich bis jetzt so lesen könnte müsste ich die Hennen dann jedes Frühjahr „Plastikeier“ bebrüten lassen um denn Vermehrungsdrang der Vögel nachzukommen ohne meine Voliere zu überfüllen oder ?
     
  3. #23 terra1964, 12.05.2018
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    1.800
    Zustimmungen:
    729
    Ort:
    32139 Spenge
    Im Grunde genommen schon. Nur bei drei Kanaren Hennen ist mehr Nachwuchs zu erwarten wie bei einem Paar Kardinäle. Und der Verkauf gestaltet sich auch einfacher.
     
  4. #24 Sanguis, 12.05.2018
    Sanguis

    Sanguis Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.05.2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülmen
    Und lukrativer
     
  5. jofri

    jofri Guest

    Doch, probiere zu züchten. Erfülle Dir Deinen Wunsch. Macht sehr viel Spass und muss man als Vogelliebhaber mal erlebt haben.
    Bei drei erfolgreichen Kanarienweibchen ist deine Bude halt schnell überfüllt. Bei den Kardinälen hast Du (mit Glück) vielleicht 2-3 Jungvögel. Die wirst Du aber schnell an den Mann bringen können.
    Das sind Entscheidungen, die gut überlegt sein wollen. Aber Du machst das schon richtig. Viel Glück.
     
  6. #26 Sanguis, 12.05.2018
    Sanguis

    Sanguis Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.05.2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülmen
    Ich bin schon ganz konfus :huh:

    Ok ich will mal meine Pläne und die Vorschläge wieder etwas ordnen

    Mein Bauprojekt bisher
    Voliere 2 x 2 x 1 bleibt .... Boden weiterhin solide gegossen, Voliere aus Alurahmen mit Edelstahldraht in 12,7 x 12,7 mit mid 1 mm Stärke.
    Die Voliere wird im Sommer vorne offen sein und eine Seite ... betreten wird die Voliere von hinten durch eine GITTERTÜR ... die Seite ist aber sonst geschlossen und die Gittertür wird wenn unbenutzt auch durch eine dahinterliegende Holztür geschlossen werden.
    Das Dach der Voliere wird wie der nebenstehende Schuppen mit Schindeln gedeckt werden um das ganze optisch anzupassen und natürlich vor Regen zu schützen.
    Im Winter werde ich die offenen Seiten der Voliere mit Doppelstegplatten schließen.
    In der Voliere möchte ich mir die Möglichkeit einbauen bei Bedarf in der Mitte Doppelstegplatten einzulegen um die Voliere in 2 Volieren a 2 x 1 x 1m zu teilen ....
    Die untere Voliere KÖNNTE als Urlaubsdomizil für die Zwergkaninchen meiner Lebensgefährtin dienen ODER zum absetzen von eventuellen Jungvögeln ... je nach Bedarf.

    Nun zum derzeitigen Stand meiner Besatzplanung (Sagt man bei Vögeln auch Besatz ? So wie in der Aquaristik und Terraristik ?)

    Version 1:
    1/1 rote Kardinäle und versuchen die aktiv nachzuzüchten

    Version 2:
    2.3 Kanarien
    1.1 Sonnenvögel
    die Sonnenvögel versuchen aktiv nachzuzüchten ,,, die Kanarien in der Brutzeit separieren und auf Plastikeiern brüten zu lassen ... mir vielleicht ein einziges mal den Wunsch erfüllen Jungvögel nachzuziehen und danach nur noch die Sonnenvögel züchten.

    Version 3:
    3.4 Kanarien
    Einmal versuchen ein Gelege großzuziehen und danach nur noch auf Plastikeiern brüten lassen

    etwaiige Jungvögel könnte ich in der abgeteilten Voliere absetzen bis ich diese weitervermittelt hätte .....

    Sind diese drei Varianten bis hierher realisierbar ?
    Ich höre auch gerne noch weitere Vorschläge ... ich muss das ganze nur irgendwie in einen konkreten "Besatz" der Voliere umsetzen ... ich möchte die Voliere nicht vollstopfen oder überbesetzen aber auch schon ein wenig "Leben in der Bude" haben.

    Ich habe komfortabel viel Zeit und Ruhe um noch viele Tips und Ratschläge in meine Planung einfließen zu lassen ....
     
