Wer kann mit diesen Symptomen was anfangen ?

Diskutiere Wer kann mit diesen Symptomen was anfangen ? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Viele kennen ja mein Problem schon , aber ich hab nie hier nachgefragt , ob jemand schon so ein Problem wie ich hatte ! Im voraus möchte ich...

  1. Gissy

    Gissy Oma mit Fluggeschwader

    Dabei seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Viele kennen ja mein Problem schon , aber ich hab nie hier nachgefragt , ob jemand schon so ein Problem wie ich hatte !

    Im voraus möchte ich sagen , das ich morgen Nachmittag wieder einen Termin bei Dr. Manderscheid habe .
    Aber er wusste vorige Woche auch noch nicht , was sie genau hat .
    Vielleicht weiß ja einer was , an das wir noch nicht gedacht haben !
    Es ist viel Text , ich weiß - aber ich versuche alles zu erwähnen !
    Die Vorgeschichte
    Das ganze hat voriges Jahr im September angefangen .
    Sie hatte ein Ei , und das musste operativ entfernt werden .
    Seitdem hat sie Probleme zu klettern , und sich auf Stangen und Ästen zu halten .
    Am Anfang dachte ich noch es wäre von der OP , weil es ja eine große Narbe war .
    Aber mit der Zeit kam mir das komisch vor . Aber meine Ärztin sagte alles in Ordnung , Bauch und Narbe sind weich und nicht entzündet .
    Und zugreifen würde sie auch ganz normal .Sie hat mir dann ein Schmerzmittel gegeben , aber davon wurde es auch nicht besser .
    Sie hing fast die ganze Zeit am Gitter -auch nachts zum Schlafen .
    Hab ihr ein Sitzbrettchen in die Voliere gemacht , aber sie hat nicht darauf geschlafen , sondern hat sich fast nur noch am Rand des Gitters aufgehalten , das ich als Unterlage für das Brettchen festgemacht hatte .
    Es hat sich seitdem nach und nach verschlechtert .
    Wenn ich sie auf einen Ast oder Stange setzen wollte , hat sie nervös nach Gitter oder Kette geangelt , und nicht auf den Ast .
    Hab ihr fast alle Stangen mit Jute und Sisal umwickelt , damit sie mehr halt hat .
    Sie hat aber nur eine benützt , die an dem Gitter abschloß .
    Sie hat dann Anfang Januar und Mitte Januar jeweils ein Ei gelegt -wobei das letzte nicht vollständig war - wurde auch gefressen .
    Gipseier wurden ignoriert !

    Seitdem ist es schlimmer geworden ,!
    Sie klettert orientierungslos im Zick Zack wenn sie an einen Napf will .
    Zittert und ist sehr nervös .
    War dann vorige Woche zu Dr. Manderscheid gefahren .
    Der mir sagte das sie sehr krank sei und hat Geröntgt und Blut untersucht .
    Er gab mir auch zu verstehen das sie das nicht überleben könnte .
    Endeskopie konnte er nicht machen , denn zu dem Zeitpunkt hätte sie die Narkose nicht überlebt , da sie stark abgemagert ist . Sie war ja noch nie sehr kräftig , immer sehr zierlich , auch als sie noch richtig verfressen war .
    Ich hatte einen Termin für am 4.2 dafür , aber ich hab mir für morgen einen Termin geben lassen , weil ich Angst habe zu lange zu warten .
    Hab auch Angst , das er sagt erlösen
    Aber ich hab halt den Verdacht , das alles mit dem Klettern zusammen hängt , und das sie sich nicht mehr normal fortbewegen kann .
    Drum meine Frage , Wer weiß was es sein könnte ?
    Sie geht Zarhaft seitlich , wenn sie von einer Seite der Stange auf die andere Seite wechseln will . Ansonsten sitzt sie nur still da , und bewegt sich fast garnicht .
    Ab und zu klettert sie an die Käfigdecke und fängt dann an Hecktisch in die Luft zu kratzen (weiß nicht wie ich es anders beschreiben soll )das ist erst seit ein paar Tagen .
    Da sie ja schon lange von mir nichts mehr nimmt , nur von Rokky , ist da auch noch das Problem mit der Nahrungsaufnahme .
    Sie bekommt morgens zwei verschiedene Medikamente und abends eins , hab jetzt schon sooft mit dem Doc. gesprochen und jedesmal vergessen zu fragen wie sie heißen .(1 mal 2ml und 2 mal 1ml )
    Da sie ja seid vorige Woche allein sitzt , und ich ihr auch bei noch so vielen Versuchen mit der Pipette nicht beikomme , bin ich darauf angewiesen das sie selbst frisst . Das tut sie zwar , aber nicht genug .
    Sie hat zwar seit gestern 12g (358 g heute )zugenommen , aber in Anbetracht dessen das sie vorige Woche noch 375 g hatte gestern 345 hatte , glaube ich das es so nicht weitergehen kann .
    Eigentlich wollte ich ihr diesen vorzeitigen Stress ersparen , und das Wissen um die Gefahr der Fahrt und der Trennung (wenn sie dort bleiben muß ) macht es mir nicht gerade leicht .
    Wäre so Dankbar für eine Idee , was sie haben könnte
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.200
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Klingt für mich so, als ob der Vogel starke Schmerzen hat und Erleichterung nur in bestimmten Körperhaltungen findet.
    Kann Gicht, ein Bruch, Entzündung, Tumor, was auch immer sein. Hier kann nur eine Diagnose vom Fachmann helfen.
    Ich drücke Dir und dem Vogel beide Daumen, dass die etwas finden und therapieren können.
     
