Welli entflogen - schuld an seinem Tod

Diskutiere Welli entflogen - schuld an seinem Tod im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Nur ist die Europäische Wildkatze(Felis silvestris silvestris) seit Menschengedenken ein Bestandteil unserer deutschen Fauna! Ihr Vorkommen in...

  1. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Die Dichte von Hauskatzen in Vorstadtbereichen entspricht im Schnitt der 400 bis 500 fachen Dichte, die für Wildkatzen normal wäre.
    Ich denke, das erklärt einiges.

    Dauerhafte Katzenindoorhaltung ist derfinitiv machbar.
    In Neuseeland ist Katzenfreilauf streng verboten.
    Das funktioniert.
    So sollte es aucb bei uns sein. Alles andere bringt nichts.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. enibas

    enibas Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. November 2011
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann mir ja durchaus vorstellen, dass es schwierig sein kann, eine Katze, die täglichen Freigang gewohnt ist, wochenlang einzusperren - nur, man schafft dieses Bedürfnis doch erst durch die Gewährung des Freigangs. Es gibt doch auch jede Menge reine Wohnungskatzen, die keinen Koller bekommen - schlicht, weil sie es nicht anders kennen. Auch von daher ist m.E. die komplette Wohnungshaltung der einzige Weg. Davon abgesehen erbeuten die Katzen doch auch jede Menge Vögel ausserhalb der Brutsaison, und es sind nicht nur die alten, schwachen, kranken, wie gerne von Katzenhaltern behauptet, denn es reicht ein kleiner Moment der Unaufmerksamkeit, z.B. beim Baden, um erwischt zu werden.
    LG
    Sabine
     
  4. #43 Le Perruche, 26. Juni 2013
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Was ist dagegen zu sagen, dass man traurig ist, wenn der Wellensittich stirbt. Der Vogel ist manchmal länger in der Familie, als ein Hund. Keiner wird abfällig beschreiben, wenn jemand traurig ist, dessen Hund gestorben ist.

    Und auch da ist nichts gegen zu sagen, solange auch eine endgültige Entscheidung immer offen ist, damit das Tier nicht leidet und es hat absolut nicht mit Freigängerkatzen zu tun.
     
  5. #44 plassco, 27. Juni 2013
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2013
    plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.669
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen
    Auf Stephen Island wurde eine ganze Population einer endemischen Zaunkönigart durch eine einzige Katze ausgerottet! :zustimm: :0- Oh Monio war schon schneller, sorry, hatte das Thema nicht weiter angeguckt.

    Wozu, die Wildkatze ist tatsächlich ein Bestandteil der heimischen Fauna. Die noch relativ seltenen Bestände von Wildkatzen werden übrigens durch Einkreuzung von freilaufenden und u. U. verwilderten HAUSkatzen versaut. :0- Wildkatzen haben es nicht leicht und haben große Reviere, die sind bei Weitem nicht so häufig wie HAUSkatzen, das zu vergleichen ist völlig daneben.

    Oh, Ingo war schneller, hatte einfach keinen Bock alles durchzulesen, sorry. :D

    Ich frage mich, wie viele Katzenhalter es noch gäbe, wenn sie ihren HAUSkatzen entsprechende Gehege zur Verfügung stellen müssten und diese auch reinigen müssten. Wenn es ums Katzenklo geht, ist es ein Wildtier das Freigang braucht (kackt in Nachbars Gemüsebeet) und wenn es ums Schmusen geht, ist es wieder ein HAUStier, das man nicht überfahren darf, ganz schön scheinheilig finde ich...
     
  6. Dolcedo

    Dolcedo Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    RLP
    Moni war schon nett, und hats mir reingelinkt...

     
Thema:

Welli entflogen - schuld an seinem Tod