  7. #27 Sammyspapa, 12.05.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    5.233
    Zustimmungen:
    3.076
    Ort:
    Idstein
    Also Sonnenvögel würde ich nicht zu den Kanarienvögeln setzen, da fressen die Kanaris das Weichfutter mit und gehen ab wie Zäpfchen mit ihrer Brutlust.
    Es ist unglaublich, was für einen Brutdrang Kanaris entwickeln können! Hatte mal eine Henne die hat sich quasi totgelegt. Die hat innerhalb eines Jahres 18 Nester gebaut und 64 Eier gelegt. Trotz Ruhefutter und teilweise ohne Nistmöglichkeit. Da wurde einfach im Futternapf gebaut oder notfalls auf dem Boden. Sah irgendwann aus wie eine Klobürste und ist mir eingegangen vor lauter lauter.
    Was ich damit sagen will ist nur, unterschätz die potentielle Vermehrungsfreude von den Kanaris nicht, grade wenn sie ständig eiweißreiches Futter zur Verfügung haben. Da kriegen sie sich garnicht mehr ein.
    Zumal die Sonnenvögelchen zwar goldig und harmlos aussehen, aber teilweise echt garstig werden können gegenüber Mitbewohnern.
    Letztlich können wir dir nur Tipps geben so wie wir es machen würden. Ich z.b würde mir ein Paar Kardinäle oder Bischöfe holen, und meine helle Freude am Gesang und der Farbe haben und gezielt professionell züchten, wenn mir der Sinn danach steht. Wenn man nicht ziehen will, hält man einfach das Futter magerer.
    Klar, eine bunte Kanarienschaar hat auch was, aber das artet seehhrr schnell aus und man hat haufenweise Vögel in allen möglichen Farben, die man nicht loswird, weil sie entweder nicht dem Zuchtstandart entsprechend aussehen oder man verkauft sie zu privat. Da diese Vögel genauso wie Zebras immernoch oft Wegwerfvögel sind, muss man halt für sich entscheiden, ob man auf dieses Mühlrad weiter Wasser gießt.
     
  8. jofri

    jofri Guest

    Alles o.k. - Super !
    Wenn nur alle Neueinsteiger so überlegt und verantwortungsvoll in ihr neues Hobby starten würden.
     
  9. #29 Sammyspapa, 12.05.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    5.233
    Zustimmungen:
    3.076
    Ort:
    Idstein
    Das stimmt! Das muss hier mal an dieser Stelle gesagt werden, wenn doch nur alle so verantwortungsvoll wären und sich vorher richtig informieren würden.
    :zustimm:
    Wir sehen hier leider viel zu oft das absolute Gegenteil und dessen Auswirkungen.
     
  10. #30 Sanguis, 12.05.2018
    Sanguis

    Sanguis Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.05.2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülmen
    Danke erst einmal !
    Ich bin kein Freund von unüberlegt schnellen Tieranschaffungen, die daraus resultierenden Probleme vermiesen einem den ganzen Spass an der Sache. Ich weiß noch wie ein Freund nur mal aus Interesse zu einer Reptilienbörse gefahren ist und mit einem jungen grünen Leguan zurückgekommen ist ,,, habe ihm daheim dann mal erklärt wie der gehalten werden muss und das der Kamerad gute 2m groß wird ... da ging das Gezeter dann los.
    Muss ich nicht haben.

    :kehren: Also wäre Version 2 Kanarien und Sonnenvögel vom Tisch ... Schade die Kombination hätte mir auch sehr gut gefallen.

    Ich hätte nicht geahnt das die unterschiedlichen Futterbedürfnisse so große Probleme bereiten ....
    Ich sehe so oft bunt besetzte Volieren mit vielen verschiedenen Vögeln ... ich hätte nie gedacht wie schwierig es ist eine Voliere "voll" zu besetzen und sich einfach nur an den Vögeln zu erfreuen.

    Mir ist klar das die Kardinäle die deutlich präferiertere Variante und daher klarerweise eher empfohlen wird ... Kanarienvermehrer wird es wohl mehr als genug geben denke ich.
    Mein Problem dabei ist: Das "Projekt" ist ein Gemeinschaftsprojekt von mir und meinem Vater ... das erste seit 44 Jahren !
    Auch er sieht vor seinem geistigen Auge eine bunt und voll besetzte Voliere in der buntes Treiben herrscht.
    Ihm zu verkaufen das wir "nur" 2 Vögel für ca 600 Euro dort einsetzen wird nicht leicht :traurig:
    Zumal ich selbst schon etwas Respekt habe als Einsteiger mit so "edlen" Vögeln zu starten .....
    Ich bin mit Diskusfischen in die Aquaristik gestartet ... was viel Lehrgeld gekostet hat ....etwas das ich nicht unbedingt wiederholen mag.

    Trotzdem bleiben die Kardinäle auf der Liste denn ICH finde die Idee und die Vögel toll ....
     
  11. #31 Sammyspapa, 12.05.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    5.233
    Zustimmungen:
    3.076
    Ort:
    Idstein
    Das Problem ist halt einfach, dass kein Schutzhäuschen machbar ist, dann könnte man deutlich deutlich mehr machen im Bereich Prachtfinken etc. Da kann man dann wirklich eine bunte hübsche Vogelschaar zusammenstellen, aber ohne Schutzhäuschen sind die Möglichkeiten halt recht begrenzt. Wenn ihr natürlich die Möglichkeit hättet im Winter drinnen unterzubringen, sieht das natürlich wieder anders aus.
    Da dein Vater doch auch Kois hat und einen sehr gut angelegten Garten, kann man doch sicher mit der Exklusivität von z.b Kardinälen punkten. Zumal die Voliere wahrscheinlich nicht sehr leer aussehen wird, Kardinäle sind recht aktiv und schon stattliche Vögel. Kommt auf den Bildern nie so rüber, aber sie kriegen fast 25-30cm mit Schwanz.
    Rotohrbülbüls wären auch noch eine Idee wenn es zu den Weichfressern gehen soll.
     
  12. jofri

    jofri Guest

    Weichfresser ist für einen Anfänger aber eine noch grössere Herausforderung.
    (Zu denen gehören aber auch die schon erwähnten Sonnenvögel). Klar wären bei dieser Gattung
    farbenprächtige und zum gar nicht so teure Varianten möglich. Zum Beispiel die Hüttensänger
    (siehe Avatar).
    Und die Insekten-, Obst- oder Nektarfütterung ist nicht jedermanns Sache. Beachte auch die dann erhöhten Futterkosten.

    Bitte verwirrt mir den Sanguis nicht noch mehr.
    Der wird nach Rücksprache mit seinem Vater und seinen gesammelten Informationen die richtigen Entscheidungeen treffen.
     
    terra1964 gefällt das.
  13. #33 Sanguis, 12.05.2018
    Sanguis

    Sanguis Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.05.2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülmen
    Bis jetzt bin ich ja wieder auf 2 Varianten "zusammengeschrumpft"

    1.1 Kardinäle

    oder

    3.4 Kanarien (wobei ich glaube ich mit 2.3 anfangen würde und vom ersten Gelege 1 oder 2 behalten würde ....)

    Schutzhäuschen ist in der Tat leider nicht drin aber wie gesagt die ganze Voliere im Winter schließen und bei Bedarf heizen.

    Ich habe heute viel über die Kanarienzucht gelesen und Videos gesehen, zum Kardinal finde ich da leider nicht so viel .... es würde mich schon sehr faszinieren eine (oder mehrere !) Bruten mitzuerleben und die Eltern bei der Brut und Pflege zu beobachten .... es hat mich bei Reptilien fasziniert und auch bei meinen Fischen ....

    Ich kenne meinen Vater .... die Vogelhaltung an sich ist nicht einmal sein Hauptinteresse eher eine schön besetzte Voliere, daher wird es schwierig ihm die "teuren" Kardinäle nahe zu bringen .... mit dem Argument Jungvögel gut verkaufen zu können damit könnte ich ihn evtl für die Kardinäle begeistern ... das muss ich mal sehen ....
    Daher noch mal die Frage ... ist die Zucht dieser Vögel schwerer als die Zucht von Kanarien ?
    Ich finde die Kardinäle toll, ob sie sich irgendwann "amortisieren" oder nicht ist mir nicht wichtig.

    Noch einmal zu den Kanarien .... wie gut oder schlecht lassen sich Kanarienjungvögel verkaufen ... egal zu welchem Preis, Hauptsache gute Hände.

    Der Azurbischof hat es mir auch ziemlich angetan aber ich fürchte der wird noch teurer und noch schwerer zu bekommen sein.

    Ich persönlich würde glaube die Kardinäle nehmen aber es ist mir auch wichtig dieses "Projekt" mit meinem Vater zu machen.
    Wir haben im Leben selten wirklich etwas zusammen gemacht und wer weiß wie lange er mir noch erhalten bleibt .... Gerade hat einer meiner Arbeitskollegen plötzlich seinen Vater verloren und diese letzte Gelegenheit für eine gemeinsame Sache wollte ich nicht verstreichen lassen.
     
    Fluffballs gefällt das.
  14. #34 terra1964, 12.05.2018
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    1.800
    Zustimmungen:
    729
    Ort:
    32139 Spenge
    Natürlich ist die Zucht von Kardinälen ungleich schwiriger sonst wären sie ja genau so günstig zu bekommen wie Kanarienvögel.
     
  15. #35 Sanguis, 13.05.2018
    Sanguis

    Sanguis Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.05.2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülmen
    Und für einen Anfänger wie mich noch 4 mal schwieriger .... dem hohen Preis entsprechend denke ich mir auch das kein sehr anspruchsloser Vogel sein wird ... habe da auch selbst ein wenig Bauchschmerzen obwohl ich die Vögel echt toll finde
     
  16. #36 Sammyspapa, 13.05.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    5.233
    Zustimmungen:
    3.076
    Ort:
    Idstein
    War nicht meine Absicht Verwirrung zu stiften.
    Die Zucht von Kardinälen ist schon eine andere Hausnummer als bei Kanaris. Auch Futtertechnisch, aber eigentlich gut machbar denke ich.
    Jeder Vogel ist mehr oder minder schwierig, aber vom bauchgefühl her schätze ich dich als einen Halter ein, der das ganze sehr ernst nimmt, sich ausreichend informiert und somit habe ich auch bei etwas kniffligeren Vögel keine Abneigung dazu zu raten. Das würde ich nicht tun bei jemandem, wo ich das Gefühl habe er nimmt die Aufgabe nicht ernst genug oder ist dem nicht gewachsen. Dazu liebe ich Vögel zu sehr.

    Letztendlich ist es EUER Projekt und es sollte dementsprechend auch eure gemeinsame Entscheidung sein denke ich.
     
    terra1964 gefällt das.
  17. jofri

    jofri Guest

    Sanguis,
    Dann erfülle doch Deinem Vater seinen Herzenswunsch einer bunten Vogelschar.
    Und wenn Du dann etwas Erfahrung gesammelt hast, kannst Du später immer noch auf anspruchsvollere Vögel umsteigen.
    Auch wir "alten Hasen" haben mal mit einfacheren Vögeln angefangen.
    (Mein Weg führte über austr.Prachtfinken, afrik.Prachtfinken, über Ammern und Kardinäle schlieslich zu den Weichfressern. Und auch hier kann man sich noch steigern).
     
  18. #38 terra1964, 13.05.2018
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    1.800
    Zustimmungen:
    729
    Ort:
    32139 Spenge
    Da hat jofri ein gutes Wort gesprochen. Ich hab mal mit Kanarienvögeln und Zebrafinken angefangen, allerdings zu einer Zeit wo man diese Vögel noch verkaufen konnte. Danach kamen Waldvögel dazu. Durfte man früher auch noch einfach fangen.
    Heute bin ich auch bei Weichfressern gelandet.
     
  19. Dread

    Dread Stammmitglied

    Dabei seit:
    01.02.2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    25
  20. #40 terra1964, 13.05.2018
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    1.800
    Zustimmungen:
    729
    Ort:
    32139 Spenge
    Wie willst du eigendlich die Schleuse bauen ???
     
Thema: Vorstellung von mir und meinen Plänen ... Tips immer erwünscht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Azurbischof in Außenvoliere

Die Seite wird geladen...

Vorstellung von mir und meinen Plänen ... Tips immer erwünscht - Ähnliche Themen

  1. Vorstellung von Snuggles und Jiggles

    Vorstellung von Snuggles und Jiggles: Hallo Ihr lieben, mit Freude habe ich festgestellt, daß es das Vogelforum noch gibt ;-) Ich war vor Jahren ein sehr aktiver Nutzer bei den...
  2. Vorstellung von Hugo und Malik

    Vorstellung von Hugo und Malik: :D Hallotschie!! haben seit Anfang Oktober 2 männliche grüne Kongo...leider gab es keine weiblichen wir gucken schon ..er hatte nur noch die...
  3. Vorstellung von Balou (Blaustirnamazone)

    Vorstellung von Balou (Blaustirnamazone): Hallo liebe Forianer :D ich also wir möchten Euch kurz vorstellen. Ich bin Marcel und komme aus Cottbus. Ich habe seit gestern eine...
  4. Vorstellung / Ankunft von Pflaume

    Vorstellung / Ankunft von Pflaume: Hallo liebe Forumsmitglieder! Gestern habe ich mich im Vogelforum angemeldet damit ich auf alle Beiträge Zugriff habe. Mein Name ist...
  5. vorstellung von den diamantpärchen lolly und nicy

    vorstellung von den diamantpärchen lolly und nicy: hallo zusammen ! seit ca 3 wochen habe ich ein diamanttäubchen pärchen lolly und nicy .. die sind echt süss und sehr ruhig .:freude: