Was tun gegen vogelmordende Freigängerkatze?

Diskutiere Was tun gegen vogelmordende Freigängerkatze? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Mein Tip: Einfach zuerst mal das Gespräch suchen. Hahaha! Man bekommt die Antwort daß es für die Katze lebenswichtig ist streunen zu können. Und...

  1. #21 Alfred Klein, 02.07.2020
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    14.089
    Zustimmungen:
    1.538
    Ort:
    66... Saarland
    Hahaha!
    Man bekommt die Antwort daß es für die Katze lebenswichtig ist streunen zu können. Und daß man sie nicht im Haus einsperren kann weil sie dann die Möbel zerkratzt.
    Oder denkst Du ich habe das nicht schon versucht?
     
    finchNoa@Barbie, owl und jefferson gefällt das.
  2. #22 SamantaJosefine, 02.07.2020
    Zuletzt bearbeitet: 02.07.2020
    SamantaJosefine

    SamantaJosefine Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.09.2014
    Beiträge:
    6.466
    Zustimmungen:
    3.293
    Ort:
    Langenhagen
    Ich war der Meinung, dass Steinschleudern der Rubrik "Waffen" unterliegen.
    :achja:Wie dumm von mir.:+knirsch:
    Nie im Leben würde ich eine Katze töten oder ernsthaft verletzen auch wenn ich stinksauer bin, ein Wasserstrahl schadet ihr nicht.
    Es sind nach wie vor die Halter, welche zur Verantwortung gezogen werden müssten, und nur weil sie ihre Tiere "artgerecht" halten, sprich Feigang, kommen so viele auf der Straße durch ein Auto ums Leben.
    Der Tod einer Freigänger- Katze ist somit vorprogrammiert und wird billigend in kauf genommen.
    Wie gemein und ignorant, auch dem "geliebten" Tier gegenüber, ich täte kein Auge zu wenn ich wüsste, mein Tier rennt nachts allein durch die Gegend. :k
    Ich sage nur: BUßGELD !!!!!
     
    finchNoa@Barbie, Else und owl gefällt das.
  3. #23 Sam & Zora, 02.07.2020
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    2.596
    Zustimmungen:
    1.633
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Im Internet oder an jeder Straßenecke bekommste doch heute ein ganzes Waffenarsenal.

    Mag sein, aber ein Versuch ist es immer wert, bevor man zu härteren Bandagen greift.
     
  4. #24 Alfred Klein, 02.07.2020
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    14.089
    Zustimmungen:
    1.538
    Ort:
    66... Saarland
    Viele Katzenhalter sehen das ganz pragmatisch. Kommt die Katze nicht mehr nach Hause holt man sich ´ne andere. Ansonsten ist kastrieren viel zu teuer und wenn die Katze krank wird hat sie Pech gehabt. Nix Tierarzt. Selbst schon mitbekommen.
     
    jefferson und SamantaJosefine gefällt das.
  5. #25 SamantaJosefine, 02.07.2020
    SamantaJosefine

    SamantaJosefine Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.09.2014
    Beiträge:
    6.466
    Zustimmungen:
    3.293
    Ort:
    Langenhagen
    Wie traurig ! :(
    Mein Sohn hat zwei Stubentiger aus dem TH in Potsdam, beide sind selbstverständlich kastriert, da Katze ud Kater das so voraussetzen.
    Diese Tiere zerkratzen merkwürdigerweise nichts, sie haben ihren Kratzbaum und auch sonst mangelt es an nichts.
    Naja, das ist ein anderes Thema.
     
  6. #26 toxamus, 02.07.2020
    toxamus

    toxamus Foren-Uhu

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    1.508
    Zustimmungen:
    447
    Ort:
    83564 Soyen
    Der Titel des Threads war halt "Was tun gegen vogelmordende Katze", und nicht "... gegen vielleicht und möglicherweise vogelmordende Katze".

    Ich möchte meinen Beitrag schon dahingehend verstanden wissen, dass man sich seiner Sache sicher und der Katzenhalter entweder nicht zu ermiitteln oder uneinsichtig ist.
     
    wandterz, SamantaJosefine und Eric gefällt das.
  7. #27 Alfred Klein, 02.07.2020
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    14.089
    Zustimmungen:
    1.538
    Ort:
    66... Saarland
    Ja glaubst Du denn ernsthaft daß eine Katze so sie die Chance hat einen Vogel zu erwischen denkt "So was mache ich nicht, der arme Vogel"? Die Katze denkt anders. Egal ob Maus, Maulwurf, Vogel etc., Katzen sind nun mal Jäger und versuchen zu fangen was sie können!
    Da hilft nun wirklich keine Schönrederei.
     
    stiedom und wandterz gefällt das.
  8. #28 Astrid Timm, 02.07.2020
    Astrid Timm

    Astrid Timm Foren-Guru

    Dabei seit:
    04.11.2016
    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    814
    Ort:
    34393
    Seit ich Herdenschutzhunde auf meinem Grund und Boden halte , machen Katzen einen riesen Bogen um unser Grundstück , somit haben wir ne Menge Wildvögel in unseren Wilden Hecken und kein Problem mit Katzen .
     
    stiedom und 1941heinrich gefällt das.
  9. #29 SamantaJosefine, 02.07.2020
    SamantaJosefine

    SamantaJosefine Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.09.2014
    Beiträge:
    6.466
    Zustimmungen:
    3.293
    Ort:
    Langenhagen
    Kann ich mir vorstellen. mag effektiv sein, nur für die meisten von uns nicht realisierbar.
    [​IMG]
     
    Isrin und owl gefällt das.
  10. #30 esth3009, 02.07.2020
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    706
    Ort:
    Piratenland
    Es heißt nun mal Hauskatze und die sollte auch im Haus gehalten werden und das sollte zur Auflage gemacht werden.
    Die Freiheit des einzelnen hört da auf wo die Freiheit eines anderen anfängt.

    Traubenhyazinthen anpflanzen. Beliebt bei Bienen und co ab für Katzen unverträglich.
     
    owl und SamantaJosefine gefällt das.
  11. #31 Chrissi123, 03.07.2020
    Chrissi123

    Chrissi123 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.05.2020
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    2
    Seit ca 9000 Jahren werden in Europa domestizierte Katzen gehalten um die kornspeicher und ernten der Bevölkerung vor Ratten und Mäusen zu schützen. Auch die Oberschicht hielt sie bei Hofe.
    Es waren falbkatzen aus dem nähen Osten....
    Während der hexenverfolgung im Mittelalter wurden auch Millionen von Katzen abgeschlachtet, da sie laut der katholischen Kirche ausgwburten des Teufels sind.
    Daraufhin explodierte die Population von Nagetiere.
    Und ein paar Jahre später gab's die Pest. Die einen Großteil der Bevölkerung dahinraffte.

    Katzen leben schon sehr lange als Freigänger in Europa (ich bezweifle dass sie damals nur nager fraßen)
    Die meisten wildvögel werden meiner Meinung nach von uns "vögel liebenden" Menschen selbst getötet!
    Durch perfekte Gärten, steingärten, Autos, monokultur, Pestizide.....
    Lg
     
    stiedom gefällt das.
  12. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.497
    Zustimmungen:
    1.247
    Ort:
    Groß-Gerau
    Es gibt zwei wesentliche Unterschiede zu damals:
    - Die Katzendichte...das hat sich erst in den letzten 50 Jahren dramatisch entwickelt und sie beträgt heute ein vielfaches derjenigen des Mittelalters und folgender Jahrhunderte
    - der Zustand ysiedlungsnhaer Ökosysteme und der Nachschub aus der Umgebung. Nie waren die so fragil und geschädigt wie heute - und Nachschub aus den umliegenden Arealen ist nicht viel besser. Die Katzen können nichts dafür, sind abe rhäufiger und häufiger der entscheidende Tropfen für viele Kleinwirbeltierpopulationen.
     
    wandterz und esth3009 gefällt das.
  13. #33 SamantaJosefine, 03.07.2020
    SamantaJosefine

    SamantaJosefine Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.09.2014
    Beiträge:
    6.466
    Zustimmungen:
    3.293
    Ort:
    Langenhagen
    Das ist wohl leider so, aber deswegen müssen die Katzen nicht noch dabei helfen, die Singvögel zu dezimieren.
    Ich bin hier jedes Jahr wild bemüht, so viele Vögel wie möglich durch den Winter zu bringen, wenn ich dann aber eine satt gefressene Katze sehe, welche mein Zaunkönigpärchen in Panik bringt, bin ich sauer.
    Dieses Thema wird nie vom Tisch sein, das steht fest.
    Aber Leinenzwang für Hunde ist wichtig, :+knirsch: Hunde gibt es auch schon laaaaange.
    Dass dir der Hund das Liebste sei.....:roll:
     
    finchNoa@Barbie, owl und esth3009 gefällt das.
  14. #34 1941heinrich, 03.07.2020
    1941heinrich

    1941heinrich Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2006
    Beiträge:
    4.162
    Zustimmungen:
    2.413
    Ort:
    Wagenfeld
    Genau , wir hatten 24 Jahre eine Hauskatze . Sie stand an der offenen Haustür und ist nie ausgebüxt.
    In meinem Vogelzimmer haben wir gemeinsam die Vögel gefüttert. Es geht also auch
     
    stiedom, finchNoa@Barbie, esth3009 und einer weiteren Person gefällt das.
  15. #35 esth3009, 03.07.2020
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    706
    Ort:
    Piratenland
  16. #36 cabaret, 04.07.2020
    cabaret

    cabaret Stammmitglied

    Dabei seit:
    26.11.2008
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Nordbayern
  17. #37 finchNoa@Barbie, 04.07.2020
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie public nuisance

    Dabei seit:
    06.12.2014
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    393
    Erstmal danke für die Antworten und an alle die das Problem ernst genommen haben. :0-

    Diesbezüglich würden mich die Textstellen interessieren, wo derartiges empfohlen und geschrieben wurde? :+keinplanWas ich hier lese sind Tipps zu dieser einen konkret unter Verdacht stehenden Katze und Situation. Wenn man gerade dabei ist die Katze auf frischer Tat zu ertappen, bringt es wenig in dem Moment zum Besitzer zu stiefeln und zu reden, während sich die Katze gerade einen Vogel zu Gemüte führt. Da könnte die gute alte Wasserpistole, wohl eher die Rettung für den Vogel sein.

