Wachteln gefressen

Diskutiere Wachteln gefressen im Forum Wachtel, Reb&Steinhühner, Frankoline im Bereich Hühner- und Entenvögel - Moin moin, als hab am Montag nach der schule raus in den Garten zu meiner Voliere bin, um zu füttern etc. Hab ich mich gewundert, dass ich...
Mr.Knister

Mr.Knister

Foren-Guru
Beiträge
3.409
Moin moin,

als hab am Montag nach der schule raus in den Garten zu meiner Voliere bin, um zu füttern etc.

Hab ich mich gewundert, dass ich keine einzige Wachtel gesehen hab, dann bin ich in Schutzhaus, doch waren sie auch nicht.

Dann dachte ich ich guck mal hinter meinen Tannen, hab sie zur seite gebogen und da hinter ein Loch entdeckt, und es war nur noch eine Wachtel in der Voliere.
Ich dachte, vieleicht haben sie da loch gescharrt und sind dann unter Schutzhaus gekrochen, denn da unter ist noch Hohlraum.

Aber als ich dann heute wieder nach dem Rechten schauen wollte, hab ich 2 weitere Löcher an der Rückwand der Voliere gefunden, entdeckt und die letzte Wachtel war auch weg.

Und hinter der Voliere lag alles voller federn, also, ich denke, dass ein Marder in die Voliere rein is, und alle gefressen hat, alle 7 Wachteln sind weg.

Wir hatten vor einigen Tagen einen Marder auf dem Dach der versucht hat unter die Ziegel zu schlüpfen, doch dann kam er nicht mehr.

Nun kann ich nur hoffen, dass er erstmal nicht wieder kommt, da alle Wachteln weg sind und am Wochenende wird der Boden des Freiflugen dann doch betoniert.

Also bei aller Tierliebe, wenn ich den erwischen würde, könnte ich im moment für nix garantiern, auch wenn ich wohl selber schuld bin, weil ich nicht gleich am anfang ein Fundament gemacht habe.

In trauer mister 8( 8( 8( 8( 8( 8( 8( 8( 8(
 
Das sind sie

moin nochmal,

hab noch n bild von ihnen, auch wenns nich besonders scharf is.

Bin richtich traurich und rech mich nu über mich selber auf, weil ich nich schon am Anfang das Fundament gemacht hab.8( 8( 8(
 

Anhänge

  • wachteln1.jpg
    wachteln1.jpg
    15 KB · Aufrufe: 234
Mein herzliches Beileid, Mister!
So eine Sch**** aber auch!
Die armen Wachteln, sie tun mir richtig leid, aber das Leben geht weiter, und wenn die ganze Geschichte erstmal betoniert ist, dann kannst du dir ja neue anschaffen, und die Voliere damit wiederbeleben!
Naja, ich hoffe das dieses böse Mardervieh nicht mehr reinkommt, und das ihm die Beinchen der armen Vögel im Halse stecken bleiben! 8( 8( 8(

In Trauer,
Richi und sein Federvieh
 
haaaaaaallllllllllllllooooooooooooo, genau das gleiche ist mir auch schon passiert !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! *hoil*
 
Mensch, Knister, das tut mir aber leid!
Aber so ist das leider manchmal - da wird man nur aus Erfahrung klug.
Tut mir wirklich schrecklich leid um Deine Kleinen!!!
 
Hallo Mr. Knister,

das tut mir auch ganz arg leid, das mit Deinen Wachteln. Ich weiß, wie sehr einem die kleine süßen Trollis ans Herz wachsen. Meine leben in einer Zimmervoliere. Ich freu mich immer, wenn ich Zeit habe, um sie zu beobachten, denn die sind so süß.
Waren das die, die bei Dir geboren waren??
Heute hat Jerry wieder ein Ei gelegt. Sie legt die Eier nun immer in die Kiste, die ich für sie in die Voliere gestellt hab. Nun hat sie fünf Eier drin. Tom und auch Jerry sind aber nur ab und zu in der Kiste. So richtig lange, das sie evtl. ausbrüten könnten, sind sie nie in der Kiste.
Naja, mal abwarten. Es ist wirklich sehr ärgerlich, was Dir passiert ist, aber seh es mal so, wenn Du Dir neue Wachteln zulegst, weißt Du, daß Du es denen bei Dir sehr schön machen kannst.
Ich drück Dir die Daumen, das alles gut läuft in Zukunft.
 
jaa, das war meine Brut, die alttiere und auch die Jungen sind gefressen worden.

Ich werd nun meine Voliere absichern und dann neue Wachteln holen.
 
Wachteln

Hi Knister,

der Tod Deiner Wachtel-Familie tut mir echt leid :o((.
Vielleicht waren es ja auch Ratten, den könnte man das doch auch zutrauen oder. Wie dem auch sei. Ich wünsche Dir für Deinen Wachtel-Neuanfang (ich hoffe, es wird einen geben!) viel Erfolg. (Falls Du noch ne Henne brauchst, kannste eine von meinen haben, wenn Dir die Fahrt nicht zu weit ist).

Aber hier auch noch eine Frage: Welche Temperaturen mutet Ihr Euren Tieren zu. Ich habe meine Familie vorgestern reingeholt, da für Ende dieser Woche bereits Frost angesagt wurde.

Gruß aus Eutin
Oscar
www.nabu-eutin.de
 
HI

Ich hole meine Wachteln morgen rein.
Bei uns hat es auch schon leich gefrohren.Aber das macht ihnen nichts aus.

MFG Florian8)
 
"neuanfang"

@Oscar, natürlich werd ich mir wieder Wachteln holen.

Alerdings weiß ich nich, ob ich sie dieses Jahr noch in die Voliere setzen kann, weil es ja doch schon kälter wird, darum glaub ich nich, das sie, wenn ich sie jetzt noch in die Voliere setze, den Winter überstehen, oder??

Ich weiß allerdings noch nicht genau, ob ich mir wieder chinensis anschaffe oder ob ich mich dieses mal für Euros endscheide.

Würd mich mal über n paar Infos über Euros freuen.

Und noch ne Frage, wie is das denn mit Schopfwachteln, kann man die überhaupt draußen halten??


Mister
 
hallo

wenn du dir wider wachteln zu legen willst kannst du das auch im winter machen ,dann aber nur welche die davor auch in ner freivolieere gelebt haben und somit die temperaturen gewohnt sind.wenn du kalifornische schopfwachteln meinst kanns du die problemlos im freien überwintern wenn ein trockener zugfreier schutzraum zur verfüpgung steht(der braucht nicht gross sein)

gruss
steffen
 
Hallo Knister !

Das mit den Wachteln is sehr ärgerlich is mir selber auch schon zweimal passiert !
Bin mir aber nich sicher ob es bei Dir ein Marder war, denn der hätte nich eine einzige wachtel übriggelassen. Denn ein Marder hat einen "Tötungsrausch" der durch das flattern der wachteln angeregt wird und erst endet wenn sich in der Voliere nix mehr bewegt.
Es können also auch Ratten gewesen sein. Wenn allerdings die letzte Wachtel sich versteckt hat und ruhig geblieben ist, kann es halt doch ein Marder gewesen sein.

Du solltest deine Voliere aber trotzdem überall absichern. Fundament alleine könnte evtl. nich reichen ! Denn wenn er zurück kehrt und sich in der Voliere wieder was regt, dann will er dort unbedingt wieder rein und im äußersten Fall kann es sein das er sich am draht zu schaffen macht !

Klifonrische Schopfwachteln sind, was Temperaturen angeht auch recht hart. Allerdings solltest Du Dir im klaren sein das diese sehr stark aufbaumen und auch ansonsten nie so "zahm" werden wie Chin. Zwergwachteln.
Euro´s sind auch frosthart und bleiben meist auf dem Boden, allerdings gibt es auch hier welche die nachts aufbaumen, dies ist aber nich die Regel !
 
Wachtel

moin moin ma wieder.

@Tobias, kann dass denn die anderen Vögel stören, wenn die Schofwachteln aufbaumen???
Kann man die überhaupt mit anderen Vögeln halten???
 
nochma ich..........

@Tobias,

wenn ein Marder in diesen Blutrausch kommt, hätte er dann nicht auch die Vögel gefresen??

ich kann mir gut vorstellen, dass so ein Marder keine Probleme hätte, sich die Vögels von der Stange/ausm Nest zu holen!!

Mister
 
Hi !

Hab deine mail eben beantwortet!

Zu deinen anderen Fragen: Die Vögel müssen sich natürlich erst an die großen Wachteln gewöhnen ! auch hier ist wieder die Frage was für Vögel ! Denn wenn ne Wachtel auf´m Sittichkasten landet is das ja nich sonderlich schlimm, anders wenn sie z.B. in einem Kanariennest landet !

Wenn die Vögel auch draußen waren und herumgeflattert sind, hätte er es bestimmt versucht, aber das würde man ja am nächsten Tag an den Vögeln sehen. Evtl. fehlende Gliedmaßen, offene Wunden, zerzaustes Gefieder unruhiges Verhalten etc. pp!
aber es ist schon schwierig Altvögel zu fangen ! Sie werden immer hin und her fliegen bei Bewegungen in der Voliere.
 
Hallo

Solche Sachen sind immer blöd, aber gebt dem Marder (wenns wirklich einer war) keine Schuld, er handelt wie es seiner Art entspricht.
Fundament hab ich in meiner Freivoliere auch keines, aber das Gitter reicht mindestens 30 cm in den Boden hinen. Ausser ab und zu mal ein paar Mäuse hat noch kein Tier die Voliere untergraben, dafür hatte ich ein anderes Problem.
Einige Male fand ich einen toten Vogel dem ein Bein fehlte. Lange Zeit konnt ich mir das nicht erklären, bis ich mal in einer höhe von rund einem Meter etwas Blut mit Federn dran am Gitter entdeckte. Jetzt war klar, dass es einem Tier (ich tippe auch auf Marder, der Wohnt nämlich im Dachboden) möglich war in der Nacht die erschreckt am Gitter hängenden Vögel an einem Bein zu erwischen. Beim Versuch die Beute mitzunehmen dürfte dann das Bein ausgerissen sein:(
Es war klar, dass da was unternommen werden musste, bis ich einen genialen Einfall hatte. Ein elektrischer Zaun in 10 und 20cm Höhe machte dem Spuk ein Ende. Auch die Nachbarskatzen machen jetzt einen grossen Bogen um die Voliere :p

lg, Othmar
 
bein ab

moin othmar,

das mit dem toten Vogel, dem ein Bein fehlte hatte ich auch schon, es war ein Zebrafink, hab mir auch gedacht, dass das wohl ne Katze oder ähnliches wahr.
Aber dass ist erst einmal passiert, dann nie wieder.
Und nen Raubvogel angriff hatte ich ja auch schon, da stand ich grad in der Voliere, und hab gefüttert, dann hats geknallt und alle Vögel habe sich voll erschrocken.
Als ich nach oiben geguckt hab ( durchsichtiges Dach ) hab ich nen Vogel gesehn.

Da meint man immer, dass so ein Raubvogel gut augen hat, aber das Dack konnte er wohl nich sehen und is voll drauf geknallt.

@othmar, wie haste das mit dem e-zaun denn gemacht, ja wohl nicht den Volierendraht direkt, wegen der Vögel, aber kannst mir ja ma sagen wie du das gemacht hast.

Mister
 
Das mit dem e-Zaun ist ganz einfach. Ich habs so gemacht wie auf einer Weide. Ich hab mir den Draht plus die Isolierkörper gekauft. Letztere hab ich dann in 10 und 20cm Höhe in die Volierensteher geschraubt , den Draht gespannt und das e-Gerät angeschlossen. Nochmal, das Ganze funktioniert wie auf einer Weide...

lg, Othmar
 
Re: bein ab

Original geschrieben von Mr.Knister

@othmar, wie haste das mit dem e-zaun denn gemacht, ja wohl nicht den Volierendraht direkt, wegen der Vögel, aber kannst mir ja ma sagen wie du das gemacht hast.

Hallo

Den Volierendraht kann man nur laden, wenn er keinen Kontakt zur Erde hat.
Wenn der Draht in den Boden reicht, wie es bei Othmar der Fall zu sein scheint, bekommt man einen Erdschluß.

Den Vögeln macht der Strom (im Regelfall) nichts. Denk an die Vögel auf den Hochspannungsleitungen.

Wenn Du zukünftig Elektrolitze verwenden willst, würde ich dir aber noch einen zusätzlichen Draht Draht an der Volierenoberkante empfehlen.

Viele Grüße
 
e-zaun

moin moin,

danke für die infos, werd es aber wahrscheinlich nicht machen, hab nur so aus interesse gefracht.



Hab die ersten beiden seiten der Voliere heute gesichert.
Hab steinplatten so ca. nen halben meter in die erde eingebuddelt und zusätzlich noch meinen restlichen Volierendraht zwischen Steiplatten und Voliere eingegraben.
Ich hoffe ja es ist wenn die letzte Seite noch verkleidet ist marder-, rattensicher.

Mister
 
Thema: Wachteln gefressen

Ähnliche Themen

Wachtelliebe1510
Antworten
18
Aufrufe
1.316
Cova
C
Ostara
Antworten
8
Aufrufe
740
Ostara
Ostara
F
Antworten
8
Aufrufe
1.615
Sam & Zora
Sam & Zora
Zurück
Oben