  4. Gissy

    Gissy Oma mit Fluggeschwader

    Dabei seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Ingo

    Hab noch vergessen zu erwähnen !
    Sie kann seit der OP nicht mehr mit dem Fuß fressen -sie frisst mit beiden Beinen auf der Stange .
    Sie nimmt weder Traube -Apfel noch sonstwas mit dem Fuß ab , nimmt es wenn überhaupt , mit dem Schnabel und lässt es dann fallen . Vorher wäre sie grad für ne Traube von einen Ende der Voliere an die andere um sie zu bekommen.
     
  5. #4 charly18blue, 30. Januar 2008
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.372
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Gissy,

    ich habe Marcolinchens Krankengeschichte bereits im Grauenforum mit verfolgt und bin ehrlich gesagt auch ziemlich ratlos, was dahinter stecken kann.

    Was Ingo schreibt klingt logisch. Ich hoffe sehr, dass Dr. Manderscheid der Kleinen helfen kann. Bitte halt uns auf dem Laufenden, alles Gute für die kleine Maus :trost::trost:.

    Liebe Grüße Susanne
     
  6. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.200
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Man soll ja nichts auf Ferndiagnosen geben -ohne Augenschein kann das nur Raten sein- und bitte dadurch den Tierarztbesuch nicht ersetzen...aber dennoch so als Tipp: Bei genauerem Nachdenken sind Gicht oder Hepatitis für mich die wahrscheinlichsten Ursachen.
    Wei sieht der Kot aus? Trinkt der Vogel auffallend viel? Sind die weissen Hautpartien am Kopf verfärbt?
     
  7. Gissy

    Gissy Oma mit Fluggeschwader

    Dabei seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    1 - Besuch beim TA bleibt morgen sowieso

    2 - Kot ist eher flüssiger

    3 - ja, um die Augen bläulich

    Ich zermartere mir den Kopf ja schon lange , denn die Odyssee geht jetzt ja schon seit September .
    An Gicht hab ich auch schon gedacht , und auch schon mal ausgesprochen
    Aber es kamen keine Reaktionen darauf , und ich dachte es wäre nur ein dummer Gedanke von mir.
    Die Kleine war vorher nie krank , und ich brauchte mich nie mit solchen Problemen rumzuschlagen .
    Werde Dr. Manderscheid morgen darauf ansprechen
    Ich hab einen Fehler gemacht .
    Ich hätte gleich hier schreiben sollen , wo diese Probleme gleich an die richtigen Zuhörer kommen , die sich mit Vogelkrankheiten auskennen .

    Danke Ingo
     
  8. Robbylein

    Robbylein Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    50.... Köln
    Hallo Gissy,
    ich kann gut nachfühlen, wie es dir geht.
    Eine Ferndiagnose kann hier keiner machen, wie denn auch...jeder Vogel verhält sich anders und deshalb ist es auch so schwer, dir Tipps zu geben
    (vor allen Dingen in so schwerwiegenden Erkrankungen, dafür ist der TA da).
    Es gibt auch TÄ, die auch nicht mehr weiter wissen, wie bei meinem Grauen, obwohl es 2 vogelkundige TÄ waren.
    Meistens kommt zu einer Erkrankung eine zweite oder dritte dazu (Folgeerkrankungen - Nebenwirkungen). Damit muss man rechnen, wie bei uns Menschen. Ein Tier kann uns nicht sagen, wo es ihm weh tut.
    Wie schon geschrieben, zeigen Vögel nicht gerne das sie krank sind, sie überspielen es. Wie sagte mein TA: "Gestern war mein Vogel noch ganz munter...und heute lag er tot im Käfig ???
    Da gibt es noch etwas: TÄ haben es nicht gerne, wenn bei ihnen Tiere eingehen, das schadet ihren Ruf (ich weiß dies von einer Tierpflegerin, die bei eingem TA gearbeitet hatte) und deshlab geben sie die Tiere, gerade Vögel, wieder mit nach Hause. (Muss ja nicht bei allen TÄ zutreffen, ich kenne einen, der meinen kranken Vogel aufgenommen und behandelt hatte, weil ich
    dazu nicht in der Lage war. Er nahm auch sterbenskranke Vögel auf, die keine Chancen mehr hatten, zuliebe der Vogelbesitzer, die ihn gebeten hatten, alles zu tun, auch wenn es vergebens war.)

    Ich drücke dir weiterhin ganz feste die Daumen und Füßchen.
    Robby
     
  9. Robbylein

    Robbylein Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    50.... Köln
    Hallo Gissy,
    habe noch vergessen zu fragen, wie weit ist es zum doc ??

    Dieses in der Luft scharren, hat meine Graue auch gemacht allerdings selten.
    Geht die Kleine denn auf den Bodenkäfig und scharrt dort ?
    Robby
     
  10. Gissy

    Gissy Oma mit Fluggeschwader

    Dabei seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Nein - gescharrt hat sie nur auf dem Boden wenn mal wieder ein Ei unterwegs war .
    Jetzt geht sie nicht auf den Boden , es ist reines in der Luft scharren , an der Käfig-Decke hängend .
    Zum Doc. sind es circa 100 km ein Weg-1 Stunde Fahrt

    So was wie eine Ferndiagnose hab ich auch nicht erwartet !
    Nur vielleicht jemanden zu finden der vielleicht das selbe Szenario miterlebt hat , und mir von seinen Erfahrungen dazu schreiben kann .
    Hab mich die letzte Zeit durch all mögliche Berichte gekämpft von PDD Drüsenmagenvergr. Arthrose - und -und -und - Hab aber nichts gefunden das auf die kleine passen könnte .
    Irgendwie warte ich auf ein Wunder-ich hoffe ihr versteht mich
     
  11. Robbylein

    Robbylein Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    50.... Köln
    Hallo Gissy,
    habe grad mal in einem Fachbuch gewühlt.
    Hier steht etwas über Gicht:
    Gicht, die man auch an gelben Knötchen an den Beinen, an Gelenkverdickungen und Versteifungen erkennen kann.
    Erkrankung Nervensystems:
    Sichtbare Zeichnen sind Lähmungen von Flügeln oder Beinen, Krampfanfälle, unkoordinierte Bewegungen. u.a. Mangelernährung, Vitaminmangel E + B-Komplex.
    Schreib alles auf, was du beobachtet hast und nenne dieses dem TA.
    Ich weiß, man ist unheimlich nerviös, man vergißt viel, man ist selbst wie gelähmt vor Aufregung.
    Gib der Kleinen Rotlicht und Wärme. Pack sie gut ein, denn es soll kalt werden.
    Gute Fahrt und viel Glück !
    Lasse was von Dir hören, wir sind in Gedanken bei Dir!!
    Robby
     
  12. Dotterle

    Dotterle Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Hallo Gissy,
    es klingt furchtbar, was Du da schilderst, um so schlimmer, dass man bisher nichts gefunden hat. Was die bläuliche Verfärbung um die Augen angeht, das habe ich bei meiner sterbenden Henne beobachtet, es war wohl eine Sauerstoffunterversorgung. Ich hoffe sehr, dass Dr. Manderscheid (der ja als papageienerfahrener TA gilt) endlich die Ursache findet und sich der Zustand bald bessern wird. Leider kann Dir hier keiner sagen, was ihr fehlt. Ich denke aber irgendwie an zentralnervöse Störungen. Vielleicht ist auch irgendein Nerv geklemmt, durch vergrösserte Organe o.ä. aber dass muss doch rauszufinden sein. Ich wünsche der Maus ganz schnelle Besserung
    viele Grüsse
    Barbara
     
  13. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Gissy,

    auch ich drücke dem kleinen Schätzchen weiterhin ganz fest die Daumen und wünsche ihr ganz viel Lebenswillen und Kampfgeist! :trost:
    Was mich bei der ganzen Sache immer wieder beschäftigt, ist die Tatsache, dass das alles los ging, als das Ei herausoperiert werden musste...
    Ich weiß nicht, aber ich komme einfach nicht davon los, dies im Zusammenhang zu sehen. Ich bin kein Arzt, aber das ruft doch regelrecht nach Ursache und Wirkung... :? Eventuell wurde bei der OP etwas verletzt oder Reste des Eies sind noch im Körper oder ... :?
     
  14. Cosima

    Cosima Guest


    Es geht mir genauso.
    Nach der OP fing alles erst an, daher dachte ich gleich an eine Nervenverletzung oder Einklemmung.
    Aber ich habe keine Ahnung, es ist nur ein Bauchgefühl.

    Mensch Sonja, ich wäre echt sehr froh, wenn es Marcolinchen endlich besser gehen würde.
    Rufst du mich morgen nach dem Tierarztbesuch an?
     
  15. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Gissy,
    ich hoffe deine Kleine muss nicht allzulange leiden, bis ihr eine Diagnose stellen könnt. So eine SChmerzhaftigkeit habe ich schon bei schlimm geschwollenen Nieren gesehen. Beim Vogel läuft der Nerv, der die Beine versorgt direkt durch die Niere. Wenn durch bestimmte Ursache (z.B übergangene Legenot, Zinkintoxikationen, bakterielle oder mykologische Infektionen...) die Niere stark anschwillt, wird der Ischiasnerv gequetscht und so was kann hochschmerzhaft sein. ich stell mir das wie einen Bandscheibenvorfall oder so vor...
    ist den Blut untersucht worden?

    ganz liebe Grüße Luzy
     
  16. nina09

    nina09 Marcus

    Dabei seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Darf mir garnicht vorstellen was ihr alle jetzt durch macht Tier und Mensch .
    Allein beim lesen der Symptome wird mir ganz eigen!

    Viel Glück für den kleinen!

    Gruß Marcus!
     
  17. Gissy

    Gissy Oma mit Fluggeschwader

    Dabei seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo zusammen

    Das die Beschwerden erst seit der OP sind , ist ja das was mich so verunsichert .
    Vorher konnte sie sehr gut fliegen und erst seit der OP macht sie nicht mal mehr den Versuch .
    Da ich die Maus ja schon so lange habe ( fast 12 Jahre ) , merk ich jede Veränderung .
    Drum hab ich das damals auch mit dem Ei gleich gemerkt .
    Nur viele Verhaltensenderungen hab ich dem Hahn zugeordnet , weil sie ja vorher noch nie einen Mann hatte .
    Da sie früher ganz auf mich fixiert war ,muste ich mich auch ganz zurück nehmen . Hab mich dann lediglich aufs raus und rein in Innen-und Außenvoliere bringen beschrängt .
    Sie hat sich dann dem Hahn zugewannt , und ich war so glücklich das die Vergesellschaftung geklappt hat . Einzug Rokky im April- August erstes füttern beobachtet .
    Nur das die gleich Nachwuchs haben wollen , an sowas hab ich nicht gedacht .
    Und dann ging die Missere los !
    Nur was ich nicht verstehe , ob Gicht oder eine andere Krankheit hätte ich doch vorher gemerkt .
    Ha zwar die Bilder vom Röntgen und von den Blutwerten zwar schon bei den Grauen stehn , aber ich setz sie mal auch noch hier rein .
    Für alle die vielleicht später was zum vergleichen brauchen.
    Die Bilder sind von voriger Woche !
    Den Anhang 000_0401.jpg betrachten

    Den Anhang 000_0403_00.jpg betrachten

    Die Bilder sind zwar nicht sehr gut , doch ich hoffe man kann etwas erkennen
     
  18. #17 Ingo, 31. Januar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 31. Januar 2008
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.200
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Wenn UA für Uric acid steht, erscheint mir der der Wert etwas zu hoch (Referenzwert für Graue: 3,1-7..der Einfachheit halber alle Referenzen ohne Einheiten. Siehst Du ja auf der Liste) , was meine Gichttheorie stützen würde, zumal dieser Wertz bei Vögeln erst bei recht starken Problemen merklich steigt.
    Auch der Kreatinkinase Wert erscheint mir (obwohl noch im Referenzbereich für Graue (71-408 ) eher hoch, was auf innere Verletzungen oder einen Tumor hindeuten könnte...aber deutlich zu hoch ist der Wert nun auch wieder nicht..
    Interessant ist, dass Kalium (Referenz 1,8-3,6) leicht (hat meist gar nix zu sagen) und Kalzium stark erhöht (Referenz 7-9,5) sind. Gibst du irgendwelche besonderen Minerallösungen?
    Letztlich für mich aber kein besonders auffälliges Blutbild. Vor allem sehe ich keinen Hinweis auf ein Leberproblem.
    Wenn Du so etwas postest, kann ichs nicht lassen, was dazu zu sagen. ABER: Ich bin kein Tierarzt, ich habe den Vogel nicht gesehen und ich spekuliere hier nur auf Basis meiner Erfahrungen und meines Wissens als Biologe herum....weil ich es halt nicht lassen kann.
    Du kannst meine Spekulationen zum Anlass nehmen, dem Arzt gezielte Fragen zu stellen, aber bitte keinesfalls als ernsthafte Diagnose werten.
    Halt uns auf dem laufenden.....
     
  19. Dotterle

    Dotterle Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Hallo Gissy,
    weiss man schon etwas Genaues. Muss den ganzen Tag schon an die arme Maus denken. Ich hoffe Du meldest Dich heute noch.
    Gruss
    Barbara
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.392
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    eine frage hatte ich..hast du ihr flussig kalzium mit vit D3 gegeben?
    glaube mir, eine grauer der nicht in der sonne lebt, und gerade eine henne die eier legt, kommt nicht gut ohne kalzium supplément durch..gerade wenn sie hauptsachlich mit korner gefuttert wird..
     
  22. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.200
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Na ja, das Tier hat aber doppelt so viel Kalzium im Blut, wie gut wäre...
     
Thema: Wer kann mit diesen Symptomen was anfangen ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pankreas beginnende autolyse

Die Seite wird geladen...

Wer kann mit diesen Symptomen was anfangen ? - Ähnliche Themen

  1. Welchen Vogel sollte ich wählen?

    Welchen Vogel sollte ich wählen?: Hallo! :) Ich möchte mir in naher Zukunft ein Vogelpärchen zulegen. Leider habe ich keine große Ahnung, welcher Art ich in meinem Lebensstand am...
  2. wer kann helfen

    wer kann helfen: Ich habe im Netz diesen tollen Vogel entdeckt. Leider hat die Suche nach der Art nichts gebracht . Handelt es sich um einen Papagei ? Kann jemand...
  3. wer kann helfen

    wer kann helfen: Hallo ich würde gern wissen um was für Vögel es sich handelt . Es sind Jungtiere etwa 8 Wochen und etwa 20 cm groß[ATTACH]
  4. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  5. Wer kennt diesen Vogel

    Wer kennt diesen Vogel: Hallo, ich habe in meinem Garten in der nähe von München diesen Vogel gesehen. Kann mir jemand sagen, was das für einer ist. Ich hab schon das...