    Ich weiß wo die Katze hingehört, keine 50 Meter weiter ist das Grundstück. Das große Problem an der Sache wird wohl die Beweisführung sein. (siehe Post 17) Wenn man da nicht gerade ein Video von der Katze parat hat, während sie sich gerade einen Vogel zur Brust nimmt, hat man ganz schlechte Karten. Und überhaupt, sind Katzen ja sowieso meistens unschuldig, die nie jemandem jemals was getan haben. Und wenn es eine Katze war, war es dann überhaupt unsere ... Immer diese pauschalen Verdächtigungen.:roll:

    Den ersten armen Tropf habe ich übrigens auf Bild aufgenommen. Der Jungvogel also, weißt deutliche Bisspuren von zwei langen Eckzähnen auf, total gerupft war er auch, Federn lagen überall rum. Bei der Drossel selbiges. Der neueste Fund wurde an die Hauswand geschleudert, die Beine ausgekugelt. Welches Wildtier tut so etwas mitten am Tag und haut dann ab? Die Vögel waren alle frisch gekillt worden, bevor ich sie gefunden habe. Die Vögel trauen sich kaum noch auf die Wiese, das wird schon seine Gründe haben.
    Schon traurig das immer wieder versucht wird solche Beobachtungen und Funde zu relativieren und so zu tun als würden sich die Leute aus reiner Böswilligkeit oder Katzenhass solche Dinge zusammenspinnen.:nonono:

    *
     
    wandterz, esth3009 und SamantaJosefine gefällt das.
  18. #38 esth3009, 04.07.2020
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    706
    Ort:
    Piratenland
    Das eigentliche Problem ergibt sich aber erst daraus das die Katze anscheinend auf den "Geschmack" gekommen ist, und höchstwahrscheinlich von dieser Verhaltensweise nicht mehr abzubringen ist. Sie wird weiter auf Vogeljagd gehen und auch Abwehrmaßnahmen die nur auf Vertreibung ausgerichtet sind werden nicht greifen.

    Professionelle vielleicht aber Zwillen nicht. Um eine Katze abzuwehren reicht zu einem Ball geformtes Papier, oder Krampen.

    Eine andere Möglichkeit wäre Elektrodrähte zu verlegen oder die Bepflanzung des Garten überdenken, Zitronenmelisse, Weinraute, Traubenhyazinthe sind nur einige Pflanzen die Katzen nicht mögen. Dornenbewuchs wie Himbeere, Brombeere und Wildrosenhecken oder Disteln tun ein übriges. Gleichzeitig wird damit die Insektenwelt bedient. Da es aber wie ich raus lese nicht Dein Garten ist bleibt nur Falle aufstellen und sich an die zuständige Parkverwaltung wenden, die Presse mit ins Boot holen. Fotos anfertigen und alles dokumentieren wäre dann Voraussetzung.

    Einen Tiger der auf den Geschmack von Menschenfleisch gekommen ist gibt man zum Abschuss frei.

    Die Katze hat gelernt wie man Vögel überrascht, irgendwann wenn die Population der Wildvögel nicht so gestört wurde, würden auch die Vögel lernen damit umzugehen. Nur sind die Populationen mittlerweile so klein das Verluste nicht mehr wett gemacht werden können.

    Und Katzen werden immer mehr da sie keine natürlichen Feinde außer dem Menschen haben.
     
    Alfred Klein, SamantaJosefine und owl gefällt das.
  19. #39 SamantaJosefine, 04.07.2020
    SamantaJosefine

    SamantaJosefine Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.09.2014
    Beiträge:
    6.466
    Zustimmungen:
    3.293
    Ort:
    Langenhagen
    Können Krampen nicht zu bösen Verletzungen führen?
     
  20. #40 esth3009, 04.07.2020
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    706
    Ort:
    Piratenland
    Es kommt darauf an welche Du benutzt. Drahtkrampen würde ich nicht nehmen. Wir haben früher immer Papierkrampen benutzt, Tat zwar weh aber sonst ist nicht passiert. Aber etwas größere Papierbälle erfüllen auch ihren Zweck.
    Ich möchte die Katze ja nicht umbringen, obwohl nach manchen Vorfällen kommen diese Gelüste hoch aber ich kann noch nicht mal eine Fliege bewusst töten, aber abschrecken sollte es schon. Ich hab auch schon so Wassergefüllte Bälle die beim Aufprall platzen probiert. Funktioniert aber mit denen kann man nicht gut zielen, ich jedenfalls nicht.
    Sind ähnlich den Paintballs.
     
Thema:

Was tun gegen vogelmordende Freigängerkatze?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden