Wer hätte das gedacht?

Diskutiere Wer hätte das gedacht? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Ich saß grade ganz gemütlich vorm Fernseher als ich ein eigenartiges Flöten hörte. Und was sah ich? Gismo und Vicki beim Kükenmachen.:D :s Daraus...

  1. Frank M

    Frank M Guest

    Ich saß grade ganz gemütlich vorm Fernseher als ich ein eigenartiges Flöten hörte. Und was sah ich? Gismo und Vicki beim Kükenmachen.:D :s Daraus ergibt sich jetzt für mich die Frage was ich machen soll.
    Wie geht das eigentlich weiter, und wie lange dauert es bis das erste Ei kommt? Und ist es dann befruchtet oder nicht? Soviel ich weiß kann man das erst sehen wenn das Ei da ist. Ich bin ziemlich überrascht und etwas hilflos. Soll ich den Sand vom Boden entfernen und Sägespäne drauftuen? Wie lange dauert es vom "nympheln" bis zur Eiablage? Also Leute, was soll ich machen?! Das dumme ist, ist das ich keine Zuchtgenehmigung habe, ich aber auch nicht will das der natürlich Gang verhindert wird.
    Linda, könntest du-wenn das/die Ei(er)gelegt wurden und befruchtet sind/ist alles Weitere übernehmen?




    ratlose und überraschte Grüße,
    Frank:p :~
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lindi

    Lindi Guest

    Warte einfach mal ab, einmal puscheln muß nicht gleich Eier geben :)

    Biete ihnen auf keinen Fall eine Nistgelegenheit an, d. h. verändere nix, laß alles so, wie es ist. Sollte tatsächlich mal ein Ei kommen, ruf mich an ;)

    Ob die Eier befruchtet sind, kann man nach etwa einer Woche sehen, die verfärben sich dann langsam dunkel, und man sieht ein Adergeflecht. Von der Befruchtung würde es dann etwas 8 Tage dauern, bis das erste Ei gelegt wird, und dann alle zwei Tage ein weiteres.

    Aber wie gesagt, keine Panik, die puscheln auch schon mal so, ohne direkt Eier zu machen :p
     
  4. Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Meine haben auch öfters gepuschelt, aber erst als ich den Nistkasten hin hab, haben sie auch Eier gelegt.

    Bei mir wars so, dass nach 5 Tagen die Eier kamen, im Abstand von zwei Tagen, wie gesagt.

    Geguckt ob sie befruchtet sind, hab ich nicht, hab mich nicht getraut die Eier hochzuheben :) Aber es war dann schon ne Überraschung, dass alle 5 befruchtet gewesen sind *g*

    LG

    Regina
     
  5. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo ihr,

    das ging ja schnell:Verstehen tue ich das nicht ganz. Die zwei haben ´rumge.... und es kommt vielleicht doch kein Ei? Wie geht das? Eingebaute Verhütungsmittel oder was.
    Ist es denn n i c h t so, das man beim erstenMal brüten lassen soll? Ich habe damals mal sowas gelesen.:~ Für den Fall das ein Ei doch befruchtet ist will ich v o r h e r verhindern das es kaputt geht. Also, den Sand gegen einen weichen Belag austauschen oder nicht?
    Das mit den "8 Tagen", meinst du damit die Zeit zwischen puscheln und Eiablage?




    Grüße, Frank:0-
     
  6. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Glückwunsch zum Pärchen :) .


    Aber Du kannst :) nicht alle Eier ausbrüten lassen. Ich hätte heuer von meinen 3 Hennen über 100 Kücken. Wo sollen denn die armen Nymphen alle hin? Irgendwo in einer Ecke ihr Dasein fristen oder Wandervögel werden oder .... oder .... :k .
    Lieber schmuggle ich ihnen Plastikeier unter.
     
  7. Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Du brauchst den Boden nicht zu polstern :D

    Es ist normal so: Erst sucht der Hahn der Henne einen Brutplatz. Wenn sie ihn akzeptiert hat, sitzt sie sehr oft da rum (kann z. B. eine Volierenecke sein oder unter einem Schrank, wenn kein Nistkasten da ist). So lange du nicht siehst, dass deine Henne irgendwo länger rumhockt und rumwühlt oder rumpickt, oder beide dunkel Ecken suchen dann wollen sie auch nicht brüten.

    Die Nymphis können ja auch mal nur zum Spaß p***. Beim Menschen kommt ja auch nicht immer ein Baby :)

    Und dass man die ersten ausbrüten lassen soll, das stimmt auch nicht. Sowas wird öfter erzählt, auch bei Kaninchen, dass man das Weibchen erst mal werfen lassen soll bevor man es kastriert. Bei Hunden hab ich auch schon ähnliches gehört. Das ist aber völliger Schwachsinn.

    Wie alt sind deine Nymphis nochmal?

    LG

    Regina
     
  8. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Heidi,

    danke. Aber ich bin doch kein Tierquäler!:? Ich glaube nicht das es hier einen gibt der noch! tierlieber ist als ich.
    Natürlich bin ich mir der Verantwortung bewußt die ich damit übernehmen würde! Aber müssen deshalb so kleine Tierchen "leiden"?Schließlich sind die zwei es die die ganze Arbeit haben. Soll ich sie dann bestrafen nur weil sie das machen was die Natur ihnen vorgegeben hat? Außerdem wäre das in meinen Augen Mord wenn ich ein befruchtetes Ei zum Beispiel abkochen würde.:( 8o
    Regina
    Danke für die Information. Und du bist dir sicher das sie das Ei auf dem Volierenboden ablegt und nicht einfach fallen läßt wenn sie auf einer Stange sitzt?



    Grüße, Frank:0-



    PS Ich halte euch auf dem Laufenden.
     
  9. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Aber es ist auch Tierliebe nicht verantwortungslos so kleine Geschöpfe in die welt setzen ohne gewisse Zukunft.
    Ich finde die kleinen Kücken ja auch für süß aber ich muß an deren Zukunft denken.

    Und weshalb sollten die beiden ohne Nachzucht leiden ?

    Überlege mal Du hast 2 Paare pro Gelege mindestens 5 Eier, meist kommen so 2 Nachgelege und das ganze hatte ich heuer 3x. Das käme bei Dir auf ~90 Kücken im Jahr. Was machst Du mit denen ?


    Lies mal das durch da stehen viel Informatives drinnen. http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=36036&highlight=Z%FCchten
     
  10. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hi Frank!

    Wenn man die Eier schnell austauscht, ist da noch nicht wirklich viel entwickelt. Das Legen und Brüten ist auch der leichtere Teil, das strengt die beiden nicht so sehr an wie dann die anschließende Jungenaufzucht. Und wie willst du verhindern, daß die beiden nach dem ersten Gelege gleich mit dem nächsten beginnen? Und dann wieder mit dem nächsten? Solange die Bedingungen stimmen, könnten die nämlich ohne Ende durchbrüten, aber es ist nicht umsonst bei guten Züchtern die Regel, nicht mehr als zwei Bruten pro Jahr zuzulassen, weil sich die Tiere sonst dermaßen erschöpfen, daß sie dann zuerst die Jungen nicht mehr richtig versorgen können (besonders bei den Vermehrern bei Wellis sind die Küken der dritten Brut bekannt dafür, Kümmerlinge zu sein, wie dann bei der vierten oder fünften?) und schließlich selbst am Ende sind. Jede Brut (damit meine ich vor allem die Jungenaufzucht) verkürzt die Lebenserwartung der Erwachsenen ein wenig. In Australien ist es nicht viel anders: die Natur bietet einmal im Jahr die Möglichkeit, Junge aufzuziehen, oft nur eine Brut, manchmal zwei hintereinander. Reicht aber da das Nahrungsangebot gegen Ende auch nicht mehr aus (besonders bei der zweiten Brut), so daß die Jungen dann verhungern. Oder das Gelege abstirbt. Also auch nicht viel besser, oder? Zudem bleibt dann noch das Problem der Jungenvermittlung, wie schon angesprochen.

    Nun aber endlich zum Eigentlichen, was ich sagen wollte: es kommt auch vor, daß die Eier einfach vom Ast fallengelassen werden. So geschehen zuletzt bei meinem jüngeren Nymphenpaar - die kümmerten sich nicht besonders um eine Nistgelegenheit, und Chili ließ vier Eier unbeachtet fallen, ohne sich daran zu stören. Vorher hatte sie allerdings auch nach einer Nistgelegenheit gesucht, aber nicht besonders fest. Die Eier zerbrachen alle beim Bodenkontakt (habe Sand als Einstreu). Auch Sägespäne dürften den Aufprall nicht sonderlich mindern (kommt immer auf die Höhe an): ich habe vor zwei Wochen ein Welliei versehentlich fallenlassen, was aus einer Höhe von ca. 50 cm auf Buchenholzgranulat fiel und ebenfalls angeknackt war.

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
  11. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Frank!

    Denk daran, daß Du dann ganz schnell eine Zuchtgenehmigung machen müßtest und einen Quarantäneraum brauchst.

    Außerdem habe ich den Überblick verloren, welches Deiner Paare jetzt am Puscheln ist?!? Wenn es noch eines von den jüngeren ist, sind sie eh noch zu jung, um Küken großziehen zu können. Zwar hätten sie die körperliche Reife, aber die psychische deswegen noch nicht. Aber wie gesagt, ich habe derzeit bei Deinen Nymphen den Überblick verloren ;)

    Solange die beiden nicht nach einer Nistmöglichkeit suchen, gibt es eher keine Eier.

    Die Vögel kommen auch ganz gut damit klar, keine Küken zu ziehen, wenn die Brutzeit um ist, verlassen sie das Gelege automatisch. Aber Rebecca hat recht, sie werden unmittelbar das nächste Gelege ansetzen, und dann hast Du ständig ein brütendes Paar bei Dir sitzen. Wenn sie einmal auf den Geschmack kommen, hören sie so leicht nicht mehr auf. Zumal ja auch der Erschöpfungsfaktor hinzukommt, den Rebecca angesprochen hat. Das sollte man nicht unterschätzen. Kannst Du Dich noch an Max erinnern, das er übersät war von orangefarbenen Federn im Gesicht? Dies ist oft ein Zeichen von Streß, bei ihm war es das ganz bestimmt, weil die beiden unbedingt drei Gelege durchziehen wollten und hinterher nicht mehr zum Ende zu bringen waren. Das erfordert echt viel Mühe :k
     
  12. Frank M

    Frank M Guest

    Ich weiß, ich weiß,

    ihr habt alle Recht. Und genau das gefällt mir nicht. Ich habe damals mal Beiträge zu genau diesem Thema gelesen.
    Ehrlich gesagt weiß ich nicht was ich machen soll.:? 8o Und weil ich weiß das alles was ihr geschrieben habt richtig ist hätte ich Linda gefragt ob wir für die Zeit der Aufzucht einfach hätten tauschen können. Ich hätte zwei von ihr genommen und sie dann das betreffende Pärchen.
    Vielleicht wird jetzt deutlich das ich mir das schon überlegt habe was ich machen soll.
    Auch für die Zeit nach der Aufzucht der Jungen habe ich mir genau überlegt was ich mache. Ich könnte sie zum Beispiel an einen Züchter geben. Außerdem sagte mir Linda das sie selbst jemanden hat die ihr Jungen nimmt.
    Wie ihr seht habe ich mir das alles ganz genau überlegt.
    Und was das viele brüten und aufziehen betrifft ist die Natur-sage ich es mal so- ziemlich "dumm". Sie hätte einen Weg finden müssen das was von einem von euch geschrieben wurde zu verhindern.
    Aber um Linda´s Frage zu beantworten. Puscheln tut das Pärchen was ich seit mitte November habe. Heute nachtmittag haben sie wieder gepuschelt.:) Die beiden sollen erst 1 Jahr alt sein. Also ist es demnach zu frühe für sie Junge zu bekommen und groß zuziehen.
    Aber mal abwarten was passiert. Aber was sagst du (Linda) zum vierten Abschnitt? Würde das gehen? Nur für den Fall der Fälle.



    Grüße, Frank8o :?
     
  13. Toto

    Toto Guest

    Hallo Frank,
    also meine "puscheln" auch öfter mal, haben aber nicht intensiv nach Nistmöglichkeiten gesucht oder versucht auf dem Boden zu brüten.
    Wie die anderen auch schon geschrieben haben bedeutet es nicht zwangsläufig , das jetzt auch Eier kommen müßen. Normalerweise müßen dan auch die "Randbedingungen" stimmen, also z.B. ein Nistplatz in irgendeiner Form vorhanden sein usw. sonst kommen eben normalerweise keine Eier ins Spiel.

    An deiner Stelle würde ich erstmal nur weiter beobachten und wenn sich was andeuten sollte in Richtung Nachwuchs, hast du, so wie ich es deinen Texten entnehme schon vorrausgedacht in Richtung mögliche Lösungen.

    Grüße
    Thorsten:0-
     
  14. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Mit einem Jahr müssen sie nicht unbedingt zu jung sein, warten sollte man aber dennoch. Es kann sein, das sie ihre Jungen dann nicht richtig füttern, dann muß beigefüttert werden oder gar eine komplette Handaufzucht gemacht werden( ok, kann auch bei älteren Paaren passieren).

    Ich vertehe nicht so ganz, warum sie brüten sollen, wenn du die Aufzucht der Jungen nicht hautnah mit erleben kannst ( weil sie woanders untergebracht sind, wegen fehlender Zuchtgenehmigung).
    Würdest du dann die Küken behalten wollen, hätte das ja noch einen nachvollziehbaren Sinn, aber wenn sie dann eh zu einem Züchter gegeben werden sollen.
    Ob die Brut Erfolgreich ist, wenn die Nymphen noch mit einer Ortsveränderung klar kommen müssen ist auch fraglich.

    Bitte nicht böse sein oder persönlich nehmen, sind eben nur so meine Gedanken.
     
  15. Lindi

    Lindi Guest

    Lieber Frank!

    Abgesehen davon, daß ich mich strafbar mache, wenn ich Deine Küken beringe, wird mein Mann mir etwas anderes erzählen, wenn ich hier eine Brut- und Aufzuchtstation aufmache 8o

    Er hat sich netterweise bereit erklärt, "meine" 4 Eier zu akzeptieren, dabei aber schon mit dem Kopf geschüttelt :~ :D

    In der Tat habe ich einen Abnehmer, er wäre sicher auch bereit, Deine Küken aufzunehmen, aber bei mir können sie auf keinen Fall brüten.
    Es ist auch fraglich, ob ein Paar, daß während der Brutzeit umzieht, überhaupt noch die Eier akzeptiert. Nymphen sind relativ empfindlich und verlassen bei Störungen leicht das Nest. Das würde also eh nicht klappen.

    Aber mal ganz ruhig, ich glaube nicht, wie die anderen auch schon sagen, es werden nicht direkt Eier kommen, nur weil die beiden am Puscheln sind. Falls doch, besorge Dir Plastikeier für den Notfall.
    Aber auf keinen Fall einen Nistkasten etc. aufstellen, das könnte die beiden schon dazu bringen, Eierlein zu machen.

    Nur keine Panik :) 8)
     
  16. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Doris/ Linda,

    eine Brut ist nicht geplant. Das ein Ortswechsel nicht gut ist wußte ich nicht.:?
    Linda
    Das du dich durch eine Aufzucht anderer Nymphen und durch eine Beringung strafbar machs wußte ich nicht.
    Aber wer kontrolliert das schon?
    Ich bin auf dich gekommen weil du letztes mal erzähltest das du einen Abnehmer für dein Jungtiere hast.
    Einen Nistkasten habe ich ihnen nicht hingehängt. Ich weiß ja das das ihren Bruttrieb anregt.




    Grüße, Frank:0-
     
  17. Frank M

    Frank M Guest

    nix jekumme

    So, die acht Tage sind ja jetzt um und es ist kein Eie gelegt worden.
    Auf der einen Seite bin ich etwas enttäuscht, auf der anderen ist es aber so besser. Erstens weil ich keine Zuchtgenehmigung habe und zweitens weil mich das was Linda in den letzten Tagen erleben mußte tottraurig gemacht hätte.
    Aber ich verstehe und weiß immernoch nicht warum zum einen kein Ei gelegt wurde (wegen nicht vorhandenem Brutkasten?) und zum anderen weil ich immernoch nicht weiß warum es nicht immer zu einer Befruchtung kommt.
    Oder gibt es auch bei Vögeln sowas ähnliches wie fruchtbare und unfruchtbare Tage?



    Grüße, Frank:0-
     
  18. Lindi

    Lindi Guest

    Fraaahank :)

    nicht bei jedem Mal S E X kommt es zu einer Befruchtung, stell Dir mal vor, wie die Welt dann aussehen würde :D
    Alle Tiere können puscheln, ohne daß sie direkt schwanger werden, darf auch mal nur Spaß machen :p

    Auch Nymphen puscheln einfach so, ohne an Befruchtung zu "denken". Wir frauen werden ja auch nicht jedesmal schwanger. Vögel werden nicht unfruchtbare und fruchtbare Tage haben wie wir, aber eigentlich eine gute Frage, warum kommen manchmal Eier, manchmal nicht? Am Brutkasten liegt es ja nicht immer...

    Sei doch froh, daß es keine Eier gibt, was hättest Du dann überhaupt damit Ei gemacht???
     
  19. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Ich weiß es nur von den Wellis sicher, aber ich denke, bei den Nymphen funktioniert es ähnlich: normalerweise sind die Geschlechtsorgane beider Geschlechter zurückgebildet und gar nicht funktionsfähig. Erst durch das stimulierende Futter und viel Geschlechtsverkehr (fängt ja langsam an, bis es am Schluß mehrmals täglich ist) bauen die sich auf und sind überhaupt einsatzbereit. Vorher ist nicht viel mit Befruchtung.

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Bin schon froh, dass nicht jedesmal beim Puscheln Eier kommen. Meine Güte, da hätte ich hier aber ne Menge an Verhüterlis austeilen müssen.

    Das, was Rebecca geschrieben hat klingt doch schon ganz plausibel, fragt sich dann nur noch, warum es auch unbefruchtete Eier gibt.
     
  22. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo,

    deshalb habe ich doch geschrieben das es so wie es jetzt ist besser ist.



    Grüße, Frank:0-
     
Thema:

Wer hätte das gedacht?

Die Seite wird geladen...

Wer hätte das gedacht? - Ähnliche Themen

  1. wer kann helfen

    wer kann helfen: Hallo ich würde gern wissen um was für Vögel es sich handelt . Es sind Jungtiere etwa 8 Wochen und etwa 20 cm groß[ATTACH]
  2. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  3. Wer kennt diesen Vogel

    Wer kennt diesen Vogel: Hallo, ich habe in meinem Garten in der nähe von München diesen Vogel gesehen. Kann mir jemand sagen, was das für einer ist. Ich hab schon das...
  4. Wer frisst meine Gartenschlapfen?

    Wer frisst meine Gartenschlapfen?: Servus Community, Ich lasse meine Gartensschlapfen (Pantoffeln) immer vor meinem Fenster stehen. Heute früh lag er ca 20 Meter weiter entfernt und...
  5. Wer kennt diesen Vogel?!

    Wer kennt diesen Vogel?!: Habe ihn heute im Baum entdeckt. Kann das eine Drossel-Art sein. Hat einen leicht gebogenen Schnabel. Ehrlich gesagt, ich habe solch einen Vogel...